Sicherheitshinweis - Phishing-Mails im Umlauf: Aktuell sind betrügerische E-Mails im Namen von lexoffice / Haufe-Lexware im Umlauf, die zu einem Login auf einer gefälschten Seite auffordern. Login zu Haufe erfolgt ausschließlich in ihrem Browser unter https://www.haufe.de/forms/login?execution=e1s1.

Fachbeiträge & Kommentare zu Finanzplanung

Beitrag aus Haufe Finance Office Basic
Aktuelle Brennpunkt-Themen / Coronavirus: Unternehmen in Krisenzeiten verantwortlich steuern

Das Coronavirus wird sich schnell sehr gravierend auf Gewinn und Liquidität vieler Unternehmen auswirken. Sie finden an dieser Stelle einige ausgewählte Fachbeiträge und Arbeitshilfen, die Sie in einer solchen Situation unterstützen: Bei der Planung und Verbesserung der Liquidität, bei der Anpassung der Kosten sowie bei der Analyse und Eindämmung von Risiken. Überblick Betrieb...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Aktuelle Informationen: Cor... / Coronavirus: Unternehmen in Krisenzeiten verantwortlich steuern

Mit diversen Inhalten und Angeboten möchten wir Sie bei der Bewältigung der Coronavirus-Krise unterstützen. Nachfolgend haben wir eine Auswahl für Sie zusammengestellt: bspw. für die Planung und Verbesserung der Liquidität und des Working Capital, für eine Anpassung der Kosten sowie für die Analyse und Eindämmung der Risiken. Online-Seminar "Coronavirus: Risiken analysieren, ...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Aktuelle Informationen: Cor... / Digitalisierung & Controlling

mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Liquidität: Maßnahmen zur V... / 4.1 Finanzplanung sichert die Zahlungsfähigkeit

Die Finanzplanung sichert die Zahlungsfähigkeit des Unternehmens auf der Grundlage aller Ein- und Auszahlungen. Die wesentlichen Ziele der Finanzplanung des Unternehmens sind die: Finanzierung aller Investitionen, Sicherstellung einer ausreichenden Liquidität, positive Beeinflussung der Rentabilität. Grundlage der Finanzplanung sind die verschiedenen betrieblichen Teilpläne, z. B...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Liquidität: Maßnahmen zur V... / 4 Finanzplanung und Finanzstatus

Während die Finanzplanung die Gewinnmaximierung unter Aufrechterhaltung einer ausreichenden Liquidität bei Minimierung der Finanzierungskosten verwirklichen soll, stellt der Finanzstatus die augenblickliche Finanzlage und damit die Zahlungsfähigkeit des Unternehmens dar. 4.1 Finanzplanung sichert die Zahlungsfähigkeit Die Finanzplanung sichert die Zahlungsfähigkeit des Unterne...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Liquidität: Maßnahmen zur V... / 4.2 Finanzplan ist das Ergebnis der Planung

Der Finanzplan ist das Ergebnis der unternehmerischen Finanzplanung. Die Liquiditätssicherung steht dabei eindeutig im Vordergrund der Finanzplanung, da Zahlungsschwierigkeiten die Existenz des Unternehmens bedrohen. Die Finanzplanung soll die Gewinnmaximierung unter Aufrechterhaltung der Liquidität bei Minimierung der Finanzierungskosten verwirklichen. Damit wird der Finanz...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Liquidität: Maßnahmen zur V... / 4.3 Finanzstatus zur Insolvenzabwehr erstellen

Zur Insolvenzabwehr sollte darüber hinaus jedes Unternehmen einen Finanzstatus erstellen. Der Finanzstatus soll die augenblickliche Finanzlage und damit die Zahlungsfähigkeit darstellen. In größeren Unternehmen wird der Finanzstatus täglich erstellt. Auch in kleineren und mittleren Firmen sollte dies zumindest wöchentlich geschehen. Mit dem Finanzstatus werden die zu einem be...mehr

Kommentar aus TVöD Office Professional
Jung, SGB VIII § 80 Jugendh... / 2.1 Bestands- und Bedarfsermittlung

Rz. 4 Jeder sachgerechten Planung muss eine exakte Ermittlung des Bestandes an Einrichtungen und Diensten der Jugendhilfe vorausgehen ( Abs. 1 Nr. 1). Nur aus einer solchen Ermittlung der vorhandenen Infrastruktur ist eine Ableitung des kurz-, mittel- und langfristigen Bedarfs möglich ( Abs. 1 Nr. 2). Sowohl die Bestandsermittlung als auch die konkrete Bedarfsableitung sind ke...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Personalcontrolling: Erfolg... / Einführung

Zu den Aufgaben des Personalcontrolling zählt Personalplanung und -kontrolle aufeinander abzustimmen. Hierbei muss darauf geachtet werden, dass die Kompatibilität der Personalplanung mit den anderen Teilplanungen (Absatz-, Fertigungs-, Beschaffungs-, Investitions-, Finanzplanung) sowie der Unternehmensgesamtplanung sichergestellt wird. Das Personalcontrolling muss Umweltverä...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Internationales Steuerrecht... / 3 Betriebliche Veranlassung dem Grunde nach

Im ersten Schritt erfolgt die Prüfung der betrieblichen Veranlassung. Eine gesonderte Verrechnung für Leistungen außerhalb des gesellschaftsrechtlichen Verhältnisses ist möglich, wenn diese im Fremdvergleich denkbar ist, im Voraus ein entgeltliches Leistungsverhältnis vereinbart wird, die Leistung eindeutig abgrenzbar und messbar ist, die Leistung im Interesse der empfangenden P...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Analytics Best Practice: Wi... / 2.3 Standard-KI-Verfahren sind bereits integriert

Mit der neuen KI-Engine sind relevante KI-Standardverfahren bereits in die Jedox-Plattform integriert. Diese KI-Verfahren können einzeln oder auch miteinander kombiniert eingesetzt werden. In der Datenvorverarbeitung dient das "Data Preprocessing" u. a. dazu, Ausreißer zu erkennen. "Predictive Forecast" wird für Zeitreihenanalysen genutzt, "Data Driven Forecast", um viele ve...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Marktübersicht für Business... / 2.5 Planung ist nicht nur Dateneingabe

Planung bedeutet technisch gesehen die Erzeugung von Daten mit einem zukünftigen Zeitbezug. Während im klassischen Berichtswesen die Daten von den Anwenderwerkzeugen lediglich aus Datenbanken abgefragt werden, müssen Planungswerkzeuge auch ein Zurückschreiben von Daten aus dem Anwenderwerkzeug ermöglichen (Abb. 9). Planungs- und Budgetierungsprozesse benötigen Planungswerkze...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Jahresabschlusspolitik nach... / 4.1.2 Aktive latente Steuern

Rz. 75 Aktive latente Steuern resultieren bei IFRS entweder aus abzugsfähigen temporären Differenzen zwischen dem IFRS-Buchwert und dem steuerlichen Buchwert von Vermögenswerten und Schulden (z. B. höherer Wert für Pensionsrückstellungen nach IAS 19 im Vergleich zu § 6a EStG), die sich spätestens bis zur Liquidation des Unternehmens ausgleichen, oder aus dem ökonomischen Vor...mehr

Beitrag aus Steuer Office Gold
Existenzgründungsberatung –... / 4 Erstellung eines Businessplans

Der Businessplan (= Geschäftsplan) dient dazu, die Erfolgsaussichten der Geschäftsidee umfassend darzustellen, Risiken abzuschätzen und Alternativen aufzuzeigen. Gleichzeitig dient der Businessplan mit den darin enthaltenen Planzahlen in der Gründungsphase als erstes Controlling-Instrument: Werden die festgelegten Zielwerte nicht erreicht, so können rechtzeitig Gegenmaßnahme...mehr

Beitrag aus Steuer Office Gold
Existenzgründungsberatung –... / 9 Existenzfestigungsberatung (Existenzaufbau-/Existenzsicherungsberatung)

Die Existenzfestigungsberatung (= Existenzaufbau-/Existenzsicherungsberatung) bedeutet die Beratung bei Problemen, die typischerweise in den ersten 1-3 Jahren nach der Gründung auftreten (je nach Branche). In dieser Zeit sind junge Unternehmen besonders anfällig für ein Scheitern. Einen allgemeingültigen "Beratungskatalog" für Existenzfestigungsberatungen gibt es (leider) nic...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Finance-Prozessmodell: Leit... / 3.8 Treasury

Ziele Ziele des Treasury sind die optimale Ausstattung des Unternehmens mit finanziellen Mitteln unter Festlegung der optimalen Kapitalstruktur, die Steuerung und Minimierung von finanziellen Risiken in Abhängigkeit des unternehmensspezifischen Risikoprofils sowie die Sicherstellung der Zielbonität. Darüber hinaus muss die Treasury-Funktion die Liquiditätsplanung und -steuer...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Finance-Prozessmodell: Leit... / 2.4 Finanzstrategie

Herausforderungen und Aufgaben In global vernetzten Wirtschaftsstrukturen sind Unternehmen einem erhöhten Konkurrenzdruck in Bezug auf Kosten, Qualität und Zeit ausgesetzt. Durch den vermehrten Einsatz von Informationstechnologien steigen die Anforderungen an die Unternehmensprozesse. Gleichzeitig hat sich die Komplexität der Systeme und der Steuerungslogik erhöht. Rollenbilde...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Unternehmensfinanzierung st... / 2.2 Darstellung des finanzwirtschaftlichen Planungs- und Steuerungsprozesses

Der finanzwirtschaftliche Prozess hat die Unternehmensstrategie als Ausgangspunkt, die die Leitlinien für das unternehmerische Handeln definiert. Die dort formulierten Zielvorstellungen und Maßnahmen werden in eine strategische Finanzplanung für einen längerfristigen Zeitraum von drei bis fünf Jahren sowie darauf aufbauend in eine operative mittel- bis kurzfristige Finanzpla...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Unternehmensfinanzierung st... / 2.3.1 Funktionsteilung in Controlling und Treasury

Ausgehend vom amerikanischen Raum hat sich darüber hinaus im Rechnungswesen eine Funktionsteilung in Controlling und Treasury durchgesetzt. Während die grundlegenden Aufgaben des Controllers darin liegen, finanzielle und ergebnisorientierte Steuerungsgrößen aufzuarbeiten und transparent zu machen, um die Entscheidungsträger mit adäquaten Informationen zur Unternehmensführung...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Unternehmensfinanzierung st... / 2.4.1 Ziele und Aufgaben des Cash- und Liquiditätsmanagements

Die Umsetzung der strategischen Vorgaben einer Finanz- und Liquiditätsstrategie und der zugehörigen längerfristigen Finanzplanung erfolgt im Cash- und Liquiditätsmanagement. Dieses umfasst alle Maßnahmen der operativen Liquiditätsplanung sowie der kurzfristigen Finanzdisposition. Vorrangige Ziele des Cash- und Liquiditätsmanagements sind: die Sicherstellung der jederzeitigen ...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Future Finance: Harmonisier... / 6 Literaturhinweise

Bauer, Kostencontrolling mit SAP ERP, in: Produktionscontrolling und -management mit SAP® ERP, 2012. Bauer/Siebert, The SAP General Ledger, 2010. Borchers, Beteiligungscontrolling in der Management-Holding. Ein integratives Konzept, 2000. Govindarajan, Decentralization, Strategy, and Effectiveness of Strategic Business Units in Multibusiness Organizations, in Academy of Managem...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Bilanz und Buchhaltung der ... / 3.3 Folgen des Verzichts auf ein Gesellschafterdarlehen

Verzichtet ein Gesellschafter auf ein der GmbH gewährtes Darlehen, ist die Behandlung des Verzichts handelsrechtlich eindeutig: In Höhe der zum Zeitpunkt des Verzichts bilanzierten Verbindlichkeit erzielt die GmbH einen Ertrag, der folgendermaßen zu verbuchen ist:mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Controlling von Start-Ups &... / 2.4.1 Der Wandel zum dynamischen Controlling

Die Beschaffenheit der Start-Ups mit ihren besonderen Anforderungen an das Controlling machen vor dem Hintergrund des klassischen Controllings eines besonders deutlich: Das Controlling entwickelt sich mehr und mehr zu einem dynamischen Controlling, in dem der Controller als Business-Partner unterstützt (s. Abb. 6). Das Bild des Controllers, der eng in Zusammenarbeit zwischen...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Controlling von Start-Ups &... / 3.5.2 Controlling als Rationalitätssicherung der Führung im späteren Verlauf eines Start-Ups

Bei einer erfolgreichen Fortentwicklung des Start-Ups erfolgt dann die weitere Anpassung und Umsetzung der Geschäftsidee und sowie weiteres Wachstum. Letzteres betrifft nicht nur die Umsätze, sondern auch die sachlichen und personellen Ressourcen des Start-Ups. Damit besteht die Möglichkeit (und Notwendigkeit) zur Ausdifferenzierung der Führungsaufgaben. Zugleich wächst auch...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
FF 11/2019, Kindergrundrech... / 14. Welche unmittelbaren Folgen hätte eine Verankerung von Kinderrechten im Grundgesetz?

Unabhängig davon, welche Regelung der Verfassungsgesetzgeber zu Kinderrechten trifft, wird Deutschland allein dadurch nicht auf Anhieb kinderfreundlicher. Entscheidend ist vielmehr, welche Änderungen im einfachen Recht sowie in der Finanzplanung folgen. Welche Hebelwirkung die Verankerung von Kindergrundrechten entfaltet, hängt also davon ab, was der Gesetzgeber und in Strei...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Kennzahlengestützte Informa... / 1.2 Liquidität im RL-Kennzahlensystem

Das RL-Kennzahlensystem, das eine Weiterentwicklung des Kennzahlensystemgedankens darstellt, ist sowohl für Analysezwecke als auch als Hilfsmittel für die Unternehmensführung konzipiert, wo es im Rahmen des Planungs- und Kontrollprozesses entscheidungsbezogene Informationen liefern soll. Im Hinblick auf die von der Unternehmensführung zu treffenden Entscheidungen ist eine zw...mehr

Kommentar aus Haufe Finance Office Premium
Bertram/Brinkmann/Kessler/M... / 4.3 Chancen und Risiken der künftigen Entwicklung (Abs. 2 Satz 2)

Rz. 98 Die im Lagebericht anzugebenden Chancen und Risiken der künftigen Entwicklung betreffen zukunftsgerichtete Aussagen. Regelmäßig sind hiervon der Prognose- und Risikobericht erfasst. Rz. 99 Der frühere Nachtragsbericht nach § 289 Abs. 2 Nr. 1 HGB aF wurde im Zuge des BilRUG durch eine Verlagerung in den Anhang (§ 285 Nr. 33 HGB) abgelöst. Rz. 100 Eine umfassende Prüfung ...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Aufgaben und Organisation d... / 4.2 Aufgaben des Finanzcontrollings

Die Management-Unterstützungsaufgaben des Finanzcontrollings als "Controllerdienst" im Einzelnen sind: Koordinative Unterstützung bei der finanziellen Planung und Kontrolle. Diese Aufgabe umfasst sowohl die periodische als auch die fallweise (z. B. Investitionsprojekte) Mitwirkung. Sie bezieht sich sowohl auf die operative als auch auf die strategische Planung. Sicherstellung ...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Wie Projekte die Erfolgs-, ... / 2.2 Integration der Projektplanung in die GuV-Planung

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, die Projektplanung in die GuV-Planung der Jahresfinanzplanung zu integrieren. Am weitesten verbreitet sind folgende Methoden: Ausweis der Projektwerte: Die GuV-Planung im Rahmen der jährlichen Finanzplanung wird auf Kontenebene von den Fachbereichen in Zusammenarbeit mit dem Controlling erstellt. Die Planung erfolgt auf Basis von Vergangenh...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Wie Projekte die Erfolgs-, ... / 2.4 Ableitung einer integrierten Cashflow-Planung mit separatem Ausweis der Projekteffekte

Die Cashflow-Planung der Projekte ergibt sich aus der Differenz aller zahlungswirksamen Erträge und den zahlungswirksamen Aufwendungen. Dabei sollte die im Rahmen der Finanzplanung erstellte Cashflow-Planung mit der Summe der Cashflows aus den Wirtschaftlichkeitsrechnungen für die einzelnen Projekte für das Planjahr übereinstimmen. Abweichungen können sich u. a. dadurch erge...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Aufgaben und Organisation d... / 6 Zusammenfassung in Thesen

Die finanzielle Unternehmensführung hat die Existenzfähigkeit des Unternehmens durch die Sicherstellung der Ertragskraft (Rentabilität) und der Finanzkraft (Liquidität) nachhaltig zu erhalten. Das Finanzmanagement als Teil der finanziellen Unternehmensführung hat alle operativen und strategischen Planungs-, Steuerung- und Kontrollaufgaben zur Sicherstellung der Liquidität unt...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Aufgaben und Organisation d... / 4.1 Aufgabenteilung zwischen Management und Controlling

Zum Verständnis der Ziele und Aufgaben des Finanzcontrollings ist wichtig, die Aufgaben des Controllings generell in Erinnerung zu rufen: "Controlling ist der Prozess der Zielfindung, der Ausarbeitung von Plänen zur Realisierung dieser Ziele und der begleitenden korrektiven Steuerungsmaßnahmen auf der Basis von Soll-Ist-Vergleichen. Das gilt für alle Aufgabengebiete, also auc...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Aufgaben und Organisation d... / 7 Literaturhinweise

Baumüller, Finanzcontrolling: Homo sine pecunia est imago mortis, in Eschenbach et al., 2018, S. III–145. Becker/Krämer/Staffel/Ulrich, Chief Financial Officers (CFO) im Mittelstand, 2011. Biasi/Blazek/Eiselmayer, Finanzcontrolling – Planung und Steuerung von Bilanzen und Finanzen, 9. Aufl. 2012. Controlling & Management Review, Finanzfunktion 2020 – Wohin geht der Weg?, Sonder...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Aufgaben und Organisation d... / 3.2 Unternehmensspezifische Aufgaben und Entwicklungsstufen

Die angesprochenen grundsätzlichen Aufgaben des Finanzmanagements erfahren spezifische Konkretisierungen, die durch die Größe und Struktur des Unternehmens, seine Branche sowie durch die geografische Ausdehnung seines Geschäfts bedingt sind. Beispiele hierfür sind: Internationales Finanzmanagement, Finanzmanagement im Konzern, Währungsmanagement im Auslandsgeschäft, Übernahme vo...mehr

Kommentar aus Haufe Personal Office Platin
Sommer, SGB V § 92b Durchfü... / 2.8.3 Förderkriterien

Rz. 24 Die in § 92a Abs. 1 Satz 4 Nr. 1 bis 7 aufgeführten Förderkriterien für neue Versorgungsformen sind nach § 3 Abs. 7 der Verfahrensordnung übernommen worden. Die Förderkriterien für den Bereich der Versorgungsforschung sind nach § 3 Abs. 8 der Verfahrensordnung insbesondere: Relevanz für die Versorgungsqualität und Versorgungseffizienz, Behebung von Versorgungsdefiziten ...mehr

Buchungssatz aus Haufe Finance Office Premium
Homepage und Domain / 6.1 Welche Aufwendungen dürfen im Fall der Herstellung aktiviert werden?

Handelsrechtlich besteht für eine selbst geschaffene Software des Anlagevermögens ein Aktivierungswahlrecht nach § 248 Abs. 2 Satz 1 HGB. Danach darf eine in der Entwicklung befindliche Software, die dem Anlagevermögen zuzuordnen ist, (wahlweise) aktiviert werden, wenn die folgenden Voraussetzungen erfüllt sind:: Durch die angefallenen Aufwendungen entsteht am Ende des Entwic...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
VIII Beendigung der GmbH & ... / 4.1 Insolvenzgründe bei der GmbH & Co. KG

Rz. 693 Durch die Eröffnung des Insolvenzverfahrens über das Vermögen der Gesellschaft wird die GmbH & Co. KG aufgelöst, §§ 131 Abs. 1 Nr. 3, 161 Abs. 2 HGB. Insolvenzgründe sind wie bei einer Kapitalgesellschaft die Zahlungsunfähigkeit (§ 17 InsO), die drohende Zahlungsunfähigkeit (§ 18 InsO) und die Überschuldung der Gesellschaft (§ 19 InsO). Während der Geschäftsführer be...mehr

Beitrag aus Steuer Office Basic
Rechtliche Verhältnisse der... / 4.1.2 Vermögensverwaltung

Eine den ideellen Zweck des Vereins nicht beeinträchtigende Tätigkeit des Vereins ist regelmäßig die Verwaltung des eigenen Vermögens. Die Zulässigkeit eigenes Vermögen zu bilden, wird in § 21 Abs. 2 StBerG unterstellt. Der Vereinsvorstand ist im Interesse der Mitglieder zu einer wirtschaftlich effektiven Geschäftsführung angehalten. Hierzu gehören die Beschaffung der person...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Zahlungsunfähigkeit und Zah... / 3 Illiquidität als drohende Zahlungsunfähigkeit

Rz. 3 Beantragt der Schuldner die Eröffnung des Insolvenzverfahrens, so ist nach § 18 Abs. 1 InsO auch die drohende Zahlungsunfähigkeit Eröffnungsgrund. Der Tatbestand einer drohenden Zahlungsunfähigkeit ergibt sich aus § 18 Abs. 2 InsO. Ein Schuldner droht danach zahlungsunfähig zu werden, wenn er voraussichtlich nicht in der Lage sein wird, die bestehenden Zahlungspflichte...mehr

Lexikonbeitrag aus Haufe Finance Office Premium
Finanzplanung - Finanzmanag... / 2 Konzeptionelle Grundtypen der Finanzplanung

Die Grundtypen der Finanzplanung können anhand der Kriterien Planungshorizont, Planungsebene, Anlass, Vollständigkeit, Erstellungsart, Erstellungszweck, zeitliche Aufeinanderfolge sowie Zusammenhang zu anderen betrieblichen Teilplänen deutlich gemacht werden.mehr

Lexikonbeitrag aus Haufe Finance Office Premium
Finanzplanung - Finanzmanag... / 3 Instrumente der Finanzplanung

Im Wesentlichen werden die Instrumente der Finanzplanung nach ihrem zeitlichen Planungshorizont in den Liquiditätsstatus und die tagesgenaue Liquiditätsplanung (1), in die unterjährigen Finanzpläne (2), in den Jahresfinanzplan (3) und in die langfristigen Finanzpläne (4) eingeteilt. Ad (1): Liquiditätsstatus Der Liquiditätsstatus stellt das kurzfristigste Instrument der Finanz...mehr

Lexikonbeitrag aus Haufe Finance Office Premium
Finanzplanung - Finanzmanagement

Zusammenfassung Begriff Die Finanzlage ist für ein Unternehmen von existenzieller Bedeutung, da Illiquidität die Insolvenz zur Folge hat. Daher dürfen im Finanzbereich eines Unternehmens nicht Improvisation und Reaktion vorherrschen. Vielmehr muss ein geplantes Handeln Platz greifen. Unter Finanzplanung verstehen wir folglich die zukunftsbezogene Erfassung und die an den Ziel...mehr

Lexikonbeitrag aus Haufe Finance Office Premium
Finanzplanung - Finanzmanag... / 1 Begriff und Aufgaben der Finanzplanung

Aktuelle Liquiditätssicherung: Im Rahmen der aktuellen (auch laufenden oder situativen) Liquiditätssicherung muss die jederzeitige Zahlungsfähigkeit eines Unternehmens sichergestellt werden. Hierzu werden die zu erwartenden Ein- und Auszahlungen unter Berücksichtigung von Anfangsbeständen an finanziellen Mitteln einander gegenübergestellt. Gegebenenfalls anfallende Fehlbeträ...mehr

Lexikonbeitrag aus Haufe Finance Office Premium
Finanzplanung - Finanzmanag... / 4 Prozess der Finanzplanung

Der Prozess der Finanzplanung ist sehr komplex und beinhaltet neben der Prognose zukünftiger Zahlungsgrößen auch die Lösung vielfältiger organisatorischer Probleme. Im Wesentlichen lassen sich im Rahmen des Finanzplanungsprozesses die folgenden Phasen unterscheiden: Finanzprognose und Finanzplanerstellung Plananpassung und Planoptimierung Finanzkontrolle Im Rahmen der Finanzprog...mehr

Lexikonbeitrag aus Haufe Finance Office Premium
Finanzplanung - Finanzmanag... / Zusammenfassung

Begriff Die Finanzlage ist für ein Unternehmen von existenzieller Bedeutung, da Illiquidität die Insolvenz zur Folge hat. Daher dürfen im Finanzbereich eines Unternehmens nicht Improvisation und Reaktion vorherrschen. Vielmehr muss ein geplantes Handeln Platz greifen. Unter Finanzplanung verstehen wir folglich die zukunftsbezogene Erfassung und die an den Zielen des Unterneh...mehr

Buchungssatz aus Haufe Finance Office Premium
Software, Anschaffung und A... / 3.3 Aktivierungswahlrecht für selbst erstellte Software des Anlagevermögens

Handelsrechtlich besteht für selbst geschaffene Software des Anlagevermögens ein Aktivierungswahlrecht nach § 248 Abs. 2 Satz 1 HGB. Danach darf eine in der Entwicklung befindliche Software, die dem Anlagevermögen zuzuordnen ist, (wahlweise) aktiviert werden, wenn die folgenden Voraussetzungen erfüllt sind: Durch die angefallenen Aufwendungen entsteht am Ende des Entwicklungs...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Insolvenzgefahren: Erkennen... / 6 Maßnahmen zur Liquiditätsverbesserung

Eine der genannten 4 Phasen ist die Liquiditätskrise, in der sich die Krise nicht mehr verheimlichen lässt. Die Sicherheit des Unternehmens ist nur dann gewährleistet, wenn das Unternehmen jederzeit liquide ist, d. h., es muss zu jedem Zeitpunkt in der Lage sein, seine Verbindlichkeiten zu erfüllen. Wichtig ist in diesem Zusammenhang, dass Sie das betriebsnotwendige Anlagever...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Liquiditätsplanung: So steu... / Umsetzung

Gerlinde Waldmann hat sich die notwendigen Zahlen zusammengestellt: Die entsprechenden Daten aus der Buchhaltung und dem Bankenverkehr sind unproblematisch für sie, weil sie mit diesen Daten täglich arbeitet. Die Verkaufsstatistik musste ihr Mann erstellen. Mit einem einfachen Schema hat Gerlinde Waldmann eine umfassende Finanzplanung erstellt. Diese ist in Auszügen in Abb. 2 z...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Liquiditätsplanung: So steu... / Schritt 1: Regelmäßige Einzahlungen planen

Umsatz Der Umsatz ist immer Ihre wichtigste Quelle für Einzahlungen. Er macht in der Regel deutlich mehr als 80 bis 90 % aller Einzahlungen aus. Übernehmen Sie die monatlichen Planumsätze Ihrer Ergebnisplanung. Grundsätzlich sollten Sie zuerst die Unternehmensplanung und im Anschluss die Finanzplanung erstellen. Allerdings ist die Umsatzplanung für fast jedes Unternehmen der v...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Digitalisierung im Controll... / 3 Unternehmenssteuerung mit S/4HANA

SAP R/3 vs. SAP S/4HANA Doch wo genau liegen die Unterschiede zwischen SAP R/3 und SAP S/4HANA und welche Vorteile bringt das neue System mit sich? Die wahrscheinlich größte Neuerung ist die starke Verzahnung von Accounting und Controlling. Während die entsprechenden Informationen in der Vergangenheit in mehreren Datentabellen abgespeichert waren, was immer wieder Differenzen...mehr