| Statistisches Bundesamt

Durchschnittliche Rückerstattung lag bei 875 EUR

Bis zum 31. Mai jeden Jahres müssen Steuer­pflichtige, die für das Vor­jahr eine Steuer­erklärung abgeben müssen, diese an das zuständige Finanz­amt über­mitteln.
Bild: Michael Bamberger

In 2011 gab es in Deutsch­land rund 13,2 Millionen unbeschränkt Steuer­pflichtige, die ausschließlich Einnahmen aus nicht­selbstständiger Arbeit und eventuell Kapital­einkünfte erzielten.

11,5 Millionen dieser Steuer­pflichtigen erhielten im Rahmen der Einkommen­steuer­veranlagung eine Steuer­erstattung. Diese lag im Durch­schnitt bei 875 EUR. Besonders häufig waren Rückerstattungen zwischen 100 und 1.000 EUR (62 %). Bei rund 10 % der Betroffenen fiel die Rück­zahlung geringer als 100 EUR aus. Beträge über 5.000 EUR erstatteten die Finanz­ämter in 1 % der Fälle.

Nachzahlungen sind seltener

Eine Nach­zahlung an das Finanz­amt mussten 1,5 Millionen Steuer­pflichtige leisten – der durch­schnittliche Betrag lag bei 954 EUR. Die Nach­zahlungen bewegten sich ebenso wie die Erstattungen besonders häufig im Bereich zwischen 100 und 1.000 EUR (61 %). Kleinere Beträge unter 100 EUR mussten 21 % der Steuer­pflichtigen zahlen. Hohe Summen über 5.000 EUR betrafen dagegen lediglich 3 % der Steuer­pflichtigen.

Schlagworte zum Thema:  Steuererklärung, Einkommensteuer

Aktuell

Meistgelesen