| Verkehrssicherheit

Erst checken – dann radeln

Wer sein Rad liebt, wartet, repariert und putzt - vor allem nach dem Winter.
Bild: Haufe Online Redaktion

Wenn morgens die Sonne scheint und die Vögel zwitschern, bekommt man richtig Lust, aufs Fahrrad zu steigen. Und so radeln nun viele wieder zur Arbeit. Bevor man sich allerdings in den Sattel schwingt, sollte man das Fahrrad auf seine Verkehrstauglichkeit checken, die Verschleißteile überprüfen und das Rad putzen.

Ein Fahrrad muss jederzeit verkehrstauglich sein. Unternehmen, die den Mitarbeitern Dienstfahrräder zur Verfügung stellen, müssen an den Rädern regelmäßig eine Inspektion und Wartung durchführen. Am besten ist es, dafür gleich beim Kauf mit dem Fahrradhändler einen entsprechenden Wartungsvertrag abzuschließen.

Doch auch Privaträder sollten nach dem Winter inspiziert werden. Das kann man auch selbst tun. Die Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) gibt dazu folgende Tipps.

Fahrradcheck für eine sichere Fahrt

Größere Reparaturen lässt man am besten vom Fachmann durchführen. Das Rad auf Sicherheit überprüfen kann aber jeder selbst. Das sollte man kontrollieren:

  • Beleuchtung,
  • Ausrichtung des Vorderlichts,
  • Sauberkeit und Vollständigkeit der Reflektoren,
  • Bremsbeläge und Bremszüge,
  • Zustand der Kette,
  • Funktion der Klingel,
  • Festigkeit der Schrauben,
  • Zustand der Bereifung,
  • Zustand von Rahmen, Lenker und Lagern.

So viele Reflektoren müssen am Fahrrad sein

  • Ein weißer Reflektor vorn am Rad.
  • Hinten ein roter Reflektor z. B. im Rücklicht integriert sowie ein roter großflächiger.
  • Je Rad zwei gelbe Speichenreflektoren oder weiße umlaufende Reflektorstreifen am Reifen.
  • Gelbe Reflektoren vorne und hinten an den Pedalen.

Mit einem sauberen Fahrrad radelt es sich noch schöner

Das Fahrrad lässt sich gut mit warmem Wasser und einem Lappen reinigen. An manchen Stellen kann auch Seifenlauge von Vorteil sein. Die Zahnräder bekommt man einfach mit einer alten Zahnbürste sauber. Nach dem Putzen sollte die Kette gefettet werden.

Achtung: Hochdruckreiniger sind fürs Fahrradputzen ungeeignet. Sie spülen das Fett aus den Lagern.

Das könnte Sie auch interessieren:

Vorbeugung gegen Depressionen - zur Arbeit radeln ist gut für Körper und Geist

Fahrradhelm schützt wirksam vor Unfallfolgen

Schlagworte zum Thema:  Bewegung, Fahrrad

Aktuell

Meistgelesen