Die Wohnungswirtschaft Ausgabe 4/2019 | Wohnungswirtschaft

Auch wenn Neubau massiv in den Fokus gerückt ist, bleibt die Instandsetzung und Modernisierung von großer Bedeutung. Passen die Prioritäten des operativen Tagesgeschäftes zu den strategischen Zielen der Bestandsentwicklung? Wie können Prozesse optimiert und Verwaltungskosten gesenkt werden? In jedem Unternehmen stecken Optimierungspotenziale. DW stellt Beispiele vor.

Wohnen im Denkmal: Die Sanierung der unter Denkmalschutz stehendenWohnanlage „Wiener Hof“ in Bremen hat Ende 2018 einen Bundespreis erhalten.

Integration Geflüchteter: Berlin und Hamburg haben eigenständige Programme für die Aufgabe der Integration aufgelegt, die wir vorstellen.

Sozialraumorientiertes Wohnmodell: Die SWG hat in das „Haus Vitalis“ investiert, das den älteren Mietern ein selbstbestimmtes
Leben in den eigenen vier Wänden ermöglicht.

Bestandsdaten und ihr Potenzial: Wohnungsbestände verändern sich unentwegt.Eine Instandhaltungsplanung ist ohne sorgfältig
gepflegte Bestandsdaten nicht möglich.

Das aktuelle Brandenburger-Hof-Gespräch beschäftigte sich mit den dynamischen Entwicklungen in allen gesellschaftlichen Bereichen.


Zur Ausgabe

Als PDF downloaden


Aktuelle Ausgabe 02/2020
DW 02 2020
kostenpflichtig Die Wohnungswirtschaft   31.01.2020

Im Zuge der Digitalisierung und der damit einhergehenden Transformation der Unternehmen wird häufig von New Work gesprochen. ...

zur aktuellen Ausgabe 02/2020
no-content