Personalmagazin neues lernen Ausgabe 1/2024 | personalmagazin - neues lernen

Die Polarisierung der Gesellschaft scheint voranzuschreiten. Standpunkte verhärten sich, Gegensätzlichkeiten nehmen zu. Polarisierung lässt sich auch in einer Organisation nicht gänzlich vermeiden, insofern Arbeitsteilung differente Perspektiven hervorbringt. Doch wenn das Management dies akzeptiert, kann es Maßnahmen ergreifen, damit Differenzen nicht eskalieren.

Weitere Themen dieser Ausgabe:

»Irre, dass ich den Weg gegangen bin« Tijen Onaran steht für Frauenempowerment, für Sichtbarkeit in sozialen Medien, ist Investorin und TV-Gesicht. Im Gespräch verrät sie, was sie dazu antreibt.

Von der Fach- zur Führungskompetenz: Führungskompetenz ist nicht gleich Fachkompetenz. Das ist nicht neu, wird aber immer noch zu selten bedacht, meint Führungskäftetrainer Boris Grundl.

Moden kommen und gehen: Seit jeher lösen sich Managementmoden ab. Vier Faktoren lassen sich zusammenfassen, die das Auf und Ab bedingen.

Für alle und immer: Datenkompetenz ist inzwischen für jedes Unternehmen und deren Mitarbeitende entscheidend. Das stellt hohe Anforderungen an die Weiterbildung.

Die hohe Kunst des Zuhörens: Als Führungskraft gehört das Zuhören zu den Kernelementen, um im echten Dialog mit Mitarbeitenden zu stehen. Das lässt sich trainieren.

Idioten sind Entwicklungsgeschenke: Werte oder Verhaltensweisen anderer, die uns oftmals ärgern, können Anstoß sein, über mögliche Gründe nachzudenken und davon zu lernen.

Gib dem Algorithmus gutes Futter: Wir müssen darauf achten, welche und wie viele Daten wir dem Algorithmus einspeisen. Die Quantität zählt nicht.


Zeitschrift: personalmagazin - neues lernen - Haufe Shop