Fachbeiträge & Kommentare zu DGUV

Lexikonbeitrag aus Arbeitsschutz Office
Zeitarbeit / 5.8 Vertragliche Vereinbarungen

Damit sich beide Parteien ihrer Verantwortungsbereiche beim Arbeitsschutz bewusst sind und entsprechend handeln können, sollten im Arbeitnehmerüberlassungsvertrag u. a. folgende Fragen geklärt und vereinbart sein: Ist eine Persönliche Schutzausrüstung (PSA) erforderlich? Wer stellt die PSA zur Verfügung? Sind arbeitsmedizinische Vorsorgeuntersuchungen vorgeschrieben? Wer veranla...mehr

Beitrag aus Arbeitsschutz Office
Beleuchtung im Büro / 1.3 Psychologische Aspekte

Ähnlich wie bei der Raumtemperatur empfinden Menschen ihr Lichtbedürfnis und gegebene Beleuchtungssituationen individuell sehr unterschiedlich, wobei Zusammenhänge mit der ausgeübten Tätigkeit bestehen. Praxis-Beispiel Aktenstudium Wenn regelmäßig und intensiv Unterlagen durchgesehen und bearbeitet werden müssen, empfinden Beschäftigte es oft als hilfreich und konzentrationsfö...mehr

Beitrag aus Arbeitsschutz Office
Beleuchtung im Büro / 2.1 Prüfung

Nach ASR A3.4 sind "Beleuchtungsanlagen ... regelmäßig dahingehend zu überprüfen, ob sie noch den Anforderungen dieser Arbeitsstättenregel entsprechen". Dabei ist u. a. auf Änderungen in der Raumnutzung, Verschmutzung, Alterung und Beschädigung zu achten. Wenn es dadurch zu unzureichenden Beleuchtungsbedingungen kommt, sind Instandhaltungsmaßnahmen erforderlich. Wichtig Wartu...mehr

Beitrag aus Arbeitsschutz Office
Barrierefreie Hotels und Ga... / 5 Checkliste

Zur einfachen Orientierung und Nutzung barrierefreier Hotels und Gaststätten durch mobilitätseingeschränkte Reisende und Touristen kann anhand ausgewählter Beispiele folgende Checkliste einbezogen werden:mehr

Beitrag aus Arbeitsschutz Office
Barrierefreie Hotels und Ga... / Zusammenfassung

Überblick Ein barrierefreies Hotel oder eine barrierefreie Gaststätte dienen zum kurz- oder längerfristigen Aufenthalt von Personen sowie zur Einnahme von Mahlzeiten und zum Besuch von Veranstaltungen. Barrierefreiheit für diese Einrichtungen bedeutet, dass sie gleichberechtigt von allen Personen unabhängig von ihrem Grad körperlicher, sensorischer oder geistiger Behinderung...mehr

Lexikonbeitrag aus Arbeitsschutz Office
Hybride Gemische / 2 Schutzmaßnahmen

Für Schutzsysteme ist zu beachten, dass die speziellen Eigenschaften von Gas-Luft- und Staub-Luft-Gemischen berücksichtigt werden müssen. So können z. B. für Gas-Luft-Gemische ausgelegte Flammendurchschlagsicherungen ungeeignet sein, da diese durch die Staubanteile schlichtweg verstopfen (DGUV-R 113-001). Hybride Gemische stellen auch an eingesetzte Geräte besondere Anforderu...mehr

Beitrag aus Arbeitsschutz Office
Umgang mit kalthärtenden Ep... / Zusammenfassung

Überblick Epoxidharze werden aufgrund ihrer technischen Eigenschaften vielseitig eingesetzt. Daher ist es in vielen Anwendungsbereichen nicht möglich, Epoxidharz-Produkte durch andere Produkte zu ersetzen. Das Problem beim Umgang mit Epoxidharzen ist, dass die Inhaltsstoffe des Harzes und des Härters schwere allergische Hauterkrankungen auslösen können. Kann auf den Einsatz ...mehr

Beitrag aus Arbeitsschutz Office
Gefährdungsbeurteilung bei ... / 5 Gefährdungsminderung

Das Ausmaß der Gesundheitsgefährdung hängt in erster Linie von verfahrens- und wirkungsspezifischen Faktoren ab. Bei mittleren, hohen und sehr hohen Emissionsraten – ohne lüftungstechnische Maßnahmen – treten im Atembereich des Schweißers Schadstoffkonzentrationen auf, die die Grenzwerte mehrfach überschreiten. Bei niedrigen Emissionsraten liegen die Schadstoffkonzentratione...mehr

Beitrag aus Arbeitsschutz Office
Gefährdungsbeurteilung bei ... / 4.3 Arbeitsplatzspezifische Faktoren

Die Verknüpfung zu den Gegebenheiten am Arbeitsplatz wird durch die arbeitsplatzspezifischen Faktoren hergestellt. Dazu gehören insbesondere: räumliche Verhältnisse (Raumvolumen), Lüftungssituation, Kopf-/Körperposition des Schweißers in Bezug auf die Rauchfahne, Schweißdauer/Expositionsdauer. Sie spielen – neben den vorher aufgezählten Faktoren – bei der Beurteilung der Gefährdu...mehr

Beitrag aus Arbeitsschutz Office
Gefährdungsbeurteilung bei ... / 4.2 Wirkungsspezifische Faktoren

Die Schweißrauche können hinsichtlich der spezifischen Wirkung ihrer Inhaltsstoffe (Einzelkomponenten) auf den menschlichen Körper in 3 Klassen (Wirkungsklassen) eingeteilt werden: Schweißrauch-Wirkungsklasse A: Schweißrauche ohne toxische Stoffe, atemwegs- und lungenbelastend; Stoffe mit AGW = 1,25 mg/m³ (A), z. B. Magnesiumoxid Schweißrauch-Wirkungsklasse B: Schweißrauche mit t...mehr

Beitrag aus Arbeitsschutz Office
Gefährdungsbeurteilung bei ... / 1 Grundlagen

Die in den letzten Jahren gewonnenen neuen arbeitsmedizinischen und toxikologischen Erkenntnisse aus Forschungsvorhaben und Studien dienen als Grundlage für die Beratungen in den zuständigen Gremien der Deutschen Forschungsgemeinschaft. Die Senatskommission aktualisiert jährlich die Liste der Maximalen Arbeitsplatzkonzentrationen (MAK) und der Biologischen Arbeitsstofftolera...mehr

Beitrag aus Arbeitsschutz Office
Gefährdungsbeurteilung bei ... / 4.1 Verfahrensspezifische Faktoren

Auf der Grundlage von Emissionsraten (mg/s) von Partikeln können Schweißverfahren in 4 Kategorien (Emissionsklassen) unterteilt werden: Emissionsklasse 1: Verfahren mit niedrigen Emissionsraten (< 1 mg/s), z. B. WIG-Schweißen Emissionsklasse 2: Verfahren mit mittleren Emissionsraten (1 bis 2 mg/s), z. B. Laserstrahlschweißen ohne Zusatzwerkstoff Emissionsklasse 3: Verfahren mit...mehr

Beitrag aus Arbeitsschutz Office
Gefährdungsbeurteilung bei ... / 3 Grundlagen der Beurteilung der Gefährdung in der Schweißtechnik

Zur Gefährdungsbeurteilung gehört zunächst die Ermittlung der angewendeten Werkstoffe und Verfahren. Bei den Werkstoffen sind die Inhaltsstoffe einer Legierung, aber auch einer eventuellen Füllung oder Umhüllung von Bedeutung. Hilfsmittel, z. B. Schutzgase und Flussmittel, erweitern durch ihre Zusammensetzungen das Spektrum der Stoffe (Gase und Partikel), die dann als Gemisc...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Arbeitssicherheit: Die wich... / 3.1 Pflichten des Arbeitgebers

Der Arbeitgeber muss die erforderlichen Maßnahmen des Arbeitsschutzes unter Berücksichtigung der Umstände treffen, die Sicherheit und Gesundheit der Beschäftigten bei der Arbeit beeinflussen. Hierzu gehören nicht nur die physische, sondern auch die psychische Gesundheit, d. h. Vermeidung von Stress und psychisch belastender Arbeitsbedingungen. Er muss eine geeignete Arbeitssch...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Arbeitssicherheit: Die wich... / Zusammenfassung

Überblick Arbeitssicherheit zählt zu den gesetzlichen Aufgaben der Unternehmensführung. Damit steht sie auch in der Verantwortung der Compliance-Organisation. Denn Versäumnisse im Arbeitsschutz können Schäden "an Leib und Leben" verursachen und sind im schlimmsten Fall nicht mehr gutzumachen. Dieses Dokument beschreibt die wichtigsten Grundlagen zum Thema Arbeitssicherheit au...mehr

Lexikonbeitrag aus Arbeitsschutz Office
Biologische Arbeitsstoffe / 4.1 Gefährdungsbeurteilung

Die Gefährdungsbeurteilung (§ 4 BiostoffV) muss vor Aufnahme der Tätigkeit fachkundig durchgeführt werden. Der Arbeitgeber muss sich dazu beraten lassen, falls er nicht selbst über ausreichende Fachkunde verfügt. Regelungen zur erforderlichen Fachkunde enthält die TRBA 200. Die Gefährdungsbeurteilung muss jedes zweite Jahr überprüft und bei Bedarf aktualisiert werden. Die Gef...mehr

Kommentar aus TVöD Office Professional
Klose, SGB I § 22 Leistunge... / 3 Verwaltungsvereinbarungen und Übersichten

Rz. 36 Informationen zur deutschen gesetzlichen Unfallversicherung (Berufsgenossenschaften und Unfallkassen) und ihren Leistungsspektren auf der Homepage des Spitzenverbandes der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung unter www.dguv.de. Anlage 1 der Berufskrankheiten-Verordnung: www.gesetze-im-internet.de/bkv/anlage_1.htm. Verwaltungsvereinbarung der Spitzenverbände der Kra...mehr

Beitrag aus Arbeitsschutz Office
Kennzeichnung von Gefahrsto... / 3.1 Gefährdungsbeurteilung entscheidend

Anders als bei der Kennzeichnung für das Inverkehrbringen macht die TRGS 201 die Entscheidung darüber, ob eine vollständige Kennzeichnung erforderlich ist oder die "vereinfachte" Kennzeichnung ausreicht, vom Ergebnis der Gefährdungsbeurteilung abhängig. Grund: Die Kennzeichnung bei Tätigkeiten soll im Wesentlichen eine Warnwirkung für die Beschäftigten bei der Verwendung des...mehr

Lexikonbeitrag aus Arbeitsschutz Office
Roboter für industrielle An... / Zusammenfassung

Begriff Industrieroboter sind flexible und universell verwendbare Arbeitsmittel. Nach der anwendungsspezifischen Programmierung sind sie in der Lage, einen Arbeitsablauf autonom durchzuführen und auf der Basis von Sensorinformationen in Grenzen an veränderte Gegebenheiten anzupassen. Bedingt durch die schnellen und für den Bediener unvorhergesehenen Bewegungen wurden schon s...mehr

Beitrag aus TVöD Office Professional
Arbeitskleidung / 5 Eignung der Kleidung

An die Eignung der Arbeits- und Berufskleidung werden regelmäßig nur geringe Anforderungen gestellt. Sie müssen im erforderlichen Maße sauber und geeignet sein. Die Beschäftigten haben insbesondere bei der Arbeitskleidung einen gewissen Spielraum, welche Kleidung sie anziehen. Bei der Berufskleidung sind Vorgaben des Arbeitgebers zulässig, aber auch hier besteht ein gewisser...mehr

Beitrag aus TVöD Office Professional
Arbeitskleidung / 1 Bekleidungsarten

Die Arbeitskleidung im weitesten Sinne, die Beschäftigte aus dienstlichen oder betrieblichen Gründen während der Arbeitszeit tragen, lässt sich wie folgt unterscheiden: Arbeitskleidung Arbeitskleidung im engeren Sinne sind Kleidungsstücke, die von Beschäftigten zur Schonung der eigenen Kleidung während der Arbeit getragen werden. Arbeitskleidung ist zum Beispiel der Arbeitskit...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Die Zuständigkeit der gewer... / 2.2.1 Gliederung

Die 9 gewerblichen Berufsgenossenschaften sind nach Branchen gegliedert. Dabei sind in jeder Berufsgenossenschaft mehrere Wirtschaftszweige zusammengefasst. Der Gesetzgeber hat diesen Berufsgenossenschaften (BGen) generalklauselartig alle Unternehmen zugewiesen, soweit sich nicht aus Spezialvorschriften die besondere Zuständigkeit der Sozialversicherung für Landwirtschaft, ...mehr

Lexikonbeitrag aus Haufe Personal Office Platin
Verbindungsstellen / 2.4 Unfallversicherung

Die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung ist die Verbindungsstelle für den Bereich der Unfallversicherung. Die DGUV ist für Grundsatzfragen zuständig. Für die Gewährung der Sachleistungsaushilfe im Rahmen der Unfallversicherung sind die nachfolgenden Berufsgenossenschaften zuständig. Die Zuständigkeit richtet...mehr

Beitrag aus Arbeitsschutz Office
Nanotechnologie: Hohes Pote... / 5.4 Personenbezogene Schutzmaßnahmen

Bei den personenbezogenen Maßnahmen steht der Atemschutz im Vordergrund, da nach heutigem Kenntnisstand die inhalative Aufnahme am Arbeitsplatz die höchste Relevanz besitzt. Bei der Auswahl des Atemschutzes sollte je nach betrieblicher Situation entschieden werden, ob Halb- oder Vollmasken eingesetzt werden und welche Filterklassen erforderlich sind. Partikelfilter werden ent...mehr

Beitrag aus Arbeitsschutz Office
Nanotechnologie: Hohes Pote... / 4 Grenzwerte und Beurteilungskriterien

Im Rahmen der Gefährdungsbeurteilung sind alle Expositionswege zu berücksichtigen, wobei nach Einschätzung der Experten jedoch die inhalative Exposition gegenüber hergestellten Nanomaterialien als maßgeblich zu betrachten ist. Die Gefährdung durch eine Aufnahme über die Haut und durch Verschlucken wird nicht als von hervorgehobener Bedeutung gesehen. Das Verschlucken ist dur...mehr

Beitrag aus Arbeitsschutz Office
Barrierefreie Gestaltung vo... / Zusammenfassung

Überblick Ein Bus ist ein auf Straßen verkehrendes Kraftfahrzeug, das häufig zur Beförderung von Personen im Personennah- oder Personenfernverkehr dient. Im Unterschied zum mit Verbrennungsmotoren angetriebenen Kraftomnibus existieren auch elektrisch, vorzugsweise mit Batterie angetriebene Busse auf unseren Straßen. Einen Sonderfall stellt der Oberleitungs- bzw. Trolleybus d...mehr

Beitrag aus Arbeitsschutz Office
Barrierefreier Bahnhof / Zusammenfassung

Überblick Ein Bahnhof (hier in erster Linie der Personenbahnhof) ist ein öffentlich zugängliches Gebäude, in dem laut Eisenbahn- und Betriebsordnung (EBO) eine Eisenbahn (Hochgeschwindigkeits-, Intercity- und Regionalzüge) als Verkehrsmittel zur Verfügung steht. Ebenso ist darin je nach Größe und Frequentierung ein Wechsel auf andere Verkehrsmittel, wie Schnellbahn (S-Bahn),...mehr

Beitrag aus Arbeitsschutz Office
Barrierefreie Gestaltung vo... / Zusammenfassung

Überblick Die U-Bahn (Untergrundbahn bzw. Metro) ist ein elektrisch betriebenes, sich vorwiegend unterirdisch bewegendes Schienenfahrzeug bzw. ein System des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV). Die U-Bahn-Strecke kann aber auch auf der Oberfläche, d. h. z. B. auf einem Bahndamm oder aufgeständert als Hochbahn verlaufen. In jedem Fall ist sie kreuzungsfrei und unabhängig...mehr

Beitrag aus Arbeitsschutz Office
Barrierefreier Bahnhof / 5 Checkliste

Zur besseren Integration mobilitätseingeschränkter Reisender in eine barrierefreie Reisekette mit besonderem Bezug zum Bahnhof kann anhand ausgewählter Beispiele folgende Checkliste einbezogen werden: Planungsschritte und Maßnahmen zur barrierefreien Gestaltung und Nutzung von Bahnhöfenmehr

Beitrag aus Arbeitsschutz Office
Barrierefreie Gestaltung vo... / 5 Checkliste

Zur Unterstützung der Planung und Realisierung eines barrierefreien Stadt-, Regional- und Fernlinienverkehrs kann anhand von Beispielen folgende Checkliste herangezogen werden:mehr

Beitrag aus Arbeitsschutz Office
Barrierefreie Gestaltung vo... / 4 Checkliste

Als Hilfestellung für die Planung und Realisierung barrierefreier Gestaltungslösungen für U-Bahnen kann folgende Checkliste mit Beispielen genutzt werden:mehr

Beitrag aus Arbeitsschutz Office
Barrierefreie Gestaltung vo... / 3 Ausgewählte Beispiele behindertengerechter Gestaltung in Omnibussen des Personenfern- und -nahverkehrs einschließlich Infrastruktur

Ursachen: starke körperliche Einschränkungen und Bindung an den Rollstuhl, körperliche Einschränkungen und Bindung an Gehhilfen oder einen Rollator, eingeschränkte Gehgeschwindigkeit bei Fahrbahnüberquerung, Probleme beim Ein- und Aussteigen von Fahrgästen mit Kinderwagen und/oder Fahrrad, Probleme seh- und hörbeeinträchtigter Reisender beim Ein- und Aussteigen sowie während der ...mehr

Beitrag aus Arbeitsschutz Office
Maschinen- und Gerätekennze... / 2.4 DGUV-Test-Zeichen

Das DGUV-Test-Zeichen (Abb. 4) ist ein Gütesiegel, das neben dem GS-Zeichen auf Antrag des Herstellers vergeben wird. Im Unterschied zum GS-Zeichen kann das DGUV-Test-Zeichen auch für Produkte vergeben werden, die kein verwendungsfähiges Arbeitsmittel darstellen. Bei der gemeinsamen Verwendung des CE-Zeichens mit einem DGUV-Test-Zeichen kann der Anwender davon ausgehen, dass...mehr

Beitrag aus Arbeitsschutz Office
Maschinen- und Gerätekennze... / 5 Ansprechpartner für Entscheidungshilfen

Für Fragen steht die betriebliche Fachkraft für Arbeitssicherheit als einer der Hauptansprechpartner zur Verfügung. Weitere Ansprechpartner für Produktsicherheit sind die Gewerbeaufsicht bzw. die staatlichen Ämter für Arbeitsschutz. Aufgrund vielfältiger Erfahrungen sind die zuständigen Mitarbeiter in der Lage, Hilfesuchende umfassend zu beraten. Auch die einzelnen Prüfstellen...mehr

Beitrag aus Arbeitsschutz Office
Barrierefreie Gestaltungslö... / Zusammenfassung

Überblick Die Straßenbahn ist ein i. d. R. elektrisch betriebenes, öffentliches und schienengebundenes Personennahverkehrsmittel im Stadtverkehr. Die Gleise wurden in den Anfangsjahren des Straßenbahnbetriebes unmittelbar auf oder neben den Straßen verlegt. Mit dem Ziel der Erhöhung ihrer Fahrgeschwindigkeit und damit der Zugfolge erhielten die Straßenbahnen eigene Gleiskörp...mehr

Beitrag aus Arbeitsschutz Office
Barrierefreie Gestaltungslö... / 4 Checkliste

Als Hilfestellung für die Planung, das Betreiben und die Nutzung barrierefreier Straßenbahnen durch Personen mit den unterschiedlichsten Mobilitätseinschränkungen kann anhand ausgewählter Beispiele folgende Checkliste herangezogen werden:mehr

Beitrag aus Arbeitsschutz Office
Barrierefreie Gestaltungslö... / Zusammenfassung

Überblick Barrierefreiheit für ein Krankenhaus oder eine Arztpraxis bedeutet den ungehinderten Zugang zu dem damit verbundenen öffentlichen oder privaten Gebäude und den jeweils in den einzelnen Etagen angesiedelten Kliniken, Arztpraxen, psycho- und physiotherapeutischen Praxen sowie die uneingeschränkte Nutzung der dazugehörigen medizinischen Einrichtungen für Menschen mit ...mehr

Lexikonbeitrag aus Arbeitsschutz Office
Gleisarbeiten / Zusammenfassung

Begriff Arbeiten im Gleisbereich sind alle Tätigkeiten, die zur Errichtung, Instandhaltung, Änderung und Beseitigung von Bahn- und anderen Anlagen im Gleisbereich durchgeführt werden, einschließlich der damit zusammenhängenden Arbeiten. Damit zusammenhängende Arbeiten sind z. B. Besichtigungs-, Vermessungs- und Kontrolltätigkeiten, sowie Lerngänge und Tätigkeiten im Zusammen...mehr

Beitrag aus Arbeitsschutz Office
Barrierefreie Gestaltungslö... / 5.2 Beispiel 2: Barrierefreie Arztpraxis

Für das barrierefreie Erreichen einer Arztpraxis und einer entsprechenden Behandlung mobilitätseingeschränkter Patienten ist folgende Checkliste hilfreich: Maßnahmen zur Beratung und Behandlung mobilitätseingeschränkter Patienten in einer barrierefreien Arztpraxismehr

Lexikonbeitrag aus Arbeitsschutz Office
Krane / Zusammenfassung

Begriff Krane sind Hebezeuge, die Lasten mit einem Tragmittel heben und zusätzlich in eine oder mehrere Richtungen bewegen können. Die Hauptanwendung eines Krans ist der Umschlag von Gütern. Gesetze, Vorschriften und Rechtsprechung In folgenden Schriften werden Krane thematisiert: DGUV-V 52 "Krane" DGUV-I 209-012 "Kranführer" DGUV-G 309-003 "Auswahl, Unterweisung und Befähigungs...mehr

Beitrag aus Arbeitsschutz Office
Barrierefreie Gestaltungslö... / 5.1 Beispiel 1: Barrierefreies Krankenhaus

Zur Unterstützung und Vorbereitung einer besseren Integration von mobilitätseingeschränkten Personen in die Beratung und Behandlung in Krankenhäusern kann anhand ausgewählter Beispiele folgende Checkliste einbezogen werden. Planungsschritte und Maßnahmen zur Vorbereitung der Aufnahme, des Aufenthalts und der Entlassung mobilitätseingeschränkter Patienten aus dem Krankenhausmehr

Lexikonbeitrag aus Arbeitsschutz Office
Motorsägen / Zusammenfassung

Begriff Mit einer Motorsäge oder Kettensäge werden in erster Linie Bäume gefällt, entastet oder in Form gehalten. Derartige Sägen werden aber auch zum Sägen von Bauhölzern oder zum Schneiden von Brennholz genutzt. Die Motorsäge schneidet das Holz mittels einer Sägekette, die auf einer Führungsschiene entlangläuft. Die meisten, zumindest professionellen Motorsägen verfügen üb...mehr

Lexikonbeitrag aus Arbeitsschutz Office
Fräsmaschine / 1 Arten

Fräsmaschinen können in Plan- und Langfräsmaschinen, Konsolfräsmaschinen und Sonderfräsmaschinen unterteilt werden. Fräsmaschinen gehören zu den Kraftbetriebenen Arbeitsmitteln und müssen nach den einschlägigen Vorschriften und Regeln betrieben werden (DGUV-V 3, Kap. 2.20 DGUV-R 100-500).mehr

Lexikonbeitrag aus Arbeitsschutz Office
Bohrmaschine / 4 Prüfungen

Bei ortsfesten Bohrmaschinen müssen die Fehlerspannungsschutzschalter alle sechs Monate durch den Betreiber auf einwandfreie Funktion durch Auslösen der Prüfeinrichtung überprüft werden (DGUV-V 3). Bei Handbohrmaschinen ist der Fehlerspannungsschutzschalter arbeitstäglich auszulösen. Wie alle Bohrmaschinen gehören auch die Handbohrmaschinen zu den elektrischen Anlagen und Bet...mehr

Lexikonbeitrag aus Arbeitsschutz Office
Stetigförderer / Zusammenfassung

Begriff Stetigförderer gehören zu den innerbetrieblichen Transportsystemen. Sie eignen sich für den Transport großer Materialmengen oder kontinuierlich benötigter Materialien auf festgelegten Strecken. Sie sind stetig (ständig) in Bewegung. Auch getaktete Montagebänder werden zu den Stetigförderern gezählt. Gesetze, Vorschriften und Rechtsprechung Stetigförderer sind einfache...mehr

Lexikonbeitrag aus Arbeitsschutz Office
Motorsägen / 2 Alleinarbeit

Aufgrund der hohen Gefahr darf keine Alleinarbeit mit der Motorsäge durchgeführt werden, wenn keine ständige Ruf-, Sicht- oder sonstige Verbindung mit einer anderen Person vorhanden ist, die in Notfällen Erste Hilfe leisten kann. Anstelle der Rufverbindung sind auch Funk- oder Fernsprechverbindungen sowie vorher vereinbarte akustische Signale zulässig. Ausnahmen gibt es ledig...mehr

Beitrag aus Arbeitsschutz Office
Barrierefreie Gestaltungslö... / 5.3 Beispiel 3: Vorbeugender Brandschutz in barrierefreien Krankenhäusern und Arztpraxen mit stationärer Behandlung und mobilitätseingeschränkten Patienten

Zur sicheren Gestaltung von barrierefreien Krankenhäusern und Arztpraxen mit stationärer Behandlung aus Sicht des Brandschutzes kann folgende Checkliste herangezogen werden:mehr

Beitrag aus Arbeitsschutz Office
Möglichkeiten der Nachrüstu... / Zusammenfassung

Überblick Nach dem Produktsicherheitsgesetz (ProdSG) und nach der Europäischen Maschinenrichtlinie 2006/42/EG ist grundsätzlich der Hersteller und Inverkehrbringer für die Sicherheit an Maschinen zuständig. In jedem produzierenden Gewerbe stehen jedoch ältere Maschinen, die vom Hersteller nicht nach den neuesten Erkenntnissen der Technik mit sicherheitstechnischen Einrichtun...mehr

Lexikonbeitrag aus Arbeitsschutz Office
Krane / 2 Ausbildung

Auch wenn die berufsgenossenschaftlichen Vorgaben von einer Unterweisung zum Kranführer sprechen, so ist dies nicht mit den üblichen Unterweisungen gemäß § 4 DGUV-V 1 bzw. § 12 ArbSchG zu vergleichen, sondern kann als Ausbildung angesehen werden (ähnlich der Ausbildung zum Staplerfahrer). Als Kranführer oder zur Instandhaltung von Kranen dürfen nur Personen beschäftigt werden...mehr

Beitrag aus Arbeitsschutz Office
Abwehrender Brandschutz: Ab... / 2.3 Interne Einsatzkräfte

Die Alarmierung betrieblicher Einsatzkräfte stellt in vielen Unternehmen ein Problem dar, da im seltensten Fall personengebundene Alarmierungssysteme (z. B. mittels Meldeempfänger, analog der Feuerwehr) vorhanden sind. Heute ist allerdings eine Alarmierung über Funktelefone oder SMS möglich. Eine weitere Möglichkeit kann die Alarmierung über PC und/oder eine Telefonanlage dar...mehr