Fachbeiträge & Kommentare zu Gemeinkosten

Lexikonbeitrag aus Haufe Finance Office Premium
Selbst erstellte Anlagen / 4 Ausweis in der Bilanz

Die Bilanzpositionen für große und mittelgroße Kapitalgesellschaften enthalten nach § 266 Abs. 1 Satz 1 HGB den Posten "Selbst geschaffene gewerbliche Schutzrechte und ähnliche Rechte und Werte" unter § 266 Abs. 2 A I. Ziffer 1 HGB. Vereinfachungen gelten für die kleine Kapitalgesellschaft und die Kleinstkapitalgesellschaft. Bei selbst erstellten Anlagen, die im Betrieb selbs...mehr

Buchungssatz aus Haufe Finance Office Premium
Due-Diligence-Kosten / 3 Anschaffungs- und Anschaffungsnebenkosten: Welche Voraussetzungen erfüllt sein müssen, welche Kosten dazu zählen und aktiviert werden müssen

Anschaffungskosten sind diejenigen Aufwendungen, die geleistet werden, um einen Vermögensgegenstand zu erwerben und ihn in einen betriebsbereiten Zustand zu versetzen, soweit sie dem Vermögensgegenstand zugeordnet werden können. Das ergibt sich aus § 255 Abs. 1 HGB. Zu den Anschaffungskosten gehören auch die Nebenkosten der Anschaffung und die nachträglichen Anschaffungskoste...mehr

Kommentar aus Haufe Finance Office Premium
Frotscher/Geurts, EStG § 50... / 5.3.3.1 Sonderbetriebsvermögen I

Rz. 287 § 50d Abs. 10 S. 2 EStG in der Neufassung der Vorschrift bestimmt ergänzend, dass die Qualifikation als Teil des Unternehmensgewinns auch für die durch das Sonderbetriebsvermögen veranlassten Erträge und Aufwendungen gelten soll. Diese Regelung geht als selbstverständlich von dem nationalen Regime des Sonderbetriebsvermögens aus, hierzu § 15 EStG Rz. 415ff. Auffällig...mehr

Kommentar aus Haufe Finance Office Premium
Schwarz/Widmann/Radeisen, U... / 5.6 Additive Zollwertermittlung (Art. 74 Abs. 2 Buchst. d UZK)

Rz. 181 Der nach der additiven Methode (Additionsmethode) ermittelte Zollwert wird als "errechneter" Wert bezeichnet, weil er anhand sämtlicher Kosten errechnet wird, die bis zum maßgebenden Zeitpunkt der Wertfeststellung für die eingeführte Ware anfallen; das sind Herstellungskosten, Gewinn und Gemeinkosten des Verkäufers, Lieferungskosten bis zum Ort des Verbringens in das Zo...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Controlling von Dienstleist... / 4.2.1 Prozesskostenrechnung

Integrativer Kostenrechnungsansatz Die Prozesskostenrechnung erlangt im Zuge der Dienstleistungserstellung durch die Integration externer Faktoren und die Einbindung des Kunden in die Leistungserstellung besondere Bedeutung. Den integrativen Merkmalen der Leistungserstellung, -entwicklung und -vermarktung bei Dienstleistungen werden in der Industrie bewährte Controlling-Verfa...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Profit-Center-Rechnung auf ... / 2.4 Alternativen zur Profit-Center-Rechnung

Nur in den Fällen, wo alle drei Voraussetzungen für eine funktionierende Profit-Center-Rechnung, also autonome Bereiche, Verantwortungsdelegation und Einflussnahme, gegeben sind, ist eine entsprechende Organisation in der Kostenrechnung sinnvoll. Dennoch müssen auch in den anderen Unternehmen Fragen nach den profitablen Produktgruppen, den Verlust bringenden Standorten oder ...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Mehr Gewinn vom Umsatz: Auf... / 3 Die Vorkalkulation des Auftrags

Im Kopfbereich des Arbeitsblatts Vorkalkulation tragen Sie die allgemeinen Projektdaten ein, also den Namen und die nähere Bezeichnung des Projektes, die interne Auftragsnummer sowie den Namen derjenigen Person, die für die Kalkulation und die Kontrolle verantwortlich ist (s. Abb. 2). Abb. 2: Die zu erfassenden Daten für Ihre Vorkalkulation im Projektbereich sowie für geplant...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Mehr Gewinn vom Umsatz: Auf... / 2 Stammdaten erfassen

Wechseln Sie über die Startseite in das Arbeitsblatt Stammdaten (s. Abb. 1). Tragen Sie hier bitte die nachfolgenden Werte getrennt für den Projekt- und für den Werkstattbereich ein. Abb. 1: Geben Sie in diesem Arbeitsblatt die Stammdaten für Ihre Vor- und Nachkalkulation ein Stunden-Verrechnungssatz: Es handelt sich hier um den Nettobetrag, den Sie im Projektbereich sowie für...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Überprüfen Sie Ihr Leistung... / 3 Fehlentscheidungen bei der Sortimentsbereinigung vermeiden

Die Entscheidung, ob ein Produkt aus dem Sortiment genommen wird oder nicht, bedeutet für ein Unternehmen einen wichtigen, wenn nicht sogar existenziellen Schritt. Deshalb muss eine solche Entscheidung besonders sorgfältig getroffen werden. Fehlentscheidungen sind nur schwer zu korrigieren. Hinweis Fehlentscheidungen bei der Beurteilung der Frage, welche Produkte aus dem Sort...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Mehr Gewinn vom Umsatz: Auf... / 5 Die Nachkalkulation des abgewickelten Auftrags

Ist der Auftrag abgeschlossen, wird nun die Nachkalkulationdurchgeführt (s. Abb. 9). Abb. 9: Die kompletten Daten mit den reduzierten Eingabemöglichkeiten für Ihre Nachkalkulation Wie Sie sehen, reduzieren sich hier Ihre Eingabemöglichkeiten, wie etwa die Zuschläge samt den dazugehörigen Berechnungsfeldern. Tragen Sie hier nachfolgende Daten ein: Umsatz: Während sich der geplan...mehr

Kommentar aus Haufe Finance Office Premium
Schwarz/Widmann/Radeisen, U... / 5 Vorsteuerabzug

Rz. 137 Weil der Wiederverkäufer typischerweise seine Einkäufe aus der Hand von Nichtunternehmern ohne Umsatzsteuerbelastung tätigt, hat er ohnehin keine Möglichkeit zum Vorsteuerabzug. Aber auch in den Fällen, in denen er steuerpflichtig beliefert wurde, beispielsweise durch Künstler, die Kunstwerke liefern (Rz. 70), oder wenn der Wiederverkäufer Einfuhrumsatzsteuer entrich...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Kfz-Handel / 3.3 "Car-Garantie-Modell" (Kombinationsmodell)

Bei diesem Modell wird das reine Versicherungsmodell (Verschaffung von Versicherungsschutz) mit einer händlereigenen Garantie kombiniert. Diese Kombination wird den Bedürfnissen des Kunden (Fahrzeugkäufer) in besonderer Weise gerecht. Der Kunde möchte sich häufig nicht mit einer reinen Reparaturkostenversicherung zufrieden geben, weil er sich direkt an seinen Händler wenden ...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Verwaltungskosten: Lösungsa... / 1.1 Gemeinkosten in der Verwaltung

Die Verwaltungskosten sind typische Gemeinkosten, da sie keinem Produkt oder Verursacher direkt zugeordnet werden können. Sie lassen sich jedoch intern gliedern und je nach Kostenart teilweise auf die Kostenstellen und Produkte in der Kostenrechnung verbuchen. Es bleibt jedoch ein Rest, der sich nicht, nicht wirtschaftlich oder nicht sinnvoll zuordnen lässt. Dabei handelt es...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Verwaltungskosten: Lösungsa... / 1 Eine besondere Kostenart: Verwaltungskosten

Die Verwaltungskosten haben in der Praxis bisher in vielen Unternehmen ein sehr verstecktes Leben geführt. Die Kostenrechnung hat sich mit der Untersuchung von Kostenträgern und Prozessen beschäftigt, die Einzelkosten optimiert und die Gemeinkosten gesenkt. Innerhalb dieser Berechnungen tauchen immer wieder Verwaltungskosten auf, die in der Regel als prozentualer Aufschlag i...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Verwaltungskosten: Lösungsa... / 4.2 Verwaltungskosten in der Kalkulation

Wenn es gelingt, Verwaltungskosten bestimmten Bereichen zuzuordnen, verteilt sie der BAB auf die entsprechenden Kostenstellen. Das kann z. B. die Personalverwaltungskosten für bestimmte Produktionsbereiche betreffen oder die IT-Kosten für den Vertrieb. Die Zuschlagskalkulation berücksichtigt diese Gemeinkosten dann entsprechend. Die Personalkosten für den Produktionsbereich ...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Verwaltungskosten: Lösungsa... / 2 Wodurch entstehen Verwaltungskosten?

Damit Sie die Verwaltungskosten korrekt erfassen und verursachungsgerecht zuordnen können, müssen Sie wissen, wie Verwaltungskosten entstehen. Da es sich um Gemeinkosten handelt, besteht kein Zusammenhang zu den Leistungen des Unternehmens. Die Suche nach den Parametern der einzelnen Kostenarten, den Kostentreibern innerhalb der Verwaltungskosten, ist daher umso wichtiger. 2....mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Verwaltungskosten: Lösungsa... / 3.1 Die Sichtweise bestimmt den Umfang

Als Kostenrechner wissen Sie, dass die Zuordnung von Gemeinkosten zu Ihren Auswertungseinheiten stark abhängig ist von der Sichtweise, die Sie bei der Verbuchung anwenden. Das gilt selbstverständlich auch für die Verwaltungskosten. An dieser Stelle soll erreicht werden, den homogenen Block der Gemeinkosten, die für die Verwaltung des Unternehmens anfallen, gerecht den Verurs...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Verwaltungskosten: Lösungsa... / 1.2 Mehrstufige Verwaltungskosten

Verwaltungskosten, zumindest die im engeren Sinne, werden meist aus den genannten Gründen als ein Block behandelt und nach mehr oder weniger stimmigen Schlüsseln auf die Kostenstellen verteilt bzw. in der Kalkulation als prozentualer Aufschlag verrechnet. Der Kostenrechner kann jedoch durch die Veränderung der Sichtweise auf die Verwaltungskosten eine Differenzierung als ers...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Verwaltungskosten: Lösungsa... / 2.1 Besondere Aufgaben verursachen besondere Kosten

Ein Unternehmen wird geführt, um wirtschaftliche Erfolge zu erringen. Produkte werden in Form von Waren oder Dienstleistungen erstellt und am Markt verkauft. Der originäre Prozess der Leistungserbringung erfordert zusätzliche Prozesse, die ihn unterstützen. So muss z. B. der Produktionsfaktor Arbeit beschafft und verwaltet werden, Gebäude sind notwendig und IT-Unterstützung ...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Verwaltungskosten: Lösungsa... / 4.1 Verwaltungskosten im BAB

Der BAB verteilt Gemeinkosten der Hilfs- und Nebenkostenstellen auf die Hauptkostenstellen. Soweit die Verwaltungskosten nicht auf andere Einheiten verteilt werden sollen, finden sie Platz in der Hauptkostenstelle "Verwaltung". Die anderen Kostenarten werden über den BAB auf die Kostenstellen verteilt. Dazu gehören insbesondere die IT-Kosten. IT-Kosten Die Kosten für die Unter...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Verwaltungskosten: Lösungsa... / 5.2 Die Verwaltungskosten aus der Vergangenheit

Der einfachste Weg zu den geplanten Verwaltungskosten führt über die Kosten der Vergangenheit. Dabei werden die im Verwaltungsbereich angefallenen Kosten aus der Vorperiode übernommen und um vorhersehbare Veränderungen angepasst. Solche Fortschreibungen sind notwendig, wenn z. B. tarifliche Lohn- und Gehaltssteigerungen zu erwarten sind oder allgemeine Preissteigerungen. Auc...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Verwaltungskosten: Lösungsa... / Zusammenfassung

Die Gemeinkosten im Unternehmen unterliegen einem Trend, der sich durch eine langsame, aber stetige Verschiebung von individuellen Produktions- und Verwaltungsverfahren hin zu größerer Allgemeingültigkeit von Aufgaben oder wachsender Bandbreite von Maschinen auszeichnet. So wird eine spezialisierte Produktionsanlage durch ein flexibles Fertigungszentrum ersetzt und das Webpo...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Verwaltungskosten: Lösungsa... / 2.2 Kosten werden nicht immer verursachungsgerecht zugeordnet

Gemeinkosten haben die Eigenart, nicht bestimmten Leistungen des Unternehmens, sondern im besten Fall bestimmten Verursachern zugeordnet werden zu können. Nicht immer gelingt das; besonders die Verwaltungskosten zeichnen sich dadurch aus, dass sie bei der Zuordnung zu originären Kostenverursachern Probleme machen. Achtung Verwaltungskosten aus Bequemlichkeit Wir sprechen an di...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Rentabilitätsermittlung mit... / 1 Die Aufgabenstellung

Das Ergebnis Ihrer Buchhaltung bzw. die Auswertung durch Ihren Steuerberater zeigt Ihnen insbesondere am so genannten "Vorläufigen Ergebnis", ob und wie viel Überschuss Ihr Unternehmen erwirtschaftet hat. Problematisch ist es, wenn Arbeitsauslastung und Umsätze mehr oder weniger stark schwanken und somit gegebenenfalls in Frage gestellt ist, ob die Kosten gedeckt werden bzw....mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Rentabilitätsermittlung mit... / 2 Fixe und variable Kosten

Betriebswirtschaftlich wird zwischen Fixkosten und variablen Kosten unterschieden. Fixkosten Fixe Kosten werden auch als Bereitschaftskosten, zeitabhängige Kosten oder beschäftigungsunabhängige Kosten bezeichnet. Sie sind Teil der Gesamtkosten, die innerhalb eines bestimmten Betrachtungszeitraums konstant bleiben. Es handelt sich dabei beispielsweise um Abschreibungen auf das ...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
Geoinformationen, Vermessun... / 6.1.3 Gebühren

Bei der Bemessung der Gebühren für kostenpflichtige Katastervermessungen sind in der Bundesrepublik Deutschland drei grundsätzlich verschiedene Verfahren verbreitet: Wertgebühren Sog. Wertgebühren werden aufgrund des Verkehrswerts der vermessenen Flächen bzw. Gebäude festgesetzt, der sich aus den Notariatsverträgen, Bodenwertkarten, Baugenehmigungen usw. ergibt. Den Wertgebühr...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Plankostenrechnung als Inst... / 4.2 Einzel- und Gemeinkosten in der Plankostenrechnung

Als Einzelkosten werden in der industriellen Unternehmenspraxis traditionell die Materialeinzelkosten, die Fertigungslohnkosten sowie die Sondereinzelkosten der Fertigung und die Sondereinzelkosten des Vertriebs geplant. Die übrigen Kostenarten stellen Gemeinkosten dar. Die Einzelkosten werden kostenträgerbezogen geplant. Ausgehend von der Absatzplanung werden die Einzelkosten je...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Plankostenrechnung als Inst... / 4.4 Festlegung der Planbeschäftigung

Interpretationen der Planbeschäftigung Unter der Bezeichnung "Festlegung der Planbeschäftigung" werden zwei miteinander verbundene, aber dennoch unterschiedliche Fragestellungen diskutiert: Wie umfangreich ist die für die Erstellung des geplanten Leistungsprogramms erforderliche maschinelle und personelle Ausstattung? Auf welche Mengenbasis sollen die daraus resultierenden Fix...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Plankostenrechnung als Inst... / 3 Überblick über die Systeme der Plankostenrechnung

Unterscheidung Einzel- und Gemeinkosten Plankostenrechnungssysteme setzen adäquate Techniken der Kostenerfassung und -verrechnung voraus. So werden in allen Plankostenrechnungssystemen Einzel- und Gemeinkosten unterschieden, womit implizit eine Zuschlags-, Maschinenstundensatz- bzw. Bezugsgrößenkalkulation unterstellt wird. Bei allen Verfahrenstypen der Plankostenrechnung set...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Plankostenrechnung als Inst... / 4.3 Festlegung der Planbezugsgrößen (Planleistungsarten)

Die in der Plankostenrechnung üblichen Bezugsgrößen (Leistungsarten) im Produktionsbereich sind als mengenmäßige Leistungseinheiten (z. B. Stückzahlen, kg, m², m³), zeitabhängige Leistungseinheiten (z. B. Maschinenstunden) oder als Wertgrößen (z. B. Fertigungslohnkosten) Leistungsartenverzeichnis über gebräuchliche Bezugsgrößen definiert. Bei einer größeren Zahl von im Unternehme...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Plankostenrechnung als Inst... / 5.2 Kontrolle der übrigen Kostenarten

Die Kontrolle der übrigen Kostenarten wird analog zur Planung auf Kostenstellenebene durchgeführt. Sie erfolgt in folgenden Arbeitsschritten: Ermittlung der Istbeschäftigung Direkte versus indirekte Ermittlung der Istbeschäftigung Die Istbeschäftigung drückt das tatsächliche Leistungsvolumen einer Kostenstelle aus und ist Grundlage für die Umrechnung der Plangemeinkosten. In F...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Plankostenrechnung als Inst... / 4.1 Ablauf der Kostenplanung im Überblick

Jährliche Überarbeitung des Kostenstellenplans Die Kostenplanung vollzieht sich – mit Ausnahme der als Einzelkosten geplanten Kostenarten – auf der Ebene einzelner Kostenstellen. Üblicherweise wird ein vorhandener Kostenstellenplan zu Beginn der jährlichen Unternehmensplanung überarbeitet und an organisatorische Veränderungen (z. B. Zusammenlegung von Abteilungen) und Änderu...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Plankostenrechnung als Inst... / 5.3.3 Aufnahme von Kostenbestimmungsfaktoren

Kostenbestimmungsfaktoren steigern die Aussagekraft von Kostenstellenberichten Um die Aussagefähigkeit der Kostenstellenberichte zu erhöhen, empfiehlt es sich, erklärende Größen sog. Kostenbestimmungsfaktoren einzubeziehen. Kostenbestimmungsfaktoren sind "unabhängige" Größen, die für die Höhe der Gemeinkosten als "abhängige" Größe verantwortlich sind. So sind z. B. Mitarbeite...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Plankostenrechnung als Inst... / 4.5.6 Zusammenfassung der Planergebnisse in Kostenplänen

Die im Einzelnen geplanten Kosten werden in kostenstellenspezifischen Kostenplänen zusammengefasst (s. Abb. 2). Darin dargestellt werden die Grundlagen der Kostenplanung (Planbeschäftigung, Mengendaten etc.), die fixen, variablen und gesamten Gemeinkosten sowie die Plankalkulationssätze der Kostenstellen. Abb. 2: Kostenplan für eine Fertigungskostenstellemehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Kosten senken in der Logist... / 6 Weitere Leistungsfaktoren in der Logistik

Vor allem die Geschwindigkeit, mit der eine Bestellung beim Kunden ist, wird auch von Einflüssen außerhalb der Logistikkette bestimmt. Da der Kunde die Zeit bis zur Lieferung ab der Bestellung misst, sind alle Aufgaben im Prozess der Auftragsbearbeitung betroffen. Dazu gehören Tätigkeiten wie die Auftragserfassung, die Kreditprüfung, die Auftragsbestätigung usw. Auch an dies...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Kennzahlen des Produktionsc... / 3 Kommunikation der Ergebnisse und Umsetzung in Optimierungsmaßnahmen

Zielgruppen beachten! Wie eingangs erwähnt, sollten fertigungswirtschaftliche Kennzahlensysteme in inhaltlicher Hinsicht stets unternehmensindividuell konzipiert und auf die Bedürfnisse der einzelnen Unternehmen angepasst praktiziert werden. Dies gilt natürlich auch für die Frage, in welcher Art und Weise sowie in welchem Umfang mit welchen Personengruppen des Unternehmens di...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Latente Steuern im Einzelab... / 3.5 ABC der Differenzen

Rz. 42 Alphabetische Übersicht sämtlicher Differenzen in einer Bilanz:mehr

Beitrag aus Steuer Office Basic
Sichere Wege zur Honoraropt... / 2 Die Vor- und Nachkalkulation eines Auftrags

Wie jeder andere Unternehmer muss auch der Steuerberater in seinem eigenen Interesse vor Abschluss eines Auftrags und nach dessen Abwicklung eine Kalkulationsberechnung durchführen. Denn sie zeigt ihm auf, ob er ein "gutes" oder "schlechtes" Geschäft gemacht hat. Besonders bedeutungsvoll wird die Vorkalkulation, wenn es z. B. um den Abschluss einer Pauschalvergütungsvereinba...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Gemeinkostenoptimierung: Er... / 1 Die Vielfältigkeit der Gemeinkosten

Trotz entsprechender Sensibilisierung durch praxisorientierte Literatur, Veranstaltungen, Studien oder die Arbeit von Branchenverbänden stellt für viele Unternehmen der Bereich der Gemeinkosten immer noch eine Grauzone dar. Dabei existiert in vielen Unternehmen eigentlich ein ausreichendes Controlling, um die diversen Gemeinkosten zu erfassen, nur bezüglich ihrer Definition ...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Center-Organisation: Komple... / 3 Fazit: Gemeinkosten an der Wurzel anpacken

Gemein­kostentreiber Gemeinkostenmanagement wird in Anbetracht immer stärkerer Internationalisierung, Volatilität der Umfelder und Märkte sowie insgesamt zunehmende Komplexität zur steigenden Herausforderung für Unternehmen. Die zunehmende Komplexität der Ursache-Wirkungs-Beziehungen im Wettbewerbsumfeld hinterlassen alle Spuren in den Gemeinkosten – leider keine mit nachvoll...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Grundlagen und Konzepte des... / 1 Gemeinkosten im Kontext des Controllings

Gemeinkostencontrolling als Teil des Kosten­managements Bei aller Umstrittenheit des Begriffs "Controlling" lässt sich doch feststellen, dass Controlling in jedem Fall auf die Planung und Kontrolle der unternehmerischen Aktivitäten und damit auf die zielorientierte Steuerung durch das Management ausgerichtet ist. Gemeinkostencontrolling ist somit nahe am Kostenmanagement anzu...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Gemeinkostenoptimierung: Er... / 5 Nachhaltige Sicherung der Gemeinkosten

Die nachhaltige Sicherung der Gemeinkosten ist ein weiterer wichtiger und der abschließende Schritt. Dieser lässt sich definieren als die Steuerung von Gemeinkosten zur Erreichung langfristiger Wettbewerbsvorteile, insbesondere mit dem Ziel der Kostenführerschaft (strategisches Gemeinkostenmanagement). Hierzu sind die Gemeinkosten kostenstellen- oder prozessbezogen zu planen...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Grundlagen und Konzepte des... / 3 Merkmale von Gemeinkostenbereichen und Gemeinkosten

Zielgerichtete Steuerung von Gemeinkosten ist notwendig Die Antwort auf die anfangs gestellte Frage, warum in diesem Beitrag ein Teil der Kosten, der mit der Zurechenbarkeit durch ein für die Unternehmenssteuerung nicht dominantes Kriterium gekennzeichnet ist, in Bezug auf seine zielgerechte Steuerung untersucht werden soll, ist aus den Merkmalen ableitbar, die den Gemeinkost...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Grundlagen und Konzepte des... / 2 Gemeinkosten und Gemeinkostenbereiche

Gemeinkosten in der begrifflichen Abgrenzung Gemeinkosten existieren nur relativ bezogen auf ein bestimmtes Bezugsobjekt. Sie würden gar nicht in Erscheinung treten, wenn das gesamte Unternehmen als Bezugsobjekt definiert werden würde, da dann alle Kosten Einzelkosten wären. Praktisch gesehen, entstehen Gemeinkosten durch ihren fehlenden direkten Bezug zu Absatzobjekten, insb...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Gemeinkostenoptimierung: Er... / 2.3 Wesentlicher Kostentreiber: Gemeinkosten

Gemeinkosten wurden unterschätzt Bereits zu Beginn des Kostenoptimierungsprojekts konnte festgestellt werden, dass die Gemeinkosten bei der Technik GmbH bisher nur wenig betrachtet wurden. Es wurden Aussagen wie "Man unterschätzt diese Kosten oft." oder "Wir sind uns gar nicht genau bewusst, was alles in diesen Bereich fällt." an das Projektteam herangetragen. Dabei wurde sch...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Moderne Kalkulationsverfahren / 3.2 Die Gemeinkosten

Im Gegensatz zu der direkten Zuordnung zum Produkt können Gemeinkosten nicht soweit detailliert werden, dass sie direkt verrechnet werden können. So ist z. B. die Zurechnung eines Fabrikgebäudes zu einem Produkt nur dann möglich, wenn darin nur ein einziges Produkt gefertigt wird. Das Gleiche gilt für Maschinen, Fahrzeuge oder Personal, das nicht direkt dem Fertigungsprozess...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Moderne Kalkulationsverfahren / 2.1 Gemeinkosten gegen direkte Kosten

Es gibt eine Vielzahl von Entwicklungen, die dazu führen, dass immer weniger Kosten den einzelnen Produkten ohne Umwege direkt zugeordnet werden können. Wachsende IT-Unterstützung hilft dabei, die wachsenden Anforderungen wirtschaftlich zu erfüllen. Dabei wird direkt zuordenbare Arbeit eines Sachbearbeiters durch zentral entstehende Kosten für Abschreibung, Miete, Wartung und...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Moderne Kalkulationsverfahren / 4.1 Die Kalkulation von Fertigungsprodukten

Grundsätzlich haben sich die Strukturen in der Kalkulation von Fertigungsprodukten nicht verändert. Sie werden jedoch detaillierter. Materialkosten Bei den direkten Materialkosten werden weiterhin die Beschaffungskosten der verbrauchten Materialien in die Kalkulation einbezogen. Können spezifische Kosten z. B. für die Beschaffung von Material oder die Lagerung von Teilen ermitt...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Gemeinkostenoptimierung: Er... / 5.5 Sicherungsansätze bei der Technik GmbH & Co. KG

Organisatorische Verankerung des Gemeinkostenmanagements Einblicke in die operative Optimierung des Bereichs der Gemeinkosten wurden im vorherigen Verlauf bereits gegeben. Dieser Prozess wurde in fast allen weiteren Gemeinkostenbereichen umgesetzt. Die taktischen Ansätze wurden im Zuge des Projekts ausgearbeitet. Ein wesentlicher Fokus lag dabei in der Schaffung einer neuen U...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Gemeinkostenoptimierung: Er... / 3 Vorgehen im Rahmen des Gemeinkostenmanagements

Anforderungen An ein erfolgreiches Controlling werden folgende Anforderungen gestellt: Es soll die Kosten im Gemeinkostenbereich transparent machen, kurzfristige und langfristige Kostenpotenziale unter Berücksichtigung von Zielstellungen aufzeigen, strukturierte Methoden zur zielgerichteten Optimierung und nachhaltig angemessenen Gestaltung von Gemeinkosten anbieten, Controlling-I...mehr