03.06.2013 | Bundesagentur für Arbeit

Arbeitsagentur und Familienkasse jetzt kostenfrei anrufen

Arbeitsagentur und Familienkasse mit neuer Service-Rufnummer.
Bild: Haufe Online Redaktion

Anrufe bei der Arbeitsagentur oder der Familienkasse sind ab jetzt gebührenfrei. Bundesagentur für Arbeit hat für alle Arbeitsuchenden, Arbeitnehmer oder Arbeitgeber neue kostenfreie Service-Rufnummern eingerichtet.

Die Bundesagentur für Arbeit (BA) führt zum 1.6.2013 neue gebührenfreie Service-Rufnummern ein. Arbeitnehmer- und Arbeitgeberkunden können aus allen deutschen Festnetz- und Handynetzen kostenlos anrufen. Bisher waren die Arbeitsagenturen und Familienkassen unter kostenpflichtigen Rufnummern mit der Vorwahl 0180 1 erreichbar.

„Dies ist für uns ein wichtiger Schritt zu mehr Kundenfreundlichkeit“ betont Raimund Becker, Vorstand der BA. „Vor allem Handynutzer mussten für ein Telefonat in der Vergangenheit oft hohe Gebühren zahlen, wenn sie einen Termin vereinbaren wollten oder eine Information benötigten. Die alten Rufnummern waren deshalb nicht mehr zeitgemäß. Wir freuen uns, dass wir nun für alle Anrufer diesen neuen kostenlosen Service anbieten können.“

Je nach Anliegen gelten folgende Rufnummern

Arbeitnehmer/Arbeitsuchende0800 4 5555 00
Arbeitgeber0800 4 5555 20
Familienkasse: Information allgemein0800 4 5555 30
Familienkasse: Zahlungstermine Kindergeld0800 4 5555 33
Forderungseinzug/Kasse0800 4 5555 10

Telefonische Erreichbarkeit von Arbeitsagentur und Familienkasse

Die Servicetelefone sind von Montag bis Freitag zwischen 8 und 18 Uhr besetzt. Besonders viele Anrufe gehen einer Mitteilung der Arbeitsagentur Hamburg zufolge montags, dienstags und freitags zwischen 9 und 12 Uhr ein - dann könnten nicht alle Anrufe entgegengenommen werden, hieß es.

Im Jahr 2012 lag das Anrufvolumen im Bereich der Arbeitsagenturen bei 15 Mio., in der Familienkasse bei 6,4 Mio. Gesprächen.

Telefonische Betreuung durch Service-Center

In der Arbeitslosenversicherung (SGB III) werden telefonische Kundenanliegen der Agenturen für Arbeit durch 50 Service Center mit etwas über 3.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bearbeitet. Damit die Kunden möglichst zeitnah einen Telefonserviceberater erreichen, werden die Anrufe in regionalen Verbünden verteilt. Für die Familienkasse ist derzeit ein Service Center mit 6 Standorten und circa 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter tätig.

Jobcenter haben eigene Rufnummern

Die Jobcenter haben als gemeinsame Einrichtung von Kommune und Bundesagentur eigene lokale Rufnummern. Die Kontaktdaten findet man unter www.arbeitsagentur.de / Partner vor Ort.  

Schlagworte zum Thema:  Arbeitsagentur, Familienkasse, Jobcenter

Aktuell

Meistgelesen