Fachbeiträge & Kommentare zu Erhaltungsaufwand

Lexikonbeitrag aus Haufe Finance Office Premium
Umweltschutz / 1.1 Grundsätze

Aufwendungen für die Beseitigung von Umweltschäden an Wirtschaftsgütern, die der Erzielung von Einnahmen dienen, stellen regelmäßig Erhaltungsaufwand dar. Das gilt auch für Aufwendungen, die den Grund und Boden betreffen, denn bei der Vermietung von Gebäuden gehört die damit verbundene Nutzungsüberlassung des Grund und Bodens zum Einkünftetatbestand des § 21 Abs. 1 EStG. Der ...mehr

Lexikonbeitrag aus Haufe Finance Office Premium
Umweltschutz / 1.2 Einzelfälle

1.2.1 Schadstoffgutachten als Werbungskosten Aufwendungen für ein Schadstoffgutachten, das der Feststellung der durch einen Mieter des Grundstücks verursachten Untergrund- und Bodenverunreinigungen dient, können als Werbungskosten bei den Einkünften aus Vermietung und Verpachtung abziehbar sein. Die Aufwendungen betreffen zwar den Grund und Boden, jedoch ist dies unerheblich,...mehr

Lexikonbeitrag aus Haufe Finance Office Premium
Umweltschutz / 1.2.2 Erneuerung einer asbesthaltigen Dacherneuerung und Einbau einer Fotovoltaikanlage

Mit der Errichtung einer Fotovoltaikanlage auf dem Dach eines zu eigenen Wohnzwecken genutzten Hauses zu unternehmerischen Zwecken unterhält der Steuerpflichtige einen Gewerbebetrieb. Kosten, die beim Einbau einer solchen Anlage für die Erneuerung der vorhandenen asbesthaltigen Dacheindeckung entstehen, können nicht als Betriebsausgaben (im Wege der sog. Aufwandseinlage) bei ...mehr

Lexikonbeitrag aus Haufe Finance Office Premium
Umweltschutz / 1.2.1 Schadstoffgutachten als Werbungskosten

Aufwendungen für ein Schadstoffgutachten, das der Feststellung der durch einen Mieter des Grundstücks verursachten Untergrund- und Bodenverunreinigungen dient, können als Werbungskosten bei den Einkünften aus Vermietung und Verpachtung abziehbar sein. Die Aufwendungen betreffen zwar den Grund und Boden, jedoch ist dies unerheblich, denn bei der Vermietung von Gebäuden gehört...mehr

Lexikonbeitrag aus Haufe Finance Office Premium
Umweltschutz / 2.1 Herstellungskosten

Herstellungskosten sind nach § 255 Abs. 2 Satz 1 HGB die Aufwendungen, die durch den Verbrauch von Gütern und die Inanspruchnahme von Diensten für die Herstellung eines Vermögensgegenstandes (eines Gebäudes) seine Erweiterung oder für eine über den ursprünglichen Zustand hinausgehende wesentliche Verbesserung (eines Gebäudes) entstehen. Eine Erweiterung liegt nach der Rechts...mehr

Urteilskommentierung aus Haufe Finance Office Premium
Abzug größerer Erhaltungsaufwendungen beim Eigentümer nach Wegfall des Nießbrauchs

Leitsatz Ob vom Erblasser getragene und gem. § 82b EStDV auf mehrere Jahre verteilte größere Erhaltungsaufwendungen beim Erben als Werbungskosten bei den Einkünften aus Vermietung und Verpachtung abzugsfähig sind, soweit sie nicht beim Erblasser abgezogen wurden, ist nach Auffassung des Finanzgerichts Berlin - Brandenburg ernstlich zweifelhaft. Sachverhalt Streitig war, ob de...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
Abgrenzung von Anschaffungs... / 6 Instandhaltungs- und Modernisierungsmaßnahmen: Herstellungs-/Anschaffungskosten oder Erhaltungsaufwand?

Eine Renovierung führt zu Herstellungskosten, wenn … Soweit nicht bereits anschaffungsnahe Herstellungskosten i. S. d. § 6 Abs. 1 Nr. 1a EStG vorliegen (s. hierzu unter Abschn. 5), stellt sich im Einzelfall die Frage, ob Herstellungs-/Anschaffungskosten oder (noch) Erhaltungsaufwand vorliegt. Denn wird durch die Maßnahme ein vorhandenes Gebäude erweitert oder wird es über sei...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
Abgrenzung von Anschaffungs... / 4 Erhaltungsaufwand

Erhaltungsaufwand liegt regelmäßig vor, wenn bereits vorhandene Teile eines vermieteten Gebäudes erneuert werden, ohne dass dies zu einer Erweiterung oder über den ursprünglichen Zustand des Gebäudes hinausgehenden wesentlichen Verbesserung – und damit zur Annahme von Herstellungskosten i. S. d. § 255 Abs. 2 HGB – führt. Praxis-Beispiel Sofort abzugsfähige und nicht sofort ab...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
Abgrenzung von Anschaffungs... / 5 Anschaffungsnaher Aufwand

Herstellungskosten Anschaffungsnaher Aufwand (Herstellungskosten) liegt gemäß § 6 Abs. 1 Nr. 1a Satz 1 EStG vor, wenn innerhalb von 3 Jahren nach der Anschaffung des Gebäudes Aufwendungen für Instandhaltungs- und Modernisierungsmaßnahmen getätigt werden, die 15 % der Anschaffungskosten des Gebäudes übersteigen. Zu den anschaffungsnahen Herstellungskosten zählen auch Erhaltungsaufw...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
Abgrenzung von Anschaffungs... / 6.3 Erweiterung eines vorhandenen Gebäudes

Deutliche Erhöhung des Gebrauchswerts? Die Erweiterung eines vorhandenen Gebäudes führt immer zu Herstellungskosten. Dies gilt auch dann, wenn die Erweiterung im Zuge der Renovierung des bereits vorhandenen Gebäudeteils erfolgt. Fraglich ist in diesem Fall, ob möglicherweise auch die Renovierungsaufwendungen zu den Herstellungskosten der Erweiterung rechnen. Eine Erweiterung l...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
Abgrenzung von Anschaffungs... / 6.1 Die wesentliche Verbesserung eines Gebäudes

Führen Renovierungsarbeiten zu einer wesentlichen Verbesserung des Gebäudes, sind die getätigten Aufwendungen nicht mehr Erhaltungsaufwand, sondern Herstellungs-/Anschaffungskosten. Erhöhung des Gebrauchswerts und Erweiterung der Nutzungsmöglichkeit Eine wesentliche Verbesserung ist gegeben, wenn die Renovierung in ihrer Gesamtheit über eine zeitgemäße substanzerhaltende (Best...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
Abgrenzung von Anschaffungs... / 2 Herstellungskosten

Der Begriff der Herstellungskosten ist definiert in § 255 Abs. 3 Satz 1 Handelsgesetzbuch (HGB). Danach sind Herstellungskosten die Aufwendungen, die getätigt werden, um Errichtung, Erweiterung oder wesentliche Verbesserung eines Gebäudes ein Gebäude zu errichten, ein vorhandenes Gebäude zu erweitern oder ein Gebäude über seinen ursprünglichen Zustand hinaus wesentlich zu verbes...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
Abgrenzung von Anschaffungs... / 6.4 Altbausanierung (sog. Modernisierungsmodell)

Beim Kauf eines renovierungsbedürftigen Altbaus ist folgende Besonderheit zu beachten: Einheitlicher Vorgang Werden gleichzeitig mit dem Kaufvertrag über eine zu vermietende Eigentumswohnung in einem Altbau Renovierungs- oder Modernisierungsarbeiten in Auftrag gegeben und alsbald durchgeführt, so sind die gesamten Aufwendungen den Anschaffungskosten zuzurechnen, wenn sich Kauf...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
Abgrenzung von Anschaffungs... / 6.6 Anschaffungsnaher Aufwand (Herstellungskosten)

Erhaltungsaufwand von mehr als 15 % der Anschaffungskosten innerhalb von 3 Jahren nach Erwerb Aufwendungen für Instandhaltungs- und Modernisierungsmaßnahmen, die innerhalb von 3 Jahren nach der Anschaffung des Gebäudes durchgeführt werden, gehören zu den Herstellungskosten, wenn die Aufwendungen ohne Umsatzsteuer 15 % der ursprünglichen Anschaffungskosten übersteigen. Dies is...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
Abgrenzung von Anschaffungs... / 6.2 Sanierung in Raten

Führen Erhaltungsaufwendungen innerhalb eines Veranlagungszeitraums für sich gesehen noch nicht zu einer Standardhebung, sind sie aber Teil einer Gesamtmaßnahme, die sich über bis zu 5 Jahre hinzieht und dann zu einer Standardhebung im oben genannten Sinne führt (Sanierung in Raten), so sind die Renovierungsaufwendungen insgesamt aufgrund ihrer wesentlichen Verbesserung des ...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
Abgrenzung von Anschaffungs... / 6.5 Renovierung zur Herstellung der Betriebsbereitschaft eines erworbenen Gebäudes

Die Renovierungsaufwendungen sind Anschaffungskosten, wenn das Gebäude durch die Arbeiten erst betriebsbereit wird. Zweckbestimmung des Erwerbers Ob ein erworbenes Gebäude durch die Baumaßnahmen erst betriebsbereit wird, hängt von der Zweckbestimmung des Erwerbers ab. Denn gemäß § 255 HGB sind Anschaffungskosten Aufwendungen, "um den Vermögensgegenstand in einen betriebsbereit...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
Abgrenzung von Anschaffungs... / 1 Instandhaltungs- und Modernisierungsmaßnahmen; Abgrenzung zu Schönheitsreparaturen

Von den Instandhaltungs- und Modernisierungsmaßnahmen sind die bloßen Schönheitsreparaturen zu unterscheiden. Denn Aufwendungen für bloße Schönheitsreparaturen unterliegen grundsätzlich dem sofortigen Werbungskostenabzug im Jahr der Verausgabung. Liegen daher Schönheitsreparaturen vor, stellen sich die im Folgenden erläuterten Abgrenzungsfragen zwischen Erhaltungsaufwand und...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
Abgrenzung von Anschaffungs... / 7 Umfangreiche Sanierungsmaßnahmen: Zusammentreffen von Anschaffungs-/Herstellungskosten mit Erhaltungsaufwendungen

Werden an einem Gebäude umfangreiche Sanierungsarbeiten durchgeführt, gilt Folgendes: Maßnahmen Jede durchgeführte Maßnahme ist zunächst einzeln zu betrachten, d. h. die Aufwendungen für jede Einzelmaßnahme sind zunächst nach den unter Abschn. 6.1 bis 6.4 genannten Kriterien den Erhaltungs-, Anschaffungs- oder Herstellungskosten direkt zuzuordnen. Zusammenhang? Besteht kein sac...mehr

Lexikonbeitrag aus Haufe Finance Office Premium
Drittaufwand / 2 Abkürzung des ­Vertragswegs

Praxis-Beispiel Abgekürzter Vertragsweg Der Ehemann bezahlt nicht nur wie in dem vorhergehenden Beispiel die Reparaturrechnung für das Gebäude der Ehefrau, sondern erteilt vorher im eigenen Namen den Auftrag an den Handwerker (= wird anerkannt). Der Sohn, der gerade seine Ausbildung beendet hat, will sich selbstständig machen. Um dem Vermieter größere Sicherheiten zu bieten, s...mehr

Kommentar aus Steuer Office Kanzlei-Edition
Schwarz/Pahlke, AO § 180 Ge... / 5.2.3.1.5 Gesamtobjekt

Rz. 124 Der zweite Tatbestand umfasst die Besteuerungsgrundlagen aus einem Gesamtobjekt. Ein Gesamtobjekt liegt vor, wenn einzelne Wirtschaftsgüter zwar einzelnen Stpfl. zuzurechnen sind, diese einzelnen Stpfl. aber bei Planung, Herstellung, Erhaltung oder Erwerb der Wirtschaftsgüter, Anlagen und Einrichtungen gleichartige Rechtsbeziehungen zu Dritten (der auch Eigentümer ei...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Bilanzänderung und Bilanzbe... / 3.2.3.3 Vorgehensweise bei der Bilanzberichtigung – Grundsätzliches und Einzelfälle

Rz. 127 Die Bilanz wird bis zur Fehlerquelle (die Bilanz, in der der Fehler entstanden ist) berichtigt, wenn die Steuer noch nicht festgesetzt wurde, wenn sich die Bilanzberichtgung nicht auf die Höhe der festzusetzenden Steuer auswirkt und wenn die durchgeführte Festsetzung verfahrensrechtlich noch geändert werden kann. Kann eine Änderung verfahrensrechtlich nicht mehr erfo...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
Erneuerung einer Einbauküche

Bisherige Rechtslage Nach der bisherigen Rechtsprechung des Bundesfinanzhofs (BFH) sind die Spüle in einer Einbauküche und ggf. nach Maßgabe regional unterschiedlicher Verkehrsauffassung auch der Küchenherd als Gebäudebestandteile anzusehen. Diese Rechtsauffassung hat das Gericht nunmehr aufgegeben. Geänderte Recht­sprechung Der BFH geht nunmehr davon aus, dass es sich bei den ...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Erbschaftsteuer: Begünstigu... / 3 Steuerbefreiung bei lebzeitiger Übertragung eines Familienheims

Schon seit Juni 1994 konnte die lebzeitige Übertragung von selbstgenutztem Wohneigentum unter Ehepartnern zu einer Steuerbefeiung führen. Es muss sich bei dem begünstigten Objekt um ein sog. Familienheim handeln. Dies bedeutet, dass das begünstigte Objekt von den Ehegatten zu Wohnzwecken tatsächlich genutzt werden muss. Eine Ferienwohnung, die nur unregelmäßig zu kurzen Urla...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
§ 1 Einkommensermittlung / bb) Erhaltungs- und Herstellungsaufwand als Werbungskosten

Rz. 614 Erhaltungs- und Herstellungsaufwand als Werbungskosten (Anlage V 2015, Tz. 39 ff.) Grundstücksaufwendungen bis zur Fertigstellung des Gebäudes sind Herstellungskosten. Nach Fertigstellung eines Gebäudes fallen entweder Erhaltungsaufwand oder Herstellungsaufwand an. Aufwendungen für die Erneuerung von bereits vorhandenen Teilen, Einrichtungen oder Anlagen gehören zum Er...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
§ 1 Einkommensermittlung / cc) Gebäudeabschreibung im Familienrecht

Rz. 257 Der BGH hat in seiner überkommenen Rechtsprechung eine AfA für Wohngebäude für unterhaltsrechtlich unbeachtlich erachtet, weil hier – unter Berücksichtigung der Marktentwicklung – ein tatsächlicher Werteverzehr nicht zu beobachten sei. Die genannte Entscheidung aus 1984 erging zur Einkunftsart "Vermietung und Verpachtung" bei einem Einfamilienhaus. Zu jener Zeit konnt...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
§ 2 Kindesunterhalt / bb) Kosten für Instandhaltung

Rz. 327 Desweiteren ist vom einkommenserhöhenden Teil des Wohnvorteils der notwendige Instandhaltungsaufwand in Höhe der hiermit verbundenen Kosten abzuziehen. Dieser Grundsatz erstreckt sich auch auf Rücklagen für Instandhaltungskosten, sofern diese, z.B. von der Eigentümergemeinschaft, vorgeschrieben sind. Instandhaltungskosten in diesem Sinne sind solche, die konkret zur ...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
Denkmalabschreibung für denkmalgerechten Garagenneubau?

Steuerliche Begünstigung für denkmalgeschützte Gebäude Aufwendungen für ein denkmalgeschütztes Gebäude sind steuerlich besonders begünstigt. So können beispielsweise auf Herstellungskosten gemäß § 7i EStG erhöhte Abschreibungen geltend gemacht werden (9 % 8 Jahre lang, anschließend 7 % 4 weitere Jahre), Aufwendungen auf ein selbstgenutztes Gebäude können gemäß § 10f EStG wie ...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Außerbilanzielle Korrekturen / 4.5 Verteilung besonderer Erhaltungsaufwendungen

Rz. 246 I. d. R. hat der Steuerpflichtige ein Interesse, einen Erhaltungsaufwand sofort bei der Ermittlung des steuerpflichtigen Gewinns geltend zu machen. Rechnet der Unternehmer aber mit einem Anstieg seiner Progression oder fallenden Steuersätzen, kann es für ihn sinnvoll sein, Erhaltungsaufwand nicht sofort abzuziehen, sondern über eine längere Zeit zu verteilen. Dies er...mehr

Beitrag aus Steuer Office Basic
Anlage V (Einkünfte aus Ver... / 3 Werbungskosten (Seite 2)

Rz. 176 [Werbungskosten → Zeilen 33–51] Wenn bzw. soweit Sie ein Grundstück oder einen Teil davon unentgeltlich überlassen, zu eigenen Wohnzwecken oder zu eigenen beruflichen oder betrieblichen Zwecken nutzen, können Sie keine Werbungskosten aus V+V geltend machen (→ Tz 829 ff.). Nur bei entgeltlicher Vermietung sind die Aufwendungen als Werbungskosten abziehbar. Rz. 177 [Gemi...mehr

Urteilskommentierung aus Haufe Finance Office Premium
Abgrenzung von Erhaltungsaufwand zu anschaffungsnahen Herstellungskosten

Leitsatz Bei einem Austausch von Heizkörpern handelt es sich nicht um üblicherweise jährlich anfallende Erhaltungsarbeiten, die bei der für das Vorliegen anschaffungsnaher Herstellungskosten maßgeblichen 15%-Grenze nach § 6 Abs. 1 Nr. 1a Satz 2 EStG nicht zu berücksichtigen sind. Sachverhalt Die Klägerin - die Grundstücksgemeinschaft G - erwarb am 3.2.2012 ein 1970 erbautes, ...mehr

Urteilskommentierung aus Haufe Finance Office Premium
Zur steuerlichen Abziehbarkeit von Aufwendungen für die Erneuerung einer Einbauküche in einer vermieteten Wohnung

Leitsatz 1. Aufwendungen für die vollständige Erneuerung einer Einbauküche (Spüle, Herd, Einbaumöbel und Elektrogeräte) in einem vermieteten Immobilienobjekt sind nicht – als sog. Erhaltungsaufwand – sofort als Werbungskosten bei den Einkünften aus Vermietung und Verpachtung abziehbar (Änderung der Rechtsprechung). 2. Bei einer Einbauküche mit ihren einzelnen Elementen handel...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
zerb 8/2016, Plädoyer zur Abschaffung des § 181 Abs. 1 ZVG

Zur Einleitung einer Teilungsversteigerung ist ein Titel nicht erforderlich, und sie erfolgt, einigen sich die Teilhaber nicht anders gemäß § 59 ZVG, grundsätzlich und allein zu den vollstreckungsrechtlichen Bedingungen des ZVG. Diese gehen aber an den materiellen Verpflichtungen im Innenverhältnis solcher Liquidationsgemeinschaften regelmäßig vorbei, weshalb der Verfasser e...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Dötsch/Pung/Möhlenbrock (D/P/M), Die Körperschaftsteuer, KStG Gebäudeaufwendungen

Stand: EL 86 – ET: 05/2016 Zu Gebäudeaufwendungen allgemein s § 8 Abs 3 KStG Teil D Tz 997 ff. Übernimmt eine Kö laufende Grundstücksaufwendungen (zB Grundsteuer, Erhaltungsaufwand) für ein privates Grundstück ihres Gesellschafters, ist darin eine vGA zu sehen; s § 8 Abs 3 KStG Anh "Buchungsfehler". Errichtet eine Kö auf dem Grundstück ihres Gesellschafters ein Gebäude, ist in ...mehr

Beitrag aus VerwalterPraxis
Mietrechtsänderung: Was der Gesetzgeber für 2016 plant

Begriff Der Gesetzgeber will, dass Wohnraum bezahlbar bleibt. Der erste Schritt in diese Richtung war die 15-%-Kappungsgrenze zum 1.5.2013. Als zweiter Akt folgte am 1.6.2015 die Einführung der Mietpreisbremse. Und für 2016 sind schon wieder neue Maßnahmen geplant, um Mietsteigerungen einzudämmen. Der Referentenentwurf steht seit 12.4.2016. Er sieht u. a. vor, die Mieterhöh...mehr

Urteilskommentierung aus Haufe Finance Office Premium
Verbleibende Erhaltungsaufwendungen des Nießbrauchers können nicht vom Eigentümer abgezogen werden

Leitsatz Hat ein Nießbraucher seine Erhaltungsaufwendungen nach § 82b EStDV über mehrere Jahre verteilt, kann der Eigentümer den nach der Nießbrauchsbeendigung verbleibenden Teil der Aufwendungen nicht in seiner eigenen Einkommensteuererklärung als Werbungskosten abziehen. Sachverhalt Eine Mutter übertrug ihrer Tochter im Jahr 2006 im Wege der vorweggenommenen Erbfolge ein ve...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Verbilligte Nutzungsüberlas... / 2.1 Rechtsentwicklung

Verbilligte Nutzungsüberlassungen von Wirtschaftsgütern des Betriebsvermögens (z. B. im Rahmen einer Betriebsaufspaltung) an Kapitalgesellschaften, die gesellschaftsrechtlich veranlasst und nicht auf wirtschaftliche Gründe zurückzuführen sind, wurden bereits vor dem Jahre 2015 nach der Verwaltungsauffassung im BMF-Schreiben v. 23.10.2013 bzw. zuvor im BMF-Schreiben v. 8.11.2...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
Restitution von vermieteten Wohngebäuden

mehr

Kommentar aus Haufe Personal Office Platin
Frotscher/Geurts, EStG § 10i Vorkostenabzug bei einer nach dem Eigenheimzulagengesetz begünstigten Wohnung

Rz. 1 § 10i EStG ist letztmalig anzuwenden, wenn der Stpfl. vor dem 1.1.1999 das begünstigte Objekt angeschafft oder mit dessen Herstellung begonnen hat (§ 52 Abs. 21 EStG). Die Bestimmung hat damit keine praktische Bedeutung mehr. Rz. 2 § 10i EStG knüpft an das Eigenheimzulagengesetz an und bildet für dieses eine progressionsabhängige flankierende Fördermaßnahme. Der hiernac...mehr

Kommentar aus Haufe Finance Office Premium
Blockheizkraftwerke: Ertragsteuerliche Folgen aus der Einordnung als Gebäudebestandteil

Kommentar Blockheizkraftwerke sind nach neuer Auffassung der Finanzverwaltung nicht mehr als selbstständige bewegliche Wirtschaftsgüter, sondern als wesentliche Gebäudebestandteile anzusehen – für Anlagenbetreiber ergeben sich daraus geänderte Abschreibungsmodalitäten. Der Volksmund spricht vielen Dingen im Leben zwei Seiten derselben Medaille zu – im Steuerrecht zeigt sich d...mehr

Urteilskommentierung aus Haufe Finance Office Premium
Bindungswirkung einer Bescheinigung der Denkmalschutzbehörde

Leitsatz Erfasst die Bescheinigung nach § 7i Abs. 2 EStG Tatbestandsmerkmale, die zugleich denkmalschutzrechtliche und steuerrechtliche Bedeutung haben, so ist die in der Bescheinigung zum Ausdruck kommende denkmalschutzrechtliche Beurteilung auch steuerrechtlich bindend. Sachverhalt Der Steuerpflichtige erwarb eine Eigentumswohnung in einer Altbauvilla. Das Gebäude bestand a...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Dötsch/Pung/Möhlenbrock (D/... / 3.2.1 Gewinnausschüttungen

Tz. 43 Stand: EL 84 – ET: 08/2015 Gewinnanteil ist der Anteil des AE an dem von der Kap-Ges ausgeschütteten Gewinn. Hierunter fallen alle Zuwendungen in Geld oder Geldeswert, die dem AE aufgrund seines Gesellschaftsverhältnisses zufließen, soweit die Vorteilszuwendungen nicht als Kap-Rückzahlung zu werten sind (s Urt des BFH v 06.06.2012, BStBl II 2013, 111). Die GA führt zur...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Littmann/Bitz/Pust, Das Ein... / 1. Nachträgliche HK/AK

Rn. 20 Stand: EL 111 – ET: 08/2015 § 7a Abs 1 S 1, 2 EStG betreffen nur nachträgliche HK/AK (s § 7 Rn 175 (Handzik)), dh aktivierungspflichtige Aufwendungen auf ein bereits hergestelltes/angeschafftes WG. Dabei betrifft § 7a Abs 1 S 1 EStG nachträgliche HK § 7a Abs 1 S 2 EStG nachträgliche AK. Rn. 20a Stand: EL 111 – ET: 08/2015 Somit erfasst die Vorschrift im Umkehrschluss nicht...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Sonderausgabenabzug von Ver... / 1.5.2 Ausnahmen von der Beweiserleichterung

Die Beweiserleichterung ist nicht anzuwenden, wenn einerseits verpachtete oder überwiegend verpachtete begünstigte Vermögensgegenstände übertragen werden und andererseits neben begünstigtem Vermögen i. S. d. § 10 Abs. 1 Nr. 1a Satz 2 EStG weiteres nicht begünstigtes Vermögen übertragen wird. In diesen Fällen sind zur Überprüfung, ob die aus dem übertragenen Vermögen erwirtsc...mehr

Urteilskommentierung aus Haufe Finance Office Premium
Aufwendungen im Rahmen einer umfassenden Instandsetzung und Modernisierung sind einheitlich zu beurteilen

Leitsatz Bei Ausgaben für Sanitäranlagen, Heizung und Fenster handelt es sich um bauliche Maßnahmen zur Instandsetzung und Modernisierung, die über bloße Schönheitsreparaturen hinausgehen und keinen jährlich anfallenden Erhaltungsaufwand, sondern anschaffungsnahe Herstellungskosten darstellen. Sachverhalt Die Steuerpflichtigen erwarben im März 2011 ein im Jahr 1963 mit einem ...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
Einbauküche: Steuerliche Behandlung

Wie sind die Aufwendungen für eine Einbauküche in einer vermieteten Wohnung zu behandeln? Getrennte Beurteilung Die steuerliche Behandlung richtet sich danach, ob die Einbauküche als ein einheitliches Wirtschaftsgut (Sachgesamtheit) anzusehen ist oder nicht. Das Finanzgericht Schleswig-Holstein hat diese Frage verneint und entschieden, dass die Einbaumöbel (inklusive der Arbei...mehr

Lexikonbeitrag aus Haufe Finance Office Premium
Denkmalschutz / 2 Sonderbehandlung von Erhaltungsaufwand

Führen Baumaßnahmen an Objekten des § 7i EStG nicht zu Anschaffungs- oder Herstellungskosten, sondern zu Erhaltungsaufwand, kann der Steuerpflichtige nach § 11b EStG diesen Erhaltungsaufwand auf 2–5 Jahre bei den Einkünften aus Vermietung und Verpachtung gleichmäßig verteilen; das Gleiche gilt für betrieblich genutzte Objekte. Verteilt werden kann allerdings nur der Erhaltun...mehr

Lexikonbeitrag aus Haufe Finance Office Premium
Denkmalschutz / 3.3 Höhe des Sonderausgabenabzugs

Der Sonderausgabenabzug für Herstellungs-/Anschaffungskosten beträgt im Jahr des Abschlusses der begünstigten Maßnahmen und in den 9 folgenden bis zu 9 % der Bemessungsgrundlage. Anders als bei der Steuerbegünstigung nach § 10e EStG oder der Eigenheimzulage gibt es keine Begrenzung der Bemessungsgrundlage der Höhe nach. Um den vollen Abzugsbetrag zu erhalten, muss die Nutzung...mehr

Lexikonbeitrag aus Haufe Finance Office Premium
Denkmalschutz / 4 Begünstigte Maßnahmen an schutzwürdigen Kulturgütern, die weder zur Einkunftserzielung noch zu eigenen Wohnzwecken genutzt werden

Aufwendungen für Herstellungs- und Erhaltungsmaßnahmen an eigenen schutzwürdigen Kulturgütern können nach § 10g EStG im Kalenderjahr des Abschlusses der Maßnahme und in den 9 folgenden Kalenderjahren jeweils bis zu 9 % wie Sonderausgaben abgezogen werden, wenn die Kulturgüter weder zur Einkunftserzielung noch zu eigenen Wohnzwecken genutzt werden. Begünstigte Kulturgüter sind...mehr

Lexikonbeitrag aus Haufe Finance Office Premium
Denkmalschutz / Zusammenfassung

Begriff Mit der Einfügung des § 7i in das EStG durch das Gesetz zur steuerlichen Förderung des Wohnungsbaus und denkmalgeschützter Gebäude vom 22.12.1989 (BGBl 1989 I S. 2408) sollte die steuerliche Förderung von Baudenkmälern, insbesondere von Gebäuden und Gebäudeteilen, fortgeführt und verstärkt werden. Dient ein Baudenkmal der Erzielung von Einkünften, können nach dieser ...mehr

Urteilskommentierung aus Haufe Finance Office Premium
In den Anwendungsbereich der 15 %-Grenze des § 6 Abs. 1 Nr. 1 a EStG fallen auch Anwendungen zur Erlangung der "Betriebsbereitschaft" eines Gebäudes

Leitsatz § 6 Abs. 1 Nr. 1a EStG erfasst auch Aufwendungen, die geleistet werden, um einen erworbenen Vermögensgegenstand in einen betriebsbereiten Zustand zu versetzen, und die daher gem. § 255 Abs. 1 HGB zu den Anschaffungskosten gehören. Sachverhalt Die Steuerpflichtigen erwarben im August 2008 ein Einfamilienhaus zu einem Kaufpreis von 275.000 EUR. Die Anschaffungsnebenkos...mehr