13.09.2011 | Personalszene

Hartmut Geldmacher scheidet aus Eon-Vorstand aus

Mit Blick auf die veränderte personalpolitische Ausrichtung des Eon-Konzerns wird Hartmut Geldmacher, Personalvorstand und Arbeitsdirektor der Eon Energie AG, nach einer langjährigen Tätigkeit im besten Einvernehmen zum 30. September aus dem Vorstand des Energiekonzerns ausscheiden.

Darüber hinaus wird der 56-Jährige den Vorsitz der Geschäftsführung bei der Eon Kraftwerke GmbH niederlegen. Geldmacher ist seit 2002 im Vorstand der Eon Energie tätig und hat die Personalpolitik des Eon Energie-Konzerns maßgeblich geprägt. Die Funktion des Arbeitsdirektors wird zukünftig der Vorstandsvorsitzende der Eon Energie, Ingo Luge, zusätzlich zu seiner heutigen Aufgabe übernehmen.

Nach seinem Studium der Betriebswirtschaft und der Rechtswissenschaft an den Universitäten Hannover und Göttingen begann Hartmut Geldmacher seine berufliche Karriere bei der Preussen Elektra AG in Hannover, wo er schnell Führungsaufgaben im Personalbereich übernahm. 1998 wurde der Diplom-Kaufmann zum Personalleiter der Preussen Elektra Kraftwerke AG ernannt. Nach zwei Jahren in dieser Position wechselte er als Leiter Personal zur Eon Energie AG nach München. Seit 2002 war Geldmacher Mitglied der Geschäftsleitung sowie Vorstandsmitglied und Arbeitsdirektor beim Energiekonzern.

Aktuell

Meistgelesen