Controlling-Prozesskennzahlen

1 Zielsetzung und Aufbau der Broschüre

Standort­bestimmung der Controlling-Prozesse

Ziel der vorliegenden Broschüre ist es, Controllern und Führungskräften Kennzahlen zur Verfügung zu stellen, die eine Standortbestimmung der Controlling-Prozesse ermöglichen und ein aktives Management dieser Prozesse unterstützen. Die dargestellten Controlling-Prozesse und -kennzahlen basieren auf der von der IGC verabschiedeten Controlling-Definition: "Controlling ist der gesamte Prozess der Zielfestlegung, der Planung und der Steuerung im finanz- und im leistungswirtschaftlichen Bereich." Der Begriff "Controlling" ist somit unabhängig von der aufbauorganisatorischen Zuordnung der Aufgabenträger. Im Rahmen der Kennzahlendefinition und -messung wird in weiterer Folge aber differenziert, ob sich Kennzahlen auf einen Controlling-Prozess oder die Controller-Organisation beziehen.

Die vorliegende Broschüre leistet einen Beitrag, Prozessdenken und Prozessmanagement auf Controlling und die Controller-Organisation zu übertragen. Unter Prozessmanagement wird die Analyse, Bewertung, Gestaltung (Verbesserung) und Steuerung der Prozesse verstanden. Prozessmanagement ermöglicht es, die Effizienz und Effektivität von Prozessen zu verbessern, indem z. B. lange Durchlaufzeiten reduziert und unzureichende Flexibilität erhöht werden. Durch das vorliegende Prozessmodell und die Prozesskennzahlen werden die Controlling-Prozesse benannt und damit auch analysierbar sowie steuerbar gemacht. Im Rahmen des Prozessmanagements – dies umfasst sowohl die prozessbezogene Analyse als auch die Steuerung und Optimierung der Prozesse – ist zwar das vielschichtige Zusammenspiel zwischen Controllern und Managern zu beachten, Controller stellen aber die wichtigste Zielgruppe der Broschüre dar.

Aufbauend auf dem Prozessmodell der IGC ist es das Ziel der vorliegenden Broschüre, Kennzahlen, die die Leistungsmessung in den Controlling-Hauptprozessen ermöglichen, vorzuschlagen. Diese Kennzahlen werden definiert, einheitlich beschrieben und mit konkreten Hinweisen für die Interpretation veranschaulicht. Die Performance-Kennzahlen sollen dabei – wie bereits die Controlling-Prozesse – dazu dienen, die übereinstimmend getragene Controlling-Konzeption zu ergänzen und kennzahlenbezogen eine einheitliche Controlling-Terminologie anzubieten.

Die Leistungsmessung der Controlling-Prozesse soll dabei folgende Ansprüche erfüllen:

  • Die Kennzahlen sollen intuitiv verständlich sein.
  • Das Kennzahlen-Set je Prozess soll überschaubar sein.
  • Die Kennzahlenermittlung erfolgt pragmatisch, d. h. möglichst einfache Kennzahlendefinition bzw. geringere Messfrequenz bei aufwändigeren Kennzahlen.
  • Prozessübergreifende und prozessbezogene Kennzahlen geben ein gesamthaftes Bild der Controlling-Prozesse.
  • Ein umfassendes Prozessmanagement erfolgt in den Dimensionen Qualität, Zeit und Kosten auf Basis quantitativer und qualitativer Kriterien.

Zielgruppe

Die Broschüre richtet sich an Mitarbeiter der Controller-Organisation, an Manager bzw. Kunden der Controller im Unternehmen, sowie an alle Personen, die sich mit Controlling in der Theorie beschäftigen. Sie soll dem Leser einen Leitfaden an die Hand geben, wie sie Controlling-Prozesse überprüfen und gestalten können.

Aufbau der Broschüre

Die Broschüre umfasst im Anschluss an das einführende Kapitel vier weitere Kapitel.

  • Kapitel 2 erläutert in knapper Form die Grundlagen der Arbeitsgruppe.
  • Kapitel 3 dient dem eiligen Leser als rascher Überblick. Es stellt die wichtigsten Kennzahlen ("Top-KPIs") dar und zeichnet ein prozessübergreifendes Bild performanter Controlling-Prozesse sowie des daraus entstehenden Nutzens für das Unternehmen.
  • Kapitel 4 stellt vorweg prozessübergreifend einsetzbare Key-Performance-Indikatoren dar und enthält sowohl die Prozesskennzahlen für die Controlling-Hauptprozesse als auch Kennzahlen zur Messung der Performance der Controller-Organisation.
  • Kapitel 5 zieht ein Fazit.
  • Im Anhang finden sich Kennzahlen-Scorecards zur umfassenden Messung der Performance der einzelnen Prozesse sowie der Controller-Organisation.

Lesehinweise zur Nutzung der Broschüre

Die Prozesskennzahlen setzen auf den zehn Controlling-Hauptprozessen auf und stellen für diese Prozesse sowie die Controller-Organisation Kennzahlen dar. Die Kennzahlen werden in einem einheitlichen Schema veranschaulicht und beschrieben. Zur einfachen Lesbarkeit wird für jeden Hauptprozess folgende Form der Darstellung gewählt:

  • Ziele und Inhalte des Prozesses: Zielsetzung und Inhalte je Controlling-Hauptprozess werden gemäß Controlling-Prozessmodell kurz beschrieben, um darauf aufbauend die Prozesskennzahlen darzustellen.
  • Spezifische Prozessziele (Qualität, Zeit und Kosten): eine umfassende Optimierung von Controlling-Prozessen verfolgt sowohl qualitäts- als auch zeit- und kostenbezogene Ziele. Diese mehrdimensionalen Prozessziele dienen dem Verständnis exzellenter Prozessperformance und damit der inhaltlichen Begründung der ausgewählten Kennzahlen. Die Prozessziele werden in den Marginalien dargestellt und führen durch das Dokum...

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Controlling Office. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Controlling Office 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge