0

| Gesundheitsmanagement

Tipps: Stress bewältigen, Jobwechsel vermeiden

Stress kann dazu führen, dass das Band zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber zerreißt.
Bild: Haufe Online Redaktion

Mehr als ein Drittel der deutschen Arbeitnehmer hat schon einmal aufgrund von Stress den Arbeitsplatz gewechselt – das zeigt eine Studie. Damit das Stresslevel gar nicht so hoch steigt, dass nur noch ein Jobwechsel hilft, sollten Mitarbeiter und Führungskräfte einige Regeln beherzigen.

In Deutschland haben 36 Prozent der Arbeitnehmer schon einmal bewusst aufgrund von Stress ihren Arbeitsplatz gewechselt – weltweit sind es sogar 38 Prozent. Das belegt eine Umfrage des Jobportals Monster unter 6.700  Nutzern weltweit. Die stressigsten Jobs der Welt finden sich demnach in Großbritannien und Frankreich: In den beiden Ländern hat jeweils knapp jeder Zweite (48 Prozent) schon stressbedingt gewechselt. Auch in Kanada (44 Prozent) und den USA (42 Prozent) geht es offenbar am Arbeitsplatz so stressig zu, dass Arbeitnehmer daraufhin kündigen.

Was bei der Stressbewältigung helfen kann

Weitere 32 Prozent haben weltweit schon darüber nachgedacht, ihren Job wegen eines erhöhten Stresslevels aufzugeben. In Deutschland haben 29 Prozent der Befragten mit diesem Gedanken gespielt.

Damit es gar nicht so weit kommt, dass stressbedingt gekündigt wird, können einige Tipps helfen, die Monster zusammengestellt hat. Diese finden Sie in unserer Bilderserie.

Haufe Online Redaktion

Hier geht's zur Bilderserie "Tipps gegen Stress"

Betriebliches Gesundheitsmanagement, Gesundheitsmanagement, Stress, Prävention

Aktuell

Meistgelesen