13.01.2014 | Koalitionsvertrag

Elterngeld Plus verspricht eine längere Bezugszeit

Elterngeld Plus: längere Bezugszeit und Partnerschaftsbonus
Bild: MEV-Verlag, Germany

Bislang wird Elterngeld für höchstens 14 Monate gezahlt. Laut Koalitionsvertrag soll die Bezugszeit nun verdoppelt werden. Damit könnten Eltern in Teilzeit künftig 28 Monate Elterngeld erhalten. Die Pläne der Koalition im Detail.  

Im Koalitionsvertrag "Deutschlands Zukunft gestalten" haben CDU/CSU und SPD vereinbart, das Elterngeld noch attraktiver zu gestalten - mit dem neuen"Elterngeld Plus". Den Eltern soll den Wiedereinstieg in den Beruf erleichtert werden und der Elterngeldbezug besser mit einem Teilzeitjob vereinbart werden können. 

Elterngeld - der bisherige Umfang

Bereits seit 2007 erhalten Eltern in Deutschland Elterngeld, wenn die Mutter oder der Vater nach der Geburt ihres Kindes beruflich eine Auszeit nehmen. Elterngeld wird derzeit für maximal 14 Monate gezahlt. Je nach Höhe des vorherigen Nettoverdienstes erhalten die Elterngeldberechtigen zwischen 300 und 1.800 EUR monatlich.

Elterngeld - die Pläne der Koalition

Künftig sollen Eltern die Möglichkeit haben, die Bezugszeit des Elterngelds auf 28 Monate auszuweiten, wenn gleichzeitig eine Beschäftigung in Teilzeit ausgeübt wird. Vorgesehen ist ferner ein neuer "Partnerschaftsbonus": Wenn beide Elternteile pro Woche jeweils 25 bis 30 Stunden arbeiten, soll das Elterngeld um 10 % aufgestockt werden.

Aktuell

Meistgelesen