News 21.06.2018 Unternehmen

Cushman & Wakefield bereitet den Börsengang in den USA vor. Das berichtet unter anderem der Nachrichtendienst "Bloomberg". Die Erlöse aus dem IPO will das Maklerunternehmen mit einem Jahresumsatz von knapp sieben Milliarden US-Dollar im Jahr 2017, unter anderem zur Schuldenreduzierung verwenden.mehr

no-content
News 14.02.2018 Unternehmen

Der Börsengang des Immobilienspezialisten Instone Real Estate Group war erfolgreich, lief aber weniger glatt ab als erwartet. Statt ursprünglich 23,4 Millionen Papieren wurden nur 19,9 Millionen Aktien verkauft, der Preis lag lediglich bei 21,50 Euro.mehr

no-content
News 30.06.2017 Unternehmen

Der Wohnimmobilienentwickler Noratis hat den Börsengang wie geplant heute abgeschlossen. Ab heute werden die Aktien im Freiverkehr (Open Market) der Frankfurter Wertpapierbörse gehandelt. Das ist damit der zweite IPO im neu gegründeten Scale Segment. Zuvor hatte Noratis den Preis je Aktie am unteren Rand auf 18,75 Euro festgesetzt. Mitte Juni hatte das Unternehmen noch eine Spanne von 18,75 bis 22,75 Euro angegeben.mehr

no-content
News 01.02.2017 BBSR-Studie

Das Verhältnis börsennotierter Wohnungsunternehmen zu ihren Mietern könne als konfliktbeladen bezeichnet werden; bei allen börsennotierten Anbietern gebe es häufig Auseinandersetzungen rund um die Betriebskostenabrechnungen – so lautet ein Ergebnis einer vom Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) herausgegebenen Studie.mehr

no-content
News 11.10.2016 Unternehmen

Officefirst, die Bürosparte des Immobilienkonzerns IVG, hat die für Freitag geplante Notierung an der Frankfurter Wertpapierbörse abgeblasen. Als Grund gab das Unternehmen negative Marktentwicklungen seit Beginn der Vermarktungsphase Anfang letzter Woche an. Ein angemessener Preis sei zum jetzigen Zeitpunkt nur schwer zu erzielen gewesen, sagte Michiel Jaski, Vorsitzender des Vorstands und CEO der Officefirst Immobilien AG.mehr

no-content
News 29.09.2016 Unternehmen

Die Corestate Capital Holding mit Sitz in Luxemburg will am 4. Oktober an die Frankfurter Börse gehen. Geplant ist die Erstnotiz im Entry Standard. Dabei sollen 12,61 Millionen Aktien in den Handel einbezogen werden.mehr

no-content
News 16.08.2016 Unternehmen

Gerüchte gab es schon länger, nun scheint es Gewissheit zu werden: Der Immobilienkonzern IVG könnte an die Börse zurückkehren. Wie die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" zuletzt berichtete, prüft eine Gruppe von 30 Finanzinvestoren und Hedgefonds unter der Leitung der US-Bank Goldman Sachs den Börsengang oder den Verkauf der Büroimmobiliensparte Officefirst. Die Entscheidung könnte im September fallen.mehr

no-content
News 04.11.2015 Unternehmen

Die Immobiliengesellschaft FCR Immobilien hat eine Kapitalerhöhung im Gegenwert von einer Million Euro realisiert. Am Börsengang hält das Unternehmen weiter fest. Dieser ist für 2017 geplant.mehr

no-content
News 03.11.2015 Unternehmen

Der Investmentmanager Corestate hat den für den 4. November geplanten Börsengang kurzfristig abgesagt. Als Grund nennt das Unternehmen das derzeit schwierige Marktumfeld in den für die Gesellschaft wichtigen Aktienmärkten Deutschland und England.mehr

no-content
News 22.10.2015 Unternehmen

Der Investmentmanager Corestate will bei seinem geplanten Börsengang bis zu 253 Millionen Euro erlösen. Die Aktien werden den Anlegern von morgen an zum Stückpreis zwischen 23,50 und 28,50 Euro angeboten, wie das Unternehmen mitteilt. Als erster Handelstag ist der 4. November vorgesehen.mehr

no-content
Meistgelesene beiträge
News 08.09.2015 Unternehmen

Der Internetportalanbieter Scout24 hat jetzt frühere Berichte bestätigt: Das Unternehmen, das mit ImmobilienScout24 auch auf Immobilien spezialisiert ist, will noch in diesem Jahr an die Frankfurter Börse. Dabei will die Gruppe netto mindestens 200 Millionen Euro erlösen.mehr

no-content
News 01.09.2015 Unternehmen

Der Internetportalbetreiber Scout24 steht kurz vor dem Börsengang. Das berichtet das "Handelsblatt". Demnach soll das Initial Public Offering (IPO) ein Volumen von maximal einer Milliarde Euro haben. Zur Gruppe gehört auch das Maklerportal ImmobilienScout24.mehr

no-content
News 23.07.2015 Unternehmen

Die Immobiliengesellschaft ADO Properties hat rund 22,8 Millionen Aktien zum Mindestpreis von 20 Euro je Stück platziert. Wie der Konzern mitteilt, ergibt sich damit ein Gesamterlös von 456,5 Millionen Euro. Davon verbleiben 200 Millionen Euro bei ADO Properties, der Rest geht an den israelischen Eigentümer der ADO Group.mehr

no-content
News 20.07.2015 Unternehmen

Der Berliner Investor ADO Properties S.A. hat sich aufgrund des stabileren Marktumfelds nun doch für die Wiederaufnahme des geplanten Börsengangs entschieden. Bis zum 22. Juli bietet das Unternehmen institutionellen Investoren Aktien zum Preis von 20 bis 25 Euro je Papier an. Das Angebot umfasst bis zu 21 Millionen Aktien.mehr

no-content
News 15.04.2014 Unternehmen

Der Medienkonzern Axel Springer soll den Börsengang seiner Digital-Sparte inklusive des Immobilienanzeigengeschäfts Immonet für die zweite Jahreshälfte 2014 planen. Das berichtet die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf Insider. Dem Onlineportal "aktiencheck.de" gegenüber dementierte Springer die Pläne des baldigen Börsengangs.mehr

no-content
News 10.04.2014 Unternehmen

Der Immobiliendienstleister Spie hat im Geschäftsjahr 2013 die Konzernleistung um 10,9 Prozent auf 4,6 Milliarden Euro gesteigert und bereitet nun den Börsengang vor. Auf Ganzjahresbasis wurde für 921 Millionen Euro zugekauft. 656 Millionen Euro davon entfallen auf die Service-Sparte von Hochtief Solutions, die heutige Spie GmbH.mehr

no-content
News 30.01.2014 FG Pressemitteilung

Das FG Baden-Württemberg hat entschieden, dass der Steuerpflichtige einen vom Finanzamt bislang bestrittenen Anspruch auf Erstattung von Vorsteuer erst dann gewinnwirksam aktivieren muss, wenn die Finanzverwaltung das einschlägige Urteil des EuGH in einem Musterverfahren im Bundessteuerblatt veröffentlicht und damit in gleichgelagerten Fällen für anwendbar erklärt hat.mehr

no-content
News 25.07.2013 Unternehmen

Die österreichische Immofinanz verschiebt den ursprünglich für November in Frankfurt geplanten Börsengang ihrer Wohnimmobilientochter Buwog, meldet das deutsche "Handelsblatt". Als Grund wurde von einer Unternehmenssprecherin das "unsichere Marktumfeld" genannt. Als neuen Termin für den IPO wird nach einem Bericht der Nachrichtenagentur Bloomberg das Jahr 2014 angestrebt.mehr

no-content
News 10.07.2013 Unternehmen

Die Deutsche Annington hat im zweiten Versuch des Börsengangs die Titel nur am unteren Ende der bereits gesenkten Preisspanne von 16,50 bis 17 Euro losschlagen können. Ursprünglich sollten bis zu 57 Millionen Aktien für 18 bis 21 Euro abgegeben werden.mehr

no-content
News 09.07.2013 IPO

Die Wohnungsgesellschaft Deutsche Annington unternimmt einen erneuten Anlauf: Der Börsengang soll deutlich reduziert versucht werden. Schon am Donnerstag ist die Erstnotiz geplant. Der Börsengang soll jetzt noch maximal 592,4 Millionen Euro einbringen. Das ist nur etwa die Hälfte des ursprünglichen Ziels.mehr

no-content
News 03.07.2013 Unternehmen

Der Eigentümer der Deutsche Annington Immobilien SE, die Monterey Holding I („Altaktionär“), hat beschlossen, den geplanten Börsengang des Unternehmens zu verschieben. Die Erstnotierung der Aktien im regulierten Markt der Frankfurter Wertpapierbörse war für den 3. Juli geplant.mehr

no-content
News 19.06.2013 IPO

Die Deutsche Annington geht Anfang Juli an die Börse: Die Erstnotiz der Aktie an der Frankfurter Börse ist für den 3. Juli vorgesehen, wie das Bochumer Unternehmen mitteilte. Die Preisspanne wurde zwischen 18 und 21 Euro je Aktie festgelegt.mehr

no-content
News 07.05.2013 IPO

Die Deutsche Annington hat Insidern zufolge bereits die Banken beauftragt, mit dem Ziel, den Börsengang noch bis Ende Juni über die Bühne zu bringen, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg am Montag. Der IPO-Anteil ist nach Berechnungen von Warburg Research etwa 1,1 Milliarden Euro wert.mehr

no-content
News 05.04.2013 Bericht

Der US-Investor Cerberus hat vor, seine deutschen Handelsimmobilien bereits im 2. Quartal an die Börse zu bringen. Das meldet die Nachrichtenagentur Reuters.mehr

no-content
News 25.02.2013 Bericht

Der Wohnimmobilienkonzern Deutsche Annington könnte bereits im Juli an die Börse gehen. Das berichtet etwa die Nachrichtenagentur Reuters und beruft sich dabei auf Insider. Damit würden die IPO-Pläne konkreter als bisher bekannt.mehr

no-content
News 01.02.2013 IPO

Die Düsseldorfer LEG Immobilien gibt die Aktien zum Börsenstart zum Emissionspreis von 44 Euro aus. Der Bruttoemissionserlös liege einschließlich der Mehrzuteilungsoption bei rund 1,3 Milliarden Euro, teilte das Unternehmen mit.mehr

no-content
News 30.01.2013 Unternehmen

Das an die Börse strebende Immobilienunternehmen LEG kann sich laut einem Pressebericht über eine rege Nachfrage für seine Aktien freuen. Die für Freitag geplante Emission sei schon überzeichnet, berichtet die "Frankfurter Allgemeine Zeitung".mehr

no-content
News 21.01.2013 Unternehmen

Die Erstnotiz ist für den 1. Februar geplant, dann geht der Börsenkandidat LEG auf Einkaufstour: In den kommenden zwei Jahren plant das Unternehmen Zukäufe von 10.000 Wohnungen vorwiegend in Nordrhein-Westfalen. Das sagte Vorstandschef Thomas Hegel am Montag in Frankfurt.mehr

no-content
News 07.01.2013 IPO

Die Immobiliengesellschaft LEG Immobilien plant den Börsengang für das erste Halbjahr 2013. Angestrebt wird eine Notierung im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse. Das teilt die LEG am Montag mit.mehr

no-content