Fachbeiträge & Kommentare zu Mitarbeiterbefragung

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Organisation von HR / 8.2 Gesamtbelegschaft

Um den Tenor der Gesamtbelegschaft festzustellen, empfiehlt sich die Durchführung von Mitarbeiterbefragungen. Sie haben zum Ziel, dass die Einstellungen, Wünsche und Meinungen der Mitarbeiter im Unternehmen zu bestimmten Themen erhoben werden. Richtig eingesetzt, liefern sie wertvolle Hinweise zur Organisationsentwicklung und Personalentwicklung eines Unternehmens. Unter ande...mehr

Beitrag aus Arbeitsschutz Office
Setzen Sie Ihre Sicherheits... / 3.3 Psychische Belastungen: "Erstberater" und "Zuhörer" vor Ort

Die Zahl der Arbeitnehmer, die wegen psychischer Leiden und Verhaltensstörungen ausfallen, hat sich seit 2007 mehr als verdoppelt. Dabei fielen im Jahr 2007 wegen seelischer Erkrankungen in deutschen Unternehmen 48 Mio. Arbeitstage aus, 2017 waren es bereits 107 Mio. Auch bei psychischen Belastungen und daraus resultierenden Erkrankungen muss der fachliche Umgang damit vorran...mehr

Beitrag aus Steuer Office Basic
Steuerkanzleimanagement: Ta... / 7 Studienergebnisse: Personal gewinnen und halten in Steuerkanzleien

"Personal gewinnen und halten" – unter diesem Motto haben Ulf Hausmann CONSULTING und entra in Kooperation mit dem NWB-Verlag 514 auswertbare Online-Fragebögen aus Steuerkanzleien gesammelt. Zwei Blickrichtungen waren dabei ausschlaggebend: Wie ist die interne Führung und was wird dem Personal geboten? Diese Aussagen dazu untermauern empirisch die bisherigen Ausführungen. Wie ...mehr

Beitrag aus Steuer Office Basic
Steuerkanzleimanagement: Ta... / 6 Personalführung am Laufen halten: Der idealtypische Kommunikationskreislauf in der Steuerkanzlei

Damit Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter besser mit Informationen und Wissen umgehen und die Entwicklung der Kanzlei mittragen und vor allem aktiv vorantreiben, müssen sie intensiv einbezogen werden und mehr Verantwortung bekommen. Das gelingt am besten, wenn es schon von Beginn an einen klaren Prozess für die Einführung neuen Personals gibt, auch für Auszubildende. Ein probat...mehr

Beitrag aus Steuer Office Basic
Steuerkanzleimanagement: En... / 2.6 Analyse je Geschäftsfeld der Kanzlei

Aus unternehmerischer Sicht ist es sinnvoll, jedes der vorhandenen oder potenziellen Geschäftsfelder der Kanzlei gesondert zu analysieren. Denn im unternehmerischen Leistungsprozess könnten Sie je Geschäftsfeld verschiedene Bedingungen vorfinden – am Personal- und Mandantenmarkt. In folgender Tabelle finden Sie eine Übersicht, mit welchen Analysemethoden Sie je Geschäftsfeld...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Gesündere Unternehmenskultu... / 1 Ist-Stand erfassen

Wenn Fachkräfte für Arbeitssicherheit sich für das Thema Wertschätzung einsetzen wollen, haben sie meist gute Gründe dafür. I. d. R. haben Mitarbeiterbefragungen oder Gefährdungsbeurteilungen ergeben, dass Beschäftigte über Wertschätzungsdefizite klagen. Sie fühlen sich nicht hinreichend als Mensch gesehen, sondern auf ihre Rolle als Leistungserbringer reduziert. Oder sie fi...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Gesündere Unternehmenskultu... / 4 Kick-Off-Veranstaltung durchführen

In der Kick-Off-Veranstaltung werden die Ergebnisse der Mitarbeiterbefragung, Gefährdungsbeurteilung oder der o. g. Interviews vorgestellt (aber ohne "Schuldige" oder "Wertschätzungsversager" zu suchen). Der Tenor sollte lauten: "Wir alle wollen Wertschätzung erhalten. Wir alle können Wertschätzung zeigen – ab morgen noch mehr! Denn unsere Kolleginnen und Kollegen sind es we...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Mitarbeitermotivation: Mehr... / 5.4 Motivationsfaktor "Chef"

Der Motivationsfaktor "Chef" wird leider häufig vergessen, aber Mitarbeiterbefragungen zeigen es immer wieder: Der Vorgesetzte spielt eine wesentliche Rolle bei der Loyalität und Motivation der Mitarbeiter, denn er kann ausschlaggebend dafür sein, ob die Mitarbeiter gerne zu der Arbeit kommen oder nicht. Damit die nicht-materiellen Motivationsfaktoren wie Anerkennung, Lob un...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
HR als Business-Partner & B... / 7.4 FAQ's: Die wichtigsten Fragen und Antworten - Personaler

1. Welche familienfreundlichen Maßnahmen gibt es und welche sind für unser Unternehmen sinnvoll? Maßnahmen familienfreundlicher Personalpolitik können in verschiedene Handlungsfelder kategorisiert werden: Arbeitszeit/Arbeitsorganisation/Arbeitsort, Betreuung der Familienangehörigen (Kinder und pflegebedürftige Familienmitglieder), familienorientierte Unternehmenskultur, Familien...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
HR als Business-Partner & B... / 7.5 FAQ's: Die wichtigsten Fragen und Antworten - Führungskraft

1. Wie kann eine Führungskraft das Thema Familienfreundlichkeit verstärkt ins Unternehmen tragen? Ein Ziel einer Führungskraft ist es, die eigene Leistungsfähigkeit und Leistungsbereitschaft sowie die der Mitarbeiter dauerhaft zu erhalten. Ein weiteres Ziel ist die Rekrutierung neuer Potentiale und Bindung bestehender Potentiale. Vor diesem Hintergrund ist eine familienbewuss...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
HR als Business-Partner & B... / 5.5 FAQ's: Die wichtigsten Fragen und Antworten - Führungskräfte

1. Kann ich frühzeitig erkennen, ob mein Mitarbeiter in Betracht zieht, das Unternehmen zu wechseln? Ja, es gibt ein Frühwarnsystem, das Sie erkennen bzw. vermeiden lässt, ob Ihr Mitarbeiter bereits "innerlich" gekündigt hat. Frühindikatoren können sein: Leistungsabfall des Mitarbeiters, häufige Kurzerkrankungen, familiäre oder private Probleme, häufige und ausgedehnte Pausen...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Professionelles Fehlzeitenm... / 7.10 Befragung der Mitarbeiter

Eine mündliche oder schriftliche Befragung der Mitarbeiter gibt häufig interessante Aufschlüsse über allgemeine Gesundheitsbeschwerden, die Arbeitszufriedenheit, die Auslastung, die Arbeitsbelastung, die Ressourcen, die Motivation, den Führungsstil und das Arbeitsklima. Zu überlegen ist dabei, in welcher Form die Befragung erfolgen soll. Hinweis Grundsätze der Mitarbeiterbefr...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Professionelles Fehlzeitenm... / 7.11 Einrichtung eines Gesundheitszirkels

Sinn und Zweck des Gesundheitszirkels ist es, Betroffene zu Beteiligten zu machen, indem sie Vorschläge zur gesundheitsgerechten Arbeitsgestaltung unterbreiten. Dazu trifft sich eine Gruppe von ca. 6 Personen (Sicherheitsfachkraft, Betriebsarzt, Vertreter des Betriebsrats, Moderator – z. B. Verantwortlicher der Personalabteilung) regelmäßig. Fallweise können zusätzliche Expe...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Mitarbeiterbefragungen konz... / 1 Das Instrument Mitarbeiterbefragung

Eine Mitarbeiterbefragung ist eine anonyme und überwiegend strukturierte Befragung aller Mitarbeiter mit Blick auf ihre Verbundenheit zum Unternehmen, sowie zur Wichtigkeit und Zufriedenheit mit relevanten Themen rund um Kultur, Führung und Atmosphäre im Unternehmen, das Arbeitsverhältnis und die Arbeitsbedingungen. Es geht also um eine Gesamtsicht und nicht um den einzelnen...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Mitarbeiterbefragungen konz... / 2 Ziele und Themen von Mitarbeiterbefragungen

Die Ziele von Mitarbeiterbefragungen können unterschiedlich sein bzw. zumindest unterschiedlich priorisiert werden. Meist wird angestrebt ein Bild zur Wichtigkeit und Zufriedenheit sowie Relevanz von Personal- und Führungsthemen aus Sicht der Mitarbeiter zu erlangen, um Prioritäten danach auszurichten. Stärken zu erkennen, um davon zu profitieren und die Bindung der Mitarbeite...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Mitarbeiterbefragungen konz... / 5.2 Rolle des Betriebsrats

Wenn Sie eine anonyme Mitarbeiterbefragung durchführen, unterliegt diese selbst grundsätzlich nicht der erzwingbaren Mitbestimmung nach dem Betriebsverfassungsgesetz (BetrVG), da es sich bei diesen Fragebögen nicht um einen Personalfragebogen im Sinne des BetrVG handelt. Der Betriebsrat kann insofern kein unmittelbares Mitbestimmungsrecht geltend machen. Es besteht allerding...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Mitarbeiterbefragungen konz... / 10 Controlling

Das Controlling der durchgeführten Mitarbeiterbefragung sowie Folgeprozesse ist auf 2 Ebenen wichtig. 10.1 Überprüfung der Zielerreichung bei der nächsten Befragung Ein Vergleich der Ergebnisse mit Zielwerten und Benchmarks bringt schnell Aufschluss bezüglich Stärken und Schwächen. Auch ist ein Vergleich der Ergebnisse des letzten Jahres mit den Ergebnissen des aktuellen Jahre...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Mitarbeiterbefragungen konz... / 5 Einbindung aller Beteiligten

Wichtig ist, dass Sie die Daten anonym erheben und dass alle Mitarbeiter des Unternehmens teilnehmen können. Wenn Sie einen externen Dienstleister involvieren, nehmen Sie frühzeitig Kontakt auf und prüfen Sie eingehend, ob der methodische Ansatz und das Verständnis für das, was mit einer Mitarbeiterbefragung erreicht werden soll und kann, sowie die Persönlichkeiten der Berate...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Mitarbeiterbefragungen konzipieren und erfolgreich umsetzen

Zusammenfassung Überblick Engagierte, zufriedene und dem Unternehmen verbundene Mitarbeiter sind für den nachhaltigen Geschäftserfolg zentral. Wesentlich sind hierfür insbesondere gute Führung, ein angenehmes Arbeitsklima, optimale Arbeitsbedingungen und individuelle Entwicklungsmöglichkeiten. Die Durchführung von Mitarbeiterbefragungen kann dazu wichtige Erkenntnisse liefern...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Mitarbeiterbefragungen konz... / 10.2 Evaluation der Umsetzung der abgeleiteten Maßnahmen

Die Überprüfung der Durchführung und Umsetzung der abgeleiteten Maßnahmen ist ein wichtiger Punkt im Controlling. Halten Sie die Umsetzung abgeleiteter Maßnahmen nach, um langfristig den Erfolg der Mitarbeiterbefragung zu sichern. Im Rahmen eines derartigen Controlling-Prozesses ist wichtig, dass ein Maßnahmenplan bei vorgeschrittener Umsetzung noch modifiziert oder weiteren...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Mitarbeiterbefragungen konz... / 5.1 Rolle der Unternehmensleitung

Die volle Unterstützung der Unternehmensleitung ist der wichtigste Grundstein für das Gelingen einer Mitarbeiterbefragung. Die Unternehmensleitung legt die globalen Ziele, den Zeitrahmen, Form, Budget und Umfang der geplanten Mitarbeiterbefragung fest. Die Offenheit für die Perspektive der Mitarbeiter muss da sein, genauso wie der grundsätzliche Wille zu Veränderungen. Das h...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Mitarbeiterbefragungen konz... / Zusammenfassung

Überblick Engagierte, zufriedene und dem Unternehmen verbundene Mitarbeiter sind für den nachhaltigen Geschäftserfolg zentral. Wesentlich sind hierfür insbesondere gute Führung, ein angenehmes Arbeitsklima, optimale Arbeitsbedingungen und individuelle Entwicklungsmöglichkeiten. Die Durchführung von Mitarbeiterbefragungen kann dazu wichtige Erkenntnisse liefern. Außerdem dien...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Mitarbeiterbefragungen konz... / 6 Information im Unternehmen

Wenn Sie Mitarbeiterbefragungen als Projekt betrachten, wird deutlich, dass vor, während und nach der Befragung fortlaufend kommuniziert werden muss, wenn Sie das Projekt erfolgreich abschließen möchten. Je früher und umfassender die Kommunikation, desto besser die Akzeptanz aller Beteiligten. Besonders wichtig ist deshalb eine transparente Information über die Ziele und das...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Mitarbeiterbefragungen konz... / 3 Keine Einmalaktion

Mitarbeiterbefragungen sind keine einmalige Aktion. Nur bei Wiederholungen können Veränderungen betrachtet werden. Das dient zum einen der Erfolgskontrolle für Maßnahmen, die als Ergebnis früherer Befragungen eingeleitet wurden. Außerdem können so Zeitvergleiche angestellt werden, ob Mitarbeiter immer noch ähnliche Einschätzung zu Relevanz und Akzeptanz bestimmter Themen hab...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Mitarbeiterbefragungen konz... / 10.1 Überprüfung der Zielerreichung bei der nächsten Befragung

Ein Vergleich der Ergebnisse mit Zielwerten und Benchmarks bringt schnell Aufschluss bezüglich Stärken und Schwächen. Auch ist ein Vergleich der Ergebnisse des letzten Jahres mit den Ergebnissen des aktuellen Jahres für die Unternehmensleitung und Organisationseinheiten von zentraler Bedeutung. Es lässt sich sehen, ob abgeleitete Maßnahmen erfolgreich waren oder nicht. Auch ...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Mitarbeiterbefragungen konz... / 7 Durchführung

Nicht in jedem Unternehmen bietet sich eine komplette Online-Befragung an. Eine rein schriftliche Befragung ist allerdings nur noch in Ausnahmefällen angezeigt (Beispiel: mittelständischer Handwerksbetrieb). Wenn nicht bei allen ein Online-Zugang vorausgesetzt werden kann, dann sollte neben der schriftlichen dennoch immer die Online-Option mitangeboten werden. Dies vereinfac...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Mitarbeiterbefragungen konz... / 5.3 Rolle der Führungskräfte

Führungskräfte sind einerseits auch Mitarbeiter, andererseits haben sie Vorbildfunktion für die Mitarbeiter. Da regelmäßig in Mitarbeiterbefragungen Führungsfeedback eingebunden wird, sind sie zudem Betroffene. Deshalb ist es wichtig, die Führungskräfte im Vorfeld umfassend über Ziele und Inhalte sowie mögliche resultierende Maßnahmen der Befragung zu informieren. Mitunter s...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Mitarbeiterbefragungen konz... / 5.4 Rolle der Mitarbeiter

Wenn die Mitarbeiter Vertrauen in den Ablauf haben und gesichert ist, dass Zusagen, z. B. zur Anonymität, eingehalten werden, können sie sich ehrlich und offen äußern. Binden Sie – in Absprache mit dem Betriebsrat oder falls sie keinen haben – einzelne Mitarbeiter in die Projektgruppe ein, weil diese einen anderen Blickwinkel auf die Dinge haben. Eine Einbindung der Mitarbei...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Mitarbeiterbefragungen konz... / 5.5 Rolle des Datenschutzbeauftragten

Beziehen Sie unbedingt den Datenschutzbeauftragten Ihres Unternehmens in die Projektplanung mit ein, damit dieser den Prozess auf den Datenschutz hin überprüfen kann. Insbesondere bei nicht komplett anonym durchgeführten Befragungen sind die Regelungen der DSGVO zu beachten. Wenn Sie die Befragung extern vergeben, muss hierzu ein Vertrag zur Auftragsdatenverarbeitung mit dem ...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Mitarbeiterbefragungen konz... / 9 Information zu den Ergebnissen, Interpretation und Maßnahmenplanung

Informieren Sie zeitnah im Unternehmen über die Ergebnisse. Schnelligkeit zählt hier. Im ersten Schritt sollten die Auswertungen der Unternehmensleitung vorgestellt werden sowie eine Maßnahmenableitung auf dieser Ebene erfolgen. Darauf aufbauend wird die generelle Ergebnispräsentation für die Mitarbeiter vorbereitet. Praxis-Tipp Ergebnisse kommentieren Auf Organisationseinheit...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Mitarbeiterbefragungen konz... / 8 Auswertung der Befragung

Werden Sie bei Ihrem Prozess extern begleitet, wird Ihr Dienstleister die Fragebögen auswerten und die Ergebnisse aufbereiten. Besprechen Sie vorher, wie genau die Ergebnispräsentation für die Unternehmensleitung, alle Mitarbeiter und die Ergebnisberichte für einzelne Organisationseinheiten aufbereitet sind und dargeboten werden. Heute ist vieles elektronisch, ggf. individua...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Mitarbeiterbefragungen konz... / 4 Vorbereitung des Fragebogens

Reine Zufriedenheitsabfragen gehören der Vergangenheit an. Dennoch ist es nach wie vor wichtig zu wissen, wie die Einstellung zu verschiedenen Themen ist. Daneben ist es essenziell zu wissen, wie wichtig die Themen bei den Mitarbeitern überhaupt wahrgenommen werden. Während in einem Unternehmen der Fokus stark auf dem Thema Entwicklung und Weiterbildung liegt, sind in einem ...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Innere Kündigung / 5.2 Es gibt viele andere Maßnahmen

Über das Mitarbeitergespräch hinaus gibt es eine Reihe weiterer präventiver Möglichkeiten, die dem Vorgesetzten zumindest die Chance geben, die Gefahr für eine innere Kündigung zu verringern: Versuch, eine möglichst weitgehende Übereinstimmung zwischen den Zielen des Unternehmens und den Zielen des Mitarbeiters zu erreichen. Ein Instrument dazu ist eine regelmäßige Zielverein...mehr

Beitrag aus Arbeitsschutz Office
Ermittlung psychischer Bela... / 1 Ausgangssituation

Psychische Krankheiten, Verhaltensstörungen und Sucht sind häufigster Frühverrentungsgrund (Rente wegen verminderter Erwerbsfähigkeit) und zweithäufigste Ursache für Rehabilitationsmaßnahmen. Auch die Anzahl der AU-Tage durch psychische Erkrankungen nimmt kontinuierlich zu und lag 2014 bei ca. 17 % der gesamten Ausfalltage. Unternehmen sind gefordert, Gefährdungen am Arbeitsp...mehr

Kommentar aus Haufe Personal Office Platin
Sommer, SGB V § 65a Bonus f... / 2.3 Betriebliche Gesundheitsförderung (Abs. 2)

Rz. 10 Die Teilnahme an betrieblicher Gesundheitsförderung (§ 20b) soll gefördert werden. Hierfür ist eine Satzungsregelung erforderlich. Zusätzlich können Inhalt der konkreten Maßnahme und die Nachweismodalitäten durch den Arbeitgeber in einem Bonusvertrag geregelt werden. Boni können sowohl vom Arbeitgeber als auch vom Versicherten beansprucht werden. Gefördert werden können...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Balanced Scorecard: So find... / 2.2.3 Mitarbeiterbefragung und Stärken-Schwächen-Analyse

Mitarbeiter­befragungen können nützlich sein Welches Potenzial durch die Befragung interner Institutionen beim Ermitteln erfolgskritischer Größen ausgeschöpft werden kann, wurde z. T. bereits im Rahmen der Konkurrentenmodellierung gezeigt. Die Herausforderung in der Suchphase bzw. dem damit verbundenen Moderationsprozess liegt darin, eine Vertrauensbeziehung zu den Mitarbeite...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
HR-Benchmarking / 2.2.2 HR-Benchmarkingstudien

Benchmarkingstudien im engeren Sinne sind diejenigen Analysen, die von vorneherein und primär dem methodischen Vergleich von Kennzahlen und Zustandsbeschreibungen dienen, mit dem Ziele, die eigene Wettbewerbsfähigkeit zu erhalten und/oder die eigene Leistungsfähigkeit durch das Vorbild der Vergleichspartner entscheidend zu verbessern. Vergütungsbenchmarking: Zu den am weiteste...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Fluktuation managen / 4 Aktive Gestaltung von Fluktuation

Auf die Fluktuation im Unternehmen können Geschäftsleitung und Führungskräfte einwirken. Es ist die Aufgabe jeder Führungskraft, die Mitarbeiter richtig einzusetzen und regelmäßig Mitarbeitergespräche zu führen, um Indizien für Fluktuationsgefährdung rechtzeitig wahrzunehmen und vorhandenes Entwicklungspotenzial optimal zu fördern und zu nutzen. In Zusammenarbeit mit der Pers...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Employer Branding als Säule... / 3.1 Analyse der Ausgangssituation

In der Analyse der Ausgangssituation liegt die Basis für den Erfolg des Personalmarketings. Nachfolgende Fragen unterstützen bei der Analyse des Ist-Zustandes:mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Work-Life-Balance als Wettb... / 12.4 Unterstützende Maßnahmen

Das Unternehmen kann eine Arbeitsgruppe installieren zum Thema "Work-Life-Balance für Männer und Frauen". Aufgabe der Arbeitsgruppe ist die Entwicklung, Umsetzung und Begleitung der definierten Ziele und Maßnahmen in der Praxis unter expliziter Einbeziehung und spezieller Ansprache der Männer / Väter, da diese es schwerer haben, das Thema Familie für sich zu beanspruchen. In ...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Personalcontrolling - Einfü... / 3 Einführung der Balanced Score Card im Unternehmen

Sind die Elemente und Kennzahlen der BSC definiert, muss das Instrument im Unternehmen implementiert werden. Hierfür sollte eine Gesamtprojektleitung die Koordination über die verschiedenen Bereiche und entsprechende Teilprojektleitungen für die Umsetzung in den betroffenen Bereichen übernehmen. Die Personalfunktion ist dabei für alle personalbezogenen Kennzahlen verantwortl...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Kennzahlen für das Personal... / 2.8 Führung/Motivation

HR-typische "weiche" Faktoren Wesentlicher Unterschied zwischen Kennzahlensystemen des Finanz-Controllings und denen des Personal-Controllings ist die Berücksichtigung sog. "weicher" Faktoren. Zu diesen zählen Aussagen über das Führungsverhalten, zur Zufriedenheit und zur Motivationslage der Beschäftigten. Diese können nicht direkt gemessen werden, jedoch lassen Befragungserg...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Personalcontrolling - Einfü... / 2 Personalbezogene Perspektive in der Balanced Score Card

Für das Personalmanagement sind die Kennzahlen zur Lern- und Entwicklungsperspektive besonders relevant und müssen strategieorientiert entwickelt werden. Während im klassischen Personalcontrolling die Kennzahlen eher allgemeinerer Natur sind und häufig zwischen Unternehmen vergleichbar, geht es bei der BSC darum, die strategisch relevanten Kennzahlen zu definieren, zu messen...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Personalcontrolling - Perso... / 1.2 Kündigung

Ein weiterer Risikofaktor sind Kündigungen wichtiger Mitarbeiter. Oftmals nehmen solche Mitarbeiter auch noch andere Leistungsträger und wichtiges Wissen mit. Die Neubeschaffung und Einarbeitung solcher Mitarbeiter ist mit hohen Kosten verbunden und bedeutet – wie auch bei den Fehlzeiten – eine hohe Belastung für die verbleibenden Mitarbeiter. Zur Reduzierung dieses Risikos k...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Demografischer Wandel: Aufg... / 2.2 Arbeits- und Führungsorganisation

Die detaillierte Kenntnis über die Altersstruktur der Mitarbeiter hat jedoch nicht nur Auswirkungen auf die Berücksichtigung altersbedingter Austritte. Altersstrukturelle Verschiebungen im Mitarbeiterbestand erfordern auch Anpassungen hinsichtlich der Arbeitsplatzgestaltung und -organisation, sowie der Art Mitarbeiter zu führen. Das HR-Controlling liefert mit den Personaldat...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Personalcontrolling - Einfü... / 5 Die häufigsten Fehler bei der Einführung einer Balanced Score Card

Die richtig eingesetzte BSC hat zum Ergebnis, dass das Unternehmen passend für sein Geschäftsmodell und seine Geschäftsprozesse Kennzahlen entwickelt, mit denen die Unternehmensentwicklung beobachtet und gesteuert werden kann. Genauso wichtig ist es allerdings, die BSC als Management-Methode zu leben, die dazu beitragen soll, dass die Ziele des Unternehmens auf allen Ebenen ...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Personalcontrolling - Perso... / 1.4 Motivationsrisiken

Wenn es den Mitarbeitern an Motivation fehlt, sie unzufrieden sind oder sich nicht anerkannt fühlen, nimmt die Motivation unweigerlich ab. Kommt noch ein schlechtes Arbeitsklima und mangelnde Identifikation mit dem Unternehmen hinzu, kann das zu Dienst nach Vorschrift, höheren Fehlzeiten und zuletzt auch zu Kündigungen führen. Gemäß der Gallup-Studie 2010 können sich bereits...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Big Data & Workforce Analytics / 4 Big Data Analytics im Personalmanagement

Mit der Entwicklung von Big Data Analytics eröffnen sich derzeit völlig neue Möglichkeiten für ein evidenzbasiertes Personalmanagement. Einerseits ist von ungeahnten Möglichkeiten die Rede, andererseits vom Verlust der Privatsphäre. Big Data birgt das Potenzial, die Art und Weise, wie wir denken, leben, arbeiten und wirtschaften, zu revolutionieren. Daten sind der Rohstoff de...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Wissensbilanz als Controlli... / 4.1 Ergebnisse der Wissensbilanz bei EnBW

Wie für neue Instrumente grundsätzlich empfehlenswert, wurden auch bei EnBW im Jahr 2005 zunächst zwei prototypische Wissensbilanzen in zwei sehr unterschiedlichen Unternehmensbereichen gestartet, einmal in der relativ kleinen, aber sehr wissensintensiven eigenen Akademie und einmal in der sehr großen und geografisch sehr verteilten EnBW Regional AG, deren Aufgaben beispiels...mehr

Lexikonbeitrag aus Haufe Personal Office Platin
Mitarbeiterbefragung

Begriff Eine Mitarbeiterbefragung ist eine auf die Unternehmensbedürfnisse angepasste Befragung zu verschiedenen unternehmensinternen Themen. Meist werden (teil-)standardisierte Fragebögen eingesetzt: unternehmensweit, in bestimmten Abteilungen und/oder auf repräsentativer Stichprobenbasis. Die Beantwortung erfolgt i.d. R. freiwillig und anonym, die Einbindung eines evtl. v...mehr