Fachbeiträge & Kommentare zu Verlustabzug

Lexikonbeitrag aus Haufe Personal Office Platin
Doppelbesteuerungsabkommen,... / 3.4 Abzug ausländischer Steuer

Anstelle der Anrechnung der ausländischen Steuer kann auch der Abzug der ausländischen Steuer bei der Ermittlung der Einkünfte beantragt werden.[1] In aller Regel führt die Anrechnung der ausländischen Steuer zu einem günstigeren Ergebnis. Etwas anderes kann dann gelten, wenn die Summe der Einkünfte negativ ist. In diesen Fällen ist dem Abzug der ausländischen Steuer bei der...mehr

Lexikonbeitrag aus Haufe Finance Office Premium
Kompaktübersicht: Steuerges... / Verlustabzug

mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Organschaft im Steuerrecht ... / 3.2.1.2 Organgesellschaft

Rz. 146 Gem. § 15 Satz 1 Nr. 1 KStG ist bei der Ermittlung des Einkommens der Organgesellschaft ein Verlustabzug im Sinne des § 10d EStG nicht zulässig. Damit besteht keine Möglichkeit, zu versteuerndes Einkommen der Organgesellschaft z. B. aufgrund von Ausgleichszahlungen mit einem Verlustvortrag zu verrechnen. Der Ausgleich des eigenen Einkommens mit einem vorvertraglichen...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Organschaft im Steuerrecht ... / 3.2.1.1 Organträger

Rz. 143 Die Vortragsfähigkeit eines vororganschaftlichen Verlustes des Organträgers im Sinne des § 10d EStG wird durch die Begründung einer Organschaft nicht berührt. Der Verlustvortrag wird in der Zukunft durch Gewinne des Organträgers oder der Organgesellschaft gemindert.[2] Ein Rücktrag des Verlustes auf vorvertragliche Gewinne der Organgesellschaft ist nicht möglich. Bei...mehr

Lexikonbeitrag aus Haufe Finance Office Premium
Kompaktübersicht: Steuerges... / Steuervereinfachung

mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Organschaft im Steuerrecht ... / 5.1.3 Gewerbesteuerliche Verluste

Rz. 260 Ab Erhebungszeitraum 2004 verhindert § 10a Satz 3 GewStG eine Kürzung des maßgebenden Gewerbeertrages der Organgesellschaft um vororganschaftliche gewerbesteuerliche Verlustvorträge, sodass eine Nutzung vororganschaftlicher Verlustvorträge der Organgesellschaft in der Organschaftszeit ausgeschlossen ist. Die vororganschaftlichen gewerbesteuerlichen Verlustvorträge kö...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Organschaft im Steuerrecht ... / 3.1.1 Anpassungen, Einkommensermittlung und Einkommenszurechnung

Rz. 78 Das körperschaftsteuerliche Einkommen der Organgesellschaft ist gem. den §§ 7 ff. KStG selbstständig bei ihr zu ermitteln. Es ist also von dem Jahresüberschuss der Organgesellschaft nach Gewinnabführung bzw. Verlustübernahme aufgrund des Gewinnabführungsvertrags auszugehen, weshalb der Jahresüberschuss infolge der Gewinnabführung bzw. Verlustübernahme regelmäßig null ...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Organschaft im Steuerrecht ... / 3.2.2 Ausgleichszahlungen

Rz. 149 Ein Gewinnabführungsvertrag muss gem. § 304 Abs. 1 AktG zur Sicherung der außenstehenden Aktionäre[1] einen angemessenen Ausgleich dieser durch eine auf die Aktiennennbeträge bezogene wiederkehrende Geldleistung (Ausgleichszahlung; Dividendengarantie) vorsehen, weil die außenstehenden Aktionäre aufgrund des Gewinnabführungsvertrags ihr Gewinnbezugsrecht verloren habe...mehr

Lexikonbeitrag aus Haufe Finance Office Premium
Kompaktübersicht: Steuerges... / Steueränderungen, JStG 2015

mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Organschaft im Steuerrecht ... / 2.1.1 Organgesellschaft

Rz. 11 Gem. § 14 Abs. 1 Satz 1 KStG und § 17 Satz 1 KStG kommen als Organgesellschaften alle Kapitalgesellschaften mit Geschäftsleitung im Inland und Sitz in einem Mitgliedsstaat der Europäischen Union oder in einem Vertragsstaat des EWR-Abkommens in Betracht. Dies wären insbesondere die Europäische Aktiengesellschaft (Societas Europaea = SE), Aktiengesellschaft und Kommandi...mehr

Lexikonbeitrag aus Haufe Finance Office Premium
Kompaktübersicht: Steuerges... / Steueränderungen, JStG 2018

mehr

Beitrag aus Haufe Steuer Office Excellence
Mantelkauf: Sicherung von V... / III. Gestaltungsüberlegungen: Wie lässt sich der Verlustabzug bei der GmbH möglichst weitgehend erhalten?

Trotz der Corona-bedingten besonderen Umstände ist nicht absehbar, dass sich an der derzeitigen Rechtslage kurz- bzw. mittelfristig etwas ändert.[8] Insbesondere sind bei § 8c und § 8d KStG keine Änderungen absehbar. Vor diesem Hintergrund soll nachfolgend versucht werden, Grundregeln aufzustellen, die dazu dienen, den Verlustabzug bei der GmbH möglichst weitgehend zu erhalt...mehr

Beitrag aus Haufe Steuer Office Excellence
Mantelkauf: Sicherung von V... / 1. Möglichst frühzeitige Beteiligung

Die Rechtsfolgen des § 8c KStG beschränken sich auf die bis zum schädlichen Beteiligungserwerb nicht ausgeglichenen oder abgezogenen negativen Einkünfte (nicht genutzte Verluste). Zeichnet sich eine Verlustphase ab, sollte daher möglichst frühzeitig die Anteilsübertragung erfolgen. Läuft bereits die Verlustphase und ist absehbar, dass sie noch länger anhält, sollte möglichst r...mehr

Beitrag aus Haufe Steuer Office Excellence
Mantelkauf: Sicherung von V... / 5. Beteiligungsebene: unmittelbar und mittelbar

Maßgeblich ist nicht nur die unmittelbare Beteiligung an einer GmbH, die selbst über nicht genutzte Verluste verfügt, sondern auch die mittelbare Beteiligung. Von daher kann es steuerschädlich sein, wenn man sich an einer nicht notleidenden GmbH beteiligt, diese aber maßgeblich an einer GmbH beteiligt ist, die über nicht genutzte Verluste verfügt. Die Anzahl der Beteiligungsebe...mehr

Beitrag aus Haufe Steuer Office Excellence
Mantelkauf: Sicherung von V... / 3. Beachtung der Schädlichkeitsgrenze

Zusammenrechnung innerhalb der letzten fünf Jahre: Bei Anteilsübertragungen bis 50 % des gezeichneten Kapitals bleiben die nicht genutzten Verluste erhalten. Hierbei ist jedoch darauf zu achten, dass nicht nur der einzelne Erwerb maßgeblich ist, sondern eine Zusammenrechnung innerhalb der letzten fünf Jahre erfolgt. Besteht die Gefahr, die Schädlichkeitsgrenze zu überschreit...mehr

Beitrag aus Haufe Steuer Office Excellence
Mantelkauf: Sicherung von V... / 7. Schaffung einer Konzernstruktur

Gemäß § 8c Abs. 1 S. 4 KStG können Anteilsübertragungen innerhalb eines Konzerns unschädlich sein. Nach Erweiterung der Konzernklausel durch das Steueränderungsgesetz 2015 ist die Vorschrift entschärft worden und regelt drei Fälle: An dem übertragenden Rechtsträger ist der Erwerber zu 100 % mittelbar oder unmittelbar beteiligt. An dem übernehmenden Rechtsträger ist der Veräuße...mehr

Beitrag aus Haufe Steuer Office Excellence
Mantelkauf: Sicherung von V... / 9. Sanierungsklausel

Nachdem § 8c Abs. 1a KStG wieder uneingeschränkt anwendbar ist, kann mit der Sanierungsklausel gearbeitet werden. Dies gilt rückwirkend auf alle noch nicht bestandskräftig festgesetzten Steuerbescheide. Ggf. sind entsprechende Änderungsanträge zu stellen. Unabhängig davon ist der Antrag auf Anwendung der Sanierungsklausel möglichst frühzeitig zu stellen. Darlegungs- und Bewei...mehr

Beitrag aus Haufe Steuer Office Excellence
Mantelkauf: Sicherung von V... / 11. Bei Anwendung des § 8c KStG: immer Einspruch einlegen!

Offenes BVerfG-Verfahren: Unabhängig von den vorstehenden Ausführungen ist darauf hinzuweisen, dass beim BVerfG noch das Verfahren gegen die Grundnorm § 8c Abs. 1 S. 1 KStG anhängig ist. Die Erfolgsaussichten sind offen. Der BFH lässt alle Verfahren ruhen, soweit der Klage nicht aus anderen Gründen stattzugeben ist. Vor diesem Hintergrund muss auf jeden Fall Einspruch gegen d...mehr

Beitrag aus Haufe Steuer Office Excellence
Mantelkauf: Sicherung von V... / 2. Bewusste Gewinnrealisierung vor Anteilsübertragung

Erfolgt die Anteilsübertragung im Laufe eines Jahres, treten die negativen Rechtsfolgen mit dem schädlichen Beteiligungserwerb ein. Die bis dahin erwirtschafteten Gewinne können mit dem noch nicht genutzten Verlusten saldiert werden. Von daher kann es sinnvoll sein, vor dem Beteiligungserwerb gezielt eine Gewinnrealisierung herbeizuführen, um den zum schädlichen Beteiligungs...mehr

Beitrag aus Haufe Steuer Office Excellence
Mantelkauf: Sicherung von V... / 6. Beteiligungsform

Unmittelbar betroffen ist der Erwerb von Anteilen am gezeichneten Kapital. Die zudem in § 8c KStG erwähnten Mitgliedschaftsrechte und Beteiligungsrechte kommen bei der GmbH nicht zum Tragen. Die ebenfalls erwähnte isolierte Übertragung des Stimmrechts ist bei einer GmbH (wie auch bei einer AG) nicht möglich.[12] Nach Ansicht der Finanzverwaltung kommt es nicht auf die Übertra...mehr

Beitrag aus Haufe Steuer Office Excellence
Mantelkauf: Sicherung von V... / 4. Auswahl des Erwerbers

Die Zusammenrechnung mehrerer Beteiligungserwerbe erfolgt grundsätzlich nur bei dem jeweiligen Erwerber. Kommt ein zweiter Investor hinzu, ist § 8c KStG nicht einschlägig, wenn beide Erwerber jeweils "nur" 50 % oder weniger der Anteile erwerben. Zusammenrechnung der Anteilserwerbe von verschiedenen Personen: Hierbei ist jedoch zu beachten, dass nach § 8c Abs. 1 KStG Anteilser...mehr

Beitrag aus Haufe Steuer Office Excellence
Mantelkauf: Sicherung von V... / 8. Ausnutzung stiller Reserven

Ist ein schädlicher Beteiligungserwerb unvermeidlich, bleibt nach § 8c Abs. 1 S. 5 ff. KStG der nicht genutzte Verlust abziehbar, soweit stille Reserven vorliegen. Bei der Ermittlung der stillen Reserven wird danach differenziert, ob das Eigenkapital der Körperschaft zum Zeitpunkt des schädlichen Beteiligungserwerbs positiv oder negativ ist. Positives Eigenkapital: Ist das Eige...mehr

Beitrag aus Haufe Steuer Office Excellence
Mantelkauf: Sicherung von V... / 10. Alternative: Antrag auf fortführungsgebundenen Verlustvortrag?

§ 8d KStG: In der Zeit, in der unklar war, ob die Sanierungsklausel nach § 8c Abs. 1a KStG wegen des vermeintlichen Verstoßes gegen das EU-Beihilferecht anwendbar ist, hat der Gesetzgeber in 2016 § 8d KStG geschaffen. Danach kann der Antrag gestellt werden, den an sich nach § 8c KStG untergehenden Verlust in einen sog. fortführungsgebundenen Verlustvortrag umqualifizieren zu...mehr

Lexikonbeitrag aus Haufe Finance Office Premium
Nichtveranlagungsbescheinigung / 1.1 Privatpersonen

Eine NV-Bescheinigung wird auf Antrag ausgestellt, wenn anzunehmen ist, dass auch für Fälle der Günstigerprüfung nach § 32d Abs. 6 EStG keine Steuer entsteht.[1] Nach dieser Regelung muss das zu versteuernde Einkommen für alle Einkünfte inklusive der (grundsätzlich durch einen Steuerabzug abgegoltenen) Kapitalerträge unter Anwendung der tariflichen Einkommensteuer nach § 32a ...mehr

Lexikonbeitrag aus Haufe Finance Office Premium
Kompaktübersicht: Finanzrec... / Körperschaftsteuer

mehr

Lexikonbeitrag aus Haufe Finance Office Premium
Kompaktübersicht: Finanzrec... / Einkommensteuer

mehr

Lexikonbeitrag aus Haufe Finance Office Premium
Kompaktübersicht: Finanzrec... / Gewerbesteuer

mehr

Beitrag aus Haufe Steuer Office Excellence
Literaturauswertung EStG/KS... / 2.25 § 10d EStG (Verlustabzug)

• 2016 Finale Auslandsverluste Nach der Rechtsprechung des EuGH ist der Ansässigkeitsstaat eines Unternehmens grundsätzlich unter bestimmten Voraussetzungen verpflichtet, die von einer ausländischen Tochtergesellschaft oder einer ausländischen Betriebsstätte in deren Niederlassungsstaat erlittenen und dort nicht mehr verwertbaren ausländischen Verluste (finale Verluste) mit d...mehr

Beitrag aus Haufe Steuer Office Excellence
Literaturauswertung EStG/KS... / 3.5 § 8c KStG (Verlustabzug bei Körperschaften)

• 2016 Unzulässige staatliche Beihilfe / § 8c Abs. 1a KStG Der EuG hat mit Urteilen v. 4.2.2016, T-287/11 und T-620/11 entschieden, dass es sich bei der Sanierungsklausel des § 8c KStG um eine unzulässige staatliche Beihilfe handelt. Zu folgen ist der Auffassung des EuG nicht. Von daher sollten entsprechende Rechtsmittel eingelegt werden. Hinsichtlich der weiteren insoweit no...mehr

Beitrag aus Haufe Steuer Office Excellence
Literaturauswertung EStG/KS... / 2.2 § 2a EStG (Negative Einkünfte mit Bezug zu Drittstaaten)

• 2018 Vererblichkeit von Verlusten / § 2a EStG Der BFH hat entschieden, dass der Verlustabzug nach § 10d EStG nicht im Wege der Erbfolge auf den Erben übergeht. Fraglich ist, ob dies auch für Verluste nach § 2a EStG gilt. Dies dürfte - im Gegensatz zur Auffassung der FinVerw - zu verneinen sein. Bejaht hat die Vererblichkeit von Verlusten i. S. d. § 2a EStG das FG Düsseldorf...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Stille Gesellschaft in der ... / 4.4.3 Steuerrechtliche Behandlung beim stillen Gesellschafter

Rz. 81 Wie für den Geschäftsinhaber erfolgt auch für den stillen Gesellschafter unter Berücksichtigung des im Gesellschaftsvertrag festgelegten Verteilungsschlüssels eine anteilige Ergebniszuweisung über die gesonderte und einheitliche Ergebnisfeststellung.[1] Die anteilige Ergebniszuweisung wird von dem stillen Gesellschafter gemäß § 15 Abs. 1 Satz 1 Nr. 2 EStG bei seinen E...mehr

Beitrag aus Haufe Steuer Office Excellence
Literaturauswertung EStG/KS... / 2.35 § 20 EStG (Kapitalvermögen)

• 2016 Begünstigte Lebensversicherungen / Vermögensverwaltende Lebensversicherungen / Fondsgebundene Lebensversicherungen / § 20 Abs. 1 Nr. 6 EStG Für vermögensverwaltende Lebensversicherungen kommt eine privilegierte Besteuerung nach § 20 Abs. 1 Nr. 6 EStG nicht in Betracht. Vielmehr unterliegen die Erträge aus einer vermögensverwaltenden Lebensversicherung den allgemeinen B...mehr

Beitrag aus Haufe Steuer Office Excellence
Literaturauswertung EStG/KS... / 2.32 § 17 EStG (Veräußerung von Anteilen an Kapitalgesellschaften)

• 2016 Nachträgliche Veränderungen des Veräußerungsgewinns Der BFH hat mit Urteil v. 13.10.2015, IX R 43/14 entschieden, dass in den Fällen des § 17 EStG, soweit die tatsächlich erhaltene Gegenleistung nicht in Geld, sondern in Sachgütern besteht, der Veräußerungspreis mit dem gemeinen Wert anzusetzen ist. Dabei kommt es für die Bewertung auf die Verhältnisse im Zeitpunkt der...mehr

Beitrag aus Haufe Steuer Office Excellence
Literaturauswertung EStG/KS... / 3.10 § 14 KStG (Aktiengesellschaft oder Kommanditgesellschaft auf Aktien als Organgesellschaft)

• 2016 Fortführung organschaftlicher Ausgleichsposten bei Umstrukturierungen Ein organschaftlicher Ausgleichsposten, der im Rahmen eines Umwandlungsvorgangs auf einen neuen Rechtsträger übergeht, ist nach § 14 Abs. 4 Satz 2 KStG aufzulösen. Erfolgt die Übertragung zum Buchwert und führt der übernehmende Rechtsträger die Organschaft fort bzw. wird bei der Abspaltung und Ausgli...mehr

Beitrag aus Haufe Steuer Office Excellence
Literaturauswertung AO/FGO/... / 5.2 § 8 GewStG (Hinzurechnungen)

• 2016 Verfassungsmäßigkeit / § 8 Nr. 1 GewStG In seinem Vorlagebeschluss v. 29.2.2012, 1 K 138/1 hat das FG Hamburg die Ansicht vertreten, dass die gewerbesteuerlichen Hinzurechnungsvorschriften nach § 8 Nr. 1 Buchst. a, d und e GewStG nicht mit Art. 3 Abs. 1 GG vereinbar sind. Das BVerfG hat die Vorlage mit Beschluss v. 15.2.2016, 1 BvL 8/12 mangels hinreichender Begründung...mehr

Kommentar aus Haufe Steuer Office Excellence
Dötsch/Pung/Möhlenbrock (D/... / 12.5.2 Verlustabzug im Falle einer kommunalen Gebietsreform

Tz. 234a Stand: EL 98 – ET: 02/2020 § 8 Abs 8 KStG gilt jedoch nur für den Fall, dass vd BgA einer Träger-Kö zu einem neuen einheitlichen BgA zusammengefasst werden. Kommt es im Zuge einer kommunalen Gebietsreform (zB durch Zusammenschluss mehrerer Gemeinden) zum Übergang eines BgA auf eine neue Träger-Kö (und dort ggf zur Zusammenfassung mit anderen BgA), so stellt sich die ...mehr

Kommentar aus Haufe Steuer Office Excellence
Dötsch/Pung/Möhlenbrock (D/... / 6 Einkommensermittlung und Verlustabzug

Ausgewählte Literaturhinweise Broer, Verlustvorträge von Kö in D – Damoklesschwert für die St-Einnahmen der öff Haushalte, Wirtschaftsdienst 2010, 401; Eisgruber/Schaden, Vom Sinn und Zweck des § 8c KStG – Ein Beitrag zur Auslegung der Norm –, Ubg 2010, 73; Möhlenbrock, Perspektiven der Verlustnutzung bei Kö und deren AE, Ubg 2010, 256; Neyer, Die Konzernklausel für den Verlusta...mehr

Kommentar aus Haufe Steuer Office Excellence
Dötsch/Pung/Möhlenbrock (D/... / 12.5 Verlustabzug bei Betrieben gewerblicher Art

Tz. 228–233 Stand: EL 98 – ET: 02/2020 vorläufig frei 12.5.1 Allgemeines Tz. 234 Stand: EL 98 – ET: 02/2020 Zum Verlustabzug im Falle der Zusammenfassung von BgA s § 8 Abs 8 KStG Tz 1ff. 12.5.2 Verlustabzug im Falle einer kommunalen Gebietsreform Tz. 234a Stand: EL 98 – ET: 02/2020 § 8 Abs 8 KStG gilt jedoch nur für den Fall, dass vd BgA einer Träger-Kö zu einem neuen einheitlichen...mehr

Kommentar aus Haufe Steuer Office Excellence
Dötsch/Pung/Möhlenbrock (D/... / 6.5.10 Verlustabzug im Zusammenhang mit Umwandlungen

Tz. 548 Stand: EL 101 – ET: 03/2021 § 2 Abs 4 S 1 und 2 UmwStG enthält eine Verlustnutzungsbeschränkung. Damit soll verhindert werden, dass aufgrund der stlichen Rückwirkungsfiktion in § 2 Abs 1 und 2 UmwStG gestalterisch eine Verlustnutzung (einschl des Erhalts eines Zinsvortrags oder eines EBITDA-Vortrags) erreicht werden kann. Voraussetzung für die Verlustnutzung ist, dass...mehr

Kommentar aus Haufe Steuer Office Excellence
Dötsch/Pung/Möhlenbrock (D/... / 6.6 Endgültiger Untergang des Verlustabzugs (finale Wirkung)

6.6.1 Vollständiger Untergang des Verlustabzugs nach § 8c KStG Tz. 553 Stand: EL 101 – ET: 03/2021 Der Erwerb einer maßgeblichen Beteiligung an einer inl Kö kann aufgrund des § 8c KStG einschneidende Folgen für die noch nicht verrechneten Verluste der Kö haben. § 8c Abs 1 S 1 KStG ordnet an, dass ab einem unmittelbaren oder mittelbaren Beteiligungserwerb an der Verlust-Kö von ...mehr

Kommentar aus Haufe Steuer Office Excellence
Dötsch/Pung/Möhlenbrock (D/... / 7.2 Kein spaltungsbedingter Übergang nicht verbrauchter Verlustabzüge sowie eines Zinsvortrags und EBITDA-Vortrags (§ 15 Abs 1 iVm § 12 Abs 3 und ­§ 4 Abs 2 S 2 UmwStG)

Tz. 432 Stand: EL 91 – ET: 11/2017 Das SEStEG hat den früher in § 12 Abs 3 S 2, § 15 Abs 4 und § 19 Abs 2 UmwStG geregelten Übergang nicht verbrauchter kstlicher und gewstlicher Verlustabzüge von der übertragenden auf die übernehmende Kö bei einer Verschmelzung oder Spaltung gestrichen. Tz. 433 Stand: EL 91 – ET: 11/2017 Dass ein verbleibender Verlustabzug nicht mehr auf die Üb...mehr

Kommentar aus Haufe Steuer Office Excellence
Dötsch/Pung/Möhlenbrock (D/... / 4.4.2 Auswirkung auf Verlustabzüge der übernehmenden Kapitalgesellschaft

Tz. 79a Stand: EL 101 – ET: 03/2021 Sofern die Verluste nicht noch im Umwandlungsjahr von der Übertragerin durch Ansatz von Zwischenwerten oder gW genutzt werden können, kann dem Untergang der Verluste durch angepasste Wahl der Verschmelzungsrichtung begegnet werden. Wird eine Gewinn-Kap-Ges auf eine Verlust-Kap-Ges verschmolzen, so bleibt der Verlustabzug der Verlust-Kap-Ges...mehr

Kommentar aus Haufe Steuer Office Excellence
Dötsch/Pung/Möhlenbrock (D/... / 6.6.1 Vollständiger Untergang des Verlustabzugs nach § 8c KStG

Tz. 553 Stand: EL 101 – ET: 03/2021 Der Erwerb einer maßgeblichen Beteiligung an einer inl Kö kann aufgrund des § 8c KStG einschneidende Folgen für die noch nicht verrechneten Verluste der Kö haben. § 8c Abs 1 S 1 KStG ordnet an, dass ab einem unmittelbaren oder mittelbaren Beteiligungserwerb an der Verlust-Kö von mehr als 50 % innerhalb von fünf Jahren deren nicht ausgeglich...mehr

Kommentar aus Haufe Steuer Office Excellence
Dötsch/Pung/Möhlenbrock (D/... / 4.4.1 Geltende Rechtslage

Tz. 75 Stand: EL 101 – ET: 03/2021 Mit der Abschaffung der früheren Verlustübertragungsmöglichkeit wollte der Ges-Geber insbes vermeiden, dass bei grenzüberschreitenden Hereinverschmelzungen unter Berufung auf EU-Recht verlangt wird, Ausl-Verluste in D zu berücksichtigen. Nach der hM in der Fach-Lit (s Dörfler/Rautenstrauch/Adrian, BB 2006, 1657; s Maiterth/Müller, DStR 2006, ...mehr

Kommentar aus Haufe Steuer Office Excellence
Dötsch/Pung/Möhlenbrock (D/... / 6.1 Rechtsentwicklung

Tz. 496 Stand: EL 101 – ET: 03/2021 Die nachstehende Tabelle gibt einen Überblick über die Rechtsentwicklung beim stlichen Verlustabzug.mehr

Kommentar aus Haufe Steuer Office Excellence
Dötsch/Pung/Möhlenbrock (D/... / Ausgewählte Literaturhinweise

Broer, Verlustvorträge von Kö in D – Damoklesschwert für die St-Einnahmen der öff Haushalte, Wirtschaftsdienst 2010, 401; Eisgruber/Schaden, Vom Sinn und Zweck des § 8c KStG – Ein Beitrag zur Auslegung der Norm –, Ubg 2010, 73; Möhlenbrock, Perspektiven der Verlustnutzung bei Kö und deren AE, Ubg 2010, 256; Neyer, Die Konzernklausel für den Verlustabzug – Problembereiche der Ve...mehr

Kommentar aus Haufe Steuer Office Excellence
Dötsch/Pung/Möhlenbrock (D/... / 6.2.3.1 Allgemeines zur Mindestbesteuerung

Tz. 508 Stand: EL 101 – ET: 03/2021 Die Wirkungsweise der Mindestbesteuerung zeigt folgendes Beispiel: Beispiel 1:mehr

Kommentar aus Haufe Steuer Office Excellence
Dötsch/Pung/Möhlenbrock (D/... / 6.6.2 Vollständiger Untergang des Verlustvortrags bei Umwandlungen (§ 12 Abs 3 iVm § 4 Abs 2 S 2 UmwStG)

Tz. 560 Stand: EL 101 – ET: 03/2021 Durch das am 13.12.2006 in Kraft getretene SEStEG wurde der bis dahin mögliche Übergang von Verlusten auf den übernehmenden Rechtsträger nach § 12 Abs 3 S 2 UmwStG aF ersatzlos gestrichen. Die Maßnahme betrifft sowohl die Verschmelzung (s §§ 11ff UmwStG) als auch die Auf- bzw Abspaltung und die Teilübertragung von Kö auf Kö (s § 15 UmwStG)....mehr

Kommentar aus Haufe Steuer Office Excellence
Dötsch/Pung/Möhlenbrock (D/... / 7.3 Bei Abspaltung Verringerung eines verrechenbaren Verlusts, verbleibenden Verlustvortrags, nicht ausgeglichener negativer Einkünfte, eines Zinsvortrags sowie eines EBITDA-Vortrags (§ 15 Abs 3 UmwStG)

Tz. 436 Stand: EL 91 – ET: 11/2017 Durch das SEStEG ist der frühere Abs 4 des § 15 UmwStG zu Abs 3 geworden und wurde inhaltlich deutlich verändert. Die aF regelte für den Fall der Auf- und Abspaltung die Aufteilung eines verbleibenden Verlustabzugs nach Maßgabe des sog Spaltungsschlüssels. Die heute geltende Fassung betrifft nur noch den Fall der Abspaltung und regelt die Kü...mehr

Kommentar aus Haufe Steuer Office Excellence
Dötsch/Pung/Möhlenbrock (D/... / 3.2 Allgemeines zum Abzug von Zuwendungen für steuerbegünstigte Zwecke

Tz. 91 Stand: EL 101 – ET: 03/2021 § 9 Abs 1 Nr 2 KStG ersetzt für den Bereich der KSt die ertragstl Regelungen des § 10b EStG (s Tz 3). Eine Sonderregelung für den Abzug von Zuwendungen ist wegen der Unterschiede bei der Einkommensermittlung natürlicher und jur Pers notwendig. Während abzb Zuwendungen bei der ESt-Veranlagung natürlicher Pers SA sind, die vom GdE abzuziehen s...mehr