| Personalszene

Karnevals-Serie (Teil 2): Personalerwitze

Nicht nur Mainz singt und lacht. Auch die Berufswelt geizt nicht mit Spott und Späßen. Wir haben passend zur fünften Jahreszeit die zwei besten Personalerwitze für Sie ausgewählt. Heute: "Warum HR das Herz des Vorstands nicht gewinnt".

Der Vorstandsvorsitzende will eine Referentenstelle in seinem Stab neu besetzen. Es gibt drei interne Bewerbungen. Eine aus der Entwicklungsabteilung, eine aus der Personalabteilung und eine aus dem Controlling. Es kommt zum alles entscheidenden Vorstellungsgespräch mit dem Vorstandsvorsitzenden. Der bittet zunächst den Bewerber aus der Entwicklungsabteilung herein und stellt ihm die Frage: "Was ist zwei plus drei?"

Der Entwickler begibt sich zum Flipchart, leitet dort das Ergebnis nach allen Regeln der mathematische Kunst ab und kommt zum Ergebnis: "Fünf". Der Vorstandsvorsitzende bedankt sich und bittet den Personaler herein.

Der Personaler verweist darauf, dass voreilige Schlüsse ohne Beteiligung der Belegschaft hier fehl am Platze seien. Auf Basis der letzten Mitarbeiterbefragung sei allerdings ein Wert um 4,7 zu erwarten. Der Vorstandsvorsitzende ist ebenso irritiert wie beeindruckt. Er bedankt sich und bittet zuletzt den Controller herein.

Als der Controller die Frage vernommen hat, stürzt er zu den Fenstern, schließt sie und verdunkelt den Raum. Dann geht er zum Vorsitzenden, beugt sich zu ihm herab und flüstert: "Was soll denn herauskommen?"

Die Stelle wurde mit dem Controller besetzt.

Aktuell

Meistgelesen