Fachbeiträge & Kommentare zu DGUV

Lexikonbeitrag aus Arbeitsschutz Office
Arbeiten unter Spannung / 5 Neuerungen

Im Juli 2010 wurde die TRBS 2131 "Elektrische Gefährdungen" außer Kraft gesetzt – seither gelten wieder die Anforderungen der DGUV-V 3. Anforderungen an die zur Prüfung befähigten Personen von elektrischen Anlagen und Betriebsmitteln sind in der TRBS 1203 "Zur Prüfung befähigte Personen" geregelt. Die TRBS 1203 konkretisiert dabei die Anforderungen an die Berufsausbildung, d...mehr

Lexikonbeitrag aus Arbeitsschutz Office
Arbeiten unter Spannung / 1 Wann Arbeiten unter Spannung nicht erlaubt ist

§ 6 DGUV-V 3 "Elektrische Anlagen und Betriebsmittel" legt fest, wann Arbeiten unter Spannung grundsätzlich nicht durchgeführt werden dürfen: An unter Spannung stehenden aktiven Teilen elektrischer Anlagen und Betriebsmittel darf, abgesehen von den Festlegungen in § 8 DGUV-V 3, nicht gearbeitet werden. Vor Beginn der Arbeiten an aktiven Teilen elektrischer Anlagen und Betriebs...mehr

Lexikonbeitrag aus Arbeitsschutz Office
Elektrotechnisch unterwiese... / 3 Neuerungen im Regelwerk

Im Juli 2010 wurde die TRBS 2131 "Elektrische Gefährdungen" außer Kraft gesetzt – seither gelten wieder die Anforderungen der DGUV-V 3. Anforderungen an die zur Prüfung von elektrischen Anlagen und Betriebsmitteln befähigten Person sind in der TRBS 1203 "Zur Prüfung befähigte Personen" geregelt. Insbesondere regelt Anhang 2 TRBS 1203 die Berufsausbildung, Berufserfahrung und...mehr

Lexikonbeitrag aus Arbeitsschutz Office
Arbeiten unter Spannung / 4 Weitere Informationen

Die Durchführungsanweisung zu § 8 DGUV-V 3 konkretisiert diese Maßnahmen. Insbesondere werden die "zwingenden Gründe" beschrieben, unter denen die Arbeiten unter Spannung erlaubt sind. Weiterhin werden Arbeiten genannt, die von einer Elektrofachkraft und/oder einer elektrotechnisch unterwiesenen Person und/oder einem elektrotechnischen Laien unter Spannung durchgeführt werde...mehr

Lexikonbeitrag aus Arbeitsschutz Office
Arbeiten unter Spannung / Zusammenfassung

Begriff Arbeiten unter Spannung sind Arbeiten, bei denen eine Person mit Körperteilen oder Gegenständen (Werkzeuge, Geräte, Ausrüstungen oder Vorrichtungen) unter Spannung stehende Teile berührt oder in die Gefahrenzone gelangt. Gesetze, Vorschriften und Rechtsprechung Das Arbeiten unter Spannung ist erlaubt, wenn weder Körperdurchströmung noch Lichtbogenbildung zu einer Gefä...mehr

Lexikonbeitrag aus Arbeitsschutz Office
Elektrotechnisch unterwiese... / Zusammenfassung

Begriff Nach der DGUV-V 3 gilt der Grundsatz, dass elektrische Anlagen und Betriebsmittel nur von einer Elektrofachkraft oder unter Leitung und Aufsicht einer Elektrofachkraft den elektrotechnischen Regeln entsprechend errichtet, geändert und instand gehalten werden dürfen. Bestimmte Tätigkeiten dürfen aber auch von einer elektrotechnisch unterwiesenen Person durchgeführt we...mehr

Lexikonbeitrag aus Arbeitsschutz Office
Arbeiten unter Spannung / 3 Ausnahmen von der Regel

Doch es gibt die Ausnahmen des § 8 DGUV-V 3, die als "zulässige Abweichungen" bezeichnet werden. Von dem o. g. § 6 DGUV-V 3 "darf abgewichen werden, wenn" durch die Art der Anlage eine Gefährdung durch Körperdurchströmung oder durch Lichtbogenbildung ausgeschlossen ist oder aus zwingenden Gründen der spannungsfreie Zustand nicht hergestellt und sichergestellt werden kann. Ist e...mehr

Lexikonbeitrag aus Arbeitsschutz Office
Elektrofachkraft / 3 Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten (EffT)

Nach DGUV-I 203-049 gilt als "Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten […], wer in Bezug auf die Inbetriebnahme und Instandhaltung von elektrischen Betriebsmitteln in gleichartige, sich wiederholende Arbeiten ausgebildet ist, die vom Arbeitgeber in einer Arbeitsanweisung beschrieben sind. Zur Instandhaltung zählt auch die Durchführung wiederkehrender Prüfungen." Das heißt...mehr

Lexikonbeitrag aus Arbeitsschutz Office
Elektrofachkraft / 2 Verantwortliche Elektrofachkraft (vEFK)

Es liegt beim Arbeitgeber, einer geeigneten Elektrofachkraft Fach- und Aufsichtsverantwortung im Sinne einer notwendigen betrieblichen Arbeitsorganisation, zu übertragen. In diesem Fall spricht man von einer verantwortlichen Elektrofachkraft – vEFK. Die Verantwortung kann sich auch auf eine bestimmte Betriebs- und Anlagentechnik beziehen. Eine verantwortliche Elektrofachkraf...mehr

Lexikonbeitrag aus Arbeitsschutz Office
Einweiser / Zusammenfassung

Begriff Beim Einsatz mobiler Arbeitsmittel können Personen verletzt oder gar getötet werden, Sachschäden können entstehen. Insbesondere beim Rückwärtsfahren besteht ein erhöhtes Risiko. Gefährdungen müssen ermittelt und Maßnahmen festgelegt und umgesetzt werden. In vielen Situationen werden Einweiser als organisatorische Maßnahme eingesetzt: auf Baustellen, in Entsorgungsanl...mehr

Lexikonbeitrag aus Arbeitsschutz Office
Einweiser / 3 Beispiele aus der Praxis

Für folgende Tätigkeiten bzw. Arbeitsmittel sind Einweiser erforderliche, mögliche oder empfohlene Maßnahmen: Beim Rückwärtsfahren oder Zurücksetzen von Fahrzeugen i. S. der DGUV-V 70 ist ein Einweiser erforderlich, wenn nicht sichergestellt werden kann, dass Personen ("Versicherte") nicht gefährdet werden (§ 46). Der Führer eines Fahrzeugs muss anhalten, wenn der Einweiser n...mehr

Lexikonbeitrag aus Arbeitsschutz Office
Ortsfeste Druckanlagen für ... / Zusammenfassung

Begriff Neben ortsbeweglichen Druckgasbehältern (z. B. Gasflaschen, Aerosol- und Druckgaspackungen) gibt es auch ortsfeste Druckgasbehälter, die selbst ortsfeste Druckanlagen für Gase oder Teil derartiger Druckanlagen sein können. Ortsfeste Druckanlagen für Gase schließen alle druckbeaufschlagten Anlagenteile ein, der Mindestumfang besteht aus einem überwachungsbedürftigen An...mehr

Lexikonbeitrag aus Arbeitsschutz Office
Einweiser / 2 Anforderungen an Einweiser

Einweiser erfüllen eine wichtige Aufgabe im Arbeits- und Gesundheitsschutz, es gelten v. a. folgende Anforderungen: nur geeignete, zuverlässige Personen auswählen; Einweiser müssen über ausreichend Erfahrung mit dem jeweiligen Fahrzeugtyp bzw. mobilen Arbeitsmittel, bei dem sie als Einweiser tätig sind, verfügen; Einweiser müssen vor Beginn der Tätigkeit und danach regelmäßig u...mehr

Lexikonbeitrag aus Arbeitsschutz Office
Druckgasbehälter / Zusammenfassung

Begriff Druckgasbehälter sind Druckbehälter für Gase, unabhängig vom Druck. Druckgasbehälter sind u. a. ortsbewegliche Druckgeräte i. S. der ODV, z. B. Gasflaschen einfache Druckbehälter i. S. der 6. ProdSV in Abhängigkeit vom Druck Druckgeräte i. S. der 14. ProdSV als Teil einer Druckanlage. Nach Abschn. 4 Anhang 2 BetrSichV gehören sie zu den sog. Druckanlagen. Sie werden in Ha...mehr

Beitrag aus Arbeitsschutz Office
Enge Räume: Gefährdungen un... / Zusammenfassung

Überblick Als enge Räume werden allseits, überwiegend oder teilweise von festen Wandungen umgebene Bereiche angesehen, in denen aufgrund ihrer räumlichen Enge oder der in ihnen befindlichen bzw. eingebrachten Stoffe, Zubereitungen, Verunreinigungen oder Einrichtungen besondere Gefährdungen bestehen oder entstehen können, die über das üblicherweise an Arbeitsplätzen herrschen...mehr

Beitrag aus Arbeitsschutz Office
Schutzmaßnahmen bei der Ins... / Zusammenfassung

Überblick In der Praxis der Instandhaltung treten immer wieder Fragen zur Bedeutung der einzelnen Instandhaltungsarten Inspektion, Wartung, Instandsetzung und Verbesserung auf. Insbesondere wird oft nicht deutlich zwischen Wartung und Inspektion unterschieden, da bei einer Reihe von Arbeitsmitteln beide Tätigkeiten durch dieselben sachkundigen bzw. befähigten Personen durchg...mehr

Beitrag aus Arbeitsschutz Office
Enge Räume: Gefährdungen un... / 2.1 Gefährdungen

Gefahren in engen Räumen können entstehen durch: Stoffe und Zubereitungen, Heiz- und Kühleinrichtungen, Sauerstoffmangel oder -überschuss, aufgeheizte oder gekühlte Raumteile, betriebsmäßig unter Spannung stehende elektrische Anlagen, unter Spannung stehende elektrische Betriebsmittel (z. B. durch defekte Leitungen), ionisierende Strahlung und Laserstrahlung, sich schließende oder ö...mehr

Lexikonbeitrag aus Arbeitsschutz Office
Instandhaltung / 4 Sicherheit und Gesundheitsschutz bei Instandhaltungsarbeiten

Bei der Inspektion, Wartung und Instandsetzung von Maschinen, Anlagen, Geräten oder Einrichtungen treten Gefährdungen auf, die mit den bekannten Gefährdungen in der Fertigung nicht vergleichbar sind, da bei diesen Arbeiten häufig vorhandene Schutzeinrichtungen außer Betrieb genommen werden müssen. Es muss dennoch dafür gesorgt werden, dass auch Instandhaltungsarbeiten sicher...mehr

Lexikonbeitrag aus Arbeitsschutz Office
Instandhaltung / Zusammenfassung

Begriff Instandhaltung ist die Kombination aller technischen und administrativen Maßnahmen sowie Maßnahmen des Managements während des Lebenszyklus eines Arbeitsmittels (technische Einheit, Anlage). Ihr Ziel ist die Erhaltung des funktionsfähigen Zustands oder der Rückführung in diesen, sodass es die geforderte Funktion erfüllen kann. Gesetze, Vorschriften und Rechtsprechung...mehr

Beitrag aus Arbeitsschutz Office
Schutzmaßnahmen bei der Ins... / 3.6 Sicherheitsgerechte Organisation von Instandhaltungsarbeiten

Achtung Keine Instandhaltung ohne Gefährdungsbeurteilung Die Ursache für das überdurchschnittliche Unfallgeschehen liegt häufig in der fehlenden oder unzureichenden organisatorischen Vorbereitung von Instandhaltungsarbeiten. Oft werden Instandhaltungsarbeiten unter Zeitdruck durchgeführt. Ständig wechselnde Arbeitsbedingungen, Aufgaben und Örtlichkeiten setzen vor Arbeitsbegi...mehr

Beitrag aus Arbeitsschutz Office
Schutzmaßnahmen bei der Ins... / 2.2 Inspektion

Unter einer Inspektion versteht man eine prüfende Tätigkeit im Sinne einer Kontrolle oder Prüfung. Die Inspektion dient dabei der Feststellung des ordnungsgemäßen Zustands, z. B. eines Arbeits- oder Betriebsmittels. Jeder Arbeitgeber muss die erforderlichen Maßnahmen ergreifen, damit den Beschäftigten nur Arbeitsmittel bereitgestellt werden, die für die am Arbeitsplatz gegebe...mehr

Beitrag aus Arbeitsschutz Office
Enge Räume: Gefährdungen un... / 3.2.6 Vermeiden der Gefährdungen durch Sauerstoffmangel

Gefährdungen durch Sauerstoffmangel können vorliegen, wenn die Sauerstoffkonzentration niedriger ist als der Sauerstoffgehalt der natürlichen Atemluft von 20,9 Vol.-%. Ist die Sauerstoffkonzentration niedriger als 20,9 Vol.-%, muss die Ursache ermittelt und anschließend beurteilt werden, ob eine Gefährdung durch Fremdgase oder Gefahrstoffe vorliegt. Arbeiten in Behältern, Si...mehr

Beitrag aus Arbeitsschutz Office
Enge Räume: Gefährdungen un... / 4.2 Schutzmaßnahmen

In leitfähigen Bereichen mit begrenzter Bewegungsfreiheit dürfen ortsveränderliche elektrische Betriebsmittel nur unter Anwendung einer der folgenden Schutzmaßnahmen betrieben werden: Schutz durch Kleinspannung SELV (safety extra low voltage), jedoch unabhängig von der Nennspannung mindestens Schutzart IP2X, d. h. isolieren oder fingersicher abdecken. Es dürfen nur Betriebsmi...mehr

Lexikonbeitrag aus Arbeitsschutz Office
Wasserstoff / Zusammenfassung

Begriff Wasserstoff wird auch als Hydrogen bezeichnet und ist ein farb- und geruchloses Gas, das extrem entzündbar ist. Mit Sauerstoff bildet Wasserstoff das extrem explosionsfähige Knallgas (Mischungsverhältnis: 2 Teile Wasserstoff, 1 Teil Sauerstoff). Aufgrund des breiten Explosionsbereichs (4 bis 77 Vol.-%) sind vorrangig Brand- und Explosionsschutzmaßnahmen vorzunehmen. ...mehr

Lexikonbeitrag aus Arbeitsschutz Office
Industriereinigung / Zusammenfassung

Begriff Industriereinigung ist die Reinigung von Anlagen und Einrichtungen des Produktionsbereichs industriell genutzter Gebäude. Gesetze, Vorschriften und Rechtsprechung Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) DGUV-R 100-500"Betreiben von Arbeitsmitteln", Kap. 2.36 "Arbeiten mit Flüssigkeitsstrahlern" DGUV-I 214-022 "Industriereinigung – Schutzmaßnahmen und arbeitsmedizinisc...mehr

Lexikonbeitrag aus Arbeitsschutz Office
Schwefelwasserstoff / Zusammenfassung

Begriff Schwefelwasserstoff (Hydrogensulfid) ist ein farbloses, entzündbares Gas, das nach faulen Eiern riecht. Schwefelwasserstoff entsteht bei der Zersetzung von Biomasse, sein Geruch ist charakteristisch für Zersetzungs- bzw. Fäulnisprozesse. In der Natur entsteht er in Sümpfen, auch Erdöl und Erdgas enthalten Schwefelwasserstoff. Gesetze, Vorschriften und Rechtsprechung E...mehr

Beitrag aus Arbeitsschutz Office
Anwendung der Betriebssiche... / 9 Zur Prüfung befähigte Personen

Prüfungen von Arbeitsmitteln müssen durch eine zur Prüfung befähigte Person vorgenommen werden. Bei der Wahrnehmung dieser Tätigkeit unterliegt die befähigte Person nicht der fachlichen Weisung durch den Arbeitgeber. Sie ist in der Ausübung ihrer Fachkunde frei. Die befähigte Person muss fachliche Kenntnisse zur Prüfung von Arbeitsmitteln und ein sicherheitstechnisches Verstä...mehr

Lexikonbeitrag aus Arbeitsschutz Office
Gasflaschen / 2 Kennzeichnung

Gase können entzündbar, gesundheitsgefährlich, oxidierend, chemisch instabil oder inert sein und tragen das entsprechende Gefahrenpiktogramm nach GHS. Zusätzlich müssen Gase mit dem Piktogramm GHS04 "Gasflasche" gekennzeichnet werden. Auf der Schulter der Gasflasche müssen sowohl Informationen eingeprägt als auch der Gefahrgutaufkleber angebracht sein (vgl. DGUV-I 209-011): Di...mehr

Lexikonbeitrag aus Arbeitsschutz Office
Sauerstoff / Zusammenfassung

Begriff Sauerstoff ist ein farb-, geruch- und geschmackloses Gas, das in Wasser nur wenig löslich ist. Sauerstoff ist nicht brennbar, unterhält und fördert jedoch die Verbrennung. Der natürliche Sauerstoffgehalt beträgt ca. 21 %, durch eine geringe Anreicherung werden Verbrennungsgeschwindigkeit und -temperatur erhöht, Flammpunkt und Zündtemperatur hingegen verringern sich. ...mehr

Lexikonbeitrag aus Arbeitsschutz Office
Wasserstoff / 2.2 Brand- und Explosionsgefahr

Wasserstoff ist leichter als Luft und bildet mit Luft eine explosionsfähige Atmosphäre. Bei schnellem Ausströmen aus der Druckgasflasche besteht die Gefahr elektrostatischer Aufladung und anschließender Selbstentzündung. Achtung Wasserstoff als Nebenprodukt Beim Laden von Fahrzeugbatterien entstehen größere Mengen Wasserstoff sowie Sauerstoff bei zu hoher Ladespannung und beim Ü...mehr

Lexikonbeitrag aus Arbeitsschutz Office
Sauerstoff / 3.2 Organisatorische Maßnahmen

Betriebsanweisung erstellen und Unterweisungen durchführen; Apparate und Rohrleitungen für Sauerstoff gem. ASR A1.3 kennzeichnen; alle Anlagenteile, die mit Sauerstoff in Berührung kommen, reinigen, insbesondere nach der Montage oder Tätigkeiten, wie Schweißen oder Bohren, (Reinigungsverfahren s. Tabelle in Abschn. 5.2.1 und Reinigungsmittel Abschn. 5.2.2 DGUV-I 213-073); empf...mehr

Lexikonbeitrag aus Arbeitsschutz Office
Industriereinigung / 2.3 Reinigung in Behältern, Silos, engen Räumen

Die Reinigung ist eine der Hauptarbeiten in Behältern, Silos und engen Räumen. Hier sind grundsätzlich die Schutzmaßnahmen nach DGUV-R 113-004 zu berücksichtigen. Vor Beginn der Arbeiten ist zwingend eine Gefährdungsbeurteilung in jedem Einzelfall notwendig. Die Reinigungsverfahren an sich bringen bereits einige Gefährdungen mit sich. Bei der Ausführung in Behältern, Silos un...mehr

Lexikonbeitrag aus Arbeitsschutz Office
Schwefelwasserstoff / 1 Anwendungsgebiete

Industrielle Anwendung findet Schwefelwasserstoff als Zwischenprodukt bei der Herstellung von: Natriumhydrogensulfid sowie Natriumsulfid organischen Schwefelverbindungen (Thiole, Thiophene) Sulfatzellstoff Schwefelwasserstoff wird auch verwendet zur: Schwefelgewinnung (aus Erdöl) Oberflächenbehandlung von Metallen (Korrosionsschutz) Eine höhere Exposition mit Schwefelwasserstoff er...mehr

Lexikonbeitrag aus Arbeitsschutz Office
Schwefelwasserstoff / 3.2 Organisatorische Maßnahmen

Betriebsanweisungen erstellen und regelmäßige Unterweisungen durchführen spezielle arbeitsmedizinische Vorsorge gemäß DGUV-I 240-110 anbieten Beschäftigungsbeschränkungen für Jugendliche sowie werdende und stillende Mütter berücksichtigenmehr

Lexikonbeitrag aus Arbeitsschutz Office
Sauerstoff / 2.1 Gesundheitsgefahren

Das Einatmen von reinem Sauerstoff bei Drücken über 3 bar kann Gesundheitsschäden hervorrufen. Möglich sind Schwindel, Erbrechen, Krämpfe, Bewusstlosigkeit bis hin zum Tod; bei längerem Einatmen von reinem Sauerstoff unter Normaldruck sind u. a. Schädigungen der Lunge und des vegetativen Nervensystems möglich. Die Funktion endokriner Drüsen (z. B. Schilddrüse) kann gestört w...mehr

Lexikonbeitrag aus Arbeitsschutz Office
Gasflaschen / Zusammenfassung

Begriff Gasflaschen gehören zu den ortsbeweglichen Druckgasbehältern und dienen als Behälter für Entnahme, Transport oder Lagerung von Gasen. Kleinere Gebinde werden als Gaskartusche bezeichnet. Druckgasflaschen enthalten Gase oder Dämpfe unter Druck, so werden z. B. Sauerstoff, Stickstoff, Wasserstoff, Argon oder Helium mit Drücken bis zu 300 bar verdichtet und in Flaschen ...mehr

Lexikonbeitrag aus Arbeitsschutz Office
Gasflaschen / 1 Verwendungsbereiche

Gasflaschen werden v. a. eingesetzt beim Schweißen in Werkstätten, metallverarbeitendem Gewerbe und Industrie, Baubranche, usw., beim Betreiben von Getränkeschankanlagen in Gaststätten und Beherbergungsbetrieben, bei Arbeiten in Labors, für Atemschutzgeräte, z. B. Feuerwehr. Eine oder mehrere Gasflaschen können in einem Gestell am Arbeitsplatz (Flaschenanlage) bereitgestellt sein...mehr

Lexikonbeitrag aus Arbeitsschutz Office
Gase / Zusammenfassung

Begriff Gas bezeichnet einen Aggregatzustand von Materie oder einen Stoff, der sich üblicherweise in diesem Aggregatzustand befindet. Kennzeichnend für den gasförmigen Aggregatzustand sind: freie Beweglichkeit der Atome oder Moleküle, beliebiges Mischungsverhältnis verschiedener Gaskomponenten, Komprimierbarkeit, ein Gas füllt jeden Raum, in den es gebracht wird, völlig aus. Nach...mehr

Beitrag aus Arbeitsschutz Office
Anwendung der Betriebssiche... / 11 Aufgaben der Fachkräfte für Arbeitssicherheit

Es gibt eine Person im Unternehmen, die hinsichtlich der oben skizzierten Arbeitgeberpflichten in Bezug auf Arbeitsmittel einen entscheidenden Beitrag zur Unterstützung und Durchführung leisten kann. Die Fachkraft für Arbeitssicherheit, ob aus dem Personalstamm rekrutiert oder über einen sicherheitstechnischen Dienst bestellt, hat nach dem Arbeitssicherheitsgesetz u. a. folg...mehr

Lexikonbeitrag aus Arbeitsschutz Office
Gasflaschen / 6 Transport

Bei der Beförderung von Druckgasflaschen kommt es immer wieder zu schweren Unfällen, v. a. in geschlossenen Fahrzeugen und Werkstattfahrzeugen. Ursachen sind meist mangelnde Lüftung und undichte Gasflaschen. Folgende Grundregeln beim Transport von Gasflaschen sollten daher beachtet werden (vgl. DGUV-I 209-011): Sichern durch z. B. spezielle Transportpaletten mit verstellbaren ...mehr

Kommentar aus Haufe Personal Office Platin
Sommer, SGB V § 219b Datena... / 0 Rechtsentwicklung

Rz. 1 Die Vorschrift wurde durch Art. 1 Nr. 64 des GKV-Gesundheitsreformgesetzes 2000 vom 22.12.1999 (BGBl. I S. 2626) zum 1.1.20000 erstmals eingeführt. Sie regelte die Bildung, die Aufgaben und die Beschlussfassung durch den Verwaltungsrat der Deutschen Verbindungsstelle Krankenversicherung – Ausland (DVKA). Rz. 2 Art. 1 Nr. 151 des Gesetzes zur Stärkung des Wettbewerbs in ...mehr

Beitrag aus Arbeitsschutz Office
Brandschutz beim Umgang mit... / 3.2 Rechtliche Regelungen zum Umgang mit brennbaren Gasen

Je nachdem, welcher Sachverhalt betrachtet wird (z. B. Gasart, Druckbehälter, Größe, Rohrleitung, ortsfest oder ortsbeweglich, Betrieb eines Gerätes, Lagerung usw.) unterliegt der Umgang mit brennbaren Gasen verschiedenen Vorschriften. Anforderungen, die den allgemeinen Explosionsschutz oder den Umgang mit Druckbehältern betreffen (Befüllen, Entnehmen, Verbrauchen), sind v. a...mehr

Beitrag aus Arbeitsschutz Office
Brandschutz beim Umgang mit... / Zusammenfassung

Überblick Besondere Brandlasten, also feste, flüssige oder gasförmige brennbare Stoffe, können das Brandrisiko eines Betriebs deutlich erhöhen. Dabei gibt es kaum einen Arbeitsbereich, in dem keine brennbaren Stoffe vorkommen. Deutlich erhöht ist das Risiko bei leicht entflammbaren, flüssigen oder gasförmigen brennbaren Stoffen, sodass in solchen Fällen besondere Maßnahmen z...mehr

Beitrag aus Arbeitsschutz Office
Qualifizierung von Personal... / 3 Anforderungen an die Sicherheit von Maschine und Arbeitsumgebung

Eine grundlegende Voraussetzung für die Arbeit an und mit Maschinen ist die Sicherheit. Um den sicheren Umgang mit kollaborierenden Systemen zu gewährleisten, sind für deren Einsatz gesetzliche und normative Ansprüche formuliert. Grundsätzlich kann festgehalten werden, dass Vorschriften, die für Industrieroboter Gültigkeit besitzen, auch auf Systeme für die Mensch-Roboter-Ko...mehr

Lexikonbeitrag aus Haufe Personal Office Platin
Return on Prevention (RoP) / 1 Prävention lohnt sich – Versuch eines Nachweises

Ein wirksamer Arbeits- und Gesundheitsschutz ist fraglos zuallererst aus sozialen Gründen (Unversehrtheit, Vermeidung arbeitsbedingter Erkrankungen sowie Erhalt der Arbeits- und Beschäftigungsfähigkeit) erforderlich und begründet. Darüber hinaus ist aber auch der Nutzen für die jeweilige Organisation, also insbesondere das Unternehmen sowie die Gesellschaft zu betrachten. Di...mehr

Lexikonbeitrag aus Arbeitsschutz Office
Leichtmetalle / Zusammenfassung

Begriff Leichtmetalle sind Metalle mit einer Dichte von weniger als 5 g/cm³. Von den insgesamt 15 Leichtmetallen werden im technischen Bereich v. a. Aluminium, Magnesium und Titan eingesetzt, in geringerem Umfang auch Beryllium und Lithium. Leichtmetalllegierungen werden u. a. im Maschinen- und Fahrzeugbau als Leichtbauwerkstoffe verwendet, um den Energieverbrauch und damit ...mehr

Lexikonbeitrag aus Arbeitsschutz Office
Leichtmetalle / 2.2.3 Reaktionen beim wechselweisen oder gleichzeitigen Bearbeiten von Leichtmetallen und funkenreißenden Werkstoffen

Bei der wechselweisen oder gleichzeitigen Bearbeitung (z. B. Strahlen) von Aluminium bzw. Magnesium und funkenreißenden Werkstoffen (z. B. Eisen) besteht Brand- und Explosionsgefahr durch das gleichzeitige Auftreten von entzündbarem Staub bzw. explosionsfähigen Staub/Luft-Gemischen und wirksamen Zündquellen (Funkenbildung durch funkenreißende Werkstoffe) sowie durch gefährli...mehr

Lexikonbeitrag aus Arbeitsschutz Office
Schutztrennung, Schutzklein... / 2 Geeignete Schutzmaßnahmen

Das berufsgenossenschaftliche Vorschriften- und Regelwerk nennt Schutzmaßnahmen, die in solchen Fällen angewendet werden müssen. Gleichwertig nebeneinander stehen die Schutzmaßnahmen Schutzkleinspannung und Schutztrennung. Ausführlich beschrieben werden die Maßnahmen in der DGUV-I 203-004 "Einsatz von elektrischen Betriebsmitteln bei erhöhter elektrischer Gefährdung". Die DG...mehr

Lexikonbeitrag aus Arbeitsschutz Office
Leichtmetalle / 2.2.6 Reaktionen mit Kühlschmierstoffen (KSS)

Bei der Bearbeitung von Magnesiumlegierungen mit wassergemischten Kühlschmierstoffen können sich entzündbare und u. U. explosionsfähige Gemische mit Luft im Arbeitsinnenraum der Werkzeugmaschine bilden (s. Abschn. 5.3.1 DGUV-R 109-003). Beim Einsatz von nichtwassermischbaren KSS (Öl) besteht die Gefahr der Zündung des KSS-Luft-Gemisches durch heiße Oberflächen oder Funken; Ö...mehr

Lexikonbeitrag aus Arbeitsschutz Office
Leichtmetalle / 4 Weitere Informationen

Fachausschuss Leichtmetall DGUV-Information Nr. 057 (FB HM-057): Salpeter(salz)bäder – Wartung und Instandhaltung GESTIS-Stoffdatenbank GESTIS-STAUB-EX-Datenbankmehr