wirtschaft + weiterbildung Ausgabe 10/2022 | wirtschaft & weiterbildung

Man darf sich die Eigenschaft, resilient zu sein, wie eine reißfeste Schutzschicht vorstellen, die einen davor bewahrt, zerfetzt zu werden. Angeregt durch das Titelbild könnte man Resilienz als Fähigkeit definieren, Widrigkeiten zu überwinden und weiterzufliegen.

Weitere Themen dieser Ausgabe:

Unlearning: Stetige Veränderungen fordern, dass Mitarbeitende immer wieder neu und Neues lernen. Dazu gehört es auch, bewusst verlernen zu können. „Unlearning“ heißt das derzeit viel diskutierte Konzept. Die Ergebnisse einer Forschungsarbeit zeigen, was genau dahinter steckt.

Die Datev eG befasst sich schon seit 2019 mit dem Thema „Unlearning“. Die Personalentwicklung sorgt für den nötigen Experimentierraum und hat das Verlernen in die Lernstrategie integriert. 30 Weiterbildung für die Transformation Um Strukturwandel und ökologische Transformation zu meistern, müssen viele Unternehmen große Teile der Belegschaft um- und weiterqualifizieren. Welche Stolperfallen dabei zu beachten sind und wie das arbeitsrechtliche Projektmanagement zum Gelingen beiträgt.

Zwölf Thesen zur Zukunft der HR-Bereiche: Wie können wir unsere Organisation fit für eine Welt machen, in der sich die Rahmenbedingungen unseres Handelns immer schneller wandeln? In diesem Transformationsprozess müssen sich auch die HR-Bereiche neu definieren.

Traumjob Datenanalyse: Mitarbeitende, die mit großen Datenmengen umgehen können, sind gesucht. Jetzt erlernen auch immer mehr Nicht-IT‘ler die Kunst der Datenanalyse. Neue, berufsbegleitende Masterstudiengänge machen das möglich. 

Neues aus der Welt der Master-/MBA-Studiengänge: Der Markt für Master- und MBA-Abschlüsse entwickelt sich international ständig weiter. Viele Anbieter positionieren sich neu oder bauen bereits bestehende Stärken aus. Ein Überblick.

wirtschaft + weiterbildung abonnieren


Aktuelle Ausgabe 11/2022
wirtschaft + weiterbildung 11+12/2022
kostenpflichtig wirtschaft & weiterbildung   03.11.2022

Gerade Unternehmen, aber auch einige Business-Coachs, wollen lieber, dass Face-to-Face gecoacht wird als via Internet, das hat die „Marburger Coaching-Studie 2021/2022“ herausgefunden. ...

zur aktuellen Ausgabe 11/2022
no-content