Erd- und Tiefbauarbeiten, Anforderungen an verbaute Baugruben und Gräben

Kurzbeschreibung

Kontrolle der Einhaltung von Sicherheitsanforderungen bei Arbeiten an verbauten Baugruben und Gräben.

Checkliste

  Check OK Bemerkungen
1) Welche Abmessungen (Länge, Breite, Tiefe) soll die Baugrube oder der Graben haben? Welche Baugeräte sollen eingesetzt werden?    
2) Welche Bodenart steht an?    
3) Gibt es Schichtenwasser? Ist eine Grundwasserhaltung erforderlich?    
4) Sind im Aushubbereich Leitungen oder Hindernisse zu erwarten? Sind Leitungssicherungsmaßnahmen oder -umverlegungen vorzunehmen?    
5) Ist bei der Planung und Ausführung der Aushubarbeiten berücksichtigt, dass die Baugruben- bzw. Grabenwände bei Tiefen > 1,25 m abgeböscht oder verbaut werden müssen?    
6) Grenzen Baugrube oder Graben an Gebäude oder andere bauliche Anlagen? Werden mit dem Aushub Fundamentbereiche freigelegt? Sind Unterfangungen erforderlich?    
7) Sind Erschütterungen aus Verkehr, Rammarbeiten, Verdichtungsarbeiten, Sprengungen o. Ä. zu erwarten?    
8) Soll der Aushub seitlich gelagert oder abgefahren werden?    
9) Ist am Baugruben- bzw. Grabenrand genügend Platz belassen, um einen unbelasteten Schutzstreifen von mindestens 0,60 m zu gewährleisten?    
10)

Ist genügend Sicherheitsabstand von Baugeräten und Fahrzeugen zum Baugruben- bzw. Grabenrand eingeplant?

Die Mindestabstände variieren je nach Art des eingesetzten Verbaus, des Gesamtgewichtes der eingesetzten Baugeräte, der Beschaffenheit der Geländeoberfläche etc.
   
11)

Sind bei der Auswahl der Art des Verbaus u. a. folgende Aspekte berücksichtigt:

  • Können mit dem gewählten Verbau die geplanten Abmessungen der Baugrube realisiert werden?
  • Können mit dem gewählten Verbau die vorgeschriebenen lichten Mindestbreiten von Gräben, mit und ohne Arbeitsraum, gewährleistet werden?
  • Ist der Verbau so bemessen, dass der obere Rand des Verbaus die Geländeoberfläche

    • bei bis zu 2,00 m tiefen Baugruben und Gräben um 0,05 m und
    • bei mehr als 2,00 m tiefen Baugruben und Gräben um 0,10 m überragt?
  • Kann der Verbau die entstehenden Erddruckbelastungen aufnehmen? Sind dabei Lasten benachbarter Bauwerke, anderer baulicher Anlagen und Verkehrslasten berücksichtigt?
  • Erschwert die Art des Verbaus die innerhalb des Verbaus auszu-führenden Tätigkeiten durch Streben, Steifen, Spindeln etc. unnötig?
  • Muss der Verbau Wasserdichtheitsanforderungen erfüllen?
  • Schließen die Bodenverhältnisse und die Grundwasserverhältnisse bestimmte Verbauarten von vornherein aus?
   
12) Sind Arbeitsraumbreiten von mind. 0,60 m gewährleistet?    
13) Ist der sichere Zugang zur Baugrube oder zum Graben gegeben, indem Bautreppen oder Leitern zur Verfügung stehen?    
14) Sind insbesondere bei Baugruben- bzw. Grabentiefen über 2,00 m Absturzsicherungen angebracht?    
15) Sind Gräben mit einer Breite von mehr als 0,80 m mit Übergängen in Form von Laufbrücken oder -stegen ausgestattet?    
16) Ist gewährleistet, dass Dritte aus öffentlich zugänglichen Bereichen nicht in die Baugrube oder den Graben stürzen können?    
17) Sind ggf. verkehrsrechtliche Anforderungen aus dem Geltungsbereich der Straßenverkehrsordnung (§ 45 Abs. 6 StVO; RSA) zu beachten?    

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Arbeitsschutz Office. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Arbeitsschutz Office 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge