Minijob: Geringfügig entloh... / 2.2 Steuerfreie Aufwandsentschädigungen

Bei der Prüfung der 450-EUR-Grenze bleibt steuerfreier Arbeitslohn außer Betracht, wenn die Steuerfreiheit auch Beitragsfreiheit in der Sozialversicherung auslöst. Dies gilt z. B. für

Pauschal besteuerter Arbeitslohn bleibt ebenfalls außer Betracht, wenn die Pauschalierung Beitragsfreiheit in der Sozialversicherung auslöst (z. B. Fahrtkostenzuschüsse für die Wege zur Arbeit).

2.2.1 Nebenberufliche Tätigkeit als Übungsleiter

Steuerfreie Einnahmen aus einer Beschäftigung zählen grundsätzlich nicht zum beitragspflichtigen Arbeitsentgelt. Für geringfügig entlohnte Beschäftigungen existieren diesbezüglich keine abweichenden Bestimmungen.

Bei einer anteiligen Inanspruchnahme ist bei geringfügig entlohnten Beschäftigungen, die während der steuerlich begünstigten Tätigkeiten ausgeübt werden, ein Arbeitsentgelt in Höhe von monatlich bis zu 650 EUR möglich. Das ergibt sich aus dem Übungsleiterfreibetrag (jährlich 2.400 EUR): 450 EUR Geringfügigkeitsgrenze + 200 EUR Steuerfreibetrag.

Die vom Arbeitgeber zu tragenden Pauschalbeiträge zur Kranken- und Rentenversicherung sind dabei nur aus dem Arbeitsentgelt zu zahlen, das den steuerfreien Betrag übersteigt, hier also höchstens aus 450 EUR.

Sofern eine Beschäftigung im Laufe eines Kalenderjahres beendet wird und der Steuerfreibetrag noch nicht verbraucht ist, wird durch eine (rückwirkende) volle Ausschöpfung des Steuerfreibetrags die versicherungsrechtliche Beurteilung einer Beschäftigung nicht berührt.

2.2.2 Ehrenamtspauschale

Die steuerfreie Ehrenamtspauschale in Höhe von 720 EUR jährlich (= 60 EUR mtl.) gehört ebenfalls nicht zum beitragspflichtigen Arbeitsentgelt.

Bei der Prüfung der monatlichen 450-EUR-Grenze ist wie folgt vorzugehen:

Vom Betrag des für die versicherungs- und/oder beitragsrechtliche Beurteilung maßgeblichen Arbeitsentgelts wird der Betrag der Ehrenamtspauschale abgezogen. Wird bereits der Übungsleiterfreibetrag angesetzt, entfällt die Ehrenamtspauschale. Das gilt nicht, wenn es sich um unterschiedliche Tätigkeiten handelt.

 

Praxis-Beispiel

Ehrenamtspauschale mindert Arbeitsentgelt

Herr W erhält für seine Tätigkeit als Platzwart beim Sportverein eine Vergütung von 490 EUR. Vom Arbeitsentgelt wird ein monatlicher Freibetrag von 60 EUR als monatlicher Anteil der steuerfreien Ehrenamtspauschale abgezogen.

Ergebnis: Durch den monatlichen Freibetrag von 60 EUR verringert sich das sozialversicherungsrechtliche Entgelt von Herrn W auf 430 EUR. Die Geringfügigkeitsgrenze wird nicht überschritten und Herr W ist in der Tätigkeit als Platzwart versicherungsfrei zur Kranken-, Pflege- und Arbeitslosenversicherung.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Personal Office Platin. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Personal Office Platin 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Artikel.


Meistgelesene beiträge