11/2016
Bild: Haufe Online Redaktion

Der Hirnforscher Professor Gerhard Roth beschreibt in seinem neuesten Buch die neurobiologischen Grundlagen guten Coachings – von der „therapeutischen Allianz“ bis zum „prozeduralen Einüben besser angepasster Verhaltensweisen“.

Weitere Themen:

„Schlafmangel ist ein Problem“: Welcher Zusammenhang zwischen Schlaf und beruflicher Leistungsfähigkeit besteht hat und wie negativ sich Schlafmangel auswirkt, erklärt die britische Schlafforscherin Vicki Culpin im Interview.

Die WHU – Otto Beisheim School of Management hat den „HR Innovation Award“ in der Kategorie „Weiterbildung“ gewonnen: Führungskräfte gehen als Sozialunternehmer in Schwellenländer.

Agilität – Mythos oder Erfolgsmodell? Die Agilitäts-Experten André Häusling und Professor Stephan Fischer erläutern Herkunft und Nutzen des Agilitätskonzepts und stellen agile Tools vor.

„Wer erfolgreich sein will, muss fies sein“ - Erfolgreiche Manager und Politiker scheren sich oft
nicht um Leadership-Maximen. Warum sie dennoch punkten, erläutert Stanford-Professor Jeffrey Pfeffer ... und analysiert den Erfolg von Donald Trump.

Nur 39 Prozent der Manager führen gut: Eine Studie zeigt, welcher Führungsstil als besonders vorbildlich einzuschätzen ist und wie Mitarbeiter Führung in ihrem Unternehmen erleben.

Am Chef vorbei: Immer mehr Beschäftigte absolvieren ein MBA-Studium, ohne ihren Arbeitgeber darüber zu informieren, weil sie befürchten, der Vorgesetzte könnte ihre Pläne durchkreuzen.


Zur Ausgabe

Als PDF downloaden



Schlagworte zum Thema:  Führung, Neurologie, Coaching, Agilität, Weiterbildung, Personal, Personalentwicklung, Personalmanagement