Ist in der nachfolgenden Tabelle ein Kreuz eingetragen, so ist die Angabe für die jeweils vorliegende Abfallart, sofern zutreffend, zu erfassen. Die Angaben für bestrahlte Brennelemente sind zu erfassen, sobald sich die bestrahlten Brennelemente in der trockenen Zwischenlagerung befinden.

Tabelle 5

Zu erfassende Daten für bestrahlte Brennelemente und radioaktive Abfälle aus der Wiederaufarbeitung in Kokillen

 

Charakteristika Einheit, bzw. x kennzeichnet, wenn erforderlich für den Behälter Einheit, bzw. x kennzeichnet, wenn erforderlich für bestrahlte Brennelemente bzw. im Falle von Kugelbrennelementen für Brennelementkannen Einheit, bzw. x kennzeichnet, wenn erforderlich für radioaktive Abfälle aus der Wiederaufarbeitung in Kokillen
1 Identifizierungsnummer/Behälterseriennummer X X X
2 Bauart des Behälters X

 

 

3 Eigenschaften des Behälters X

 

 

 

– Höhe (Zeichnungsmaß) [mm]

 

 

 

– Durchmesser (Zeichnungsmaß) [mm]

 

 

 

– Wandstärke (Zeichnungsmaß) [mm]

 

 

 

– Neutronenmoderator (Material) X

 

 

 

– Masse

 

 

 

 

– Leer (nominal) [Mg]

 

 

 

– Beladen (berechnet) [Mg]

 

 

4 Gemessene Leckagerate zwischen Verschlussplatte, Tragzapfen Behälterkörper und Deckel am Leerbehälter ermittelt mit [(Pa m3)/s]

 

 

 

– Heliumdichtheitsprüfung

 

 

 

 

– Druckanstiegsmethode

 

 

 

5 Werkstoffspezifikation X

 

 

6 Sonstiges Inventar (Köcher (z. B. mit Sonderbrennstäben oder anderem) und Brennelemente-Dummies) X

 

 

7 Maximale Restfeuchte im Behälterinnenraum: Druckanstiegsraten im Behälterinnenraum X

 

 

8 Freies Volumen, berechnet X

 

 

9 Helium-Befüllmenge [mol]

 

 

10 Gemessene Dosisleistung am Behälter

 

 

 

 

– Messdatum X

 

 

 

– γ (Mittelwert der Oberflächendosisleistung an der Behältermantelfläche) [mSv/h]

 

 

 

– Neutronen (Mittelwert der Oberflächendosisleistung an der Behältermantelfläche) [mSv/h]

 

 

11 Nicht festhaftende Kontamination am beladenen Behälter[1]

 

 

 

 

– Messdatum X

 

 

 

– α-Kontamination [Bq/cm2]

 

 

 

– β/γ-Kontamination [Bq/cm2]

 

 

12 Eigentümer X

 

X
13 Lagerort X

 

 

14 Beladedatum X

 

 

15 Abgebende Anlage X

 

 

16 Datum der Einlagerung am Lagerort X

 

 

17 Masse Schwermetall (U, Pu, Th) nominal [MgSM] [MgSM]

 

18 Masse Uran (U-233, U-235) [g/Behälter] [g/Brennelement] bzw. [g/Brennelementkanne] [g/Kokille]
19 Masse Plutonium (Pu-239, Pu-241) [g/Behälter] [g/Brennelement] bzw. [g/Brennelementkanne] [g/Kokille]
20 Masse Thorium (Th-232) [g/Behälter] [g/Brennelement] bzw. [g/Brennelementkanne]

 

21 Gesamtaktivität, abdeckend

 

 

 

 

Referenzdatum der Aktivitätsangabe X X X

 

– α-Aktivität [Bq/Behälter] [Bq/Brennelement] bzw. [g/Brennelementkanne] [Bq/Kokille]

 

– β/γ-Aktivität [Bq/Behälter] [Bq/Brennelement] bzw. [g/Brennelementkanne] [Bq/Kokille]

 

– Neutronenquellstärke X X

 

 

– Gammaquellstärke X X

 

22 Aktivitäten relevanter Radionuklide

 

 

 

 

Referenzdatum der Aktivitätsangabe X X X

 

– Aktivierungsprodukte (Co-60, Cl-36, etc.) [Bq] [Bq] [Bq]

 

– Flüchtige Nuklide (H-3, Kr-85, C-14, J-129, Rn-222 (als Ra-226) etc.) [Bq] [Bq] [Bq]

 

– Spaltprodukte (Cs-137, Sr-90 etc.) [Bq] [Bq] [Bq]

 

– Aktinide (Np-237, Am-24, Cm-244, U- und Pu-Isotope etc.) [Bq] [Bq] [Bq]
23 Thermische Eigenschaften

 

 

 

 

Bezugsdaten der Angabe X X X

 

– Nachzerfallsleistung [kW] [kW] [kW][2]

 

– Wärmeleitfähigkeit (50 < T < 450 °C)

 

 

[W/(m*K)][3]

 

– Einhaltung der maximalen Zentraltemperatur

 

 

ja/nein
24 Beschreibung des Brennelements

 

 

 

 

– Position jedes Brennelements/Köchers im Behälter X

 

 

24.1 Kaltdaten

 

 

 

 

– Brennelementzeichnung

 

X

 

 

– Brennelementtyp, Art (z. B. DWR, SWR, MOX), Brennelementdesign

 

X

 

 

– Gittertyp

 

X

 

 

– Gitterabstand

 

X

 

 

– Brennstabanzahl (im Beladezustand)

 

X

 

 

– Nominale Brennelementlänge, abdeckend

 

X

 

 

– Brennelementquerschnitt, abdeckend[4]

 

X

 

 

– Nominale Brennelementmasse, abdeckend[5]

 

X

 

 

– Maximaler U-235-Anreicherungsgrad

 

X

 

 

– Nominale Länge der aktiven Zone

 

X

 

 

– Pu- und U-Vektor (WAU) bei MOX-Brennelementen

 

X

 

 

– Gadoliniumgehalt

 

X

 

 

– Chemische Zusammensetzung(en), U-Faktoren(en) und Anreicherungen(en) für jeden Brennstab

 

X

 

 

– Abstandhalteranzahl

 

X

 

 

– Masse von Abstandhaltern, Endstücken und anderen Strukturteilen

 

X

 

 

– Abstandhaltervolumen in der aktiven Zone

 

X

 

 

– Länge der Brennstäbe

 

X

 

 

– Werkstoff und Dichte des Hüllrohrmaterials

 

X

 

 

– Nominaler Hüllrohraußendurchmesser

 

X

 

 

– Nominaler Hüllrohrinnendurchmesser

 

X

 

 

– Nominaler Pelletdurchmesser

 

X

 

 

– Nominale Pellethöhe

 

X

 

 

– Nominale Brennstoffdichte des Pellets

 

X

 

 

– Volumenanteil Dishing und Chamfering für ein Pellet, nominal

 

X

 

 

– Vorinnendruck im Brennstab Füllgas (He), nominal

 

X

 

 

– Freies Volumen im Brennstabplenum[6]

 

X

 

 

– Köcher

 

 

 

 

– Identifizierungsnummer

 

X

 

 

– Anzahl der Brennstäbe

 

X

 

 

– Masse an Schwermetall (Pu, U) vor der Bestrahlung

 

X

 

 

– Masse Uran (U-233, U-235) vor der Bestrahlung

 

X

 

 

– Maximale Restfeuchte

 

X

 

 

– Füllgasdruck (He)

 

X

 

 

– Für jeden Brennstab in jedem ...

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Arbeitsschutz Office Professional. Sie wollen mehr?


Meistgelesene beiträge