Das Cash Management ist neben dem Risikomanagement und Tätigkeiten im Corporate Finance die Kernaufgabe der Treasury-Abteilung. Das Cash Management hat folgende Aufgaben:

  • die Verwaltung der Forderungen und Verbindlichkeiten,
  • die Berechnung der Konten sowie deren Abgleich mit GuV-Positionen,
  • deren Reporting und die Planung der Zahlungsströme.

Das Ziel des Cash Managements ist die andauernde Sicherstellung der Zahlungsfähigkeit eines Unternehmens.

Die Planung der Zahlungsströme und deren Forecasting, das Liquiditätsforecasting, sind für den Treasurer dabei besonders wichtig, denn sie dienen sowohl dem Cash Management als auch dem Risikomanagement.[1] Im Kern geht es beim Liquiditätsforecast um die frühzeitige Identifizierung von Finanzierungsbedarfen auf Konzernebene oder in einzelnen Konzerngesellschaften.[2]

Dies zeigt sich auch in der Bedeutung des Liquiditätsforecastings für die Agenda des Treasurers. In einer 2019 veröffentlichten Umfrage der Wirtschaftsprüfungs- und Unternehmensberatungsgesellschaft PwC steht es auf der Agenda der Treasury-Chefs und CFOs an erster Stelle.[3] Während der Coronakrise hat das Liquiditätsmanagement und -Forecasting nochmal an Bedeutung gewonnen.

Der Begriff "Forecasting" bedeutet jedoch nicht, dass spezifische Forecastingmethoden eingesetzt werden. Er beschreibt lediglich den Prozess der Vorhersage und Bewertung eines zukünftigen Zustands. Die statistischen und Machine-Learning-basierten Forecastingmethoden, die hierfür eingesetzt werden, sind bereits gut erforscht[4] und sind nicht der zentrale Gegenstand dieses Artikels.[5]

Die Verbindung zum Controlling erfolgt über die Planung der Liquidität, die Teil der Planungsaktivitäten im Rahmen der Planung und Budgetierung ist und den ersten Schritt im Finanzcontrolling-Zyklus ausmacht (dem dann das Finanzbudget, die Durchführung der geplanten Aktivitäten sowie die Finanzkontrolle folgen, vgl. Horváth 2019, S. 41). D. h. Forecast und Planung der Liquidität sollten integrativ erfolgen und der Controller sollte im Zusammenhang mit dem Finanzcontrolling auch instrumentelle und informationelle Unterstützung der Liquiditätssicherung anbieten.[6]

[1] Vgl. Heesen, 2014, S. 15.
[2] Vgl. Dörries/Frisch/Schmidt, 2019, S. 211.
[3] Vgl. di Paola et al., 2019, S. 21.
[4] Vgl. Goodwin et al., 2018.
[5] Für eine detaillierte technische Einführung ins Forecasting empfehlen wir Hyndman/Athanasopoulos, 2018.
[6] Vgl. Horváth, 2019, S. 38 ff.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Controlling Office. Sie wollen mehr?

Anmelden und Beitrag in meinem Produkt lesen


Meistgelesene beiträge