Eine auf allen Kontinenten zunehmende Reiseaktivität und steigende Ölpreise werden dafür sorgen, dass im nächsten Jahr weltweit die Hotelpreise voraussichtlich um 3,7 Prozent und die Flugpreise um 2,6 Prozent steigen.

Der Preisanstieg betrifft die europäischen Länder in unterschiedlichem Maß. In Westeuropa muss sogar mit einem Anstieg der Hotelpreise um 5,6 Prozent gerechnet werden. Besonders deutlich soll der Preisanstieg in Norwegen (11,8 Prozent), Spanien (8,5 Prozent), Finnland (7,1 Prozent) und Frankreich sowie in Deutschland mit jeweils 6,8 Prozent ausfallen.

Steigende Flugpreise treffen besonders Westeuropa

Das sagt der „5. Global Travel Forecast“ von GBTA und Carlson Wagonlit voraus. Zum Thema Flugpreise meint die Prognose: In Westeuropa kann mit einer Preissteigerung von bis zu 4,8 Prozent bei Flügen gerechnet werden. Besonders in Norwegen (+11,5 Prozent), Deutschland
(+7,3 Prozent), Frankreich (+6,9 Prozent) und Spanien (+6,7 Prozent) soll der Anstieg deutlich sein. Im Gegensatz hierzu werden die Preise für Flüge in Osteuropa und Afrika zwischen zwei Prozent und 2,3 Prozent fallen. In Nordamerika ist laut der Prognose nur ein leichter Preisanstieg von 1,8 Prozent zu erwarten. Laut Forecast muss im kommenden Jahr für Transportmittel wie Bus, Bahn und Taxi nur mit ganz leicht erhöhten Preisen gerechnet werden.

Schlagworte zum Thema:  Reisekosten