Fachbeiträge & Kommentare zu Mitarbeiterführung

Beitrag aus Steuer Office Gold
Steuerkanzleimanagement: Pe... / 2.5 Prägung der Psychologischen Verträge schon während der Rekrutierungsphase

Die Wahrnehmung der Anforderungen durch die Mitarbeiter einerseits und die "Benefits" aus ihrer Arbeitsbeziehung andererseits (Psychologische Verträge) entstehen bereits vor der Aufnahme des Arbeitsverhältnisses und werden vor allem in dieser ersten Phase stark geprägt. Die Grundlage dafür, dass neueingestellte Mitarbeiter zur Kanzlei passen, wird bereits mit der Personalsuch...mehr

Beitrag aus Arbeitsschutz Office
Schaffung von Transparenz v... / 2.2 Kommunikation im Vorfeld einer Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen

Im Vorfeld einer Gefährdungsbeurteilung macht es Sinn, eine Bestandsaufnahme zu machen und sich zu fragen, welche Daten denn bereits zur Verfügung stehen. Das können betriebliche Daten, wie Produktivitätszahlen, Ausfalltage, Arbeitsunfälle, Mitarbeiterfluktuation, oder auch eventuelle Ergebnisse einer früheren Mitarbeiterbefragung sein. Aber auch Hinweise der Mitarbeiter, wo...mehr

Lexikonbeitrag aus Haufe Personal Office Platin
Betriebliche Gesundheitsför... / 1.1 Handlungsfelder und Präventionsprinzipien

Auch hier ist der Leitfaden Prävention des GKV-Spitzenverbandes zu beachten. Dort werden für den individuellen Ansatz der betrieblichen Gesundheitsförderung folgende Handlungsfelder und Präventionsprinzipien beschrieben: Arbeitsbedingte körperliche Belastungen Vorbeugung und Reduzierung arbeitsbedingter Belastungen des Bewegungsapparats Betriebsverpflegung gesundheitsgerechte Ve...mehr

Lexikonbeitrag aus Haufe Personal Office Platin
Betriebliche Gesundheitsför... / 2 Begünstigte Maßnahmen

Die Steuerfreiheit gilt ausschließlich für die im SGB V beschriebenen Leistungen zur Verbesserung des allgemeinen Gesundheitszustands und der betrieblichen Gesundheitsförderung, die durch die Spitzenverbände der Krankenkassen konkretisiert wurden. Die betriebliche Gesundheitsförderung ist in den §§ 20, 20b SGB V geregelt. Die begünstigten Maßnahmen haben folgende Zielsetzunge...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Personalgewinnung professio... / 2.3 Festlegung des Gehaltsrahmens

Ein angemessenes Gehalt ist die Voraussetzung für die erfolgreiche Gewinnung und langfristige Bindung begehrter Fach- und Führungskräfte. Für die Festlegung des Gehaltsrahmens sind die Gehaltsvorstellung des Bewerbers, ein Marktvergleich und die internen Vergütungsstrukturen zu berücksichtigen. Somit sind Branche, Arbeitsort, Hierarchieebene, Grad der Personalverantwortung u...mehr

Beitrag aus Personal Office Premium
Burnout-Syndrom: Ursachen u... / 4.1 Unternehmenskultur und Mitarbeiterführung

Vorgesetzte können viel dazu beitragen, dass es der Belegschaft gut geht. Ihr Verhalten ist ausschlaggebend, ob sich die Mitarbeiter wohl oder gestresst fühlen. Sie vermitteln Anerkennung und Wertschätzung oder sie erzeugen Druck. Die Führungsetage ist dafür verantwortlich, dass die Mitarbeiter sicher arbeiten und dabei gesund bleiben. Bei Burnout ist das oft nicht einfach, ...mehr

Beitrag aus Personal Office Premium
Burnout-Syndrom: Ursachen u... / 4.2 Arbeits- und Gesundheitsschutz

Jeder Arbeitgeber ist verpflichtet, das Arbeitsschutzgesetz konsequent umzusetzen. Dazu gehört an erster Stelle die Gefährdungsbeurteilung (GFB) am Arbeitsplatz. Berücksichtigt werden müssen dabei auch psychomentale Belastungen. Denn v. a. psychische Fehlbelastungen können Krankheiten wie das Burnout-Syndrom mitverursachen. Burnout-Risiken können durch Präventionsmaßnahmen g...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Littmann/Bitz/Pust, Das Ein... / fc) Die betriebliche Gesundheitsförderung

Rn. 1239 Stand: EL 129 – ET: 08/2018 Nach § 20a Abs 1 S 1 SGB V aF erbringen die Krankenkassen Leistungen zur Gesundheitsförderung in Betrieben (betriebliche Gesundheitsförderung), um unter Beteiligung der Versicherten u der Verantwortlichen für den Betrieb die gesundheitliche Situation einschließlich ihrer Risiken u Potenziale zu erheben u Vorschläge zur Verbesserung der ges...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Corporate Culture: Betriebs... / 7.2 Erhebung und Analyse des Ist-Zustands

Es werden die wichtigsten Symptome ermittelt und bewertet, welche die Unternehmenskultur bestimmen. Untersucht werden prägende Einflussfaktoren, wie: Persönlichkeiten, die in der Vergangenheit oder der Gegenwart starken Einfluss auf die Kultur ausgeübt haben oder noch ausüben, z. B. Gründer, Unternehmensleitung, Meinungsbildner. Die Märkte, auf denen das Unternehmen tätig ist....mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Corporate Culture: Betriebs... / 7.3 Die besondere Bedeutung der Führung

Führungskräfte prägen in besonderem Maße die Kultur eines Unternehmens. Sie haben wegen ihrer hierarchischen Stellung (Unternehmensleitung), Funktion (Vorbild) und Befugnissen, z. B. Anweisungsbefugnis, die Möglichkeiten und die Verantwortung, die Unternehmenskultur positiv zu gestalten. Deshalb bildet die Analyse des Ist-Zustands der Führungskultur und der Einstellung und d...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Corporate Culture: Betriebs... / 7.4.5 Analyse von Dokumenten

Weitere wesentliche Aufschlüsse über die Struktur und das Geschehen im Unternehmen geben folgende Unterlagen und Systeme: Aufzeichnungen der Unternehmensgeschichte, z. B. Jubiläumsbroschüren = Selbstbild, geschäftspolitische Dokumente, z. B. Protokolle von Geschäftsleitungssitzungen, Formulierung der Unternehmenspolitik, Unternehmensziele, Strategien, Leitbild, Organisationsplan...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Corporate Culture: Betriebs... / 7.4 Vorgehensweisen bei der Ist-Analyse

Die bestehende Unternehmenskultur kann auf verschiedene Weise analysiert werden. Dabei können mehrere Wege und Methoden kombiniert genutzt werden: Einsatz von Fragebogen Einzelgespräche Beobachtung von Besprechungen, Sitzungen u. Ä. Analyse von Dokumenten Besichtigung des Unternehmens (Rundgang, Interviews) Analyse der Organisation Planungs- und Kontrollsystem Mitarbeiterführung Pers...mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
Materialkostensenkung: Betr... / 6.2 Das können Sie tun!

Optimieren Sie Ihre Disposition; sie hat einen erheblichen Einfluss auf die Notwendigkeit, Material zu lagern. Je besser die Disposition ist, desto geringer sind Sicherheitsbestände und desto aktueller können die Bestellungen abgegeben werden. Die Mengen sinken, langfristig sinkt der Bedarf an Lagerkapazität. Verbinden Sie die eigene Warenwirtschaft mit der Ihrer wichtigen Li...mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
Leistungsvergleich: Benchma... / 4.1    1. Schritt: Vergleichsbereich identifizieren

Der wichtigste Schritt im Benchmarking besteht darin, den Vergleichsbereich festzulegen. Soll das Unternehmen als Ganzes untersucht werden oder ist die Beschränkung auf einzelne Bereiche sinnvoll? Die Antwort auf diese Frage kann nur individuell gefunden werden. Grundsätzlich kann festgehalten werden: Je globaler ein Unternehmensvergleich ist, desto einfacher ist das Auffinde...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Muss HR sich neu erfinden? / 2.3 Transformationale Führung als Ziel

Die vorherigen Ausführungen belegen die weitergehende Entwicklung der Führungsausbildung auf dem Weg zum Führungsstil der Transformationalen Führung. Kerngedanke der Transformationalen Führung ist es, über persönliche und emotionale Ansprache der Beschäftigten deren individuellen Werte, Ziele und Ansprüche im Hinblick auf das Wohl von Team und Organisation zu beeinflussen. Im...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Gestaltung eines Gesamtverg... / 3.2.1 Jobmodell als Ausgangspunkt für Gehaltsstrukturen

Hinter einem Jobmodell verbergen sich diese Begriffe und Funktionn: Das Jobmodell zeigt transparent alle Funktionen im Unternehmen, Funktionen oder Jobprofile zeigen einen Entwicklungspfad auf und werden in vertikalen Jobfamilien zusammengefasst. Entsprechend ihrer unterschiedlich hohen Wertschöpfungsbeiträge im Vergleich zu anderen Funktionen werden sie den sog. Jobleveln (Se...mehr

Beitrag aus TVöD Office Professional
Antidiskriminierung / 2.6.3 Allgemeine Schutzpflicht und Schulung

Nach § 12 AGG treffen den Arbeitgeber erhebliche Schutz- und Organisationspflichten, um Diskriminierungen bereits präventiv zu verhindern oder auf eingetretene Benachteiligungen zum Schutz des Betroffenen angemessen zu reagieren und diesen zu schützen. § 12 Abs. 1 AGG enthält eine allgemeine Aufforderung an den Arbeitgeber, die erforderlichen Maßnahmen zum Schutz vor Benachte...mehr

Lexikonbeitrag aus Haufe Personal Office Platin
Prävention / 3.2 Leitfaden Prävention: Ziele und Handlungsfelder

Der GKV Spitzenverband, die zentrale Interessenvertretung der gesetzlichen Kranken- und Pflegekassen, hat 2010 den Leitfaden Prävention formuliert, welcher am 10.12.2014 überarbeitet und seit 9.1.2017 zur Umsetzung des Präventionsgesetzes in folgenden Teilen aktualisiert vorliegt: Kapitel 1 "Präambel", Kapitel 2 "Grundlagen", Kapitel 5 "Leistungen zur individuellen verhaltensbe...mehr

Beitrag aus Arbeitsschutz Office
Burnout-Prävention – die ps... / 2.4.3 Systemprävention – das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile

Systemprävention zielt auf das Gesamtsystem Betrieb/Unternehmen ab. Sie umfasst das Miteinander in der Zusammenarbeit, in der Hierarchie und im Gesamtunternehmen. Es geht um Themen, wie Team- und Unternehmensentwicklung (Leitbild, Betriebsvereinbarungen, Ziele), Kommunikation, Führungsstil und Kooperation, Arbeitsklima, soziale Beziehungen fördern (Beruf und Familie). Im Bereich...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
BGM im Rahmen des Personalm... / 3.1.4 Changemanagement

"Change Management (Veränderungsmanagement) beschreibt den Prozess von Unternehmen, ihre Strategien, Organisationsstrukturen und ggf. Produktionstechniken bzw. -verfahren, an sich verändernde Rahmenbedingungen anzupassen." Ein wesentlicher Grund für Changemanagement ist die stetige Bereitschaft der Unternehmen zur Erhaltung der Wettbewerbsfähigkeit aufgrund der Dynamik der U...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Das EFQM Excellence Modell ... / 2.1.2 Bedeutung des Kriteriums für das Personalressort

Im Personalressort zielt das Kriterium insbesondere auf die Förderung der Führungskultur und der Führungsfähigkeiten von Vorgesetzten auf allen Hierarchieebenen. Das Personalressort spielt dabei eine aktive Rolle beim Human-Ressource-Management, bei der Entwicklung und Durchsetzung von Führungsinstrumenten sowie bei der Festlegung und Umsetzung der Personalpolitik in der ges...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Nachwuchsförderung optimal ... / 12 Qualifizierung von Führungskräften mit Aufstiegspotenzial

Personalentwicklung und Nachwuchsförderung dürfen nicht mit dem Erreichen der ersten Stufe der betrieblichen Hierarchie (z. B. Gruppenleiter, Abteilungsleiter) enden. Führungskräfte mit Aufstiegspotenzial müssen auch weiterhin beobachtet, erkannt und gefördert werden. Das Vorgehen bei der Qualifizierung von Führungskräften mit Aufstiegspotenzial soll am Beispiel der Vorbereit...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Mitarbeiterbeurteilung als ... / 1 Was bedeutet Mitarbeiterbeurteilung?

Die systematische Mitarbeiterbeurteilung ist ein formalisiertes und standardisiertes Verfahren, durch das die Vorgesetzten veranlasst werden, die Leistung und das Arbeitsverhalten ihrer Mitarbeiter in regelmäßigen Zeitabständen im Hinblick auf vorher festgelegte Kriterien zu bewerten. Richtig eingesetzt wird die Mitarbeiterbeurteilung zur wichtigsten Informationsgrundlage fü...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Nachwuchsförderung optimal ... / 11 Vorgehen bei der Einführung von Förderprogrammen

Förder- und Entwicklungsprogramme können nur dann erfolgreich eingeführt werden, wenn von allen Beteiligten ihre Notwendigkeit eingesehen, Ziele, Inhalt und Form akzeptiert und die Umsetzung nachhaltig unterstützt wird. In den meisten Fällen bedeutet dies, dass auf allen Ebenen des Unternehmens ein Prozess der Verhaltensänderung in Gang gesetzt wird. Wegen der Vorbildfunktion...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Mitarbeiterbeurteilung als ... / 4.3 Besprechen

Das Beurteilungsgespräch ist eine wesentliche Voraussetzung für die Akzeptanz des Beurteilungsergebnisses durch die Beurteilten. Beurteiler und Beurteilter tauschen sich über die beiderseitigen Erwartungen und Bewertungen aus. Dadurch werden die Transparenz des Verfahrens für den Mitarbeiter sichergestellt und die abgeleiteten Folgemaßnahmen nachvollziehbar. Der Erfolg eines ...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Nachwuchsförderung optimal ... / 3 Change Management und Kompetenzentwicklung

Das zunehmende Tempo der Veränderungen erfordert rasche Anpassung der Förderung von Führungs- und Fachkräften an die wechselnden und wachsenden jeweiligen Anforderungen (Change Management). Um die jeweils notwendigen führungsmäßigen und fachlichen Kompetenzen sicherzustellen, bedarf es eines flexiblen und kreativen Managements der Veränderungsprozesse und der Entwicklung der...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Nachwuchsförderung optimal ... / 8 Instrumente der Potenzialermittlung

Das inzwischen "klassische" Instrument der Potenzialermittlung ist das Assessment-Center (AC). Es hat eine hohe Transparenz (besonders für die Teilnehmer) und Diagnosesicherheit für die Beobachter und bietet allen Teilnehmern gleiche Chancen. Deshalb genießt es bei den Beteiligten (Kandidaten, Beobachtern) hohes Ansehen – vorausgesetzt es wird professionell vorbereitet und d...mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
Enterprise Performance Mana... / 1.1 Performance Management vs. Enterprise Performance Management

Die meisten Führungskräfte verbinden mit dem Begriff des Performance Management zunächst Konzepte und Methoden der Mitarbeiterführung. Gerade im angelsächsischen Raum fokussiert das ohne Zusatz genannte Performance Management auf die Personalführung und die damit zusammenhängenden Problemstellungen. Der Leistungserhalt bzw. die Leistungssteigerung der Mitarbeitenden mittels ...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Zielvereinbarung als Führun... / Zusammenfassung

Überblick Das Zielmanagement bildet eine der unternehmerischen Kernaufgaben. Die aktuellen Herausforderungen eines immer härter werdenden Wettbewerbsumfelds, in dem Management die erfolgreiche Steuerung zunehmend komplexer Prozesse beinhaltet, erfordern eine klare strategische Orientierung. Nur so können die verfügbaren Ressourcen effektiv und effizient eingesetzt werden. In...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
HR als Business-Partner & B... / 9 Mitarbeiterführung in Krisensituationen

Autorin: Ursula Lange, Dipl.Psych., Unternehmensberaterin, Lange-Erfolg, Freiburg 9.1 Überblick Eine wirtschaftliche Krise stellt Unternehmen, Manager und Führungskräfte vor große Herausforderungen. Die strategisch richtigen Entscheidungen müssen getroffen werden, um das Unternehmen sicher und mit möglichst geringen Einbußen durch die Krise zu führen. Eine kompetente Mitarbeit...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
HR als Business-Partner & B... / 9.1 Überblick

Eine wirtschaftliche Krise stellt Unternehmen, Manager und Führungskräfte vor große Herausforderungen. Die strategisch richtigen Entscheidungen müssen getroffen werden, um das Unternehmen sicher und mit möglichst geringen Einbußen durch die Krise zu führen. Eine kompetente Mitarbeiterführung gerade in Krisenzeiten ist notwendig, damit alle Firmenmitglieder die Krise gemeinsa...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
HR als Business-Partner & B... / 3.2 Sinn und Zweck

Der kontinuierliche Dialog zwischen Führungskraft und Mitarbeiter ist der grundlegende Prozess in der Mitarbeiterführung und -entwicklung. Ein vitaler "Pfeiler" ist das Jahresmitarbeitergespräch. Folgende Ziele stehen im Mittelpunkt des Jahresgesprächs: Informationsaustausch zwischen Vorgesetzten und Mitarbeitern über Feedback und Leistungsbeurteilung des Mitarbeiters, Zusammen...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
HR als Business-Partner & B... / 9.2 Definition

Eine Krise kann sowohl als ein Zustand als auch als ein Prozess angesehen werden. Krisen bedrohen die Ziele und Werte eines Systems (Mensch, Familie, Team, Unternehmen, Gesamtwirtschaft, Weltwirtschaft). Sie sind allgegenwärtig, enden jedoch mit dem Schwinden der Bedrohung der Ziele und Werte. Krisen sind - je nach ihrer Schwere und der Art und Zahl der Betroffenen - von sehr u...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
HR als Business-Partner & B... / 9.3 Sinn und Zweck

Je früher und gezielter Gegenstrategien entwickelt und konsequent durchgeführt werden, desto rascher und nachhaltiger können Krisen bekämpft und beendet werden. Wichtig dabei ist, "nicht den Kopf in den Sand zu stecken", sondern proaktiv zu handeln. Es gibt zahlreiche Maßnahmen und Führungswerkzeuge, die gerade in Krisenzeiten ihren Einsatz finden. Ziel ist es, die Krise kon...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
HR als Business-Partner & B... / Zusammenfassung

Überblick Dieser Beitrag beleuchtet alle Kernprozesse im Unternehmen, bei denen HR und Führungskraft eng zusammenarbeiten und bei denen der Personaler als Berater oder Coach die Führungskraft unterstützt. Folgende Prozesse bzw. Tätigkeiten werden beleuchtet: Onboarding – Einarbeitung neuer Mitarbeiter Probezeit Jährliche Mitarbeitergespräche Zielvereinbarungen mit Mitarbeitern Re...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
HR als Business-Partner & B... / 6.4 Rolle der Führungskraft/des Personalers

Auch – oder gerade wenn – es keine explizite Nachwuchsförderung im Unternehmen gibt, ist der Dialog zwischen Führungskraft und Mitarbeiter zur Feststellung des Entwicklungspotenzials eines jeden Mitarbeiters unerlässlich und relativ unaufwändig. Zu Beginn ist es für die Führungskraft/den Personaler absolut wichtig, am Bewerberauswahlverfahren mitzuwirken. Das heißt, ein ausf...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
HR als Business-Partner & B... / 9.5 FAQ's: Die wichtigsten Fragen und Antworten - Führungskraft

1. Welchen Aufgaben sollten sich Führungskräfte in Zeiten wirtschaftlicher Krisen verstärkt widmen? Für Sie als Führungskräfte sind Krisenzeiten besondere Herausforderungen. Sie sollten Vorbild, Mutmacher und Krisenmeisterer in einem sein. Im ersten Schritt sollten Sie die eigene Haltung zu der bestehenden Krise überprüfen. Schauen Sie selber zuversichtlich in die Zukunft und...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
HR als Business-Partner & B... / 9.4 FAQ's: Die wichtigsten Fragen und Antworten - Personaler

1. Gibt es Maßnahmen, die eine erfolgreiche Meisterung der Krise begünstigen? Ja, es gibt zahlreiche Maßnahmen, die bei einer Bewältigung von Krisensituationen in Anspruch genommen werden können. Diese Maßnahmen reichen von verschiedenen Formen flexibler Arbeitszeitmodelle, Strategieentwicklung zur Krisenbewältigung bis hin zur Festigung eines vertrauensvollen, transparenten,...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Mitarbeiterführung und -ent... / 8.2 Mitarbeiterführung

Neben einer individuellen Entwicklung, die "von unten nach oben" definiert wird, sollen die Führungskräfte im Rahmen der Mitarbeiterführung die im Unternehmen gültigen Führungsleitsätze und/oder die gewünschte Führungskultur umsetzen und durch ihr Führungs- und Vorbildverhalten die Erreichung der Unternehmensziele sowie die Personalentwicklung der Mitarbeiter "von oben nach ...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Mitarbeiterführung und -entwicklung

Zusammenfassung Überblick Im Idealfall hängen die Prozesse der Mitarbeiterführung und -entwicklung im Unternehmen eng zusammen. Beide Prozesse gehören zu den elementaren Aufgaben einer jeden Führungskraft und werden in Zusammenarbeit mit den Mitarbeitern und der Personalfunktion durchgeführt. Der Gesamtprozess soll sowohl der Erreichung der Unternehmensziele und -planung als ...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Mitarbeiterführung und -ent... / Zusammenfassung

Überblick Im Idealfall hängen die Prozesse der Mitarbeiterführung und -entwicklung im Unternehmen eng zusammen. Beide Prozesse gehören zu den elementaren Aufgaben einer jeden Führungskraft und werden in Zusammenarbeit mit den Mitarbeitern und der Personalfunktion durchgeführt. Der Gesamtprozess soll sowohl der Erreichung der Unternehmensziele und -planung als auch der persön...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Mitarbeiterführung und -ent... / 3 Akteure, Rollenverteilung

Im Prozess der Mitarbeiterführung und -entwicklung gibt es verschiedene Rollen, die jeweils einen eigenen Fokus und unterschiedliche Aufgaben zu erfüllen haben. Selbst wenn die Rollen nicht "offiziell" definiert sind, sind sie doch implizit in jedem Unternehmen vorhanden und werden je nach Situation deutlich sichtbar – meistens in Form von Interessensbekundungen oder Konflik...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Mitarbeiterführung und -ent... / 3.1 Die Unternehmensleitung

schafft Rahmenbedingungen (verabschiedet auch das Budget) und bietet Gelegenheiten für die persönliche Entwicklung der Mitarbeiter Information und Kommunikation der Unternehmensziele und -entwicklung.mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Mitarbeiterführung und -ent... / 3.3 Der Mitarbeiter

ist verantwortlich für seine persönliche Entwicklung und die Erreichung der vereinbarten Ziele.mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Mitarbeiterführung und -ent... / 8.1 Individuelle Entwicklung

Zunächst gilt für die Führungskräfte ebenfalls der Prozess der individuellen Personalentwicklung wie oben beschrieben. Die persönlichen Personalentwicklungsziele je Führungskraft ergeben sich aus dem Soll-Ist-Vergleich des Entwicklungsstands. Weiterhin sollte für jüngere Führungskräfte eine Potenzialanalyse durchgeführt werden, um diese Zielgruppe rechtzeitig auf weitergehen...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Mitarbeiterführung und -ent... / 1 Prozess der Personalentwicklung

Die individuelle Personalentwicklung beschäftigt sich mit der systematischen und gezielten Entwicklung des einzelnen Mitarbeiters. Ablaufdiagramm Individuelle Personalentwicklungmehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Mitarbeiterführung und -ent... / 3.2 Die Führungskraft

unterstützt und bietet Gelegenheiten für die persönliche Entwicklung der Mitarbeiter Information und Kommunikation der Unternehmensziele und -entwicklung im eigenen Führungsbereich vereinbart Ziele Unterstützung bei der Erreichung der Mitarbeiterziele gibt Feedback und ist Coach eskaliert Konflikte, die Führungskraft und Mitarbeiter alleine nicht lösen können stellt eine diskrimin...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Mitarbeiterführung und -ent... / 3.4 Die Personalfunktion

stellt Instrumente und Prozesse bereit berät und unterstützt zu allen Personalentwicklungsthemen stellt eine diskriminierungsfreie Förderung und Entwicklung der Mitarbeiter durch die Vorgesetzten sowie deren saubere Dokumentation sicher.mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Mitarbeiterführung und -ent... / 4 Strategische Personalentwicklung

Die strategische Personalentwicklung beantwortet die Frage, welche Zielgruppen und welche Kompetenzen wie ausgeprägt sein müssen, um den Erfolg und Zukunftsfähigkeit des Unternehmens sicherzustellen. Sie definiert Maßnahmen und Programme, überprüft den Erfolg und den Fortschritt aus Sicht der Unternehmensstrategie (Top-down-Ansatz). 4.1 Personalentwicklungsplanung Die Personal...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Mitarbeiterführung und -ent... / 8 Führungskräfte-Entwicklung

Die Führungskräfte eines Unternehmens – und zwar alle – von der Unternehmensleitung bis zur Gruppen- oder Teamleitung – sind im Prozess der Personalentwicklung in dreierlei Hinsicht von hoher Bedeutung: Individuelle Entwicklung – Von ihren eigenen fachlichen und persönlichen Kompetenzen hängt der Unternehmenserfolg und die weitere Unternehmensentwicklung ab. Mitarbeiterführung...mehr