| Folgenschwere Stürze

Unfälle mit Stehleitern kann man vermeiden

Keine gute Stehleiter!
Bild: PhotoDisc Inc.

Um schnell etwas zu fixieren greift sich der Trockenbauer die fremde Leiter, die im Raum steht. Er steigt nach ganz oben, stellt sich auf die Spitzen, stützt sich mit zwei Fingern an der Wand ab und verrenkt sich über Kopf nach hinten. Er hat es eilig, es wird schon gut gehen.

Viel zu oft geht es nicht gut. Stürze von Stehleitern ereignen sich viel zu oft. Und sie gehören zu den folgenschwersten Unfällen überhaupt. Dauerhafte gesundheitliche Beeinträchtigungen sind nicht selten, ebenso Renten- oder gar Todesfälle.

Die Berufsgenossenschaft Nahrungsmittel und Gastgewerbe (BGN) hat deshalb 2014 die Kampagne „Bleib oben“ gestartet.

Nicht defekte Leitern, sondern unachtsame Benutzer sind meist das Risiko

Über 300 Absturzunfälle von Stehleitern wurden untersucht. Defekte Leitern sind nur sehr selten Unfallursache. Aufs Material wird also geachtet. Weitaus weniger umsichtig sind der Umgang mit den Leitern und das Verhalten darauf. Während der Zirkusartist angeseilt ist oder ein Fangnetz unter sich hat, riskiert mancher Handwerker Leib und Leben bei seinen Leitereinsätzen.

Das Programm der Kampagne sowie das Material dazu legen deshalb auch den Schwerpunkt nicht auf die Beschaffenheit der Leitern, sondern stellen das Mitarbeiterverhalten beim Umgang mit Leitern in den Vordergrund.

Wann kippt eine Leiter?

Auf der Kampagnenseite „Bleib oben“ im Internet kann z. B. ein Wissensquiz heruntergeladen werden, das sich auch für Schulungen im Betrieb eignet. Mit Bildern und Fragen wird ermittelt, welches Hilfsmittel wann geeignet ist, wann eine Leiter kippt oder warum in einer bestimmten Arbeitssituation sicheres Arbeiten nicht möglich ist.

Infoblatt zu Stehleitern für Unternehmer und Einkäufer

Für Unternehmer und Einkäufer gibt es ein Infoblatt, auf dem u. a. verschiedene Ausrüstungen für Stehleitern und Benutzer in Bild und Text vorgestellt werden. Auch der jeweilige Preis wird darauf genannt.

Arbeitsicherheit bei Stehleitern - praxisnahe Aktionen für Mitgliedsbetriebe

Die BGN bietet ihren Mitgliedsbetrieben im Rahmen der Kampagne eine Aktion vor Ort an. Mindestens 5 Mitarbeiter sowie ein Ansprechpartner aus dem Betrieb müssen daran teilnehmen. Besonders geeignet ist das Programm für Firmen, die Reinigungs-, Instandhaltungs- oder Montagearbeiten durchführen. Praxisnah und betriebsbezogen wird in 30 bis 45 Minuten das Thema Arbeitssicherheit bei Stehleitern angegangen.

Weitere Informationen zur Aktion stehen auf der Kampagnen-Internetseite Bleib oben!

Schlagworte zum Thema:  Leiter, Absturzunfall, Stehleiter

Aktuell

Meistgelesen