Fachbeiträge & Kommentare zu Lärmschutz

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Die Arbeitsstättenverordnung / 8.5 Arbeitsbedingungen in der Arbeitsstätte

Abschnitt 3 des Anhangs enthält grundlegende Vorgaben für die äußeren Arbeitsbedingungen in der Arbeitsstätte. Er besteht aus 7 Einzelbestimmungen, in denen folgende Sachverhalte geregelt sind: die flexibel gestaltete Forderung nach einer ausreichenden Bewegungsfläche für die Beschäftigten am Arbeitsplatz (Nr. 3.1) allgemein gehaltene Vorgaben für die unfallsichere Anordnung d...mehr

Lexikonbeitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
ABC Bauliche Veränderungen / Lärmschutz

Lärmschutzmaßnahmen und schalldämmende Maßnahmen gegen Immissionen von gemeinschaftlichen Anlagen und Einrichtungen gehören zur ordnungsmäßigen Instandhaltung und Instandsetzung des gemeinschaftlichen Eigentums im Rahmen der Herstellung eines erstmalig einwandfreien baulich-technischen Zustands. Bei der Beurteilung der zulässigen Lärmgrenzen sind die Vorschriften über den Sc...mehr

Lexikonbeitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
Fenster / 3.3 Jalousien

Zunächst einmal stehen Außenjalousien einer Wohnungseigentumsanlage, die in der Teilungserklärung nicht ausdrücklich zum Gegenstand des Sondereigentums erklärt worden sind, im gemeinschaftlichen Eigentum. Gleiches gilt für die Jalousienkästen und für offenliegende Führungsschienen und auch die Zugvorrichtungen und Gurte im Innenbereich. Die Anbringung oder Beseitigung von Auß...mehr

Beitrag aus Arbeitsschutz Office
Bürogestaltung für störungsarmes Arbeiten

Zusammenfassung Überblick Büroarbeitsplätze gibt es in ganz unterschiedlichen räumlichen Situationen, nicht nur in klassischen Einzelbüros. Während dort i. d. R. eine ungestörte und ablenkungsarme Arbeitsatmosphäre gegeben ist, ist in Mehrpersonenbüros oder Multifunktionsräumen eine ausgereifte Raum- und Arbeitsplatzgestaltung erforderlich, damit Beschäftigte möglichst ungest...mehr

Beitrag aus Arbeitsschutz Office
Bürogestaltung für störungs... / 4 Gestalterische und technische Lärmminderungsmaßnahmen

Entsprechend dem im Arbeitsschutz geltenden Grundprinzip der frühen Gefahrenvermeidung sollte Lärm möglichst an der Quelle vermieden werden. In Büroräumen kann das z. B. bedeuten: Betriebsgeräusche von gebäudetechnischen Anlagen minimieren, Türenschlagen vermeiden, leise Bürogeräte auswählen, Bodenbeläge wählen, die wenig Trittschall erzeugen, Bürostruktur so angelegen, dass Arbe...mehr

Beitrag aus VerwalterPraxis
Schutz der Anlieger vor Bee... / 2.2.1.2.4 Räumliche Grenzen des aktiven Lärmschutzes

Nachbarschaft entscheidend Nach § 2 Abs. 1 der VerkehrslärmschutzVO ist zum Schutz der Nachbarschaft vor schädlichen Umwelteinwirkungen durch Verkehrsgeräusche bei dem Bau oder der wesentlichen baulichen Änderung von öffentlichen Straßen und Schienenwegen sicherzustellen, dass der Beurteilungspegel einen der dort genannten Immissionsgrenzwerte nicht überschreitet. Auch aus de...mehr

Beitrag aus VerwalterPraxis
Schutz der Anlieger vor Bee... / 2.2.1.2 Überschreiten der festgelegten Lärmgrenzwerte

Grenzwerte Der Anspruch auf aktiven und passiven Schallschutz setzt weiter voraus, dass der Beurteilungspegel des Verkehrslärms als Folge des Neubaus oder der wesentlichen baulichen Änderung eines Verkehrswegs die in § 2 Abs. 1 der VerkehrslärmschutzVO rechtsnormativ festgelegten Immissionsgrenzwerte überschreitet. Der Begriff Immissionsgrenzwert bedeutet, dass der Grenzwert ...mehr

Beitrag aus VerwalterPraxis
Schutz der Anlieger vor Bee... / 2.2.1.1 Der Neubau oder die wesentliche bauliche Änderung eines Verkehrswegs

Grundsatz Der Anspruch eines lärmbetroffenen Anliegers auf aktiven Schallschutz (§§ 41 Abs. 1, 43 Abs. 1 Nr. 1 BImSchG, § 2 Abs. 1 VerkehrslärmschutzVO und/oder auf passiven Schallschutz (§§ 42 Abs. 1, 43 Abs. 1 Nr. 3 BImSchG, § 3 Verkehrswege-Schallschutzmaßnahmen-Verordnung) setzt zunächst voraus, dass im konkreten Fall eine öffentliche Straße (Bundesautobahn, Bundesstraße,...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
Schutz vor ruhestörenden un... / 2.1 Der öffentlich-rechtliche Nachbarschutz

Der öffentlich-rechtliche Nachbarschutz ist zu fast 100 % Lärmschutz. Damit trägt das öffentliche Recht zum einen der Tatsache Rechnung, dass Lärmbelästigungen mit rund 70 % an der Spitze der nachbarschaftlichen Streitigkeiten stehen. Zum anderen lässt sich Lärm eher messen und bewerten, als andere Einwirkungen aus der Nachbarschaft. Ausnahme: Gartengrill Die einseitige Ausric...mehr

Beitrag aus VerwalterPraxis
Schutz der Anlieger vor Bee... / 2.4.2 Der Anspruch auf Schutzvorkehrungen

Nach der Rechtsprechung des BVerwG kann, wer von einer Planfeststellung oder Plangenehmigung in seinen Rechten beeinträchtigt wird, diejenigen Schutzvorkehrungen verlangen, auf die ein gesetzlicher Anspruch besteht oder ohne die seine rechtlich geschützten Interessen nicht im Wege der Abwägung überwunden werden können. Luftschall Nach dieser Maßgabe kann ein von Luftschallimmi...mehr

Beitrag aus VerwalterPraxis
Schutz der Anlieger vor Bee... / 2.1 Zum Verkehrslärmschutzsystem des Bundes-Immissionsschutzgesetzes

Systematik Zum Verständnis der gesetzlichen Vorschriften muss man sich die Systematik des in den §§ 41 bis 43 BImSchG normierten Verkehrslärmschutzes vergegenwärtigen, die für den Verkehrsbereich nur nach Maßgabe dieser Vorschriften gewährleistet wird (§ 2 Abs. 1 Nr. 4 BImSchG). Nach diesen Normen wird unter Einbeziehung des § 50 BImSchG Schutz vor Verkehrslärm in drei Stufen...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
Schutz vor ruhestörenden un... / 2.1.1 Motorbetriebene Gartengeräte

Altes Recht Nach altem Recht gab es nur für motorbetriebene Rasenmäher bundesrechtlich festgelegte Betriebszeiten zum Schutz der Nachbarschaft vor dem Lärm dieser Geräte. Neues Recht Mit der Geräte- und Maschinenlärmschutzverordnung hat die Bundesregierung den Lärmschutz bei motorbetriebenen Gartengeräten verschärft und gleichzeitig die alte Rasenmäherlärm-Verordnung außer Kraf...mehr

Beitrag aus VerwalterPraxis
Schutz der Anlieger vor Bee... / 1 Einführung

Schutz vor Lärm Die gesetzgeberische Geburtsstunde des Anliegerschutzes bei Straße und Schiene lässt sich auf den 1.4.1974 datieren, dem Tag, an dem die §§ 41 bis 43 des Bundes-Immissionsschutzgesetzes (BImSchG) in Kraft getreten sind. Entsprechend dem damaligen wissenschaftlichen Erkenntnisstand und der politischen Prioritätensetzung stand dabei der Anliegerschutz vor Verkeh...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
Schutz des Haus- und Grundb... / 6.4 Bodenverseuchung von Nachbargrundstücken

Gelangen von einem Betriebsgelände Schadstoffe (etwa Öl oder chemische Stoffe) auf ein angrenzendes Nachbargrundstück und verursachen sie dort eine Bodenverseuchung mit hohen Kosten für den Austausch und die Entsorgung des kontaminierten Bodens, dann hat der Betriebsinhaber als sog. Störer die entstandenenKosten zu erstatten (§ 812 i.V.m. § 1004 Abs. 1 BGB). Dieser Anspruch ...mehr

Beitrag aus VerwalterPraxis
Schutz der Anlieger vor Bee... / 3.2 Eisenbahnstrecken

§§ 1004, 906 BGB Für die Bewertung der Lärmbelastung von Anliegern alter Eisenbahnstrecken der Deutschen Bahn AG gelten die Ausführungen oben unter 3.1 in gleicher Weise. Allerdings ist zu berücksichtigen, dass die Deutsche Bahn AG nach der sog. Bahnreform ein privatrechtlich organisierter Gewerbetrieb ist, sodass die Lärmeinwirkungen nicht "von hoher Hand" entsprechend der R...mehr

Beitrag aus VerwalterPraxis
Schutz der Anlieger vor Bee... / 2.4.3 Der Anspruch auf Entschädigung

Verbleibender Minderwert Unterbleiben Maßnahmen des aktiven Schallschutzes (weil technisch nicht durchführbar oder unverhältnismäßig teuer) oder reichen sie nicht aus, kann durch Maßnahmen des passiven Schallschutzes zwar der Innenwohnbereich geschützt werden, ungeschützt bleibt aber der schützenswerte Außenwohnbereich, also Balkone, Hausgärten, Terrassen oder sonstige Freifl...mehr

Beitrag aus VerwalterPraxis
Schutz der Anlieger vor Bee... / 3.1 Öffentliche Straßen

BGH-Grundsätze Für die von alten öffentlichen Straßen ausgehenden Lärmbeeinträchtigungen der Anlieger hat der BGH Grundsätze entwickelt, wonach den Betroffenen ein öffentlich-rechtlicher Anspruch auf Entschädigung zusteht, wenn Lärmimmissionen von hoher Hand, deren Zuführung nicht untersagt werden kann, sich als ein unmittelbarer Eingriff in nachbarliches Eigentum darstellen ...mehr

Beitrag aus VerwalterPraxis
Schutz der Anlieger vor Bee... / 2.4.5 Der Anspruch auf nachträgliche Schutzvorkehrungen

Rechtsgrundlage Nach § 75 Abs. 2 Satz 2 VwVfG hat ein von den Auswirkungen eines verkehrsbedingten Bauvorhabens betroffener Anlieger einen Anspruch auf nachträgliche Schutzauflagen, wenn nicht vorhersehbare Wirkungen auf seine Rechte erst nach Unanfechtbarkeit des Plans auftreten. Nach der Rechtsprechung setzt der Anspruch voraus, dass die unvorhersehbaren Auswirkungen unzumu...mehr

Beitrag aus VerwalterPraxis
Schutz der Anlieger vor Bee... / 2.2.1.2.3 Bedeutung der baugebietsmäßigen Situation

Schutzwürdigkeit entscheidend Die Immissionsgrenzwerte der VerkehrslärmschutzVO gewährleisten einen differenzierten Nachbarschutz, der sich an der Schutzwürdigkeit des Baugebiets orientiert, in dem das dem Verkehrslärm ausgesetzte Grundstück liegt. Demgemäß genießen besonders schützenswerte Einrichtungen wie Krankenhäuser den höchsten und Grundstücke in Gewerbegebieten wegen ...mehr

Beitrag aus VerwalterPraxis
Schutz der Anlieger vor Bee... / 2.4.1 Wer ist anspruchsberechtigt?

Eigentümer Nach ständiger Rechtsprechung des BVerwG geht es bei verkehrsbedingten Bauvorhaben darum, die Konflikte zu lösen, die zwischen diesen Vorhaben und ihren Auswirkungen auf die benachbarten Grundstücke entstehen. Aus dieser Grundstücksbezogenheit folge, dass bei einem Nutzungskonflikt die benachbarten Grundstücke durch ihre Eigentümer repräsentiert werden. Dem Eigentü...mehr

Beitrag aus VerwalterPraxis
Schutz der Anlieger vor Bee... / 2.2.1.1.2 Wesentliche bauliche Änderung eines Verkehrswegs

Das ist für Sie wichtig! Nicht jede bauliche Änderung eines Verkehrswegs löst einen Anspruch auf Lärmschutz aus. Voraussetzung eines solchen Anspruchs ist vielmehr nach § 41 Abs. 1 BImSchG, § 1 Abs. 1 VerkehrslärmschutzVO, dass die bauliche Änderung wesentlich ist. Was unter wesentlich zu verstehen ist, wird in § 1 Abs. 2 der Verordnung definiert. Straßen Beim Straßenbau verste...mehr

Beitrag aus VerwalterPraxis
Schutz der Anlieger vor Bee... / 4 Der Anliegerschutz vor verkehrsbedingten Luftschadstoffen

LuftschadstoffVO Im Gegensatz zum verkehrsbezogenen Lärmschutz fehlen im Bereich des Verkehrswegebaus spezifische, auf die Luftreinhaltung bezogene Rechtsvorschriften. Insoweit stellt die auf der Grundlage des § 48a Abs. 1 BImSchG erlassene Verordnung über Immissionswerte für Schadstoffe in der Luft, im Folgenden LuftschadstoffVO (22. BImSchV) bezeichnet, die am 18.9.2002 in ...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
Tierhaltung und Nachbarschutz / 2.2.4.1 Zur Wesentlichkeit von Beeinträchtigungen durch die nachbarliche Tierhaltung

Beeinträchtigungen als solche, die aus der nachbarlichen Tierhaltung resultieren, sind nicht schon deshalb abwehrbar, weil sie mit der Nase oder dem Ohr sinnlich wahrnehmbar sind. Sie sind es vielmehr erst dann, wenn sie wesentlich im Sinn des § 906 BGB sind. Die Frage nach der Wesentlichkeit ist einerseits eine ganz entscheidende Fragestellung, weil nicht jede "vermeintliche...mehr

Beitrag aus VerwalterPraxis
Schutz der Anlieger vor Bee... / 2.2 Anliegerschutz nach Maßgabe der Verkehrslärmschutzverordnung

Problem In einem so dicht besiedelten Land wie der Bundesrepublik Deutschland verbleibt dem Träger der sog. Verkehrswegelast kein allzu großer Spielraum bei seiner Abwägung über eine lärmschonende Trassenführung von Straßen oder Schienenwegen. Denn entscheidet er sich für eine Trassenverlegung zum Schutz eines nahe liegenden Wohngebiets, bedeutet das in den meisten Fällen die...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
Nachbarrechtliche Beziehung... / 1 Einführung

Worum geht es? Schon im Mittelalter war es Brauch, wegen der beengten Raumverhältnisse innerhalb der Städte Gebäude in geschlossener Bauweise zu errichten. Bei dieser Bauweise stoßen zwei auf verschiedenen Grundstücken errichtete Häuser aneinander. Grenzwand Hat jedes dieser Häuser eine eigene, unmittelbar an der Grenze zum Nachbargrundstück gebaute Abschlusswand, dann handelt ...mehr

Beitrag aus Haufe Compliance Office Online
Umweltrecht 4: Immissionssc... / 1 Aufgaben

Unter den Immissionsschutz fallen unter Umweltgesichtspunkten hauptsächlich die Bereiche Luftreinhaltung, Lärm und Erschütterungen. Als Lärm wird hier die Lärmbelästigung "nach außen" betrachtet, nicht der Lärmschutz für Mitarbeiter als Aufgabe des Arbeitsschutzes. Unterscheiden muss man die Begriffe Immission: Einwirkung emittierter Schadstoffe auf Pflanzen, Tiere und Mensche...mehr

Beitrag aus Arbeitsschutz Office
Arbeitsschutz in Schulen / 3.1.1 Klassenzimmer

Lärm Akustische Raumgestaltung ist in Schulen ein deutlich unterschätztes Thema. Schule ist ein Kommunikationsort, und weil so viele (junge) Menschen sich in den Räumen aufhalten, sind hohe Schalldruckpegel unvermeidlich und erreichen gelegentlich sogar die Schwellen für gehörschädigenden Lärm (80 bzw. 85 dB(A). Um hinreichende Arbeitsbedingungen für Lehrer (und auch für Schül...mehr

Beitrag aus Arbeitsschutz Office
Die Verordnung über Arbeits... / 3.3.7 Lärm (Anhang 3.7)

Schutzziel des Anhangs 3.7 ist eine Lärmbekämpfung in allen Arbeitsstätten an den Arbeitsplätzen der Arbeitsräume und in sonstigen Räumen, in denen sich Beschäftigte aufhalten. Unmittelbar auf Lärm zurückzuführende Gesundheitsschäden sollen unterbunden (Schutz gegen Lärmschwerhörigkeit, gegen Lärmstress und andere psychische Folgewirkungen) und sonstige mittelbar auf Lärm zu...mehr

Beitrag aus Arbeitsschutz Office
Lärm und Lärmschutz

Zusammenfassung Überblick Der Bakteriologe Robert Koch (1843–1910) hat Ende des 19. Jahrhunderts vorausgesagt: "Der Tag wird kommen, da wird der Mensch den Lärm genauso bekämpfen wie heute die Pest." In der heutigen Zeit ist diese Aussage keine Vorhersage mehr, sondern ist mehr oder minder Realität geworden. Menschen werden in den verschiedensten Bereichen des Lebens mit Lärm...mehr

Beitrag aus Arbeitsschutz Office
Lärm und Lärmschutz / 3 Bestimmung von Beurteilungspegeln

3.1 Bewerteter Schallpegel (Frequenzbewertung) Das menschliche Gehör empfindet nicht alle Frequenzen des gleichen Schallpegels gleich laut. Der Bereich der größten Lautstärkeempfindlichkeit ist jedoch nicht eindeutig festgelegt. In der Literatur gibt es hierzu unterschiedliche Aussagen. Nach Skiba (Skiba, R.: Taschenbuch der Arbeitssicherheit, 10., neu bearbeitete Aufl., Schm...mehr

Beitrag aus Arbeitsschutz Office
Lärm und Lärmschutz / 1 Physikalische Grundlagen

1.1 Schall Schall ist Schwingung von festen, flüssigen oder gasförmigen Medien. Die Moleküle der Luft oder die Kristallgitterbausteine in Festkörpern führen diese Schwingungen in der Ausbreitungsrichtung des Schalls aus. Dabei entstehen Bereiche mit erhöhter und solche mit verminderter Dichte, die sich über das entsprechende Medium ausbreiten. Je nach Beschaffenheit des Mediu...mehr

Beitrag aus Arbeitsschutz Office
Lärm und Lärmschutz / 5.4 Persönliche Schutzausrüstung (PSA)

Gelingt es trotz aller technisch möglichen und wirtschaftlich vertretbaren Maßnahmen nicht, den Tages- bzw. Wochen-Lärmexpositionspegel unter 80 dB(A) bzw. den Spitzenschalldruckpegel unter 135 dB(C) zu senken, ist der Unternehmer verpflichtet, den Arbeitnehmern persönliche Schallschutzmittel zur Verfügung zu stellen. Diese müssen bei einem Tages- bzw. Wochen-Lärmexpositions...mehr

Beitrag aus Arbeitsschutz Office
Lärm und Lärmschutz / 4 Rechtsvorschriften

4.1 Lärm- und Vibrations-Arbeitsschutzverordnung Die Lärm- und Vibrations-Arbeitsschutzverordnung (LärmVibrationsArbSchV) ist am 9. März 2007 in Kraft getreten. Sie ist die nationale Umsetzung der beiden EG-Richtlinien "Lärm" (2003/10/EG) und "Vibrationen" (2002/44/EG). Der Arbeitgeber muss nach § 3 "Gefährdungsbeurteilung" unabhängig von der Zahl der Beschäftigten feststellen...mehr

Beitrag aus Arbeitsschutz Office
Lärm und Lärmschutz / 1.2 Schallleistung/Geräuschemission/Geräuschimmission

Die von einer Schallquelle je Zeiteinheit abgestrahlte Energie (Geräuschemission) ist die Schallleistung P. Wird die Schallleistung P auf eine Fläche S bezogen, so ergibt sich die Schallintensität I; die Maßeinheit der Schallleistung ist Watt (W). Der Schalleistungspegel LW wird definiert als wobei für die Beurteilung der Einwirkung auf den Menschen (Geräuschimmission) aus pra...mehr

Beitrag aus Arbeitsschutz Office
Lärm und Lärmschutz / 3.4 Äquivalenter Dauerschallpegel

Der äquivalente Dauerschallpegel LAeqT, auch Mittelungspegel genannt, ist der zeitliche Mittelwert des A-bewerteten, in einer bestimmten Zeitbewertung (SLOW, FAST oder IMPULS) aufgenommenen Schalldruckpegels. Bei zeitlich schwankenden Geräuschen, die durch die verschiedenen Messgrößen LAS (t), LAF (t) oder LAI (t) als A-bewerteter Schalldruckpegel aufgenommen werden, wird na...mehr

Beitrag aus Arbeitsschutz Office
Lärm und Lärmschutz / 4.2 Arbeitsstättenverordnung

Die Arbeitsstättenverordnung (ArbStättV) gilt für Arbeitsstätten im Rahmen eines Gewerbebetriebes sowie für Tagesanlagen und Tagebaue des Bergwesens. § 2 ArbStättV legt fest, was Arbeitsstätten sind. Nach Anhang 3.7 ArbStättV ist der Schallpegel in Arbeitsräumen so niedrig zu halten, wie es nach Art des Betriebes möglich macht. Dabei darf der Beurteilungspegel am Arbeitsplatz...mehr

Beitrag aus Arbeitsschutz Office
Lärm und Lärmschutz / Zusammenfassung

Überblick Der Bakteriologe Robert Koch (1843–1910) hat Ende des 19. Jahrhunderts vorausgesagt: "Der Tag wird kommen, da wird der Mensch den Lärm genauso bekämpfen wie heute die Pest." In der heutigen Zeit ist diese Aussage keine Vorhersage mehr, sondern ist mehr oder minder Realität geworden. Menschen werden in den verschiedensten Bereichen des Lebens mit Lärm konfrontiert, ...mehr

Beitrag aus Arbeitsschutz Office
Lärm und Lärmschutz / 3.1 Bewerteter Schallpegel (Frequenzbewertung)

Das menschliche Gehör empfindet nicht alle Frequenzen des gleichen Schallpegels gleich laut. Der Bereich der größten Lautstärkeempfindlichkeit ist jedoch nicht eindeutig festgelegt. In der Literatur gibt es hierzu unterschiedliche Aussagen. Nach Skiba (Skiba, R.: Taschenbuch der Arbeitssicherheit, 10., neu bearbeitete Aufl., Schmidt Verlag, Bielefeld 2000) liegt dieser Berei...mehr

Beitrag aus Arbeitsschutz Office
Lärm und Lärmschutz / 3.5 Beurteilungspegel

Der Beurteilungspegel LAr (A-bewerteter rating level) ist ein Maß für die Schallimmissionen innerhalb einer bestimmten Beurteilungszeit Tr (i. d. R. 8h, auch wenn die tatsächliche Arbeitsschicht davon abweicht) und wird nach DIN 45645 Teil 1 und Teil 2 orts- oder personenbezogen ermittelt. Der 8-Stunden-Beurteilungspegel LArd wird bei vorliegenden energieäquivalenten Dauersch...mehr

Beitrag aus Arbeitsschutz Office
Lärm und Lärmschutz / 3.2 Schallpegelmessgeräte

Schallpegelmessgeräte bestehen prinzipiell aus Mikrofon, Verstärker, Bewertungsnetzwerk, Gleichrichtungs- und Anzeigeteil sowie einer Stromversorgung. Sie dienen zur Messung von frequenz- und zeitbewerteten Schalldruckpegeln. Äquivalente Dauerschallpegel nach DIN 45 641 können auch direkt mithilfe von Schalldosimetern oder mit integrierenden Schallpegelmessern nach DIN EN 60...mehr

Beitrag aus Arbeitsschutz Office
Lärm und Lärmschutz / 5 Grundlagen der Lärmminderung

Die VDI-Richtlinie 2570 Lärmminderung in Betrieben bildet eine Rahmenrichtlinie für die Lärmminderung an betrieblichen Arbeitsplätzen. Die wesentlichen Aufgaben dieser Richtlinie bestehen darin, einfache, kurze Informationen über alle mit der Lärmminderung zusammenhängenden Fragen zu vermitteln sowie Bearbeitungs-, Beurteilungs- und Entscheidungshilfen zu liefern. Gesetzmäßi...mehr

Beitrag aus Arbeitsschutz Office
Lärm und Lärmschutz / 5.2 Lärmminderung bei der Schallausbreitung

Um eine Lärmminderung bei der Schallausbreitung zu erreichen, stehen folgende Möglichkeiten zur Verfügung: Körperschalldämmung, Schalldämpfung, Kapselung, Abschirmung, bauliche Maßnahmen und raumakustische Maßnahmen. Die Körperschalldämmung kann zur Lärmminderung beitragen, indem eine schwingungs- und körperschallgedämmte Maschinenaufstellung erfolgt, schwere resonanzfreie Fu...mehr

Beitrag aus Arbeitsschutz Office
Lärm und Lärmschutz / 1.1 Schall

Schall ist Schwingung von festen, flüssigen oder gasförmigen Medien. Die Moleküle der Luft oder die Kristallgitterbausteine in Festkörpern führen diese Schwingungen in der Ausbreitungsrichtung des Schalls aus. Dabei entstehen Bereiche mit erhöhter und solche mit verminderter Dichte, die sich über das entsprechende Medium ausbreiten. Je nach Beschaffenheit des Mediums wird da...mehr

Beitrag aus Arbeitsschutz Office
Lärm und Lärmschutz / 1.3 Schalldruckpegel

Der Schalldruck (Lautstärke) ist ein durch Schallschwingungen hervorgerufener Wechseldruck. Aus praktischen Gründen wird jedoch der Schalldruckpegel gemessen. Die Maßeinheit ist Dezibel (dB). Der Schalldruckpegel ist definiert als (mit p = effektiver Schalldruck (in Pa.) und p0 = Bezugsschalldruck 2*10-5 Pa.) Dabei kennzeichnet der Bezugsschalldruck p0 die Reiz- bzw. Hörschwel...mehr

Beitrag aus Arbeitsschutz Office
Lärm und Lärmschutz / 3.3 Messbedingungen

Die Messung zur Bestimmung des Beurteilungspegels erfolgt orts- oder personenbezogen. In der Regel wird der Beurteilungspegel für einen festen Arbeitsplatz bestimmt und daher die Messung ortsfest durchgeführt. Bei ortsfesten Messungen ist das Mikrofon des Schallpegelmessers in der Nähe der Ohren der an den jeweiligen Arbeitsplätzen tätigen Personen zu positionieren. Lässt si...mehr

Beitrag aus Arbeitsschutz Office
Lärm und Lärmschutz / 4.3 ASR A3.7 "Lärm"

Die ASR A3.7 "Lärm" gilt für das Einrichten und Betreiben von Arbeitsstätten und Arbeitsplätzen in Arbeitsräumen, um Gefährdungen und Beeinträchtigungen für Sicherheit und Gesundheit von Beschäftigten durch Lärmeinwirkungen zu vermeiden. Die ASR A3.7 gilt nicht für Lärmeinwirkungen ab einem A-bewerteten äquivalenten Dauerschallpegel von 80 dB(A). Hier ist die Lärm- und Vibra...mehr

Beitrag aus Arbeitsschutz Office
Lärm und Lärmschutz / 5.3 Schallschutzmaßnahmen am Einwirkungsort

Schallschutzmaßnahmen am Einwirkungsort haben vorwiegend für bestehende Betriebe Bedeutung. Die Gefahr einer Gehörgefährdung kann in vielen Fällen allein durch organisatorische Maßnahmen eingeschränkt oder vermieden werden. Dabei ist eines der Hauptziele die Verkleinerung der Zahl der Beschäftigten, die gehörgefährdendem Lärm ausgesetzt sind. Zur Realisierung dieses Zieles d...mehr

Beitrag aus Arbeitsschutz Office
Lärm und Lärmschutz / 5.1 Lärmminderung an der Schallquelle

Im Folgenden werden Maßnahmen vorgestellt, die einen Wechsel des Arbeitsverfahrens bzw. den Ersatz von Maschinenteilen erfordern. Diese Maßnahmen sind für den Betreiber aber nicht immer anwendbar, da wirtschaftliche Aspekte, maschinelle Voraussetzungen und betriebliche Anforderungen berücksichtigt werden müssen. Um eine effektive Lärmminderung erreichen zu können, müssen Maßn...mehr

Beitrag aus Arbeitsschutz Office
Lärm und Lärmschutz / 2 Gesundheitsgefährdung durch Lärm

Bei der Schallwahrnehmung beim Menschen wird der Schall von der Ohrmuschel eingefangen. Über den äußeren Gehörgang gelangt der Schall zum Trommelfell und versetzt dieses in Schwingungen. Die winzigen Gehörknöchelchen Hammer, Amboss und Steigbügel (kleinster Knochen des Menschen; nur halb so groß wie ein Reiskorn) nehmen die Schwingungen auf. Der Steigbügel überträgt die Schw...mehr

Beitrag aus Arbeitsschutz Office
Lärm und Lärmschutz / 4.4 Weitere Rechtsvorschriften

Neben der Lärm- und Vibrations-Arbeitsschutzverordnung und der Arbeitsstättenverordnung gibt es weitere Gesetze, Verordnungen und Richtlinien, die sich mit dem Thema Lärm befassen. Ihre Inhalte sind jedoch auf bestimmte Themenbereiche wie z. B. das Inverkehrbringen von Maschinen ausgerichtet, sodass sie an dieser Stelle nur kurz dargestellt werden: EG-Richtlinie "Lärm" (2003/...mehr