Fachbeiträge & Kommentare zu Wärmepumpe

Lexikonbeitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
Versicherungen (WEG) / 4 Wichtige Deckungserweiterungen

Insbesondere für die Wohngebäudeversicherung einer Gemeinschaft von Wohnungseigentümern existieren einige wichtige Deckungserweiterungen, die man zum Vertragsbestandteil machen sollte. Einige dieser Sondervereinbarungen sind beitragsfrei. Überspannungsschäden durch Blitz Hiermit werden insbesondere Schäden an der Heizungsanlage oder Antennenanlage ersetzt, die durch Blitzschla...mehr

Lexikonbeitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
Die neuen Beschlusskompeten... / 6.2.1 Im engeren Sinne

Nach der Bestimmung des § 555b Nr. 1 BGB sind bauliche Veränderungen, durch die in Bezug auf die Mietsache Endenergie nachhaltig eingespart wird, eine Modernisierungsmaßnahme. Bei diesen Maßnahmen handelt es sich um solche der energetischen Modernisierung des Gemeinschaftseigentums. Endenergie Maßgeblich ist die Einsparung von Endenergie. Endenergie ist die Menge an Energie, d...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
Umfang und Grenzen des Eige... / 4.1 Das Grundwasser

Grundwasser Das Grundeigentum am Erdkörper unter der Grundstücksfläche erstreckt sich wegen dessen besonderer Bedeutung für die Allgemeinheit nicht auf das Grundwasser. Dieses ist vielmehr, wie die Gewässer insgesamt, einer vom Grundeigentum losgelösten öffentlich-rechtlichen Benutzungsordnung unterstellt (§ 1a Wasserhaushaltsgesetz). Beispiel Wer deshalb als Grundeigentümer f...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
Gebäude- und Inhaltsversich... / 4.1 Versicherte Gefahren und Schäden

Begriff "Nässeschaden" wurde neu eingeführt Vom Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V. GDV wurde in den neuen überarbeiteten Allgemeinen Bedingungen für die Leitungswasser Versicherung AWB 2008 der Begriff "Nässeschäden" neu eingeführt. Damit soll klargestellt werden, dass sich der Versicherungsschutz nicht auf Schäden an Sachen erstreckt, die durch fehlende...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
Wohngebäudeversicherung: Ve... / 2.2.5.1 Bruchschäden innerhalb von Gebäuden

Der Versicherer leistet Entschädigung für innerhalb von Gebäuden eintretende frostbedingte und sonstige Bruchschäden an Rohren sofern diese Rohre nicht Bestandt...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
Wohngebäudeversicherung: Ve... / 2.2.5.3 Nässeschäden als versicherte Gefahr

Der Begriff "Nässeschäden" wurde neu eingeführt. Damit soll klargestellt werden, dass sich der Versicherungsschutz nicht auf Schäden an Sachen erstreckt, die durch fehlendes Leitungswasser zerstört werden. Praxis-Beispiel Fehlendes Leitungswasser Rohrbruchbedingtes Fehlen von Wasser in einem Heizkessel führt zu dessen Beschädigung. Auslaufendes Wasser aus einem Aquarium führt zu...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
Hausratversicherung: Zweck ... / 3.2 Schadensbegriffe

Brand, Explosion, Implosion Bei Brand, Explosion und Implosion handelt es sich um Schadensbegriffe, die in gleicher Weise auch für die Wohngebäudeversicherung (s. dort unter Nr. 1.2) Verwendung finden. Blitzschlag ist der unmittelbare Übergang eines Blitzes auf Sachen. Überspannungs-, Überstrom- oder Kurzschlussschäden sind nur versichert, wenn an Sachen auf dem Grundstück, au...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
Wohngebäudeversicherung: Ve... / 3.4 Gestaltungsmöglichkeiten

Fotovoltaikanlagen Für Fotovoltaikanlagen wurden vom GDV zum 1.1.2011 neue Zusatzbedingungen (Musterbedingungen) veröffentlicht, die dem Versicherungsschutz entsprechen, der bereits von einigen Versicherern gewährt wird. Diese "Besonderen Bedingungen für die Versicherung von Fotovoltaikanlagen (BPV 2010)" Version 1.1.2011 gelten auch als Annex zu den Allgemeinen Wohngebäude-V...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
Gebäude- und Inhaltsversich... / 11 Leistungsfreiheit bei Obliegenheitsverletzungen (Anzeigepflichtverletzungen, Gefahrerhöhung, Sicherheitsvorschriften, Obliegenheiten bei Eintritt des Versicherungsfalls)

Verletzt der Versicherungsnehmer diese Obliegenheiten vorsätzlich, so ist der Versicherer von der Verpflichtung zur Leistung frei. Bei grobfahrlässiger Verletzung der Obliegenheit ist der Versicherer berechtigt, seine Leistung in dem Verhältnis zu kürzen, das der Schwere des Verschuldens des Versicherungsnehmers entspricht. Das Nichtvorliegen einer groben Fahrlässigkeit hat de...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
Wohngebäudeversicherung: Ve... / 2.2.5.2 Bruchschäden außerhalb von Gebäuden

Der Versicherer leistet Entschädigung für außerhalb von Gebäuden eintretende frostbedingte und sonstige Bruchschäden an den Zuleitungsrohren der Wasserversorgung oder an den Rohren der Warmwasserheizungs-, Dampfheizungs-, Klima-, Wärmepumpen- oder Solarheizungsanlagen soweit diese Rohre der Versorgung versicherter Gebäude oder Anlagen dienen und die Rohre sich auf dem Versiche...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Littmann/Bitz/Pust, Das Ein... / 35. Weitere Änderungen der Jahre 1977/78 (Baudenkmäler/Modernisierung/ Antragsfrist LStJA)

Rn. 41 Stand: EL 48 – ET: 08/2001 Das Gesetz zur Erhaltung und Modernisierung kulturhistorisch u städtebaulich wertvoller Gebäude vom 22.12.1977, BStBl I 78, 17führt die Ermächtigungsnormen des § 51 Abs 1 Nr 2 Buchst x und y neu ein, die durch die ÄndVO vom 12.07.1978, BStBl I 78, 312, mit § 82i EStDV (erhöhte AfA bis zu 10 % auf HK) u § 82k EStDV (Verteilung von größerem Erh...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Littmann/Bitz/Pust, Das Ein... / 47. Gesetz zur Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit der Wirtschaft und zur Einschränkung von steuerlichen Vorteilen (StEntlG 1984) vom 22.12.1983, BStBl I 84, 14

Rn. 55 Stand: EL 48 – ET: 08/2001 Durch das StEntlG wird das EStG in zahlreichen Punkten geändert und ergänzt:mehr

Beitrag aus VerwalterPraxis
Klimaschutzpaket: Energetis... / 10.6.3 Wärmepumpen

Gefördert wird die Einrichtung von effizienten Wärmepumpen bis einschließlich 100 kW Nennwärmeleistung. Die Wärmepumpe soll zur kombinierten Warmwasserbereitung und Raumheizung von Gebäuden, Raumheizung von Gebäuden, wenn die Warmwasserbereitung des Gebäudes zu einem wesentlichen Teil durch andere erneuerbare Energien erfolgt, nutzen. Auch wird, wenn die technischen Fördervoraus...mehr

Beitrag aus VerwalterPraxis
Klimaschutzpaket: Energetis... / 10.6 Erneuerung der Heizungsanlage (§ 35c Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 EStG)

Heizungsanlagen Die technischen Mindestvoraussetzungen für die Erneuerung einer Heizungsanlage hängen davon ab, welche Anlage in das Gebäude eingebracht wird. Gefördert werden: Solarkollektoranlagen, Biomasseanlagen, Wärmepumpen, Gasbrennwerttechnik (Renewable Ready), Hybridanlagen, Brennstoffzellen, Mini-Kraft-Wärmekopplung – Mini KWK (Blockheizkraftwerke). 10.6.1 Solarkollektoranla...mehr

Beitrag aus VerwalterPraxis
Betriebskostenarten nach § ... / 4.3 Die Kosten des Betriebsstroms

Hierzu gehören sämtliche Stromkosten, die für das Betreiben der Heizungsanlage anfallen, z. B. der Strom für Pumpen, Brenner, elektrisch arbeitende Wärmefühler, elektrische Wärmepumpen sowie für Strom, der im Rahmen der Überwachung, Pflege und Reinigung der Anlage verbraucht wird. Können diese Kosten nicht mit einem separaten Zähler erfasst werden, sind sie zu schätzen (z. B....mehr

Kommentar aus Deutsches Anwalt Office Premium
Niedenführ/Schmidt-Räntsch/Vandenhouten, WEG - Kommentar und Handbuch zum Wohnungseigentumsrecht, heizkostenv § 11 Ausnahmen

Gesetzestext (1) Soweit sich die §§ 3 bis 7 auf die Versorgung mit Wärme beziehen, sind sie nicht anzuwendenmehr

Kommentar aus Haufe Finance Office Premium
Fotovoltaik und Umsatzsteuer

Kommentar Günstige Anlagenpreise und die Möglichkeit des Selbstverbrauchs machen Fotovoltaikanlagen auf dem eigenen Dach attraktiv. Die umsatzsteuerlichen Folgen sind allerdings durchaus komplex. Die OFD Karlsruhe hat sich umfassend zu der Thematik geäußert. Unternehmereigenschaft bei Fotovoltaikanlagen Wird der mit der Anlage erzeugte Strom ganz oder teilweise, regelmäßig und...mehr

Beitrag aus VerwalterPraxis
Heizkosten – Umlage auf den... / 1.1.4 Energiesparende Technologien

Entsprechend dem Zweck der HeizkostenV gilt eine Ausnahme von der verbrauchsabhängigen Kostenerfassung, wenn die Heizwärme durch eine besonders energiesparende Technologie erzeugt wird, sodass auf eine Steuerung des Verbrauchsverhaltens verzichtet werden kann. Praxis-Beispiel Wärmepumpe oder Solaranlage Hierunter fällt die Beheizung mittels einer Anlage zur Rückgewinnung von W...mehr

Lexikonbeitrag aus VerwalterPraxis
Modernisierung (WEG) / 1.1 Maßnahmen der energetischen Modernisierung

Maßnahmen der energetischen Modernisierung sind solche, durch die bei Verwendung desselben Energieträgers weniger Nutzenergie verbraucht wird oder wenn Nutzenergie mit größerer Effizienz zur Verfügung gestellt werden kann. Bauliche Maßnahmen, die nachhaltig Einsparung von Heizenergie bewirken, sind insbesondere solche zur wesentlichen Verbesserung der Wärmedämmung von Fenstern...mehr

Beitrag aus VerwalterPraxis
Modernisierung (Miete) / 1.2.2 Technische Anlagen zur Energieeinsparung

In Betracht kommen insbesondere folgende Anlagen[1]: Fotovoltaik Die Anlage dient der Erzeugung von Strom durch Sonnenwärme. Der gewonnene Strom wird in das allgemeine Stromnetz eingespeist. Der Erzeuger des Stroms profitiert über einen Garantiepreis. Umstritten ist, ob der Mieter den Einbau einer Fotovoltaikanlage dulden muss.[2] Teilweise wird vertreten, dass die Maßnahme zur ...mehr

Kommentar aus Deutsches Anwalt Office Premium
Prütting/Wegen/Weinreich, B... / B. Beispiele aus der Rspr

Rn 3 Vertretbar sind Geld (vgl §§ 607, 783) und Wertpapiere sowie sämtliche Neuwaren aus einer Serienproduktion, zB Kraftfahrzeuge (München DAR 64, 189), Möbel (BGH NJW 71, 1793), Maschinen wie Wärmepumpen (Hamm BB 86, 555) oder Windkraftanlagen (LG Flensburg WM 00, 2113), Baustoffe (BGH NJW-RR 96, 837 [OLG Köln 06.01.1995 - 2 W 191/94]), landwirtschaftliche Produkte, Bier e...mehr

Beitrag aus Haufe Compliance Office Online
Umweltrecht 4: Immissionssc... / 2.1 Europa

mehr

Beitrag aus Haufe Compliance Office Online
Umweltrecht 4: Immissionssc... / 2.2 Bund

mehr

Beitrag aus VerwalterPraxis
EnEV 2014 – Umsetzung bauli... / 1.3 Wärmepumpen

Wärmepumpen arbeiten nach dem gleichen Prinzip wie Kühlschränke. Für Heizzwecke wird das System jedoch umgekehrt angewandt. Hierzu wird mit relativ kleinem Aufwand an elektrischer Energie der Luft, oder besser noch der Erde oder dem Grundwasser, Energie entzogen und dadurch ein wesentlich größerer Anteil an Wärmeenergie gewonnen. Nachdem jedoch der Primärenergiefaktor von St...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
AGS 5/2018, Auslegung eines... / 1 Sachverhalt

Die Klägerin hat die Beklagten – ihre vormaligen Grundstücksnachbarn – darauf in Anspruch genommen, eine im Zuge der Errichtung eines Einfamilienhauses auf deren Grundstück installierte Luft-Wärmepumpe zu entfernen. Die Beklagten haben beantragt, die Klage abzuweisen. Das LG hat der Klage im Wesentlichen stattgegeben. Im Wege ihrer gegen dieses Urteil erhobenen Berufung haben...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
Werbetext oder Zusicherung einer Eigenschaft?

Neue Luftwärmepumpe Der Beklagte – ein Heizungsbauer – bot dem Kläger den Einbau einer Luftwärmepumpe zu einer vorhandenen Ölheizung an. In der einleitenden Formulierung des Vertragsangebots hieß es: "Damit reduzieren sich die Energiekosten für Ihr Eigenheim auf rd. 1.400 EUR pro Jahr." Diese Aussage bestätigte sich allerdings nicht. Nach der Abnahme bemängelte der Kläger eine ...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
§ 17 Anhänge / D. Verordnung über die verbrauchsabhängige Abrechnung der Heiz- und Warmwasserkosten (Verordnung über Heizkostenabrechnung) in der Fassung vom 21.01.1989 (BGBl. I S. 115; geändert durch VO vom 02.12.2008 – BGBl. I S. 2375, 2009 S. 435)

Rz. 4 Gesetzesstand Verordnung über die verbrauchsabhängige Abrechnung der Heiz- und Warmwasserkosten Vom 20. Januar 1989 (BGBl. I 1989, S. 115) Amtl. Gliederungsnummer: 754–4–4 Zuletzt geändert durch: Neufassung der Verordnung über Heizkostenabrechnung vom 05.10.2009 (BGBl I 2009, S. 3250) § 1 Anwendungsbereich (1) Diese Verordnung gilt für die Verteilung der Kostenmehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
Störende Geräusche von der nachbarlichen Wärmepumpe

Lärmbelästigung Die Parteien sind Grundstücksnachbarn. Der Kläger verlangt, dass die Beklagte die auf ihrem Grundstück gebaute Wärmepumpe entfernt. Von ihr gehe eine erhebliche Lärmbelästigung aus. Die Anlage befindet sich nahe der Grundstücksgrenze des Klägers. Vorgeschriebener Abstand nicht gewahrt Das LG Nürnberg-Fürth hatte der Klage stattgegeben, das OLG hat das Urteil bes...mehr

Beitrag aus Steuer Office Gold
Vor §§ 83-90 BewG / III. Hauptfeststellungszeitpunkt 1.1.1964

Rz. 31 [Autor/Stand] Gemäß § 21 Abs. 1 BewG wird der Einheitswert in Zeitabständen von je sechs Jahren allgemein festgestellt. Der letzte tatsächliche Hauptfeststellungszeitpunkt war der 1.1.1964. Seit diesem Zeitpunkt wurde keine Hauptfeststellung mehr durchgeführt. Dies beruht auf Art. 2 Abs. 1 Satz 3 BewÄndG 1965 i.d.F. des Art. 2 des Gesetzes vom 22.7.1970.[2] Danach wir...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / VI. Gebäudestandard

Rz. 50 [Autor/Stand] Der Gebäudestandard (bisher Ausstattungsstandard) eines Gebäudes wird anhand der in Anlage 24 III zum BewG n.F. abgebildeten Beschreibung der Gebäudestandards (s. Anm. 62) ermittelt. Um die für das Gebäude oder den Gebäudeteil maßgeblichen durchschnittlichen Regelherstellungskosten zu ermitteln, wird der dem Gebäudestandard eines jeden Bauteils des Gebäu...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
Fehlerhafter Energieausweis – falsch dimensionierte Heizung

Energieausweis war fehlerhaft Auf Grundlage eines EnEV-Nachweises hat ein Bauherr im seinem Haus eine Wärmepumpe-Heizungsanlage eingebaut. Sie war jedoch unzureichend. Das beruhte darauf, dass der Bauherr sich zuvor von einem Berater einen Energiesparausweis hat erstellen lassen, der allerdings fehlerhaft war. Der Bauherr forderte deshalb von dem Berater rund 10.000 EUR, weil...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
§ 7 Wohngebäudeversicherung / P. Allgemeine Wohngebäude Versicherungsbedingungen (VGB 2010 – Wert 1914) – Version 1.1.2013

Rz. 45 Diese Bedingungen des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V. (GDV) sind für die Versicherer unverbindlich; ihre Verwendung ist rein fakultativ. Abweichende Bedingungen können vereinbart werden. Abdruck mit freundlicher Genehmigung des GDV; die jeweils aktuellen Bedingungen können kostenfrei auf der Website des GDV (www.gdv.de) abgerufen werden. Absc...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
§ 6 Hausratversicherung / M. Allgemeine Hausrat Versicherungsbedingungen (VHB 2010 – Quadratmetermodell) – Version 1.1.2013

Rz. 32 Diese Bedingungen des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V. (GDV) sind für die Versicherer unverbindlich; ihre Verwendung ist rein fakultativ. Abweichende Bedingungen können vereinbart werden. Abdruck mit freundlicher Genehmigung des GDV; die jeweils aktuellen Bedingungen können kostenfrei auf der Website des GDV (www.gdv.de) abgerufen werden. Absc...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
§ 4 Sachversicherungen / aa) Leitungswasserschaden – Korrosionsdefekt

Rz. 92 Der Wohngebäudeversicherer gewährt Versicherungsschutz nur für die in den Bedingungen genannten Fälle. Gerade bei Schäden innerhalb gebäudetechnischer Anlagen sind häufig Bruch- und Nässeschäden streitig. Viel entscheidet sich auf Tatsachenebene im Rahmen der Beweisaufnahme. Immer wieder beschäftigen Heizungsanlagenschäden die Gerichte. Schäden an der Heizungsanlage s...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
§ 21 Bauleistungsversicherung / III. Klauseln zu den Allgemeinen Bedingungen für die Bauleistungsversicherung durch Auftraggeber (TK ABN 2011) – Version 1.1.2011

Rz. 75 Diese Bedingungen des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V. sind für die Versicherer unverbindlich; ihre Verwendung ist rein fakultativ. Abweichende Bedingungen können vereinbart werden. Abdruck mit freundlicher Genehmigung des GDV; die aktuellen Bedingungen können kostenfrei auf der Website des GDV (www.gdv.de) abgerufen werden. TK 5155 (11) Mitver...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
§ 3 Hausratversicherung / Allgemeine Hausratversicherungsbedingungen (VHB 2010)

Rz. 277 Diese Bedingungen des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V. sind für die Versicherer unverbindlich; ihre Verwendung ist rein fakultativ. Abweichende Bedingungen können vereinbart werden. Abdruck mit freundlicher Genehmigung des GDV; die aktuellen Bedingungen können kostenfrei auf der Website des GDV (www.gdv.de) abgerufen werden. Abschnitt A § 1 Ve...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
§ 4 Wohngebäudeversicherung / Allgemeine Wohngebäude Versicherungsbedingungen (VGB 2010 – Wert 1914) – Fassung 1.1.2013

Rz. 201 Diese Bedingungen des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V. sind für die Versicherer unverbindlich; ihre Verwendung ist rein fakultativ. Abweichende Bedingungen können vereinbart werden. Abdruck mit freundlicher Genehmigung des GDV; die aktuellen Bedingungen können kostenfrei auf der Website des GDV (www.gdv.de) abgerufen werden. Abschnitt A § 1 Ve...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
§ 4 Wohngebäudeversicherung / d) Sonstige versicherte Einrichtungen

Rz. 38 Mitversichert sind nach den VGB 2010 Schäden, die durch austretende Sole, Öle, Kühl- oder Kältemittel entstehen, die aus Klima-, Wärmepumpen- oder Solarheizungsanlagen austreten. Diese Flüssigkeiten werden in A § 3 Ziff. 3 VGB 2010 dem Leitungswasser gleichgestellt.mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
§ 4 Wohngebäudeversicherung / 2. Gebäudebestandteile

Rz. 108 Gebäude setzen sich grundsätzlich aus einer Vielzahl von Einzelteilen zusammen. Ob einzelne dieser Teile Versicherungsschutz in der Wohngebäudeversicherung genießen, wird dadurch bestimmt, ob es sich dabei um "Gebäudebestandteile" im Sinne der Versicherungsbedingungen handelt. Wann dies der Fall ist, wird in den A § 5 Ziff. 2 VGB 2010 definiert. Demgegenüber können z...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
§ 3 Hausratversicherung / a) Leitungswasserschaden

Rz. 96 Definition Leitungswasser ist Wasser, das ausmehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
§ 4 Wohngebäudeversicherung / 1. VGB

Rz. 10 Wie bei nahezu allen Versicherungsverträgen werden auch in der Wohngebäudeversicherung der Versicherungsumfang und die wechselseitigen Vertragspflichten weitgehend durch die AVB bestimmt. Maßgebend ist die bei Vertragsabschluss oder ggf. einer etwaigen nachträglichen Änderung des Vertrages zugrunde gelegte Bedingungsfassung. Grundlage vieler älterer Wohngebäudeversiche...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
§ 21 Bauleistungsversicherung / C. Versicherte Sachen in der Bauleistungsversicherung

Rz. 11 ABN 2011 und ABU 2011 treffen in den jeweiligen Abschnitten A unter § 1 eine Bestimmung zu den versicherten Sachen, den zusätzlich versicherbaren Sachen und den nicht versicherten Sachen. Diese Umschreibungen sind jedoch nur dann verbindlich, wenn die Vertragsparteien keine abweichende Bestimmungen über den Katalog der versicherten Sachen getroffen haben, die der in d...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
AGS 3/2014, Vergütung des R... / 1 Aus den Gründen

Mit Recht hat die Rechtspflegerin der Beklagten und ihrem Streithelfer lediglich einen Kostenerstattungsanspruch gegen den Kläger in Höhe einer 1,3-Verfahrensgebühr nach Nr. 3100 VV, einer 0,3-Erhöhungsgebühr nach Nr. 1008 VV, einer 1,2-Terminsgebühr nach Nr. 3104 VV nebst Terminkosten nach Nr. 7003 und 7005 VV und Auslagenpauschale nach Nr. 7002 VV in Höhe von insgesamt 2.1...mehr

Kommentar aus Deutsches Anwalt Office Premium
Kinne/Schach/Bieber, BGB § ... / 2.2.3 Einsparmaßnahmen

Rz. 16 Maßnahmen zur nachhaltigen Einsparung nicht erneuerbarer Primärenergie sind ebenfalls duldungspflichtig. Darunter fällt auch der Anschluss an die Fernheizung, die mit Kraft- Wärme-Koppelung Energie einspart (LG Berlin, Urteil v. 10.11.2017, 65 S 151/17, GE 2018, 55 <57>). Insoweit sind die Ausführungen des BGH zur Einsparung von Heizenergie bei Kraft-Wärme-Kopplung (B...mehr

Kommentar aus Deutsches Anwalt Office Premium
Kinne/Schach/Bieber, BGB § ... / 2.1.5 Maßnahmen zur Verminderung des Energieverbrauchs der zentralen Heizungs- und Warmwasseranlagen.

Rz. 10 Die Erneuerung des Heizkessels und/oder des Brenners im Zusammenhang mit einer Verminderung des Wärmebedarfs durch bautechnische Maßnahmen und eine Verringerung der Kesselauslegung mit Verbesserung des Wirkungsgrads kann bis zu 20 % Energieeinsparung bringen. Der Einbau einer witterungsunabhängigen Regelung der Vorlauftemperatur in Verbindung mit thermostatisch gesteu...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
zfs 03/2008, Deckungsumfang... / Aus den Gründen

“ … 2. Die Herstellung der in Rede stehenden Pressverbindung der Kaltwasserleitung ist nach dem von den Parteien geschlossenen Versicherungsvertrag nicht versichert. a) Entgegen der Auffassung der Berufung ist nicht schlechthin ein “Betrieb des Bauhandwerks’ versichert, sondern nur der Elektroinstallations- und -einzelhandelsbetrieb. Zwar ist in dem Antrag unter der Überschri...mehr

Kommentar aus Steuer Office Basic
Frotscher/Geurts, EStG, Eig... / 4.2 Technische Einzelheiten

Rz. 18 Wärmepumpen nutzen Fluss-, Grund- oder Abwasser, Luft oder Erdreich als Wärmequellen, mit deren Hilfe Kältemittel verdampft werden und das so entstandene Gas durch Verdichtung auf eine höhere Temperatur gebracht und als Nutzwärme abgegeben wird. Die Leistungszahl drückt das Verhältnis zwischen gewonnener und verbrauchter Energie aus. Das Überschreiten des durch das Ge...mehr

Kommentar aus Steuer Office Basic
Frotscher/Geurts, EStG, Eig... / 4.4 Rechtslage ab 2001

Rz. 22 Durch Gesetz v. 19.12.2000[1] sind mit Wirkung ab 2001 in Abs. 3 Nr. 1 die folgenden Änderungen eingetreten: Die Leistungszahl für Elektro-Wärmepumpen ist von 3,5 auf 4,0 erhöht worden. Der Katalog der begünstigten Anlagen ist um elektrische Sole-Wasser-Wärmepumpenanlagen mit einer Leistungszahl von mindestens 3,8 erweitert worden. Der Einbau der Anlage muss in einer Woh...mehr

Lexikonbeitrag aus VerwalterPraxis
Klimaschutzpläne der Bundesregierung – Eigentümer sollen Milliardenbeträge investieren

Zusammenfassung Das "integrierte Klima- und Energieprogramm", auf das sich die Staatssekretäre des Umwelt- und Wirtschaftsministeriums geeinigt hatten, war Grundlage der Kabinettsklausur am 23. und 24.8.2007 in Meseberg (Brandenburg). Folgende Eckpunkte wurden debattiert: In Neubauten sollen künftig 15 % der Wärme aus erneuerbaren Quellen (z. B. Solarwärme, Biomasse) stammen. ...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
Anhang 2 Allgemeine Wohngeb... / § 3 Leitungswasser

Rz. 17 1. Bruchschäden innerhalb von Gebäuden Der Versicherer leistet Entschädigung für innerhalb von Gebäuden eintretendemehr