Littmann/Bitz/Pust, Das Ein... / db) Beispiele aus der Rspr
 

Rn. 249

Stand: EL 130 – ET: 09/2018

Bei einem Arzt verneint, weil nicht unerhebliche Leistungen einer angestellten Ärztin nicht auf eigenverantwortliche Leistungen (s Rn 247a) der Praxisinhaber entfielen (BFH BStBl II 2016, 381); ähnlich bei mehreren angestellten Ärzten (FG SAnh EFG 2006, 1916). Dagegen bejaht bei Einflussnahme auf die Arbeit der Angestellten durch eingehende Kontrollen (BFH BStBl II 2015, 216 zu FG SAnh EFG 2013, 129, bestätigt; Anm Urbach, BeSt 2015, 16); ebenso bei einem Zahnarzt mit einem angestellten Zahnarzt anerkannt (FG SAnh EFG 2007, 587); mE fraglich, weil der angestellte Arzt den jeweiligen Patienten nicht erst nach Konsultation des Praxisinhabers behandeln dürfte, es insoweit also an dessen therapeutischer Beziehung zum Patienten fehlt (eigene Erfahrung des Autors).

 

Rn. 249a

Stand: EL 130 – ET: 09/2018

Ein beratender Ingenieur und Prüfungsingenieur mit 75 Mitarbeitern, hiervon 12 (Dipl-)Ingenieuren, davon wiederum 5 Gruppenleitern, ist nicht eigenverantwortlich tätig (BFH BStBl II 1968, 820). Ähnlich FG Sachsen (EFG 2016, 1341, Rev VIII R 35/16; Anm Urbach, BeSt 2017, 4) bei 3 angestellten Ingenieuren, die selbstständig 7965 von 9276 Prüfaufträgen ausführen.

Für eine GbR von beratenden Bauingenieuren anerkannt, weil eigenverantwortliche Tätigkeit auch vor Ort ausgeübt werden könne (BFH BStBl II 1989, 727, krit Anm Krüger, FR 1996, 613f). Bei technischen und naturwissenschaftlichen Berufen sei der Anteil der als freiberuflich individuell bestimmbaren Arbeitsleistung durch den Einsatz technischer Hilfsmittel entsprechend kleiner. Deshalb komme den grundsätzlichen Entscheidungen außerhalb von Berechnungsschemata wachsende Bedeutung zu.

Das FG Nbg v 14.11.1995, I 225/92 hat zu Recht ernstliche Zweifel daran geäußert, ob ein Dipl-Ing, der ein Institut auf dem Gebiet des Bauingenieurwesens mit Baustatik betreibt und in den Streitjahren zwischen 76 u 87 Mitarbeiter beschäftigte, Gewerbetreibender sei (von BFH BFH/NV 1997, 511 zu Unrecht wegen vorweggenommener Beweiswürdigung aufgehoben). Auch insofern sollte – wie bei der Laboratoriumsmedizin – ab einer nach menschlichem Ermessen von einer Einzelperson fachlich nicht mehr zu vertretenden Fülle von zumal in unterschiedlichen akademischen Disziplinen angelegten Aufgaben (Physik, Chemie, Biologie, Gewässerkunde usw, mit gleichzeitig an unterschiedlichen Orten stattfindenden Erhebungen/Messungen) der Beweis des ersten Anscheins bzw eine widerlegliche Vermutung gegen die Annahme der Eigenverantwortlichkeit zulässig sein. Konsequenter daher die Verneinung der Eigenverantwortlichkeit für einen Vermessungsingenieur, dem eine rechnerische Teilhabe von 30 Minuten am einzelnen Geschäftsvorfall verblieb (BFH BFH/NV 2006, 55).

ME zu weitgehend daher FG He EFG 1971, 335für eine Gesellschaft aus einem Dipl-Ing und einem Architekten mit rund 200 vorgebildeten Hilfskräften.

 

Rn. 249b

Stand: EL 130 – ET: 09/2018

Ablehnend auch für den Herausgeber eines juristischen Informationsdienstes, weil er sich nicht selbst die abschließende Fassung der Informationen vorbehalten hatte (BFH BStBl II 1976, 641; krit hierzu Schick, StRK Anm EStG § 18 R 479).

 

Rn. 249c

Stand: EL 130 – ET: 09/2018

Ablehnend für den Betreiber eines Kinderheims mit Familienwohngruppen, weil die erzieherische Betreuung des Zöglings ein auf Dauer angelegtes Eingehen auf dessen besondere Bedürfnisse erfordert (FG Nds EFG 2006, 1772 rkr).

 

Rn. 249d

Stand: EL 130 – ET: 09/2018

Zu Recht verneint wurde ein ausreichender persönlicher Arbeitseinsatz bei einem Krankengymnasten mit mehreren Mitarbeitern, der die Anamnese und Behandlung zum Großteil den Mitarbeitern überließ (BFH BFH/NV 2006, 48; ähnlich FG Nds DStRE 2008, 795) sowie bei einem Krankengymnasten und Masseur mit 14 weiteren Arbeitskräften und einer medizinischen Badeanstalt (FG Mchn EFG 1994, 531).

 

Rn. 249e

Stand: EL 130 – ET: 09/2018

Ein staatlich geprüfter Krankenpfleger, der ein Unternehmen "Ambulante häusliche Krankenpflege" mit 3 examinierten Krankenschwestern, 2 examinierten Altenpflegern und 4 Krankenpflegehelferinnen betreibt, ist nicht mehr eigenverantwortlich tätig (BFH BStBl II 1997, 681; FG RP EFG 1996, 1098). Umso mehr gilt das, wenn der Krankenpfleger wegen des Umfangs der Aufträge die Behandlungen weitgehend seinen Mitarbeitern überlässt (BFH BFH/NV 2007, 2280).

 

Rn. 249f

Stand: EL 130 – ET: 09/2018

Für Laboratoriumsärzte hat der BFH wiederholt im Hinblick auf den Umfang der Untersuchungsaufträge, den in besonderem Maße erfolgenden Einsatz technischer Einrichtungen und die Mithilfe qualifizierter Mitarbeiter die Eigenverantwortlichkeit idR verneint (hierzu auch BMF BStBl I 2009, 398). Die bloße Unterschrift des Laborarztes unter dem einzelnen Befundbericht belegt nicht die konkrete, persönliche Mitwirkung am einzelnen Auftrag (BFH BStBl II 1988, 17; 1990, 507; 1995, 732; BFH/NV 1995, 1048; 1996, 463). Ablehnend auch für den Inhaber eines naturwissenschaftlichen Untersuchungsinstituts mit 61 Hilfspersonen außer Ärzten für jährlich 237 000 Unt...

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Steuer Office Excellence. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Steuer Office Excellence 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge