| Fahrassistenzsysteme

Seit November neue Pflichten für schwere Nutzfahrzeuge

Fahrassistenzsysteme helfen, Unfälle zu vermeiden
Bild: Haufe Online Redaktion

Fahrzeuge werden ständig technisch weiterentwickelt. Auch in Sachen Sicherheit gibt es immer wieder Neuerungen. Aktuell zählt dazu die EU-weite Vorschrift, dass schwere Nutzfahrzeuge wie Omnibusse oder LKW mit Notbrems- und Spurassistent ausgestattet sein müssen. Sie gilt seit dem 1. November 2015.

Bei der BG Verkehr sind Verkehrsunfälle noch immer die größte Gruppe der tödlichen Unfälle. Deshalb sind Experten für Verkehrssicherheit ständig bemüht, technische Hilfsmittel zu entwickeln, die für mehr Sicherheit sorgen. So genannte Fahrerassistenzsysteme können erheblich zur Vermeidung von Verkehrsunfällen beitragen.

Fahrassistenzsysteme: Spurverlassenswarner kann die Unfallwahrscheinlichkeit senken

Bereits 2008 zeigte ein Feldversuch, dass die Unfallwahrscheinlichkeit bei Fahrzeugen mit Fahrerassistenzsystemen (FAS) um ein Drittel niedrigerer ist als bei Fahrzeugen ohne FAS. Diese Erkenntnis ist nun in die Konsequenz umgesetzt worden. Nutzkraftfahrzeuge über 3,5 t müssen nun mit einen Spurverlassenswarner (LDWS, Lane Departure Warning Systems) ausgestattet sein.

Fahrassistenzsysteme: Auffahrunfälle mit Hilfe des Notbremsassistenten vermeiden

Außerdem muss ein Notbremsassistent (AEBS, Advanced Emergency Braking Systems) an Bord sein. Dieser soll eine drohende Kollision mit einem bewegten oder stehenden Voraus-Fahrzeug zuverlässig und automatisch erkennen.

Durch eine Warnung kann dann der Fahrer mit Brems- oder Lenkmanövern eine Kollision verhindern. Reagiert der Fahrer nicht, wird das Bremssystem des Fahrzeugs automatisch aktiviert. Laut Forschungsergebnissen der Unfallforschung der Versicherer (UDV) lassen sich so über 50 % der LKW-Auffahrunfälle vermeiden.

Fahrassistenzsysteme: Was schon länger Pflicht ist und was noch kommen soll

Bereits seit 1. November 2014 sind Elektronische Fahrstabilitätsregelsysteme (ESP) in Nutzfahrzeugen vorgeschrieben. In Zukunft ist damit zu rechnen, dass ein Abbiegeassistent die Verkehrssicherheit weiter erhöhen wird. Denn immer wieder ereignen sich schwere, oft sogar tödliche Unfälle, wenn LKWs abbiegen und sich im toten Winkel Fußgänger oder Radfahrer befinden.

Schlagworte zum Thema:  Lkw, Fahrzeug, Unfallverhütung

Aktuell

Meistgelesen