Fachbeiträge & Kommentare zu Steuerberater

Beitrag aus Haufe Steuer Office Excellence
GmbH 2 Go: Steuerberatung i... / 1. Der Steuerberater als Versammlungsleiter: Geht das?

Der vorliegende Auftakt-Beitrag in der Themenreihe "Steuerberatung im Gesellschafterstreit – oder: Beratung zwischen allen Stühlen" gewährt einen Überblick über Aufgaben und Begrenzungen sowie Chancen und Risiken der Rolle des Steuerberaters im Gesellschafterstreit der GmbH. Er geht der Frage nach, ob und ggf. wie der Steuerberater als Versammlungsleiter an einer streitigen Ges...mehr

Beitrag aus Haufe Steuer Office Excellence
GmbH 2 Go: Steuerberatung i... / 4. Der Steuerberater als Protokollführer

Der Steuerberater darf hingegen ohne weiteres als Protokollführer in der Gesellschafterversammlung tätig werden. Ist ein Versammlungsleiter bestellt, trifft diesen eine Pflicht zur Protokollierung der Versammlung,[30] die durch Hinzuziehung eines Dritten als Protokollführer erfüllt werden kann.[31] Das Protokoll muss den wesentlichen Inhalt der Beratung und Beschlussfassung ...mehr

Beitrag aus Haufe Steuer Office Excellence
GmbH 2 Go: Steuerberatung i... / 3. Der Steuerberater als Versammlungsleiter

Als Versammlungsleiter kommt grundsätzliche jede natürliche, geschäftsfähige Person in Betracht.[4] a) Ausschluss durch berufsrechtliche Beschränkungen? Allerdings kann eine Person aufgrund berufsrechtlicher Beschränkungen von der Wahl zum Versammlungsleiter ausgeschlossen sein.[5] Wird sie trotz entsprechender rechtlicher Begrenzungen zum Versammlungsleiter bestimmt, kann die...mehr

Beitrag aus Haufe Steuer Office Excellence
GmbH 2 Go: Steuerberatung i... / 5. Der Steuerberater als Vertreter oder Beistand eines Gesellschafters

Eine Vertretung ist im Allgemeinen zulässig, wenn die Möglichkeit der Stellvertretung nicht durch die Satzung in relevanter Weise beschränkt wird[34] und Treuepflichten der Wahl des konkreten Stellvertreters nicht ausnahmsweise entgegenstehen.[35] Vertretung/Begleitung = vereinbare Tätigkeit: Die Begleitung eines Gesellschafters ist zulässig, wenn dies durch Satzung oder Gesell...mehr

Beitrag aus Haufe Steuer Office Excellence
GmbH 2 Go: Steuerberatung i... / a) Ausschluss durch berufsrechtliche Beschränkungen?

Allerdings kann eine Person aufgrund berufsrechtlicher Beschränkungen von der Wahl zum Versammlungsleiter ausgeschlossen sein.[5] Wird sie trotz entsprechender rechtlicher Begrenzungen zum Versammlungsleiter bestimmt, kann dies die Anfechtbarkeit festgestellter Beschlüsse[6] und die Haftung des Versammlungsleiters[7] zur Folge haben. Ob diese Folge eintritt, dürfte anhand des S...mehr

Beitrag aus Haufe Steuer Office Excellence
GmbH 2 Go: Steuerberatung i... / c) Unzulässige Rechtsdienstleistung?

Allerdings ist es dem Steuerberater gem. § 3 RDG i.V.m. § 3 Nr. 1 Var. 1 StBerG nicht erlaubt, Rechtsdienstleistungen außerhalb der zulässigen geschäftsmäßigen Hilfeleistung in Steuersachen zu erbringen. Rechtsdienstleistung: Gemäß § 2 Abs. 1 RDG ist eine Rechtsdienstleistung jede Tätigkeit in konkreten fremden Angelegenheiten, sobald sie eine rechtliche Prüfung des Einzelfal...mehr

Beitrag aus Haufe Steuer Office Excellence
GmbH 2 Go: Steuerberatung i... / 6. Fazit

Der Steuerberater sollte seine Rolle im Gesellschafterstreit genau kennen. In der streitigen Gesellschafterversammlung sollte mit Blick auf die o.g. Abwägungen in der Regel davon Abstand genommen werden, die Versammlungsleitung als Steuerberater zu übernehmen. Als nächstes erwarten Sie in der Kompakt-Aufsatzreihe "GmbH 2 Go" Überlegungen zur "Aufstellung und Offenlegung des J...mehr

Beitrag aus Haufe Steuer Office Excellence
GmbH 2 Go: Steuerberatung i... / [Ohne Titel]

Dr. Markus Wollweber, RA/FASt / Rechtsreferendar Tjark Wüster[*] Die Anzahl der streitig durchgeführten Gesellschafterauseinandersetzungen hat signifikant zugenommen. Als Dauerschuldrechtsverhältnis zieht die gesellschaftsrechtliche Beziehung innerhalb unterschiedlicher Rechtsgebiete eine Vielzahl komplexer Tatsachen- und Rechtsfragen nach sich. Ihnen soll – wie neben anderen...mehr

Beitrag aus Haufe Steuer Office Excellence
GmbH 2 Go: Steuerberatung i... / b) Versammlungsleitung = keine Beratung und Vertretung einer Partei

Jedenfalls beinhaltet die Aufgabe des Versammlungsleiters keine Beratung und Vertretung einer Partei – nämlich kein Tätigwerden als Interessenvertreter.[12] Zwar steht ein Versammlungsleiter in einem Rechtsverhältnis zu der Gesellschaft.[13] Er nimmt jedoch nicht die Interessen der Gesellschaft wahr, sondern ist zur Gleichbehandlung und zur Neutralität gegenüber allen Gesellsch...mehr

Beitrag aus Haufe Steuer Office Excellence
GmbH 2 Go: Steuerberatung im Gesellschafterstreit – oder: Beratung zwischen allen Stühlen (Teil 1) (GmbHStB 2021, Heft 3, S. 98)

Der Steuerberater in der Gesellschafterversammlung der GmbH Dr. Markus Wollweber, RA/FASt / Rechtsreferendar Tjark Wüster[*] Die Anzahl der streitig durchgeführten Gesellschafterauseinandersetzungen hat signifikant zugenommen. Als Dauerschuldrechtsverhältnis zieht die gesellschaftsrechtliche Beziehung innerhalb unterschiedlicher Rechtsgebiete eine Vielzahl komplexer Tatsachen...mehr

Beitrag aus Haufe Steuer Office Excellence
Mantelkauf: Sicherung von V... / [Ohne Titel]

Dr. Klaus Olbing, RA/FASt[*] Der Erhalt von Verlustvorträgen bei notleidenden GmbH’s spielt derzeit eine große Rolle. Besonders kritisch ist der Beteiligungserwerb in der Krise. Durch die nachfolgenden Gestaltungsüberlegungen kann das Risiko reduziert werden.mehr

Beitrag aus Haufe Steuer Office Excellence
Mantelkauf: Sicherung von V... / IV. Zusammenfassung

Weiterhin viele Unsicherheiten: Trotz einer relativ sicheren Rechtsgrundlage ist der Erhalt von Verlusten bei notleidenden GmbH nach § 8c KStG mit vielen Unsicherheiten verbunden: Betriebswirtschaftlich sinnvolle und zum Teil gebotene Sanierungsmaßnahmen sind immer wieder mit steuerlichen Nachteilen verbunden. Forderung nach sanierungsfreundlicher Reform des Steuerrechts: Zu Re...mehr

Beitrag aus Haufe Steuer Office Excellence
Literaturauswertung AO/FGO/... / 2.72 § 378 AO (Leichtfertige Steuerverkürzung)

• 2019 Leichtfertige Steuerverkürzung durch Steuerberater / § 378 AO Die Frage, ob ein Steuerberater eine leichtfertige Steuerverkürzung begangen hat, kann sich dann stellen, wenn die FinVerw eine Steuerverkürzung feststellt, ein Steuerberater an der Steuererklärung oder im Vorfeld der Steuerfestsetzung mitgewirkt hat und Anhaltspunkte dafür bestehen, dass sich dem Steuerbera...mehr

Beitrag aus Haufe Steuer Office Excellence
Literaturauswertung AO/FGO/... / 2.38 § 153 AO (Berichtigung von Erklärungen)

• 2016 Strafbarkeit des Steuerberaters bei Nichtkorrektur von Fehlern seines Rechtsvorgängers Fraglich ist, ob sich ein Steuerberater strafbar macht, wenn er Fehler seines Vorgängers, die in der Vergangenheit zu einer zu niedrigen Steuerfestsetzung geführt haben, erkennt und diese für die Zukunft korrigiert, ohne seinen Mandanten auf die sich aus § 153 AO ergebende Berichtigu...mehr

Beitrag aus Haufe Steuer Office Excellence
Literaturauswertung AO/FGO/... / 2.22 § 87d AO (Datenübermittlungen an Finanzbehörden im Auftrag)

• 2018 Freizeichnungsdokument / Risiken für den Mandanten / § 87d Abs. 3 AO Fraglich ist, welche straf- und bußgeldrechtlichen Risiken sich aus dem Freizeichnungsdokument für den Mandanten ergeben. Grundsätzlich ist der Mandant verpflichtet, die Richtigkeit und Vollständigkeit der Erklärung zu prüfen. Diese Überprüfung kann vor oder nach der Erklärungsabgabe erfolgen. Die ges...mehr

Beitrag aus Haufe Steuer Office Excellence
Literaturauswertung AO/FGO/... / 2.41 § 162 AO (Schätzung von Besteuerungsgrundlagen)

• 2016 Zeitreihenvergleich - Programmierprotokolle - Summarische Risikoprüfung - Inhaftungnahme der Kassenhersteller Elektronische Aufzeichnungssysteme lassen Manipulationen in unbegrenztem Ausmaß zu. Mit den herkömmlichen Prüfungssystemen kann dieser Art der Steuerhinterziehung nicht begegnet werden. Vor diesem Hintergrund hat die Finanzverwaltung mathematisch-statistische P...mehr

Beitrag aus Haufe Steuer Office Excellence
Literaturauswertung AO/FGO/... / 2.70 § 370 AO (Steuerhinterziehung)

• 2016 Unentgeltlich genutzte Ferienfinca im Ausland Vielfach werden ausländische Ferienimmobilien über Kapitalgesellschaften gekauft und vom Gesellschafter unentgeltlich genutzt. Lediglich die laufenden Kosten werden beglichen. In der unentgeltlichen Nutzung hat der BFH mit Urteil vom 12.6.2013, I R 109-111/10 eine verdeckte Gewinnausschüttung gesehen, die als Einkünfte aus ...mehr

Beitrag aus Haufe Steuer Office Excellence
Literaturauswertung AO/FGO/... / 2.42 § 163 AO (Abweichende Festsetzung von Steuern aus Billigkeitsgründen)

• 2016 Gesetzlicher Widerrufsvorbehalt Nach der gesetzlichen Neuregelung von § 163 AO wird die mit der Steuerfestsetzung verbundene Billigkeitsmaßnahme kraft Gesetzes mit einem Widerrufsvorbehalt verbunden. Dies ist für die Stpfl. mit erheblichen Unsicherheiten verbunden, da die Billigkeitsmaßnahme bei Rechtswidrigkeit zurückzunehmen ist, wenn sie unter Widerrufsvorbehalt ste...mehr

Beitrag aus Haufe Steuer Office Excellence
Literaturauswertung AO/FGO/... / 2.32 § 138d AO (Pflicht zur Mitteilung grenzüberschreitender Steuergestaltungen)

• 2020 Mitteilung grenzüberschreitender Steuergestaltungen / Vereinbarkeit mit dem Unionsrecht / §§ 138d bis 138k AO §§ 138d bis 138k AO beinhalten die Verpflichtung zur Mitteilung bestimmter grenzüberschreitender Steuergestaltungen. Umgesetzt wurden hiermit die Vorgaben der RL (EU) 2018/822 v. 25.5.2018. Fraglich ist, ob sowohl die Vorgaben der Richtlinie als auch die Umsetz...mehr

Beitrag aus Haufe Steuer Office Excellence
Literaturauswertung AO/FGO/... / 2.35 § 146b AO (Kassen-Nachschau)

• 2018 Kassen-Nachschau / § 146b AO Die Kassen-Nachschau kann erfolgen bei Stpfl., bei denen Bargeschäfte anfallen und die deshalb Kassenaufzeichnungen zu führen haben. Dabei ist gleichgültig, ob es sich um manuelle oder elektronische Kassenaufzeichnungssysteme handelt. Erfasst werden auch offene Ladenkassen. Fraglich ist der Zeitraum der Kassen-Nachschau. Hier stellt sich da...mehr

Kommentar aus Haufe Finance Office Premium
Schwarz/Widmann/Radeisen, U... / 2.6.3 Abgabe von Massendaten

Rz. 132 Über die vorgenannten Möglichkeiten hinaus ermöglicht das BZSt bestimmten Unternehmern eine sogenannte Abgabe von Massendaten bei ZM. Unternehmer, die eine sehr große Anzahl von Angaben in ihren ZM zu machen haben, können diese gebündelt in elektronischer Form über die "Massendatenschnittstelle ELMA 5" an das BZSt übermitteln. Voraussetzung dafür ist aber die Teilnah...mehr

Beitrag aus Haufe Steuer Office Excellence
Literaturauswertung AO/FGO/... / 2.55 § 196 AO (Prüfungsanordnung)

• 2019 Beteiligung von Gemeindebediensteten an Außenprüfungen / § 196 AO / § 21 Abs. 3 FVG Gemeindebedienstete haben nach § 21 Abs. 3 FVG das Recht, an Außenprüfungen teilzunehmen. Hierbei handelt es sich um eine beobachtende Teilnahme ohne eigene Prüfungsrechte, aber mit Anwesenheits-, Anregungs- und Hinweisrechten. Diese bestehen nur gegenüber dem Prüfer, nicht aber gegenüb...mehr

Beitrag aus Haufe Steuer Office Excellence
Literaturauswertung AO/FGO/... / 2.33 § 146 AO (Ordnungsvorschriften für die Buchführung und für Aufzeichnungen)

• 2017 Offene Ladenkasse / Elektronische Aufzeichnungen / § 146 AO / § 22 UStG Auch ab dem 1.1.2017 sind offene Ladenkassen unzulässig. Zum einen ergibt sich dies aus § 146 Abs. 1 Satz 1 AO, wonach Einzelaufzeichnungen erforderlich sind. Zum anderen folgt dies aus § 22 UStG, der ebenfalls in den dort genannten Fällen Einzelaufzeichnungspflichten begründet. Außerdem können sic...mehr

Beitrag aus Haufe Steuer Office Excellence
Literaturauswertung AO/FGO/... / 4.17 § 15 UStG (Vorsteuerabzug)

• 2016 Führungsholding / § 15 Abs. 1 UStG Reinen Führungsholdings steht grundsätzlich der volle Vorsteuerabzug zu. Die Eingriffe einer Führungsholding in die Verwaltung der jeweiligen Gesellschaften stellen, wenn sie entgeltlich erfolgen, eine wirtschaftliche Tätigkeit dar. Von daher werden Führungsholdings unternehmerisch tätig und erbringen steuerpflichtige Umsätze. Nicht z...mehr

Beitrag aus Haufe Steuer Office Excellence
Literaturauswertung AO/FGO/... / 2.23 § 88 AO (Untersuchungsgrundsatz)

• 2018 Tatsächliche Verständigung / Auswirkungen auf das Steuerstrafverfahren / § 88 AO Möglich sind im Steuerstrafverfahren Verständigungen im Rahmen der Steuerveranlagung und im Rahmen des Steuerstrafverfahrens. Beide Verständigungen sind unabhängig voneinander und folgen ihren eigenen Regeln. Für die tatsächliche Verständigung im Steuerrecht gibt es keine gesetzliche Regel...mehr

Beitrag aus Haufe Steuer Office Excellence
Literaturauswertung AO/FGO/... / 2.71 § 371 AO (Selbstanzeige bei Steuerhinterziehung)

• 2016 Steuerliche Korrekturerklärungen als Widerruf der Selbstanzeige Fraglich ist, welche Auswirkungen steuerliche Korrekturerklärungen auf die strafbefreiende Wirkung einer vorangegangenen Selbstanzeige haben. Ein Widerruf der Selbstanzeige kann nur dann in Betracht kommen, wenn der Steuerpflichtige nachträgliche Tatsachen vorbringt, deren steuerliche Auswirkungen eine Abw...mehr

Beitrag aus Haufe Steuer Office Excellence
Literaturauswertung AO/FGO/... / 1.1 Ausgewertete Beiträge 2020

Poschenrieder, Ein Recht auf Auskunft begründet kein Recht auf Akteneinsicht - Grenzen von Art. 15 DSGVO im Besteuerungsverfahren, DStR 2020, 21; Hartmann, Umsatzsteuerrechtliche Organschaft erneut auf dem unionsrechtlichen Prüfstand - Zugleich Besprechung des Vorabentscheidungsersuchens des FG Berlin-Brandenburg v. 21.11.2019, NWB 2020, 80; Schütte/Götz, GoBD 2019 - Eine Ü...mehr

Beitrag aus Haufe Steuer Office Excellence
Literaturauswertung AO/FGO/... / 2.40 § 158 AO (Beweiskraft der Buchführung)

• 2017 Auszählung der Tageslosung oder Einzelaufzeichnungs- und Belegpflicht bei offenen Ladenkassen / § 158 AO Fraglich ist, ob eine mittels Auszählung der Tageslosung geführte offene Ladenkasse zulässig ist. Dies dürfte zu verneinen sein. Eine derartige Kassenführung ist formell schwer fehlerhaft und widerspricht den Grundsätzen der Ordnungsmäßigkeit der Kassenführung. Auch...mehr

Kommentar aus Haufe Finance Office Premium
Schwarz/Widmann/Radeisen, U... / 2.6.1 Allgemeines

Rz. 121 Die ZM war bis zum 31.12.2008 nach § 18a Abs. 1 S. 1 UStG nach amtlich vorgeschriebenem Vordruck auf elektronischem Weg nach Maßgabe der Steuerdaten-Übermittlungsverordnung an das BZSt – also an eine Behörde der Bundesfinanzverwaltung – zu übermitteln. Seit dem 1.1.2009 sprachen § 18a Abs. 1 S. 1 und Abs. 2 S. 1 UStG – sprachlich wenig elegant – von der Übermittlung ...mehr

Beitrag aus Haufe Steuer Office Excellence
Literaturauswertung AO/FGO/... / 4.6 § 3a UStG (Ort der sonstigen Leistung)

• 2016 Grundstücksbezogene Leistungen / § 3a Abs. 3 UStG Zum 1.1.2017 treten Art. 13b, 31a und 31b MwStVO in Kraft. Hierdurch werden die Begriffe "Grundstück" und "Leistungen im Zusammenhang mit einem Grundstück" näher bestimmt. Der Anwendungsbereich von § 3a Abs. 3 Nr. 1 UStG ändert sich hierdurch nur geringfügig. Abschn. 3a.3 UStAE entspricht weitgehend den genannten Regelu...mehr

Beitrag aus Haufe Steuer Office Excellence
Novemberhilfe und Dezemberh... / 3.3 Wie finde ich einen prüfenden Dritten?

Falls Antragsteller bisher noch keinen prüfenden Dritten i. S. d. § 3 StBerG (Steuerberater inklusive Steuerbevollmächtigten, Wirtschaftsprüfer, vereidigten Buchprüfer oder Rechtsanwalt) beauftragt haben, z. B. für ihre laufende Buchhaltung, die Fertigung von Steuererklärungen oder die Erstellung von Jahresabschlüssen, können sie diese u. a. hier finden: Steuerberater-Suchdie...mehr

Beitrag aus Haufe Steuer Office Excellence
Corona-Überbrückungshilfe I... / 3.2 Wie finde ich einen prüfenden Dritten?

Falls Antragsteller bisher noch keinen prüfenden Dritten i. S. d. § 3 StBerG (Steuerberater inklusive Steuerbevollmächtigten, Wirtschaftsprüfer, vereidigten Buchprüfer oder Rechtsanwalt) beauftragt haben, z. B. für ihre laufende Buchhaltung, die Fertigung von Steuererklärungen oder die Erstellung von Jahresabschlüssen, können sie diese u. a. hier finden: Steuerberater-Suchdie...mehr

Beitrag aus Haufe Steuer Office Excellence
Corona-Überbrückungshilfe I... / 3.2 Wie finde ich einen prüfenden Dritten?

Falls Antragstellende bisher noch keinen prüfenden Dritten i. S. d. § 3 StBerG (z.B. Steuerberater/in, Steuerbevollmächtigte/n, Wirtschaftsprüfer/in, vereidigten Buchprüfer/in oder Rechtsanwalt/-anwältin) beauftragt haben, z. B. für ihre laufende Buchhaltung, die Fertigung von Steuererklärungen oder die Erstellung von Jahresabschlüssen, können sie diese u. a. hier finden: Ste...mehr

Kommentar aus Haufe Steuer Office Excellence
Dötsch/Pung/Möhlenbrock (D/... / 8.9 Übertragung von Wirtschaftsgütern im Rahmen der Begründung einer Betriebsaufspaltung

Tz. 1378 Stand: EL 81 – ET: 08/2014 Werden WG bei Begründung einer Betriebsaufspaltung entgeltlich auf die Betriebs-GmbH übertragen, führt dies insoweit zu einer vGA, als das vereinbarte Entgelt über dem Verkehrswert liegt. Beispiel 1: Einzelunternehmer L veräußert bei Begründung einer Betriebsaufspaltung das Umlaufvermögen zu einem über dem Tw liegenden Preis an die neue Betr...mehr

Beitrag aus Haufe Steuer Office Excellence
Corona-Überbrückungshilfe I... / Zusammenfassung

Überblick Quelle: BMWi und BMF (s. https://www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de) Diese FAQ erläutern einige wesentliche Fragen zur Handhabung der dritten Förderphase des Bundesprogramms "Corona-Überbrückungshilfe" (von November 2020 bis Juni 2021). Sie sind als Hintergrundinformationen für antragsberechtigte Unternehmen bzw. Steuerberater/innen (inklusive Steuerbevollmächt...mehr

Kommentar aus Haufe Finance Office Premium
Schwarz/Widmann/Radeisen, U... / 6 Vergütungsverfahren im Ausland

Rz. 196 Aufgrund der RL 2008/9/EG sowie der 13. EG-RL sind auch die übrigen EU-Staaten verpflichtet, ausländischen Unternehmern die VoSt in einem besonderen Verfahren zu vergüten und hierfür eine zentrale Erstattungsbehörde zu bestimmen. Ein in Deutschland ansässiger Unternehmer, dem in einem anderen EU-Mitgliedstaat von einem Unternehmer USt in Rechnung gestellt worden ist,...mehr

Kommentar aus Haufe Steuer Office Excellence
Dötsch/Pung/Möhlenbrock (D/... / 3.3.2.1 Klarheit der Vereinbarung

Tz. 447 Stand: EL 92 – ET: 03/2018 Bei der Vereinbarung von Tantiemen ist darauf zu achten, dass – zumindest bei beherrschenden Ges-GF – die Bemessungsgrundlage klar und eindeutig festgelegt ist. Aus Nachweisgründen sollte die Festlegung schriftlich erfolgen, auch wenn für Tantiemevereinbarungen kein zwingendes Schriftformerfordernis besteht. Ein Nachw einer Vereinbarung durc...mehr

Kommentar aus Haufe Steuer Office Excellence
Dötsch/Pung/Möhlenbrock (D/... / 5.5 Sonstige Probleme der verdeckten Gewinnausschüttung im Grundstücksbereich

Tz. 1018 Stand: EL 90 – ET: 06/2017 Verzichtet eine GmbH auf die Ausübung eines günstigen Kaufangebots zu Gunsten ihres Gesellschafters, liegt darin eine vGA; s Urt des BFH v 03.11.1971 (BStBl II 1972, 227). Nach neuerer BFH-Rspr würde man dies damit begründen, dass die Gesellschaft ihrem Gesellschafter eine Geschäftschance unentgeltlich überlassen hat; s Tz 946ff. Tz. 1019 St...mehr

Lexikonbeitrag aus Haufe Personal Office Platin
Berufshaftpflichtversicherung / 1 Versicherungsbeitrag als Arbeitslohn

Übernimmt der Arbeitgeber (Einzelkanzlei) die Beiträge zur Berufshaftpflichtversicherung eines angestellten Rechtsanwalts, geschieht das nicht im eigenbetrieblichen Interesse des Arbeitgebers. Denn jeder Rechtsanwalt muss eine Berufshaftpflichtversicherung mit einer Mindestversicherungssumme abschließen.[1] Diese übernommenen Beiträge zur Berufshaftpflichtversicherung zählen...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Überschuldung: Anzeichen er... / 5 Pflichten des Geschäftsführers bei gegebener Überschuldung

Wenn eine GmbH überschuldet ist und es ist keine positive Überlebensprognose gestellt worden, muss die Geschäftsführung binnen maximal 6 Wochen nach Eintritt der Überschuldung einen Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens stellen. Dabei ist jeder GmbH-Geschäftsführer verpflichtet, sich selbst ständig über die wirtschaftliche Lage seiner GmbH zu informieren. Diese Pflich...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Überschuldung: Anzeichen er... / 1.5 Ablauf im normalen Geschäft: Finanzierungsprüfung einmal im Jahr durchführen

Die "goldene Finanzierungsregel" ist relativ einfach: 50 % Eigen- zu 50 % Fremdkapital. Dieser Traum aller kreditvergebenden Banker wird in der Regel kaum eingehalten. Die Eigenkapitalquote von gut finanzierten deutschen Unternehmen liegt bei ca. 30 %. Erschreckend aber ist, dass es eine recht erkleckliche Anzahl von Unternehmen in Deutschland gibt, deren Eigenkapitalquote n...mehr

Kommentar aus Haufe Steuer Office Excellence
Littmann/Bitz/Pust, Das Ein... / 5. ABC der gewerblichen Tätigkeit, Abgrenzung insb zu den Katalog- u diesen ähnlichen Berufen des § 18 EStG

Rn. 127a Stand: EL 148 – ET: 12/2020 Bei den nachfolgend alphabetisch geordneten Einzelfällen aus der Rspr geht es bei der Prüfung der Frage, ob ein Gewerbebetrieb mit GewStPfl (bei Gewerbeertrag über EUR 24 500) u Kammerzugehörigkeit in einer IHK vorliegt, insb um die Abgrenzung gegenübermehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Überschuldung: Anzeichen er... / Einführung

Jedes Jahr gehen in der gesamten Europäischen Union (EU) rund 200.000 Unternehmen in Konkurs, was zu 1,7 Millionen Arbeitsplatzverlusten führt. Deshalb sollen Unternehmen in finanziellen Schwierigkeiten in Zukunft so früh umstrukturiert werden können, dass Insolvenzen und Entlassungen möglichst vermeidbar werden. Bislang werden Insolvenzen nach dem Recht des Sitzstaates des ...mehr

Kommentar aus Haufe Steuer Office Excellence
Littmann/Bitz/Pust, Das Ein... / c) Rspr zu konkreten Einzelfällen in Kurzform

Rn. 125b Stand: EL 142 – ET: 04/2020 Die Rspr hat, trotz langjähriger Verluste (wenn sich keine persönlichen Motive erkennen lassen), Gewinnerzielungsabsicht insb wegen Fehlens persönlicher Gründe o Neigungen o angestrebter außerwirtschaftlicher Vorteile konkret bejaht ua (exemplarisch) in folgenden Fällen: Automatenaufsteller: BFH BFH/NV 2009, 1115 Bootshandel: bei geeigneten ...mehr

Beitrag aus Haufe Steuer Office Excellence
Update § 7g EStG (estb 2021... / III. Resümee

§ 7g EStG als Instrument der Steuergestaltung: Durch die Einführung der einheitlichen Gewinngrenze als Betriebsgrößenmerkmal, die Erhöhung der IAB auf 50 % der AH/HK begünstigter WG sowie die neu eingeführte Förderung von IAB und Sonderabschreibung für vermietete WG steigt die Praxisrelevanz der Vorschriften des § 7g EStG als Instrument der Steuergestaltung erheblich. Voraussetzu...mehr

Lexikonbeitrag aus Haufe Steuer Office Excellence
Steuerberater-Berufsrecht – die wichtigsten Inhalte im Überblick

Begriff Steuerberater, Steuerbevollmächtigte und Steuerberatungsgesellschaften haben die Aufgabe, im Rahmen ihres Auftrags ihre Auftraggeber in Steuersachen zu beraten, sie zu vertreten und ihnen bei der Bearbeitung ihrer Steuerangelegenheiten und bei der Erfüllung ihrer steuerlichen Pflichten Hilfe zu leisten (§ 33 StBerG). Dazu gehören auch die Hilfeleistungen in Steuerst...mehr

Beitrag aus Haufe Steuer Office Excellence
Neustarthilfe: Antragsberec... / 3 Antragstellung: Ablauf und Fristen

Die Antragstellung erfolgt im ersten Antragsschritt direkt durch den Soloselbstständigen. Eine Antragstellung ist seit dem 16. Februar 2021 und bis zum 31. August 2021 in Form eines Direktantrags möglich. Der Direktantrag ist elektronisch über das gleiche Portal wie bei November- und Dezemberhilfedirektanträgen von Soloselbstständigen zu stellen. Eine Antragstellung optional...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Aktuelle Informationen: Jah... / Digitalisierung im Rechnungswesen und Controlling

mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Aktuelle Informationen: Jah... / Videoaufzeichnungen zu Corona-Krisenthemen

Videoaufzeichnung "Überbrückungshilfen III und Neustarthilfen: Berechnen – abgrenzen – beantragen" (Stand: 17.2.2021) Die sog. Überbrückungshilfe III soll kleine und mittelständische Unternehmen für die Monate Januar – Juni 2021 finanziell unterstützen, die von den Maßnahmen zur Pandemie-Bekämpfung besonders stark betroffen sind. Für Freiberufler und Soloselbstständige gibt e...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Aktuelle Informationen: Jah... / Corona-Krise: Unternehmen verantwortlich steuern

mehr