| Sicherheit

Masterstudiengang für Arbeitsschutzexperten

Höchste Sicherheitsstandards in der Produktion oder hochqualifizierte Führungsaufgaben: Prävention braucht praxistaugliche Lösungen und kluge Köpfe. Auf diese Kombination bereitet ein berufsbegleitendes Studium über vier Semester vor. Der erste Durchgang hat im Oktober begonnen.

Sicherheit und Gesundheit bei der  Arbeit sind die Bereiche, um die sich alles dreht. Die Studenten kennen sich darin schon gut aus. Sie kommen alle aus der Praxis und bringen so ihre Erfahrungen aus dem Arbeitsschutz in der Berufswelt mit ein. Gleichzeitig können und sollen sie ihre neu gewonnen Erkenntnisse an ihrem Arbeitsplatz ausprobieren und anwenden.

Studieninhalte

Die Schwerpunkte in den zwei Jahren sind:

  • Organisation von Sicherheit und Gesundheit,
  • Produktsicherheit,
  • Gesundheit und Vorsorge,
  • Psychologie der Arbeit und Gesundheit,
  • Arbeitsgestaltung und -organisation,
  • Ergonomie,
  • Führungsstrategien,
  • Managementsysteme,
  • Wirtschaftlichkeit und Evaluation,
  • Forschung und Bildung,
  • Recht und Prävention,
  • Englisch und
  • Master-Thesis.

 

Dozenten und Praxisbeirat

Der Studiengang wird in Kooperation mit der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) durchgeführt. Die wissenschaftliche Ebene kommt von der Dresden International University (DIU) bzw. der TU Dresden. Sie wird durch einen Fachbeirat ergänzt. Dieser besteht aus Vertretern der Wirtschaft – z. B. von Fraport und Daimler – sowie von verschiedenen Unfallkassen und Berufsgenossenschaften.

 

Für hohen Standard bei der Prävention

Ziel des Studiums ist es, Führungsnachwuchs für Leitungsfunktionen

  • bei der gesetzlichen Unfallversicherung,
  • in der gewerblichen Wirtschaft und
  • im öffentlichen Dienst wie beispielsweise der staatlichen Arbeitsschutzverwaltung

zu qualifizieren und so einen hohen Standard für die Präventionsstrategien zu garantieren. Das Studium vermittelt Kenntnisse, Fertigkeiten und Kompetenzen auf der zweithöchsten Stufe des Europäischen Qualifikationsrahmens für lebenslanges Lernen (EQR) und schließt mit dem Master of Science (M.Sc.) ab.

Der nächste Kurs beginnt im Oktober 2012. Informationen gibt es bei der Dresden International University unter http://di-uni.de/index.php?id=357.

Schlagworte zum Thema:  Ausbildung, Berufliche Ausbildung

Aktuell

Meistgelesen