26.10.2015 | Weiterbeschäftigung

Höhere Rentenansprüche für beschäftigte Rentner?

Höhere Altersbezüge für Rentner, die weiter arbeiten
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Rentner sollen nach Erreichen der Altersgrenze weiterarbeiten. In einer Koalitionsarbeitsgruppe wird ein neues Konzept zum flexiblen Übergang und Hinzuverdienst erarbeitet.

Die schwarz-rote Koalition will einem Medienbericht zufolge finanzielle Anreize schaffen, damit Rentner auch nach Erreichen der Altersgrenze weiterarbeiten. Für solche Rentner solle es höhere Altersbezüge geben. Das hätten Mitglieder der Koalitionsarbeitsgruppe mitgeteilt, die demnächst ihr Konzept zu flexiblen Übergängen in den Ruhestand vorlegen will. Bisher erwachsen aus den Beiträgen keine weiteren Ansprüche für den Rentner.

Vorstellungen von Union und SPD weit auseinander

Die Arbeitsgruppe tagt schon seit langem und es hieß wiederholt, dass sie noch zu keiner Einigung gefunden habe, weil die Vorstellungen von Union und SPD zu weit auseinanderlägen.

Union: Beiträge zur Arbeitslosenversicherung ganz entfallen?

Die Union setzt sich nach Informationen einer Zeitung dafür ein, dass bei freiwillig über die Altersgrenze hinaus Arbeitenden die Beiträge zur Arbeitslosenversicherung künftig für Arbeitgeber und Arbeitnehmer ganz entfallen. Wie es heißt, zögere die SPD bei diesem Punkt noch mit der Zustimmung. Zudem sollen Menschen, die mit 63 in Teilrente gehen, mehr Freiheiten bekommen, sich nebenher noch etwas dazuzuverdienen.

Weitere interessante News zum Thema:

Nur wenig nutzen flexible Rentenübergänge

Solarstrom kann Rente zum Schmelzen bringen

Schlagworte zum Thema:  Rente, Beschäftigung

Aktuell

Meistgelesen