Fachbeiträge & Kommentare zu Due Diligence

Beitrag aus Finance Office Professional
Due Diligence verstehen und... / 1.2.1 Verkaufsvorbereitung

In der Phase der Verkaufsvorbereitung erfolgt zunächst eine Klärung der grundsätzlichen Verkaufserwartungen, bspw. im Hinblick auf Kaufpreis, Zeitplan und Wunschpartner. Einher geht dies mit der Festlegung der beabsichtigten Verkaufsstrategie. So ist abzuwägen, ob allein die Erzielung des maximalen Verkaufspreises im Mittelpunkt stehen soll oder aber auch andere Faktoren wie...mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
Due Diligence verstehen und... / 1.1 Arten von Unternehmenskäufern

Der Charakter eines Transaktionsprozesses wird stark durch die Art des Unternehmenskäufers bestimmt. Typischerweise wird zwischen Finanzinvestoren (Private-Equity-Häusern) und strategischen Investoren (Unternehmen) differenziert. Beide Käufergruppen verfolgen bei ihren Transaktionen unterschiedliche Zielsetzungen. Private-Equity-Häuser halten ihre Beteiligung allein aus Rend...mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
Due Diligence verstehen und... / 1.2.5 Kaufvertragsverhandlungen

Im letzten Prozessschritt werden Kaufvertragsverhandlungen – i. d. R. mit den beiden aussichtsreichsten Bietern – durchgeführt. In diesen Verhandlungen wird schließlich der Kaufvertrag mit dem optimalen Bieter einschließlich der vom Verkäufer zu übernehmenden Garantien verhandelt. Bestandteil ist die finale Festlegung des Kaufpreises. Auch gilt es, die Transaktion kartellrec...mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
Due Diligence verstehen und... / 1.2 Ablauf eines typischen Transaktionsprozesses

Eine typischer Transaktionsprozess gliedert sich in fünf Phasen: Verkaufsvorbereitung, Käuferansprache, erste und zweite Bieterrunde sowie Vertragsverhandlungen. Dabei vergeht von den ersten Überlegungen bis zur finalen Vertragsunterzeichnung im Durchschnitt ein Zeitraum von rund sechs Monaten. 1.2.1 Verkaufsvorbereitung In der Phase der Verkaufsvorbereitung erfolgt zunächst e...mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
Due Diligence verstehen und... / 5.2 Analyse der Marktattraktivität

Auf die Analyse des Zielunternehmens folgt eine umfassende Bewertung seines Marktumfeldes. Hierzu gehören die "richtige" Abgrenzung des relevanten Marktes und seine Segmentierung. Im Mittelpunkt der Analyse der Marktattraktivität steht die Quantifizierung der Marktgröße und –entwicklung in Form eines Marktmodells, das durch den Commercial-Due-Diligence-Dienstleister erstellt...mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
Due Diligence verstehen und... / 5.4 Analyse des Wettbewerbs

Die Aufbereitung der Wettbewerbslandschaft des Zielunternehmens bildet die Grundlage der Wettbewerbsanalyse. Dabei kann eine erste Herausforderung bereits darin bestehen, die relevanten direkten und indirekten Wettbewerber zu identifizieren. Hierunter fällt insbesondere auch die Frage, ob und welche Wettbewerber aus sog. Low-Cost-Countries wie China oder Indien in den Markt ...mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
Due Diligence verstehen und... / 1.2.2 Käuferansprache

Zweiter Prozessschritt des Unternehmensverkaufs ist die Käuferansprache. Zu diesem Zweck müssen zunächst potenzielle Kaufinteressenten identifiziert werden. Diese können entweder der Gruppe der Finanzinvestoren (Private Equity) oder der Gruppe der strategischen Investoren angehören. In jüngster Zeit gibt es zudem eine dritte Gruppe, die sog. Family Offices. Hierbei handelt e...mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
Erfolgreiche Steuerung eine... / 4.1.5 Scoring: Bewertungsmodell und Diskussion

Im weiteren Vorgehen des Akquiseprojekts werden die Zielobjekte auf der Long List mithilfe eines Bewertungsmodells immer weiter eingegrenzt. In dem Bewertungsmodell werden die Zielobjekte evaluiert und ihnen in verschiedenen Kategorien Punkte zugeschrieben. Die Verteilung der Punkte kann dabei auf unterschiedliche Weise erfolgen, abhängig von der Anzahl der zu bewertenden Un...mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
Erfolgreiche Steuerung eine... / 2 Bedarf an übergeordneter Steuerung des Investitionsprozesses

Grundsätzlich können externe Investitionen und Desinvestitionen in Form von M&A-Aktivitäten als spezifische Ausprägung regulärer Investitionsprojekte betrachtet werden. Demnach sollten auch M&A-Aktivitäten einem geordneten Prozess folgen und den gleichen Erfolgskriterien unterliegen wie ein herkömmliches Investitionsprojekt. M&A-Aktivitäten stellen also ungeachtet der zugrun...mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
Post-Exit-Phase aus der Sic... / 4.3 Vorvertragsphase professionell und zielorientiert durchsteuern

Mit Blick auf die Themenstellung erscheint es nicht erforderlich die Vorvertragsphase mit den üblichen Schritten von Vendor Due Diligence, Fact Book, Unternehmensbewertung, Ableitung von Kaufpreisvorstellungen sowie die verschiedenen Ausprägungen der Due Diligence (Finance, Tax, Legal, IT) dezidiert durchzugehen. Aufgrund einschlägiger Erfahrungen sind aber folgende Aspekte ...mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
Unternehmensbewertung in de... / 3.3 Festlegung der "richtigen" Bezugsgröße

Neben der Festlegung des Multiplikators liegt eine weitere Herausforderung in der Bestimmung der geeigneten Bezugsgröße. Da es – vergleichbar zur DCF-Methode – um die Wertermittlung auf Basis der (zukünftigen) Ertragskraft des Unternehmens geht, sollte bei Verwendung des Umsatzmultiplikators die Umsatzrendite bei Vergleichsgruppe und Bewertungsobjekt identisch sein. Alternat...mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
Post-Exit-Phase aus der Sic... / 6 Literaturhinweise

Bauer, Was Top-Akquisiteure anders machen, Vortrag und Präsentationsunterlage, 71. Deutscher Betriebswirtschafter-Tag, 2017. Borowicz, Earn-out: Grundgedanke, Ausgestaltung und Einbettung in die Transaktion, in Corporate Finance 10/2014, S. 429 ff. Hahn, Der Mittelstand als Akquisitionsziel von Konzernen – Eine Betrachtung aus beiden Perspektiven, in Kuckertz/Middelberg, (Hrsg...mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
Post-Exit-Phase aus der Sic... / 1.2 Der ausgefuchste Großkonzern

Ein Management-Buy-out aus einem Pharmakonzern wird mit viel unternehmerischem Geschick und einer erfolgreichen Produktstrategie zu einem sehr profitablen mittelständischen Unternehmen in ländlicher Region. Ein anderer Pharmakonzern hat großes Interesse an dem Produktportfolio und bietet den Eigentümer-Managern einen überragenden Kaufpreis. Due Diligence und Vertragsverhandl...mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
Post Merger Excellence: 9 E... / 4 Erfolgsfaktor 3: Die Due Diligence aus der Integrationsperspektive gestalten

Die Einbeziehung der Integrationsperspektive in die Aktivitäten der Transaktionsphase sollte sich auch auf das Design der Due Diligence (DD) auswirken, indem das DD-Team bei der Erhebung seiner Daten auf bspw. organisationskulturelle Aspekte achtet. Bei welcher Gruppe oder bei welchen Themen können wir wahrscheinlich Widerstände erwarten? Was wird sicher eine Herausforderung a...mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
Beteiligungsportfolio: Verk... / 2.2 Phase 2: Investorensuche

Nach dem Abschluss sämtlicher vorbereitender Maßnahmen und der Freigabe der Longlist durch den Mandanten folgte als nächster Prozessschritt die diskrete Investorenansprache und -betreuung. Wesentlich hierbei war, dass die potenziellen Investoren in einem ersten Schritt nur die anonymisierten Erstanspracheunterlagen bekamen. Die Identität des Mandanten wurde den interessierte...mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
Beteiligungsportfolio: Verk... / 2.3 Phase 3: Transaktionsgestaltung

Zu Terminen vor Ort parallel zur Due Diligence wurden im vorliegenden Projektbeispiel nur 3 potenzielle Investoren eingeladen, da bei einem Interessenten Zweifel an der Ernsthaftigkeit eines Erwerbsinteresses bestanden, weil dieser kaum Aktivität im Datenraum zeigte. Praxis-Tipp Datenraumaktivität als Indikator für Investoreninteresse. Bzgl. Transaktionsgeschwindigkeit und -si...mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
Unternehmensnachfolge: Plan... / 3 Phasen im Prozess der Unternehmensübergabe

Eine Unternehmensnachfolge ist ein langwieriger Prozess, der nur selten innerhalb von wenigen Monaten absolviert werden kann. Die Nachfolge sollte strukturiert vorbereitet, geplant und umgesetzt werden. Der Prozess kann grob in 5 Phasen gegliedert werden (s. Tab. 2).mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
Interkulturelle Aspekte bei... / 5 Literatur

Appl/Koytek/Schmid, Beruflich in der Türkei: Trainingsprogramm für Manager, Fach- und Führungskräfte, 2. Aufl. 2016. Franken, Deutsch-türkische Unternehmenskooperationen, Strategien für erfolgreiche interkulturelle Zusammenarbeit (Alman Türk şirketler kooperasyonu), 2006. Frankfurter Allgemeine Zeitung, o. V., Fusionen wenig erfolgreich, http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/u...mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
Beteiligungsportfolio: Verk... / 3 Fazit

Ein strukturierter M&A-Prozess lässt sich in die 4 Phasen "Vorbereitung", "Investorensuche", "Transaktionsgestaltung" und "Umsetzung" gliedern. In der Vorbereitungsphase geht es vorwiegend um die Bestandsaufnahme und Analyse des Unternehmens, u. a. um etwaige kaufpreismindernde Umstände bzw. Deal Breaker zu eliminieren sowie die M&A-Strategie zu definieren (5 W-Fragen der M&A...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Dötsch/Pung/Möhlenbrock (D/... / 4.4.3 Verluste aus der Anteilsveräußerung

Tz. 190 Stand: EL 90 – ET: 06/2017 Wegen des Begriffs der Anteilsveräußerung, s Tz 120ff. UE wird der Veräußerungsverlust nicht von § 8b Abs 2, sondern von § 8b Abs 3 S 3 KStG erfasst. GlA s Frotscher (in F/D, § 8b KStG Rn 353), s Herlinghaus (in R/H/N, § 8b KStG Rn 295), s Schnitger (in Sch/F, § 8b KStG Rn 419), s Roser (GmbHR 2003, 1250, 1252), s Gocke/Hötzel (in FS Herzig, ...mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
Beteiligungsportfolio: Verk... / 2 Der strukturierte M&A-Prozess

Ein strukturierte M&A-Prozess läuft in mehreren Phasen ab. In diesem Artikel wird der strukturierte M&A-Prozess in 4 Hauptphasen unterteilt, innerhalb derer jeweils einzelne Prozessschritte ablaufen (s. Abb. 1). Die erste Phase, "Vorbereitung", umfasst die Bestandsaufnahme und Analyse des Unternehmens, die Entwicklung eine geeignete M&A-Strategie, die Sondierung potenzieller ...mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
Interkulturelle Aspekte bei... / 3.1 Phasen von M&A-Transaktionen und Relevanz interkultureller Aspekte

Die Transaktionsprozesse einer Übernahme oder Fusion lassen sich idealerweise in 3 Phasen unterteilen (s. Abb. 2). Grundsätzlich sind dabei die Inhalte der einzelnen Phasen nicht unabhängig voneinander zu sehen; speziell die Inhalte der Post-Merger-Integration (PMI) müssen "bereits in der Planung nach der offiziellen Ankündigung des Zusammengehens begonnen werden". Nur wenn ...mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
Post Merger Excellence: 9 E... / 3 Erfolgsfaktor 2: Das Integrations-Team frühestmöglich aktivieren und mit der Integrationsplanung beginnen

"Wann genau sollten wir mit der Integrationsplanung beginnen?" – diese Frage wird in unseren Seminaren für Post Merger Management häufig gestellt: "So früh wie möglich", lautet die grundsätzliche Antwort, "idealerweise parallel zur Transaktionsphase". Ein passender offizieller Startpunkt für die Integrationsvorbereitung kann bspw. die Abgabe eines Non-binding Offer oder spät...mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
Interkulturelle Aspekte bei... / 4 Zusammenfassung

Unterschiedliche Unternehmenskulturen führen bei nationalen, aber insbesondere bei übernationalen M&A-Deals häufig zu Konflikten: Bspw. sind Mitarbeiter von Unternehmen mit dezentralem Führungsstil daran gewöhnt, über recht weitreichende Freiräume bei Entscheidungen zu verfügen. Wenn das gemeinsame Unternehmen eine stärker hierarchisch ausgerichtete Führung hat und die Mitar...mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
Beteiligungsportfolio: Verk... / Zusammenfassung

Ein strukturierter M&A-Prozess lässt sich in die 4 Phasen "Vorbereitung", "Investorensuche", "Transaktionsgestaltung" und "Umsetzung" gliedern. In der Vorbereitungsphase geht es um die Bestandsaufnahme und Analyse des Unternehmens, die Definition der M&A-Strategie, die Investorenrecherche sowie die Erstellung transaktionsbezogener Unterlagen. Die Investorensuche umfasst die di...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Dötsch/Pung/Möhlenbrock (D/... / Ausgewählte Literaturhinweise:

Bogenschütz/Striegel, Gewstliche Behandlung der Veräußerung von Anteilen an Kap-Ges durch Pers-Ges, DB 2000, 2547; Crezelius, StSenkG: § 8b Abs 3 S 2 KStG 2001 – ein stges Verwirrspiel, DB 2000, 1631; Dieterlen/Schaden, Einige Bemerkungen zu den Regelungen des StSenkG zur Besteuerung von Anteilsveräußerungen, BB 2000, 2492; Dötsch/Pung, StSenkG: Die Änderungen bei der KSt und b...mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
Internationaler Distressed ... / 3.1.1 Herausforderungen

Geeigneten Ansprechpartner identifizieren Die erste kulturelle Herausforderung entsteht bereits zu Beginn des Anspracheprozesses im internationalen Kontext mit der Identifizierung eines geeigneten Ansprechpartners und der telefonischen Kontaktaufnahme. Trotz der fast weltweit akzeptierten Wirtschaftssprache Englisch, ergeben sich – insbesondere im asiatischen Raum – des Öfter...mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
Internationaler Distressed ... / 4 Fazit

Trotz der kulturellen, regulatorischen und betriebswirtschaftlichen Hürden, die in einem internationalen Distressed M&A-Prozess überwunden werden müssen, bietet ein international ausgelegter Transaktionsprozess diverse Vorteile, sowohl für den Käufer als auch für den Verkäufer. Neben einer höheren Wahrscheinlichkeit eines Transaktionsabschlusses für den Veräußerer bilden der...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Dötsch/Pung/Möhlenbrock (D/... / Ausgewählte Literaturhinweise:

Rättig/Protzen, Anwendung des § 8b Abs 2 KStG auf vGA anlässlich einer Anteilsveräußerung, GmbHR 2001, 495; Mikus, Die Bedienung von Aktienoptionen durch eigene Anteile nach der UntStRef, BB 2002, 178; Romswinkel, St-Freiheit von VG gem § 8b Abs 2 KStG systemimmanent? GmbHR 2002, 1059; Günkel/Bourseaux, Stliche Abziehbarkeit der Kosten für die Ausgabe von Aktien iRv Aktienoptio...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Dötsch/Pung/Möhlenbrock (D/... / Ausgewählte Literaturhinweise:

Schmidt/Hageböke, Der Verlust von EK-ersetzenden Darlehen und § 8b Abs 3 KStG, DStR 2002, 1202; Buchna/Sombrowski, Aufwendungen mit EK-Ersatzcharakter als nicht zu berücksichtigende Gewinnminderungen nach § 8b Abs 3 KStG nF, DB 2004, 1956; Scheipers/Kowallik, Zur Anwendbarkeit des § 8b Abs 3 KStG bei der Veräußerung direkt gehaltener Beteiligungen durch beschr Stpfl, IWB F 3 G...mehr

Lexikonbeitrag aus Finance Office Professional
Anteilsbewertung / 3 Bewertung im Due-Diligence-Verfahren

Due Diligence bezeichnet die sorgfältige Prüfung und Analyse eines Unternehmens im Hinblick auf seine wirtschaftlichen, rechtlichen, steuerlichen und finanziellen Verhältnisse durch einen potenziellen Käufer. Ziel ist es, den Käufer so gut wie möglich abzusichern, damit die Annahmen und Voraussetzungen, auf die sich das Kaufangebot für das Unternehmen bzw. der Beteiligung an...mehr

Lexikonbeitrag aus Finance Office Professional
Anteilsbewertung / Zusammenfassung

Begriff Wird der GmbH-Anteil übertragen, muss der Wert des GmbH-Anteils ermittelt werden. Beispiele: Kauf, Verkauf, Einziehung des Geschäftsanteils, Vererbung und Schenkung. Je nach Vorgang und Ziel können unterschiedliche Bewertungsverfahren angewandt werden. So wendet die Finanzverwaltung das sog. vereinfachte Ertragswertverfahren (früher: Stuttgarter Verfahren) zur Werter...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / Literatur

Schrifttum zur neuen Rechtslage: Anzinger, Dauerniedrigzins bei Bilanzierung, Unternehmensbewertung und Besteuerung, DStR 2016, 1766; Ballwieser/Franken/Ihlau/Jonas/Kohl/Mackenstedt/Popp/Siebler, Besonderheiten bei der Ermittlung eines objektivierten Unternehmenswerts kleiner und mittelgroßer Unternehmen (IDW Praxishinweis 1/2014), WPg 2014, 463; Belz/Bordemann/Rullkötter, Ka...mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
Lagebericht: Grundlagen, Gr... / 6 Datensatz zum Lagebericht bei der elektronischen Übermittlung (E-Bilanz)

Rz. 62 Basierend auf § 5b EStG haben Steuerpflichtige, die den Gewinn nach §§ 4 Abs. 1, 5 oder 5a EStG ermitteln, für Wirtschaftsjahre beginnend ab dem 31.12.2011 den Inhalt der Bilanz und Gewinn- und Verlustrechnung nach amtlich vorgeschriebenem Datensatz – Taxonomie – durch Datenfernübertragung zu übermitteln (sog. E-Bilanz). Entsprechend § 60 Abs. 1, 2 EStDV kann eine der...mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
Lagebericht: Grundlagen, Gr... / 4.3 Checkliste zu den Bestandteilen des Lageberichts

Rz. 59 Am 2.11.2012 hat der Deutsche Standardisierungsrat (DSR) erstmals den Standard DRS 20 "Konzernlagebericht" veröffentlicht. Dieser führt die bisher bestehenden verschiedenen Deutschen Rechnungslegungsstandards DRS 15 "Lagebericht" sowie DRS 5 "Risikoberichterstattung" einschließlich der branchenspezifischen Standards zur Risikoberichterstattung für Kredit- und Finanzin...mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
Compliance für den Vertrieb... / 3.8 Auswahl und Zusammenarbeit mit Vertriebspartnern

Problem: Angesichts der zunehmenden Kontrolldichte und Entdeckungsgefahr für korruptive Aktivitäten liegt es nahe, Korruption auf selbständige Vertriebspartner "outzusourcen". Das gilt insbesondere für Kunden und Vertriebspartner in einem korruptionsgefährdeten Umfeld. Entsprechende Methoden stehen heute im besonderen Interesse der Behörden und haben zur Verschärfung der Org...mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
Steuer Check-up 2019 / 6.8 Steuerliche Behandlung einer Break Fee

Der BFH sah in der in dem Urteil v. 13.3.2018 (IX R 18/17, BStBl 2018 II S. 531) zu beurteilenden Break Fee keine steuerbare sonstige Leistung i. S. v. § 22 Nr. 3 EStG. Konkret wurde im Rahmen eines öffentlichen Gebotsverfahrens zwischen verkaufsbereiten Aktionären einer AG und einem Bieter ein sog. Exclusivity Agreement abgeschlossen. Danach verpflichteten sich die Aktionär...mehr

Kommentar aus Finance Office Professional
Bertram/Brinkmann/Kessler/M... / 2.2.1 Steuerberatungsleistungen (Abs. 1 Satz 1 Nr. 2 und Satz 3 i. V. m. Abs. 3)

Rz. 11 Abweichend von Art. 5 Abs 1 EU-Verordnung Nr. 537/2014, wonach die Erbringung von Steuerberatungsleistungen bei Unt von öffentlichem Interesse durch den AP grundsätzlich ausgeschlossen ist, hat der deutsche Gesetzgeber von der Möglichkeit Gebrauch gemacht, Steuerberatungsleistungen von der sogenannten "black list" auszunehmen. Untersagt ist allerdings die sog. "aggres...mehr

Kommentar aus Finance Office Professional
Bertram/Brinkmann/Kessler/M... / 4 Angaben im Einzelnen (Abs. 3)

Rz. 4 Nach § 289c Abs. 3 HGB sind jeweils solche Angaben zu machen, die für das Verständnis des Geschäftsverlaufs, des Geschäftsergebnisses, der Lage der KapG sowie der Auswirkungen ihrer Tätigkeit auf die genannten Aspekte erforderlich sind, einschl. einer Beschreibung der verfolgten Konzepte, einschl. der von der KapG angewandten Due-Diligence-Prozesse (Nr. 1), der Ergebniss...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Littmann/Bitz/Pust, Das Ein... / 1. Anschaffungskosten

Rn. 184 Stand: EL 131 – ET: 10/2018 Die AK, bestehend aus dem Anschaffungspreis, den Anschaffungsnebenkosten, den vorweggenommenen vergeblichen, den nachträglichen u den negativen AK (Kapitalrückzahlungen) sind zusammen mit den Veräußerungskosten vom Veräußerungspreis abzuziehen. Grundsätzlich lehnt sich der Begriff der AK an § 6 EStG an. Dem zugrunde liegend sind AK nach § 25...mehr

Beitrag aus VerwalterPraxis
Auswahl des Outsourcing-Par... / 2.4 Vierter Schritt: Aufforderung zur Angebotsabgabe und weitere Einengung des Bewerberkreises

Abschließende Fragerunde Jetzt beginnt die wirklich aufwändige Phase, in der man meist unter Zeitdruck steht, und die man im anglo-amerikanischen Raum mit dem Aufwand vergleicht, den Due-Diligence-Untersuchungen beim Unternehmensverkauf verursachen. Es müssen verschiedene Informationsklassen der einzelnen Unternehmen überprüft werden, aber auch deren Geschäftspraktiken und z...mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
Geschäftspartnerbezogene Co... / 1 Sorgfaltspflichten nach dem Geldwäschegesetz für gewerbliche Güterhändler

Der gewerbliche Handel mit Gütern kann zur Einschleusung illegaler Gelder in den legalen Wirtschaftskreislauf oder zur Beschaffung wirtschaftlicher Ressourcen für terroristische Aktivitäten missbraucht werden. Daher müssen Händler gewerblicher Güter bei bestimmten Voraussetzungen kundenbezogene Sorgfalts- und betriebsinterne Organisationspflichten nach dem Geldwäschegesetz (...mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
Compliance im Einkauf / 8 Third Party Management

mehr

Buchungssatz aus Finance Office Professional
Due-Diligence-Kosten / 4 Scheitern des Erwerbs: Vergebliche Due-Diligence-Kosten

Es ist allerdings nicht zu verkennen, dass trotz grundsätzlich gefasster Erwerbsentscheidung diverse Gründe dazu führen können, dass es letztlich nicht zum Erwerb kommt. Trotz Erwerbsabsicht kann der Erwerb z. B. wegen Kaufpreisstreitigkeiten, wegen der Weiterbeschäftigung von Arbeitnehmern oder auch wegen des durch eine Due Diligence aufgedeckten Produktrisikos scheitern. Er...mehr

Buchungssatz aus Finance Office Professional
Due-Diligence-Kosten

Wo die Probleme sind: Das richtige Konto Erwerb einer Kapitalbeteiligung Abziehbare Betriebsausgaben Anschaffungskosten 1 So kontieren Sie richtig!mehr

Buchungssatz aus Finance Office Professional
Due-Diligence-Kosten / 3.2 Due Diligence nach grundsätzlicher Erwerbsentscheidung

Im Falle einer Due Diligence ist regelmäßig davon auszugehen, dass eine derartige grundsätzliche Erwerbsentscheidung gefallen ist. Denn es ist lebensfremd anzunehmen, ein Zielunternehmen würde einem Interessenten derartig weitgehenden Zugriff auf die Unternehmensinterna gestatten, ohne dass die Geheimhaltung und das gemeinsame Ziel des Kaufs vereinbart sind. Dies gilt in noch...mehr

Buchungssatz aus Finance Office Professional
Due-Diligence-Kosten / 3.4 Österreichischer Verwaltungsgerichtshof schließt sich FG Köln an

In seiner Entscheidung vom 23.2.2017 hat der Österreichische Verwaltungsgerichtshof in weitgehender Übereinstimmung mit dem Urteil des FG Köln vom 6.10.2013 entschieden, dass die Kosten einer Due-Diligence-Prüfung zu aktivieren sind, wenn sie nach einer grundsätzlichen (wenn auch noch nicht unumstößlich) gefassten Erwerbsentscheidung anfallen und es sich nicht lediglich um e...mehr

Buchungssatz aus Finance Office Professional
Due-Diligence-Kosten / 1 So kontieren Sie richtig!

So kontieren Sie richtig! Kosten der finanziellen und rechtlichen Due Diligence im Z...mehr

Buchungssatz aus Finance Office Professional
Due-Diligence-Kosten / 3.1 Ein Letter of intent genügt

Im vom FG Köln entschiedenen Fall existierte ein Letter of intent. Als Letter of intent bezeichnet man eine Absichtserklärung, die das Interesse an Verhandlungen oder am Abschluss eines Vertrags bekunden soll. Somit ist das Finanzamt zu Recht davon ausgegangen, dass die entsprechenden Vorverträge keine Anhaltspunkte dafür enthalten, dass eine grundsätzliche Erwerbsentscheidu...mehr

Buchungssatz aus Finance Office Professional
Due-Diligence-Kosten / 2 Praxis-Beispiel für Ihre Buchhaltung: Erwerb von GmbH-Anteilen

Die X-AG hat die Hälfte der Anteile an der Y-GmbH übernommen. Im Vorfeld des Vertragsschlusses hatte die X-AG die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft W mit der Erstellung von Gutachten beauftragt. Hierüber stellte die W für die Erstellung einer finanziellen Due Diligence 120.000 EUR netto in Rechnung. Buchungsvorschlag:mehr