| Hartz-IV

Empfänger klagen über unverständliche Formulare

Jobcenter schlecht bewertet
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Viele Hartz-Empfänger klagen über unverständliche Antragsformulare und Bescheide ihres Jobcenters. Zugleich fehle es dort an Ansprechpartnern, an die sich die Betroffenen mit ihren Fragen wenden könnten.

Dies ergab eine Umfrage der Bundesagentur für Arbeit (BA) unter Arbeitslosengeld II-Empfängern. Mehr als die Hälfte der 30.000 Befragten erteilten den Jobcentern in diesem Punkt Schulnoten zwischen 3 und 6, teilte die Bundesagentur am 1.8.2012 mit. Das für Hartz IV zuständige Vorstandsmitglied Heinrich Alt kündigte in einer Mitteilung Verbesserungen in diesem Punkt an.

Jeder Zweite hat gute Meinung über BA

Insgesamt wächst aber nach Einschätzung der Bundesagentur das Vertrauen der Hartz-IV-Betroffenen in die Jobcenter. Der Umfrage zufolge hat jeder Zweite eine gute Meinung von der örtlichen Betreuungsstelle. Nur jeder zehnte Befragte erteile den Jobcentern die schlechte Schulnote 5 oder 6, betonte die BA.

Freundlichkeit mit gut bis sehr gut bewertet

Vergleichsweise gute Zensuren erhalten die Mitarbeiter in den Jobcentern: 80 % der Befragten bewerten die Freundlichkeit der Vermittler und Berater als gut bis sehr gut. Seit dem Jahr 2008 befragt die Bundesagentur zweimal im Jahr pro Jobcenter 100 Betroffene - insgesamt also 30.000 Männer und Frauen.

Schlagworte zum Thema:  Hartz IV, Jobcenter

Aktuell

Meistgelesen