An der Uni lernen Jurastudenten zwar, welche Voraussetzungen ein wirksamer Vertrag erfüllen muss und wann Allgemeine Geschäftsbedingungen vorliegen – wie man diese Regelwerke gestaltet, das verrät einem allerdings niemand so richtig. Eine kautelarjuristische Tätigkeit ist regelmäßig „learning by doing” bzw. „training on the job”. Und genau hier setzt dieses Werk an. Es ist in drei Teile gegliedert, wobei der erste Teil eine kurze, aber äußerst sinnvolle Einführung enthält, in welcher die grundlegenden Prinzipien (z.B. Transparenz, Umgehungsverbot oder auch Auslegungsgrundsätze) vermittelt werden. Anschließend behandelt der zweite Teil typische Vertragsklauseln, vom Vertragsschluss über Leistungsänderung, Gewährleistung oder auch Eigentumsvorbehalt bis hin zu den unvermeidlichen salvatorischen Klauseln. In insgesamt 30 Unterabschnitten findet sich in diesem Hauptteil jeweils ein Klauselmuster inklusive Erläuterungen zu einzelnen Aspekten; die Musterformulierungen sind jeweils unabhängig von speziellen Vertragstypen gestaltet. So gehen die Autoren beispielsweise in puncto Lieferzeit und Lieferverzug dezidiert auf den Beginn der Lieferfrist, den Lieferverzug sowie auf den Verzugsschaden ein. In dieser sehr informativen und zugleich praxisorientierten Weise werden die einzelnen Klauseln besprochen und in den meisten Fällen auch mit konkreten Lösungsansätzen, Regelungsalternativen und Praxisempfehlungen versehen. Zudem finden sich an der einen oder anderen Stelle auch immer mal wieder „Negativbeispiele”, die plakativ zeigen sollen, wie es eben nicht geht. Der dritte Teil des Werks stellt einzelne Besonderheiten in den Bereichen Arbeits- und Vertriebsrecht dar. Durch die im Werk mitgelieferten Musterformulierungen sowie die ergänzenden Hinweise können alle Textvorschläge sehr einfach an die individuellen Bedürfnisse angepasst werden. Da eine Vielzahl an Literatur und Rechtsprechung von Seiten der Autoren ausgewertet und im Buch verwendet wurde, gelangt der Leser zielsicher durch den Dschungel des Vertrags- bzw. AGB-Rechts und erhält am Ende die Möglichkeit, rechtssichere Verträge gestalten zu können. Schon aufgrund des absolut fairen Preis-Leistungs-Verhältnisses sollte dieses Werk in keiner anwaltlichen Literatursammlung fehlen – es sei denn, man hat mit der Gestaltung von Verträgen oder auch mit deren Prüfung überhaupt nichts zu tun.

RA Michael Rohrlich, Würselen

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Deutsches Anwalt Office Premium. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Deutsches Anwalt Office Premium 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge