[1] Anlage 14 angefügt durch Einundzwanzigste Verordnung zur Änderung der Bedarfsgegenständeverordnung. Anzuwenden ab 08.12.2021.

Vorspann

Die nachfolgenden Tabellen 1 und 2 enthalten die folgenden Informationen:

Spalte 1 (Bezeichnung des Stoffes): Chemische Bezeichnung

Spalte 2 (CAS-Nr.): Chemical Abstracts Service-Nummer

Spalte 3 (REF-Nr.): EWG-Verpackungsmaterial-Referenznummer

Spalte 4 (Substanz-Nr.): Substanz-Nummer

Spalte 5 (Verwendungszweck): Verwendung als

  • I: Monomere oder sonstige Ausgangsstoffe (Stoffe, die zur Herstellung von Makromolekülen (Polymeren) polymerisiert oder zur Modifizierung natürlicher oder künstlich hergestellter Makromoleküle (Polymere) verwendet werden);
  • II: Farbmittel (farbgebende Substanzen (Pigmente und Farbstoffe));
  • III: Lösungsmittel (Flüssigkeiten, die andere Stoffe zu lösen vermögen, ohne sich selbst oder den gelösten Stoff dabei chemisch zu verändern);
  • IV: Additive (Stoffe, die verwendet werden, um eine technische Wirkung während des Druck- oder Lackierverfahrens oder im Enderzeugnis zu erzielen. Dazu gehören nicht Additive, die für Pigmente verwendet werden);
  • V: Photoinitiatoren (Additive, die durch Bestrahlung in freie Radikale oder Ionen überführt werden und eine chemische Reaktion starten).

Spalte 6 (SMG [mg/kg]): Spezifischer Migrationsgrenzwert ausgedrückt in Milligramm des betreffenden Stoffes pro Kilogramm Lebensmittel. Falls "NN" angegeben ist, darf ein Übergang des Stoffes auf Lebensmittel nicht nachweisbar sein. Als nicht nachweisbar gilt ein Übergang bis zu 0,01 Milligramm pro Kilogramm des Lebensmittels.

Spalte 7 (Gruppengrenzwert-Nr.): Nummer der Stoffgruppe, für die ein Gruppengrenzwert in Tabelle 3 festgelegt ist.

Spalte 8 (Andere Beschränkungen, Spezifikationen und Reinheitsanforderungen): Andere Beschränkungen als die in Spalte 6 und 7 in Verbindung mit Tabelle 3 genannten sowie Spezifikationen und Reinheitsanforderungen.

Tabelle 1 Verzeichnis der Monomere oder sonstigen Ausgangsstoffe, Farbmittel, Lösungsmittel, Photoinitiatoren oder anderen Additive (zu § 4 Absatz 5, 6 und 7, § 8 Absatz 5 Satz 1 und Absatz 6)

1 2 3 4 5 6 7 8
Bezeichnung des Stoffes CAS-Nr. REF-Nr. Substanz-Nr. Verwendungszweck SMG [mg/kg] Gruppengrenzwert-Nr. Andere Beschränkungen, Spezifikationen und Reinheitsanforderungen
I II III IV V
Acetaldehyd 0000075-07-0 10060 1 x

 

 

 

 

6

 

 

[2-(Acryloyloxy)-ethyl]-trimethylammoniumchlorid 0044992-01-0 11440 2 x

 

 

 

 

0,05

 

 

Acrylsäure 0000079-10-7 10690 3 x

 

 

x

 

 

(20)

 

Acrylsäuredicyclopentadienylester 0050976-02-8 11000 4 x

 

 

 

 

0,05

 

 

Adipinsäuredimethylester 0000627-93-0

 

5

 

 

x

 

 

3 (29)

 

Adipinsäurepolyester mit 1,3-Butandiol 0024937-93-7 76780 6

 

 

 

x

 

 

(28)

(29)

 

alpha-Alkene(C20-C24), Copolymer mit Maleinsäureanhydrid, Reaktionsprodukt mit 4-Amino-2,2,6,6-tetramethylpiperidin 0152261-33-1 33535 7

 

 

 

x

 

 

 

nicht zur Verwendung für Gegenstände, die mit fetten Lebensmitteln in Berührung kommen, für die das Lebensmittelsimulanz D festgelegt ist

nicht zur Verwendung für Gegenstände, die mit alkoholischen Lebensmitteln in Berührung kommen
Alkyl(C10-C21)sulfonsäureester des Phenols 0091082-17-6 34240 8

 

 

 

x

 

0,05

 

 

Allurarot AC (E 129) 0025956-17-6 9 x Bis(hydriertes Talg-Alkyl)amin, oxidiert 0143925-92-2 34850 10

 

 

 

x

 

 

 

nicht zur Verwendung für Gegenstände, die mit fetten Lebensmitteln in Berührung kommen, für die das Lebensmittelsimulanz D festgelegt ist

nur zur Verwendung in

a) Polyolefinen bei 0,1 Gew.-%

und

b) PET bei 0,25 Gew.-%
2-Aminobenzamid 0000088-68-6 34895 11

 

 

 

x

 

0,05

 

 

2-Aminoethanol 0000141-43-5

12763

35170
12 x

 

 

x

 

0,05

 

 

N-(2-Aminoethyl)ethanolamin 0000111-41-1 35284 13 x

 

 

x

 

0,05

 

 

2-Amino-2-methyl-1-propanol 0000124-68-5 12775 14 x

 

x x

 

5

 

 

3-Aminopropyl-triethoxysilan 0000919-30-2 12786 15 x

 

 

x

 

0,05

 

 

Antimontrioxid 0001309-64-4 35760 16

 

 

 

x

 

0,04

 

berechnet als Antimon
Apfelsäure 0006915-15-7

19965

65020
17 x

 

 

x

 

 

 

 

Azelainsäure-bis(2-ethylhexyl)ester 0000103-24-2 36320 18

 

 

 

x

 

0,05

 

 

Bariumtetraborat 0012007-55-5 36840 19

 

 

 

x

 

(14)

 

 

1,2-Benzisothiazolin-3-on 0002634-33-5 37520 20

 

 

 

x

 

0,5

 

 

1,2,4,5-Benzoltetracarbonsäure 0000089-05-4

13040

24055
21 x

 

 

 

 

0,05

 

Für die Summe aus 1,2,4,5-Benzoltetracarbonsäure und Pyromellitsäureanhydrid (CAS-Nr. 0000089-32-7) darf der Übergang auf Lebensmittel nicht mehr als 0,05 Milligramm pro Kilogramm betragen.
1,2,4-Benzoltricarbonsäuretris( decyl)ester 0004130-35-2

 

22

 

 

 

x

 

0,05

 

 

1,2,4-Benzoltricarbonsäuretris( 2-ethylhexyl)ester 0003319-31-1 94800 23

 

 

x

 

 

0,05

 

 

2-(2H-Benzotriazol-2-yl)-6-dodecyl-4-methyl-phenol, verzweigt und linear 0125304-04-3

 

24

 

 

 

x

 

5

 

 

Benzylacrylat 0002495-35-4 10750 25 x

 

 

 

 

 

(20)

 

Benzylmethacrylat 0002495-37-6 20080 26 x

 

 

 

 

 

(21)

 

cis-endo-bicyclo[2.2.1]heptan-2,3-dicarbonsäure, Salze

 

38507 27

 

 

 

x

 

5

 

nicht zur Verwendung im unmittelbaren Kontakt mit sauren Lebensmitteln

Reinheit ≤ 96 %
Bis(2,4-di-tert-butyl-6-methyl-phenyl) ethylphosphit 0145650-60-8 74010 28

 

 

 

x

 

5

 

berechnet als Summe von Phosphit und Phosphat
Bis(2,6-di-tert-butyl-4-methyl-phenyl) pentaerythritol-diphosphit 0080693-00-1 38810 29

 

 

 

x

 

5

 

berech...

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Arbeitsschutz Office Professional. Sie wollen mehr?


Meistgelesene beiträge