Fachbeiträge & Kommentare zu DGUV

Beitrag aus Arbeitsschutz Office
Dienstwagen: So fahren Mita... / 4.2 Schuhwerk und Bekleidung

Schuhwerk und Bekleidung wird beim Autofahren wenig Bedeutung zugemessen. Allerdings schreibt § 44 DGUV-V 70 Fahrzeugführern "den Fuß umschließendes Schuhwerk" vor. Vorne weit offene Sandalen, Pantoletten oder Clogs ohne Fersenriemen usw. sind also für Dienstfahrten tabu und es darf auch nicht barfuß gefahren werden. Auch ungeeignete Bekleidung führt nicht nur zu Unbehaglich...mehr

Lexikonbeitrag aus Arbeitsschutz Office
Taucherarbeiten / 4.2 Anforderungen an den Taucher

Der Unternehmer darf nach § 10 DGUV-V 40 nur Personen als Taucher beschäftigen, die das 21. Lebensjahr vollendet haben, die Prüfung nach der "Verordnung über die Prüfung zum anerkannten Abschluss geprüfter Taucher" durch ein Zeugnis nachgewiesen haben, nach der Prüfung in jeweils 6 Monaten 6 Tauchstunden nachweisen können gesundheitlich geeignet sind. Nach Anhang Teil 3 Verordnun...mehr

Lexikonbeitrag aus Arbeitsschutz Office
Taucherarbeiten / 4.4 Schriftliche Aufzeichnungen

Vor jedem Tauchgang mit Tauchtiefen über 10 m und bei Arbeiten mit besonderen Erschwernissen muss der Tauchereinsatzleiter einen Tauchplan aufstellen, der folgendes enthält (§ 16 DGUV-V 40): eine Luftmengenberechnung, die Tauchtiefe, Beginn und Ende des Tauchgangs, die Austauchstufen mit den zugehörigen Haltezeiten. Der Taucher muss jeden Tauchgang täglich in sein "Taucher-Dienst...mehr

Beitrag aus Arbeitsschutz Office
Brandschutz in Schulen / 3.2.1 Für Beschäftigte

Soweit Lehrkräfte und andere Beschäftigte betroffen sind, gelten auch in Schulen die Bestimmungen der üblichen Arbeitsschutzvorschriften (u. a. ArbSchG, DGUV Vorschrift 1), die eine jährliche Unterweisung in Sicherheitsfragen und auch ausdrücklich Kenntnisse im Umgang mit Löscheinrichtungen (ArbStättV, ASR A2.2 "Maßnahmen gegen Brände") vorsehen. Einige Brandschutzerlasse sp...mehr

Beitrag aus Arbeitsschutz Office
Dienstwagen: So fahren Mita... / Zusammenfassung

Überblick Dieser Beitrag klärt über die Bedingungen und Maßnahmen auf, die erforderlich bzw. sinnvoll sind, um beim betrieblichen Gebrauch von Pkw Risiken und Belastungen möglichst gering zu halten. Er wendet sich ausdrücklich nicht an Betriebe, die Berufskraftfahrer zum Waren- oder Personentransport beschäftigen. Es gibt wenig konkrete Vorschriften im Arbeitsschutz zum dien...mehr

Beitrag aus Arbeitsschutz Office
Dienstwagen: So fahren Mita... / 2.1.1 Sicherheitsausstattung

Zur nach Straßenverkehrszulassungsordnung vorgeschriebenen Sicherheitsausstattung für Pkw gehören Warndreieck, Warnweste (§ 53a Abs. 2 StVZO) und Erste-Hilfe-Material, die in ordnungsgemäßem Zustand stets mitgeführt werden müssen. Egal ob ein Dienst-, Miet- oder Privatfahrzeug benutzt wird, ist es empfehlenswert, die Warndreiecke gelegentlich auszupacken und aufzubauen. Die ...mehr

Lexikonbeitrag aus Arbeitsschutz Office
Taucherarbeiten / 3 Tauchgeräte

Tauchgeräte müssen so beschaffen sein, dass sie Taucher entsprechend der Tauchtiefe mit Druckluft ausreichender Menge und ohne schädliche Druckdifferenz gegenüber dem Tauchtiefendruck versorgen können.Grundsätzlich werden autonome und schlauchversorgte Tauchgeräte unterschieden. Bei autonomen Tauchgeräten erhält der Taucher seine Druckluft aus mitgeführten Behältern. Bei sch...mehr

Beitrag aus Arbeitsschutz Office
Brandschutz in Schulen / 1.4 Prüfpflichten für brandschutzrelevante Anlagen

Prüfpflichten für Anlagen und Geräte bestehen aus unterschiedlichen Rechtszusammenhängen mit und ohne Fristvorgaben: Grundsätzlich gilt, dass der verantwortliche Betreiber Prüffristen unter Berücksichtigung aller Anforderungen festlegen muss. Dabei sind die Herstellerangaben und die besonderen Bedingungen des Betriebs vor Ort zu berücksichtigen, die kürzere Prüffristen als al...mehr

Lexikonbeitrag aus Arbeitsschutz Office
Abwassertechnische Anlagen / 2.3 Ertrinkungsgefahr

Ertrinkungsgefahr besteht beim Sturz in Becken, Kanäle, Vorfluter o. Ä., wenn der Betroffene keine Möglichkeit hat, sich selbst zu retten bzw. wenn er nicht ausreichend schnell gerettet werden kann. Ertrinkungsgefahr wird ab einer Wassertiefe von 1,35 m angenommen (DGUV-V 21; beim Sturz eines reaktionsunfähigen Unfallopfers (unabhängig von der Wassertiefe). Besondere Gefahrenmo...mehr

Beitrag aus Arbeitsschutz Office
Arbeiten mit Druckluft / 3.2.2 Lärm durch Druckluftdüsen

An zahlreichen Maschinen und Anlagen wird Druckluftenergie bei Antriebsaufgaben und in pneumatischen Steuerungen eingesetzt. Nach Arbeitsverrichtung im geschlossenen Druckluftsystem (z. B. Arbeitszylinder) erfolgt i. Allg. eine rasche Entlüftung und Entspannung auf Normaldruck. Dieser Entlüftungsvorgang verursacht unerwünschte, meist hochfrequente Schallentwicklung, die alle...mehr

Beitrag aus Arbeitsschutz Office
Brandschutz in Schulen / 3.1.3 Alarmpläne, Notfallpläne, Brandschutzordnung

Diese Begriffe bezeichnen oft unterschiedliche Dokumente, werden aber nicht einheitlich und trennscharf verwendet. Eine Brandschutzordnung wird für Schulen ausdrücklich in der Schulbaurichtlinie gefordert. Darunter kann eine Brandschutzordnung nach DIN 14096 verstanden werden, die 3 vorgegebene Teile umfasst: Teil A: Aushang Teil B: für Personen ohne besondere Brandschutzaufga...mehr

Lexikonbeitrag aus Arbeitsschutz Office
Abwassertechnische Anlagen / 2.2 Arbeiten im Straßenverkehr

Vor allem beim Betrieb von Kanalanlagen arbeiten Beschäftigte regelmäßig im Straßenverkehr. Dabei geht es häufig (z. B. bei Reinigungs- und Inspektionsarbeiten) nicht um längerfristige Baustellen, sondern um mehr oder weniger kurzfristige Arbeiten. In jedem Fall müssen die für Arbeiten im Straßenverkehr nötigen Sicherheitsmaßnahmen eingehalten werden: Warnkleidung tragen (§ 3...mehr

Lexikonbeitrag aus Arbeitsschutz Office
Abwassertechnische Anlagen / 2.4 Einstiegsarbeiten

Unfälle beim Einsteigen in umschlossene Räume im Abwasserbereich (Kanäle, Behälter, Becken) sind zwar eher selten, enden aber oft tödlich. Risiken sind: lebensgefährliche Vergiftungen bzw. Ersticken durch das Auftreten toxischer Gase (v. a. CO2, Methan, Schwefelwasserstoff, Faulgase oder Sauerstoffmangel), Explosionsgefahr durch die Bildung explosionsfähiger Gas-Luftgemische (...mehr

Beitrag aus Arbeitsschutz Office
Dienstwagen: So fahren Mita... / 3 Ladungssicherung – nicht nur im Werkstattwagen

Der Führer eines Fahrzeuges ist nach § 22 Straßenverkehrsordnung (und DGUV-V 70) dazu verpflichtet, "die Ladung ... so zu verstauen und zu sichern, dass sie selbst bei Vollbremsung oder plötzlicher Ausweichbewegung nicht verrutschen, umfallen, hin- und herrollen, herabfallen ..." kann. Das gilt nicht nur im gewerblichen Güterverkehr, sondern auch für Laptop, Aktentasche und ...mehr

Lexikonbeitrag aus Arbeitsschutz Office
Elektrischer Schlag / Zusammenfassung

Begriff Als Gefährdung durch elektrischen Schlag bezeichnet man den Durchfluss von elektrischem Strom durch den Körper eines Menschen, bei dem von der Möglichkeit eines Schadens oder einer gesundheitlichen Beeinträchtigung ausgegangen werden muss. Nimmt der elektrische Strom in Abhängigkeit der Widerstände und der treibenden Spannung eine gefährliche Größe an, spricht man au...mehr

Lexikonbeitrag aus Arbeitsschutz Office
Hochziehbare Personenaufnah... / 1 Grundlagen

Krananlagen oder Winden-, Hub- und Zuggeräte werden vorrangig dazu eingesetzt, um Lasten zu heben. Durch den Einsatz dafür geeigneter Aufnahmemittel sind sie unter bestimmten Voraussetzungen auch für die Personenbeförderung befähigt. Diese Aufnahmemittel können je nach Arbeitsaufgabe unterschiedlich gebaut sein. Grundsätzlich werden unterschieden: Personenförderkörbe, Arbeit...mehr

Lexikonbeitrag aus Arbeitsschutz Office
Sägemaschinen / Zusammenfassung

Begriff Mit Sägemaschinen werden maschinelle Zuschnitte von Materialien wie Holz, Kunststoff, Metall, Stein oder Fleisch durchgeführt. Das zu bearbeitende Gut wird gehalten oder eingespannt, wobei überwiegend mechanische Gefährdungen zu erwarten sind. Gesetze, Vorschriften und Rechtsprechung Grundlegende Vorschriften sind: Schutzmaßnahmen für das Betreiben von Maschinen der Me...mehr

Lexikonbeitrag aus Arbeitsschutz Office
Pressen / Zusammenfassung

Begriff Eine Presse ist eine Maschine, bei der Anpress-, Umform- oder Trennvorgänge durch Druckkräfte bewirkt werden. Gesetze, Vorschriften und Rechtsprechung Folgende Vorschriften und Regeln legen Maßnahmen für Pressen fest: Kap. 2.3 DGUV-R 100-500 "Pressen der Metallbe- und -verarbeitung" (bisher BGR 500) DGUV-I 209-008 "Presseneinrichter" (bisher BGI 551) DGUV-I 209-030 "Pres...mehr

Lexikonbeitrag aus Arbeitsschutz Office
Hochziehbare Personenaufnah... / 2 Bau und Ausrüstung

Gemäß Nr. 4 DGUV-R 101-005 muss bei Bau und Ausrüstung u. a. auf die folgenden Punkte geachtet werden: Kenndaten sind anzubringen (z. B. Nutzlast bzw. die zulässige Personenzahl). Statische Berechnungen müssen aufgestellt sein. Der Anhang 1 DGUV-R 101-005 erläutert, welche Punkte dabei berücksichtigt werden müssen. Anschlagmittel dürfen nicht wechselweise zum Anschlagen von Las...mehr

Lexikonbeitrag aus Arbeitsschutz Office
Warnkleidung / Zusammenfassung

Begriff Für Arbeiten, die im Verkehrsraum durchgeführt werden, gibt es keine Schutzkleidung, die vor den Gefahren eines Unfalls schützt. Vielmehr wird hier eine passive Schutzkleidung eingesetzt, die den Träger auch bei Dunkelheit frühzeitig erkennbar macht. Derartige Kleidung wird als Warnkleidung bezeichnet. Sie besteht aus einer fluoreszierenden Warnfarbe (Erkennbarkeit b...mehr

Lexikonbeitrag aus Arbeitsschutz Office
Tragezeitbegrenzung / Zusammenfassung

Begriff Das Tragen von persönlicher Schutzausrüstung (PSA) stellt i. d. R. eine zusätzliche Belastung für den menschlichen Körper dar. Diese Belastungen sind z. B. Wärmestau oder Gerätegewicht. Daher gibt es abhängig von der Belastung individuelle Tragezeitbegrenzungen. Für bestimmte PSA wurde also die Häufigkeit des Einsatzes pro Schicht unter Berücksichtigung der Erholungs...mehr

Lexikonbeitrag aus Arbeitsschutz Office
Tragezeitbegrenzung / 5 Atemschutzgeräte

In der DGUV-R 112-190 "Benutzung von Atemschutzgeräten" (bisher BGR 190) sind ausführliche Angaben zu Tragezeitbegrenzungen enthalten. Dabei sind die mögliche Tragedauer, die Anzahl der Einsätze pro Schicht und die Anzahl der Schichten pro Woche berücksichtigt. Darüber hinaus wird die erforderliche Erhaltungsdauer angegeben. In der DGUV-R 112-190 (bisher BGR 190) werden Trage...mehr

Lexikonbeitrag aus Arbeitsschutz Office
Berufskleidung / Zusammenfassung

Begriff Berufskleidung ist grundsätzlich keine persönliche Schutzausrüstung. Sie wird bei der Arbeit als Standes- oder Dienstkleidung anstelle der Privatkleidung getragen. Gesetze, Vorschriften und Rechtsprechung DGUV-R 112-189 "Einsatz von Schutzkleidung" (bisher BGR 189).mehr

Lexikonbeitrag aus Arbeitsschutz Office
Hochziehbare Personenaufnah... / 4 Prüfung

Nr. 6 DGUV-R 101-005 sieht die folgenden Prüfungen vor: Grundsätzlich sind hochziehbare Personenaufnahmemittel vor der ersten Inbetriebnahme und nach wesentlichen Änderungen vor der Wiederinbetriebnahme durch einen Sachverständigen zu prüfen. Selbstverständlich müssen Krane oder Winden, Hub- und Zugeinrichtungen, die bereits für die Verwendung als hochziehbare Personenaufnahm...mehr

Lexikonbeitrag aus Arbeitsschutz Office
Warnkleidung / 2 Ausführungen von Warnkleidung

Warnkleidung gibt es z. B. in den folgenden unterschiedlichen Ausführungen: einteiliger Anzug (Klasse 3), Jacke mit Ärmeln (Klasse 3), Weste (Klasse 2), Überwurf (Klasse 2), Latzhose (Klasse 2), Der Einsatz von Warnkleidung der Klasse 3 ist immer zu bevorzugen, da hierbei ein großflächiger Anteil an Warnfarbe und Reflexmaterial vorhanden ist. Reflexstreifen an den Ärmeln und im Un...mehr

Lexikonbeitrag aus Arbeitsschutz Office
Elektrounfälle / 5 Unfallursache elektrische, magnetische und elektromagnetische Felder

Zum Schluss soll auch auf die elektrischen, magnetischen und elektromagnetischen Felder aufmerksam gemacht werden. Die DGUV-V 15 "Elektromagnetische Felder" und die dazugehörige DGUV-R 103-013 "Elektromagnetische Felder" legen insbesondere die Maßnahmen zur Verhütung von Gefahren für Leben und Gesundheit bei der Arbeit in Bezug auf elektromagnetische Felder fest. Als Maßnahm...mehr

Beitrag aus Arbeitsschutz Office
Brandursachen im Betrieb / 7.2 Prüfungen für elektrische Anlagen und Betriebsmittel

Prüfungen für elektrische Anlagen und Betriebsmittel sind im technischen Recht mehrfach verankert, und zwar in den VDE-Normen, in den Bestimmungen der Sachversicherer als auch in der DGUV-V 3 "Elektrische Anlagen und Betriebsmittel". Die dort enthaltenen Fristen, die für elektrische Anlagen eine Prüfung alle 4 Jahre vorsehen und für ortsbewegliche Geräte Fristen zwischen 6 M...mehr

Beitrag aus Arbeitsschutz Office
Brandursachen im Betrieb / 1 Überblick Brandursachen

Die Erfassung von Brandursachen erfolgt nicht umfassend und nach einheitlichen, trennscharfen Kriterien. Daher gibt es unterschiedliche statistische Auswertungen dazu. Als Anhaltspunkt kann eine Übersicht aus Abschn. 1 DGUV-I 205-001 gelten (Abb. 1). Abb. 1: Brandursachen in Deutschland Wichtig Thema für die Brandschutzunterweisung Nach Gefühl schätzen Befragte oft den Umgang m...mehr

Lexikonbeitrag aus Arbeitsschutz Office
Stromstärke / 1 Stromstärkebereiche

Die Wirkungen des elektrischen Stroms lassen sich gemäß DGUV-I 203-001 "Sicherheit bei Arbeiten an elektrischen Anlagen" grob in vier Stromstärkebereiche einteilen: Stromstärkebereich AC-1: Unmerklich, keine Reaktion des Körpers. Stromstärkebereich AC-2: Ab 5 mA Loslassschwelle erreicht, Muskelverkrampfungen, Sekundärunfälle häufig, ab 25 mA Behinderung der Atmung, Herzunregel...mehr

Lexikonbeitrag aus Arbeitsschutz Office
Wetterschutzkleidung / 2 Probleme beim Einsatz

Kleidung, die wind- und nässedicht ist, kann dazu führen, dass bei schwerer körperlicher Arbeit ein Hitzestau innerhalb der Wetterschutzkleidung entsteht. Ventilationsöffnungen oder der Einsatz von wasserdampfdurchlässigen Materialien können dazu beitragen, einen Hitzestau zu vermeiden. Hohe Umgebungstemperatur und gleichzeitige schwere körperliche Arbeit können dazu führen,...mehr

Lexikonbeitrag aus Arbeitsschutz Office
Halbmaske / Zusammenfassung

Begriff Halbmasken sind Atemanschlüsse, die Mund, Nase und Kinn umschließen. Gesetze, Vorschriften und Rechtsprechung Bei der Benutzung von Halbmasken sind die entsprechenden Abschnitte der DGUV-R 112-190 "Benutzung von Atemschutzgeräten" anzuwenden, u. a. Abschn. 3.2.8.1, Abschn. 3.2.8.4, Abschn. 3.2.9.2, Anhang A 1.3.2.2 und Anhang A 1.3.3.2.mehr

Lexikonbeitrag aus Arbeitsschutz Office
Tragezeitbegrenzung / 1 Gesundheitsgefahren durch PSA

Schwere körperliche Arbeit erhöht die Wärmeabgabe des menschlichen Körpers. PSA stellt u. U. eine Barriere dar, sodass sich der Körper mit zunehmender Tragedauer aufheizt. In der DGUV-R 112-189 "Einsatz von Schutzkleidung" (bisher BGR 189) wird die daraus resultierende Gesundheitsgefährdung als "Metabolischer Kreislaufstress" bezeichnet. Diese Gesundheitsgefährdung ist vor a...mehr

Lexikonbeitrag aus Arbeitsschutz Office
Hochziehbare Personenaufnah... / Zusammenfassung

Begriff Hochziehbare Personenaufnahmemittel ermöglichen, dass Personen Höhenunterschiede überwinden können. Bauformen sind z. B. Personenförderkörbe, Arbeitskörbe, Arbeitsbühnen, Arbeitssitze, Siloeinfahreinrichtungen oder Traghosen. Hochziehbare Personenaufnahmemittel müssen vor dem ersten Einsatz gegenüber der Berufsgenossenschaft angezeigt werden. Zudem bestehen umfangrei...mehr

Lexikonbeitrag aus Arbeitsschutz Office
Schallschutzanzug / Zusammenfassung

Begriff Kapselgehörschützer, Gehörschutzstöpsel oder Schallschutzhelm schützen nur das Gehör vor gehörschädigendem Lärm. Um bei Lärm mit mehr als 130 dB(A) eine Schädigung des Körpers durch Lärm zu verhindern, werden als Schutzmaßnahme Schallschutzanzüge eingesetzt. Gesetze, Vorschriften und Rechtsprechung Grundlegend ist Lärm- und Vibrations-Arbeitsschutzverordnung und die d...mehr

Lexikonbeitrag aus Arbeitsschutz Office
Hitzeschutzkleidung / Zusammenfassung

Begriff Als Hitzeschutzkleidung wird Schutzkleidung mit Schutzfunktion gegen Flammenkontakt, Wärmestrahlung oder heißen Dampf bezeichnet. Die Träger der Hitzeschutzkleidung sind i. d. R. aufgrund der auf sie einwirkenden Hitze bzw. der heißen Arbeitsumgebung im Rahmen einer arbeitsmedizinischen Vorsorgeuntersuchung auf die gesundheitliche Eignung für diese Tätigkeit untersuc...mehr

Lexikonbeitrag aus Arbeitsschutz Office
Maschinenschutzanzug / Zusammenfassung

Begriff Die Arbeit an Maschinen oder Geräten mit sich bewegenden Teilen kann dazu führen, dass sich die Kleidung in den frei beweglichen Teilen verfängt und schlimmstenfalls eingezogen wird. Eine persönliche Schutzausrüstung, die das Verfangen der Kleidung verhindert, ist der Maschinenschutzanzug, der an Maschinen oder Geräten mit frei beweglichen Teilen getragen werden muss...mehr

Lexikonbeitrag aus Arbeitsschutz Office
Kälteschutzkleidung / Zusammenfassung

Begriff Als Kälteschutzkleidung wird Schutzkleidung bezeichnet, die vor Temperaturen unterhalb von -5 °C schützt. Bei der Auswahl der Kälteschutzkleidung ist es wichtig, dass die Bedingungen bekannt sind, bei denen die Kleidung eingesetzt werden soll. Gesetze, Vorschriften und Rechtsprechung Die PSA-Benutzungsverordnung regelt grundsätzlich, wann der Unternehmer PSA bereitzus...mehr

Lexikonbeitrag aus Arbeitsschutz Office
Wetterschutzkleidung / Zusammenfassung

Begriff Wetterschutzkleidung schützt vor Nässe, Wind und Umgebungstemperaturen bis -5° C. Bei der Wetterschutzkleidung ist es wichtig, dass eine ausreichende Wasserdampfdurchlässigkeit vorhanden ist. Wetterschutzkleidung wird eingesetzt, um gesundheitliche Beeinträchtigungen zu vermeiden. Gesetze, Vorschriften und Rechtsprechung Vertiefende Informationen zum Thema Schutzkleid...mehr

Beitrag aus Arbeitsschutz Office
Brandursachen im Betrieb / 7.4 Auf geeignete Schutzmaßnahmen achten

Neben den für die entsprechenden Leitungsquerschnitte vorgesehenen Überstromschutzeinrichtungen (Sicherungen) kommt auch dem Fehlerstromschutzschalter (FI-Schalter) eine hervorragende Bedeutung für den Brandschutz zu, weil sein schnelles Auslösen im Fehlerfall nicht nur gefährdete Bereiche stromlos schaltet, sondern dadurch überhaupt erst ein frühzeitiges Erkennen möglicher ...mehr

Lexikonbeitrag aus Arbeitsschutz Office
Stromstärke / Zusammenfassung

Begriff Die Wirkung des elektrischen Stroms auf den menschlichen Körper ist abhängig von der Stromstärke (gemessen in der Einheit Ampere) und dem Stromweg durch den menschlichen Körper. Mit zunehmender Stromstärke steigt die Gefährdung. Gesetze, Vorschriften und Rechtsprechung DGUV-V 3"Elektrische Anlagen und Betriebsmittel"mehr

Lexikonbeitrag aus Arbeitsschutz Office
Tragezeitbegrenzung / 2 Wetterschutzkleidung

In Nr. 4.3.17 DGUV-R 112-189 (bisher BGR 189) wird eine Empfehlung für die Tragezeitbegrenzung von Wetterschutzkleidung gegeben. Die hier aufgeführten Tragezeiten verdeutlichen die Auswirkung der Umgebungstemperatur bei gleicher Arbeitsschwere. Wird Wetterschutzkleidung der Klasse 1 in einem Bereich mit ca. 10 °C Umgebungstemperatur getragen, dann ist die empfohlene Tragezeit...mehr

Beitrag aus Arbeitsschutz Office
Brandursachen im Betrieb / Zusammenfassung

Überblick Ein Brand entsteht da, wo neben einem brennbaren Stoff und Sauerstoff eine entsprechende Zündquelle wirksam wird. Unter dem Aspekt der Brandverhütung ist es daher wichtig, eine Übersicht über die Risiken der im Betrieb vorhandenen oder möglichen Zündquellen zu gewinnen. Diese sind z. T. wie bei Heißarbeiten (Schweißen, Brennen) betrieblich bedingt oder gehören wie ...mehr

Lexikonbeitrag aus Arbeitsschutz Office
Hochziehbare Personenaufnah... / 3 Betrieb

Nr. 5 DGUV-R 101-005 sieht für den Betrieb u. a. die folgenden Regelungen vor: Mit Ausnahme von Siloeinfahreinrichtungen sind hochziehbare Personenaufnahmemittel mindestens 14 Tage vor erstmaliger Inbetriebnahme, bei Verlangen auch die Inbetriebnahme nach längeren Arbeitspausen und nach Standortwechsel, der zuständigen Berufsgenossenschaft schriftlich anzuzeigen. Der Unternehm...mehr

Lexikonbeitrag aus Arbeitsschutz Office
Warnkleidung / 1 Einsatz

Ergibt die Gefährdungsbeurteilung, dass Arbeiten im Verkehrsraum durchgeführt werden müssen, dann sind die Mitarbeiter vor den Gefahren zu schützen. Bei Arbeiten im Verkehrsraum ist meist nur ein passiver Schutz möglich. Dieser wird durch den Einsatz von Schutzkleidung erreicht, die ein rechtzeitiges Erkennen des Trägers ermöglicht. Aufgrund des passiven Schutzes, den die Kl...mehr

Lexikonbeitrag aus Arbeitsschutz Office
Kettensäger-Schutzkleidung / Zusammenfassung

Begriff Der Umgang mit der handgeführten Kettensäge erfordert je nach Arbeitsaufgabe verschiedene Persönliche Schutzausrüstungen, die gleichzeitig zu tragen sind. Neben Schutzhelm, Gehörschutz, Gesichtsschutz und Schutzhandschuhen sind das insbesondere die Schnittschutzhose, Schnittschutzgamaschen und schnittbeständige Stiefel. Dieses Gesamtpaket an PSA wird auch Kettensäger...mehr

Lexikonbeitrag aus Arbeitsschutz Office
Elektrounfälle / 1 Unfälle durch menschliches Fehlverhalten

Der falsche Umgang mit Elektrizität führt zu Elektrounfällen, die vielfach tödlichen Ausgang haben. Im Normalfall wird durch die Einhaltung von VDE-Bestimmungen, Unfallverhütungsvorschriften und anderen berufsgenossenschaftlichen Regeln erreicht, dass Elektrounfälle nicht verursacht werden. Diese Bestimmungen, Vorschriften und Regeln wollen den Unternehmer und die Beschäftigt...mehr

Beitrag aus Arbeitsschutz Office
Brandursachen im Betrieb / 7.6 Auf Kennzeichnung und Qualität achten

Alle betriebenen Elektrogeräte müssen mindestens mit CE-Kennzeichen versehen sein. Gerade bei Billigprodukten, wie beleuchteten Deko-Objekten, ist es sinnvoll, darauf zu achten, weil illegale Importe mit erheblichen Sicherheitsmängeln immer wieder vorkommen. Ein GS-Zeichen ist mindestens ein sinnvoller Hinweis, weil es zeigt, dass der Hersteller auf Sicherheit einen gewissen...mehr

Lexikonbeitrag aus Arbeitsschutz Office
Pressluftatmer / 2 Kein Einsatz ohne Ausbildung

Der Einsatz von Pressluftatmern setzt eine Pflichtvorsorge gem. ArbMedVV voraus. Die anschließende Unterweisung in Theorie und Praxis ist eine Ausbildung, die gemäß Nr. 3.2.4.3.3 DGUV-R 112-190 "Benutzung von Atemschutzgeräten" folgenden zeitlichen Umfang hat: Die Dauer der Erstunterweisung muss bei Trägern von Pressluftatmern und Regenerationsgeräten mindestens 20 Stunden um...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
zfs 6/2018, Kollision eines... / 2 Aus den Gründen:

[8] "… Die zulässige Berufung der Kl. ist teilweise begründet. Das Urteil des AG beruht auf einer Rechtsverletzung und die nach § 529 ZPO zugrunde zu legenden Tatsachen rechtfertigen eine andere Entscheidung (§ 513 Abs. 1 ZPO)." [9] 1. Zu Recht ist das Erstgericht allerdings zunächst davon ausgegangen, dass sowohl die Bekl. als auch die Kl. grds. für die Folgen des streitgege...mehr

Beitrag aus Arbeitsschutz Office
Arbeiten in Küchenbetrieben / 2.7 Arbeitsmittel

Grundanforderungen an Sicherheit und Ergonomie von Arbeitsmitteln sind nach Abschn. 3.5 DGUV-R 110-002: ergonomisch günstige Tischhöhen zwischen 85 und 110 cm (10–15 cm unter Ellenbogenhöhe), höhenverstellbare Tische (sinnvoll, aber in der Praxis sehr selten), Regale, Tische oder Körbe für Gläser, Tassen oder Bestecke in geeigneter Höhe, keine scharfen Kanten an Tischen und Schr...mehr