20.08.2014 | Arbeiten im Freien

Vorsicht bei Sommergewittern

Bei Gewittern müssen Arbeiten im Freien abgebrochen werden
Bild: Haufe Online Redaktion

Diesen Sommer blitzt und donnert es oft mehrmals in der Woche und das schon seit Juni. Unwetterwarnungen weisen frühzeitig auf Gewitter, Starkregen, Hagel und Sturmböen hin. Wer im Freien arbeitet, sollte die Warnungen besonders berücksichtigen und sich rechtzeitig schützen. Das kann auch mitten in der Ernte sein.

Gerade im Sommer, wenn es schwül ist, kann man sehen, wie sich schwarze Wolkentürme aufbauen. Die Luft scheint zum Schneiden dick. Plötzlich kommt Wind auf. In der Ferne zucken die ersten Blitze. Dann grollt ein Donner. Viele beginnen jetzt mit Zählen. Die Sekunden zwischen Blitz und Donner geteilt durch 3 gibt die Entfernung des Gewitters an, so eine Faustregel. Sind es weniger als 10 Sekunden, heißt es: Schutz suchen!

Ein Blitz - heißer als die Sonne und lebensgefährlich

Ein Blitz ist ein gigantisches Naturphänomen. Die Luft im Blitzkanal kann mit über 30.000 Grad Celsius heißer als die Sonnenoberfläche werden. Bei einem Blitzschlag kann die Spannung im Körper eines Menschen auf einige 100.000 Volt ansteigen. Auch ein indirekter Blitzeinschlag kann lebensgefährlich sein.

Spannung kann bis zu 30 Meter weiter reichen

Bis zu 30 Metern rund um einen Blitzeinschlag kann sich ein Spannungsfeld aufbauen. Gegenstände können anfangen zu brennen, explodieren oder herabstürzen. Wer von einem Blitz durchströmt wird oder über leitfähige Gegenstände mit der hohen Spannung in Berührung kommt, kann u. a. Verbrennungen, Organschäden, Lähmungen bis hin zu einem Herzstillstand erleiden.

Arbeit sofort abbrechen und umgehend Schutz suchen

Droht ein Unwetter, muss die Arbeit im Freien abgebrochen werden, darauf weist die Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG) hin. Es sollte umgehend eine blitzgeschützte Stelle aufgesucht werden, etwa ein Gebäude mit Blitzableiter oder ein Auto. Wer im Auto sitzt, sollte allerdings darauf achten, keine Metallteile des Autos zu berühren.

Sich klein machen und Abstand von Mensch und Metall halten

Wer das Gewitter im Freien durchstehen muss, sollte unbedingt ...

  • zu alleinstehenden Bäumen, Türmen, Masten, Metallzäunen und Gewässern Abstand halten.
  • in einer Bodenvertiefung in die Hocke gehen, die Beine dabei geschlossen halten und eng mit den Armen umschlingen.
  • mindestens einen halben Meter Abstand zu anderen Personen halten.
  • nichts Metallisches berühren.

Schlagworte zum Thema:  Gewitter, Arbeiten im Freien

Aktuell

Meistgelesen