Fachbeiträge & Kommentare zu Erhaltungsaufwand

Urteilskommentierung aus Haufe Finance Office Premium
Aufwendungen für Erneuerung einer Einbauküche in einer vermieteten Wohnung

Leitsatz Ob Aufwendungen für eine neue Einbauküche in einem Vermietungsobjekt insgesamt sofort abzugsfähig oder nur im Wege der AfA zu berücksichtigen sind, hängt davon ab, ob sie ganz oder teilweise Herstellungskosten, Anschaffungskosten oder Erhaltungsaufwendungen darstellen. Sachverhalt Die Eheleute schafften für vermietete Objekte neue Eibauküchen an und machten die Aufwe...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
§ 15 Vermächtniserfüllung / 6. Muster: Vertrag zur Begründung eines Wohnungsrechts, teilweise als Verschaffungsvermächtnis

Rz. 270 Muster 446 Vertrag über die Begründung eines Wohnungsrechts (Vermächtniserfüllung) I. Bestehender Rechtszustand 1. Im Grundbuch des Amtsgerichts _________________________ für _________________________, Band _________________________, Heft _________________________, ist in Abt. I Nr. 1 Frau _________________________ als Miteigentümerin zur Hälfte des Grundstücks BV Nr. ...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
§ 15 Vermächtniserfüllung / 5. Muster: Wohnungsrecht, teilweise als Verschaffungsvermächtnis

Rz. 269 Muster 445 _________________________ (Notarielle Urkundenformalien) Wohnungsrechtsvermächtnis Meinem zweiten Ehemann, Herrn _________________________, wohnhaft in _________________________, wende ich im Wege des Vermächtnisses das lebenslange Wohnungsrecht an dem Wohnhaus _________________________, eingetragen im Grundbuch von _________________________ für ____________...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Littmann/Bitz/Pust, Das Ein... / ce) Anschaffungsnaher Aufwand

Rn 840 Stand: EL 83 – ET: 05/2009 Werden nach Anschaffung eines Gebäudes erhebliche Investitionen getätigt, um das Gebäude in seinem Zustand zu verbessern oder grundlegend zu modernisieren, so kann der Aufwand als sog anschaffungsnaher Herstellungsaufwand zu aktivieren sein, insb bei Anfall innerhalb von 3 Jahren nach der Anschaffung (zB BFH BStBl II 2002, 300; 2002, 519; 200...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Littmann/Bitz/Pust, Das Ein... / 2. Einkünfte bis zum Erbfall

Rn 333 Stand: EL 81 – ET: 11/2008 Da die EStPfl des Erblassers mit seinem Tod endet, sind ihm nur die während der Dauer seiner StPfl, also bis zu seinem Tod, bezogenen Einkünfte zuzurechnen (Ludwig, Erbengemeinschaft in der ESt, 59). Daher ist der bis zum Todestag entstandene Gewinn dem Erblasser zuzurechnen (BFH BStBl II 1970, 747; 1973, 544; Preisser, DStZ 1990, 330, 336). ...mehr

Kommentar aus Haufe Personal Office Platin
Frotscher/Geurts, EStG § 7a... / 2.1.3 Begriff und Abgrenzung nachträglicher Anschaffungs- oder Herstellungskosten

Rz. 8 Nachträgliche Anschaffungs- oder Herstellungskosten sind Kosten, die nach der Lieferung bzw. Fertigstellung eines Wirtschaftsguts anfallen (§ 9a EStDV). Nachträgliche Herstellungskosten liegen dann vor, wenn abnutzbare Wirtschaftsgüter des Anlagevermögens in ihrer Substanz vermehrt, in ihrem Wesen verändert oder über ihren bisherigen Zustand hinaus erheblich verbessert...mehr

Kommentar aus Haufe Finance Office Premium
Frotscher/Geurts, EStG § 35... / 3.3.2 Begriff der Handwerkerleistung

Rz. 68 Eine Handwerkerleistung setzt begrifflich dreierlei voraus:mehr

Kommentar aus Haufe Finance Office Premium
Abzug der Zinsen nach Verkauf des Mietobjekts

Kommentar Zinsen für ein Darlehen, mit dem ursprünglich Erhaltungsaufwendungen finanziert worden sind, dürfen nach der Veräußerung des Mietobjekts nur dann weiter als nachträgliche Werbungskosten abgezogen werden, wenn der Verkaufserlös nicht zur Darlehenstilgung ausgereicht hatte. Dies erklärt das BMF in einem neuen Schreiben. Bis zum Jahr 2006 ging die Finanzverwaltung davo...mehr

Urteilskommentierung aus Haufe Finance Office Premium
Anwendung des Halbabzugsverbots auf laufende Aufwendungen in Fällen des vorübergehenden Pachtverzichts bei Betriebsaufspaltung

Leitsatz 1. Aufwendungen, die dem Gesellschafter einer Kapitalgesellschaft durch die Nutzungsüberlassung eines Wirtschaftsguts an die Gesellschaft entstehen, sind nicht vorrangig durch die Beteiligungs-, sondern durch die Miet- oder Pachteinkünfte veranlasst und daher ungeachtet des § 3c Abs. 2 EStG in vollem Umfang abziehbar, wenn die Nutzungsüberlassung zu Konditionen erfo...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
Die Praxis der Zwangsverwal... / Literaturtipps

mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
Hochwasserschäden steuerlich geltend machen

Steuererleichterungen als staatliche Hilfe Durch Hochwasser sind in weiten Teilen Süd- und Ostdeutschlands beträchtliche Schäden entstanden. Die Beseitigung dieser Schäden wird bei den Betroffenen zu erheblichen finanziellen Belastungen führen, die durch staatliche Hilfen zumindest zum Teil gemildert werden sollen. Den geschädigten Bürgern soll auch durch Steuererleichterunge...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
Abziehbarkeit von Erhaltungsaufwand bei anschließender Selbstnutzung

Renovierungsaufwand kann bei anschließender Selbstnutzung als Werbungskosten abzugsfähig sein, … Erhaltungsaufwendungen sind als Werbungskosten bei den Einkünften aus Vermietung und Verpachtung abziehbar, wenn zum Zeitpunkt der Durchführung der Renovierungsmaßnahmen noch die Absicht der Weitervermietung bestand. Dies hat das Finanzgericht Hamburg entschieden und damit einem K...mehr

Urteilskommentierung aus Haufe Finance Office Premium
Umbau als Erweiterung i.S.v. § 255 Abs. 2 Satz 1 HGB

Leitsatz 1. Unter dem Gesichtspunkt der Erweiterung sind (nachträgliche) Herstellungskosten – neben Anbau und Aufstockung – auch gegeben, wenn nach Fertigstellung des Gebäudes seine nutzbare Fläche – wenn auch nur geringfügig – vergrößert wird (hier: Satteldach statt Flachdach). Auf die tatsächliche Nutzung sowie auf den etwa noch erforderlichen finanziellen Aufwand für eine...mehr

Kommentar aus Steuer Office Kanzlei-Edition
Schwarz/Pahlke, AO § 98 Ein... / 1 Allgemeines

Rz. 1 § 98 AO ist Ausführungsvorschrift zu § 92 S. 2 Nr. 4 AO. Die Vorschrift des § 99 AO enthält insoweit ergänzende Regelungen, als die Augenscheinseinnahme das Betreten von Grundstücken und Räumen erfordert. § 100 AO (Vorlage von Wertsachen) normiert einen speziellen Fall der Augenscheinseinnahme. Einen besonderen Fall der Augenscheinseinnahme enthält auch § 27b UStG (Ums...mehr

Urteilskommentierung aus Haufe Finance Office Premium
Dachgeschossausbau eines in einem Sanierungsgebiet belegenen ehemaligen Kasernengebäudes zu einer Eigentumswohnung ist kein nach § 7h EStG begünstigter Neubau

Leitsatz Werden im Dachgeschoss oder auch in einem anderen Geschoss eines ehemaligen Kasernengebäudes, das vor seiner Sanierung keine Wohnungen enthielt, erstmals Wohnungen geschaffen und Wohnungseigentum gebildet, handelt es sich bei den Eigentumswohnungen um nicht nach § 7h EStG begünstigte Neubauten. Sachverhalt Die Beteiligten streiten sich darüber, ob hinsichtlich einer ...mehr

Urteilskommentierung aus Haufe Finance Office Premium
Reparaturkosten als dauernde Last

Leitsatz Verpflichtet sich der Übernehmer eines landwirtschaftlichen Betriebs, im Rahmen eines Altenteils die Wohnung einschließlich der Heizungsanlage in gutem Zustand zu erhalten und für die Beheizung Sorge zu tragen, gehören auch Aufwendungen für die Reparatur eines schadhaften Schornsteins zu der als Sonderausgabe anzusetzenden dauernden Last. Sachverhalt Bei der Übergabe...mehr

Urteilskommentierung aus Haufe Finance Office Premium
Umwandlung eines undichten Flachdaches in ein Satteldach: Herstellungskosten oder Erhaltungsaufwand?

Leitsatz Welche Aufwendungen zu den Herstellungskosten zählen, bestimmt sich nach § 255 Abs. 2 Satz 1 HGB. Ob demnach Herstellungskosten oder Erhaltungsaufwendungen vorliegen, ist auch beim Umbau eines Daches nach den tatsächlichen Gegebenheiten des Einzelfalls zu entscheiden. Sachverhalt Die Kläger ersetzten das undichte Dach eines vermieteten Einfamilienhauses durch ein Sat...mehr

Kommentar aus Haufe Finance Office Premium
Photovoltaikanlagen: Details zur ertragsteuerlichen Behandlung

Kommentar Die OFD Rheinland fasst mit Verfügung vom 10.7.2012 zusammen, welche ertragsteuerlichen Regeln für Photovoltaikanlagen gelten. Im Mittelpunkt stehen dabei Fragen zur privaten Stromnutzung, zur Absetzbarkeit eines Arbeitszimmers und zu möglichen Abschreibungsvarianten. Einkunftsart und Gewinnerzielungsabsicht Wer eine Photovoltaikanlage mit Gewinnerzielungsabsicht bet...mehr

Kommentar aus Haufe Finance Office Premium
Blockheizkraftwerke: Ertragsteuerliche Behandlung

Kommentar Die OFD Rheinland erklärt, welche ertragsteuerlichen Regeln bei dem Betrieb von Blockheizkraftwerken zu beachten sind. Zentrale Themen sind die private Energienutzung, die Einordnung als Betriebsvorrichtung und Abschreibungsfragen. Blockheizkraftwerke erzeugen Strom und Wärme zugleich. Ein Verbrennungsmotor erzeugt mechanische Energie, die schließlich durch einen Ge...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
FF 7/2012, Elternunterhalt:... / Aus den Gründen

I. Der Antragsteller macht aus übergegangenem Recht Ansprüche auf Elternunterhalt gegen den Antragsgegner geltend. Er hat der am … 1926 geborenen Mutter des Antragsgegners, Frau V. B., vom Juli 2008 bis Februar 2011 Sozialhilfe in Höhe von 17.014,68 EUR gewährt. Die verwitwete Mutter des Antragsgegners lebt im Städtischen Altenpflegeheim in F. Ihre Einkünfte, bestehend aus Re...mehr

Urteilskommentierung aus Haufe Finance Office Premium
Kumulationsverbot beim Zusammentreffen von Investitionszulage und erhöhten Absetzungen für nachträgliche Herstellungsarbeiten an einem Wohngebäude

Leitsatz 1. Die Prüfung der Frage, ob bei einer Gebäudesanierung tragende Teile und Fundamente des bisherigen Gebäudes verwendet werden, dient der Abgrenzung zwischen der Herstellung eines neuen Gebäudes und den nachträglichen Herstellungsarbeiten. Deren Beantwortung entscheidet aber nicht über die Abgrenzung zwischen nachträglichen Herstellungsarbeiten i.S.d. § 3 Abs. 1 Sat...mehr

Kommentar aus Haufe Finance Office Premium
Frotscher/Geurts, EStG § 51... / 3 Die Ermächtigung des § 51 Abs. 1 Nr. 2 EStG

Rz. 7 Im Gegensatz zu den sehr allgemein gehaltenen Ermächtigungen der Nr. 1 enthält Nr. 2 eine Vielzahl von konkreten Einzelermächtigungen. Diese Einzelermächtigungen und die sie ausfüllenden Vorschriften der EStDV sind überwiegend aus wirtschaftspolitischen Gründen geschaffen worden. Buchst. a (Übergangsregelung bei Aufhebung oder Änderung von Vorschriften): Die Ermächtigun...mehr

Urteilskommentierung aus Haufe Personal Office Platin
Erd- und Pflanzarbeiten im Garten als Handwerkerleistung

Leitsatz 1. Die Steuerermäßigung für Handwerkerleistungen nach § 35a Abs. 2 Satz 2 EStG kann auch für Erd- und Pflanzarbeiten im Garten eines selbst bewohnten Hauses zu gewähren sein. 2. Insoweit ist ohne Belang, ob der Garten neu angelegt oder ein naturbelassener Garten umgestaltet wird. Normenkette § 35a Abs. 2 Sätze 1, 2 EStG Sachverhalt K, Eigentümer eines 2003 fertiggestel...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
ZErb 10/2008, Nachweis eine... / Sachverhalt

Die Kläger und Revisionsbeklagten (Kläger) sind in Erbengemeinschaft Nacherben nach dem im Jahre 1968 verstorbenen H. Vorerbin (V) war die am 26. Januar 1997 verstorbene Ehefrau des H. Zu dem auf die Kläger übergegangenen Nachlass gehörte bebauter Grundbesitz in einer Größe von 16.845 m2, den V zum Teil durch Vertrag vom 19. Dezember 1990 an einen Verein (D) für eine Dauer v...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
zfs 08/2011, Schadensberech... / 2 Aus den Gründen:

„Die Kl. kann gem. §§ 7 Abs. 1, 18 Abs. 1, Abs. 3 StVG i.V.m. § 3 Nr. 1 und 2 PflVG a.F. den ihr bei dem vom Versicherungsnehmer der Bekl. unstreitig allein verursachten Verkehrsunfall entstandenen Schaden ersetzt verlangen. Bei dem Betrieb des bei der Bekl. haftpflichtversicherten Lkws wurde die Scheune der Kl. beschädigt. Den dabei verursachten Schaden kann die Kl. in vollem...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
FF 05/2009, Dauer des nache... / Aus den Gründen

Entscheidungsgründe: A. Die Revision ist unzulässig, soweit sie sich gegen die Verurteilung zu nachehelichem Unterhalt für die Zeit bis Ende 2007 richtet. Denn insoweit hat das Berufungsgericht die Revision nicht zugelassen (§ 543 Abs. 1 ZPO). Nach ständiger Rspr. des Bundesgerichtshofs kann sich eine wirksame Beschränkung des Rechtsmittels auch bei uneingeschränkter Zulassun...mehr

Urteilskommentierung aus Haufe Finance Office Premium
Abziehbarer Aufwand bei abgekürztem Vertragsweg; vGA als Zuwendung

Leitsatz 1. Erhaltungsaufwendungen können Werbungskosten des Steuerpflichtigen bei den Einkünften aus Vermietung und Verpachtung sein, wenn sie auf einem von einem Dritten im eigenen Namen, aber im Interesse des Steuerpflichtigen abgeschlossenen Werkvertrag beruhen und der Dritte dem Steuerpflichtigen den Betrag zuwendet (Bestätigung der ständigen Rechtsprechung). 2. Eine sol...mehr

Urteilskommentierung aus Haufe Finance Office Premium
Vermögensübergabe gegen Versorgungsleistungen: Kein Sonderausgabenabzug nach Wiederaufnahme willkürlich ausgesetzter Zahlungen

Leitsatz 1. Änderungen eines Versorgungsvertrags können nur dann steuerlich berücksichtigt werden, wenn sie von den Vertragsparteien schriftlich fixiert worden sind. 2. Werden die auf der Grundlage eines Vermögensübergabevertrags geschuldeten Versorgungsleistungen "willkürlich" ausgesetzt, sodass die Versorgung des Übergebers gefährdet ist, sind die weiteren Zahlungen auch na...mehr

Urteilskommentierung aus Haufe Finance Office Premium
Mit Wohnraum verbundene Flächen kein Betriebsvermögen

Leitsatz Eine bloße betriebliche Mitbenutzung privat genutzter Räume ist nicht ausreichend, um eine Zuordnung zum Betriebsvermögen vornehmen zu können. Ein nur durch eine Stufe vom privat genutzten Wohnzimmer getrenntes "Besprechungszimmer" gehört daher zum Privatvermögen. Sachverhalt Der Antragsteller erzielt gewerbliche Einkünfte aus einem Dentallabor, das sich in seinem au...mehr

Urteilskommentierung aus Haufe Finance Office Premium
Photovoltaikanlage: Vorsteuer für Dachneueindeckung abzugsfähig

Leitsatz Die Vorsteuer aus der Neueindeckung eines Scheunendachs ist abzugsfähig, wenn sie mit dem Betrieb einer Photovoltaikanlage in Verbindung steht. Sachverhalt Der Kläger deckte im Jahr 2006 das Dach seiner um 1920 erbauten Scheune mit Tonziegeln neu ein und errichtete auf der Südseite des Daches eine Photovoltaikanlage. Unstreitig beträgt die gesamte neu eingedeckte Dac...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
Steuerliche Seite der Insta... / 2.3 Die zutreffende Behandlung beim Eigentümer

Rz. 1058 Für die Ermittlung der Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung müssen aus den während des Kalenderjahrs geleisteten Wohngeldzahlungen (Vorauszahlungen zuzüglich Nachzahlungen abzüglich erhaltener Erstattungen für frühere Jahre) die Beiträge für die Instandhaltungsrücklage ausgesondert werden. Der verbleibende Betrag ist in Zeile 47 (Verwaltungskosten) der Anlage V ...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
Steuerliche Seite der Insta... / 2.1 Rechtsprechung zur Instandhaltungsrücklage

Rz. 1051 Ursprünglich wurden die Beiträge zur Instandhaltungsrücklage im Jahr der Bezahlung in voller Höhe als Werbungskosten anerkannt. Dann kam ein Finanzamt in Schleswig-Holstein auf die Idee, die Zuführung zur Instandhaltungsrücklage nicht mehr zum Werbungskostenabzug zuzulassen, sondern erst die Bezahlung von Reparaturrechnungen aus den angesammelten Beträgen. Das FG Sc...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
Umfangreiche Gebäudesanierung – Anschaffungskosten oder Erhaltungsaufwand?

Werden Aufwendungen auf ein vermietetes oder betrieblich genutztes Gebäude getätigt (z. B. für Instandsetzung), stellt sich die Frage, ob die entstandenen Kosten als Anschaffungskosten (AK)/Herstellungskosten (HK) oder als Erhaltungsaufwand einzuordnen sind. Liegen AK/HK vor, sind die Aufwendungen nur im Wege der Absetzung für Abnutzung (AfA) abzugsfähig, liegt hingegen Erha...mehr

Urteilskommentierung aus Haufe Finance Office Premium
Kein Vorsteuerabzug einer Grundstücksgemeinschaft, wenn nur ein Gemeinschafter Leistungsempfänger und die Rechnung nur an ihn adressiert ist

Leitsatz Einer Grundstücksgemeinschaft steht der Vorsteuerabzug aus Rechnungen für Modernisierungs- und Instandhaltungsmaßnahmen eines Wohn- und Geschäftshauses nicht zu, wenn nach außen nur einer der Gemeinschafter als Vertragspartner auftritt, ohne offenzulegen, dass er auch im Namen des anderen Gemeinschafters handelt, und wenn die Rechnungen nur an ihn adressiert sind. N...mehr

Urteilskommentierung aus Haufe Finance Office Premium
Anschaffungsnahe Aufwendungen i.S.v. § 6 Abs. 1 Nr. 1a EStG bei einheitlicher Instandsetzungs- und Modernisierungsmaßnahme

Leitsatz Aufwendungen im Zusammenhang mit der Anschaffung eines Gebäudes sind – unabhängig davon, ob sie auf jährlich üblicherweise anfallenden Erhaltungsarbeiten i.S.v. § 6 Abs. 1 Nr. 1a S. 2 EStG beruhen – nicht als Erhaltungsaufwand sofort abziehbar, wenn sie im Rahmen einheitlich zu würdigender Instandsetzungs- und Modernisierungsmaßnahmen i.S.d. § 6 Abs. 1 Nr. 1a S. 1 E...mehr

Urteilskommentierung aus Haufe Finance Office Premium
Buchführung: Getrennter Ausweis für Ansparrücklagen

Leitsatz Werden mehrere Ansparrücklagen nach § 7g EStG gebildet, ist in der Buchführung für jede einzelne Investition ein getrennter Ausweis erforderlich. Sachverhalt G betrieb einen Einzelhandel in gemieteten Räumen. In seiner Gewinnermittlung für 1996 machte er eine Rücklage nach § 7g EStG i. H. v. 116.400 DM für einen geplanten Umbau der Räume geltend. Dies wurde vom Finan...mehr

Urteilskommentierung aus Haufe Finance Office Premium
Technischer Neubau als Denkmal i.S.d. § 7i EStG

Leitsatz Denkmal i.S.d. § 7i EStG kann steuerrechtlich auch ein Neubau sein (tatbestandsspezifische Einschränkung des Neubaubegriffs). Normenkette § 7i, § 10f EStG, § 9 EigZulG Sachverhalt Der Kläger erwarb von seinen Eltern ein mit einem Fachwerkhaus bebautes Grundstück, das er zu eigenen Wohnzwecken nutzte. Für die Renovierung und Instandsetzung des Hauses wendete der Kläger...mehr

Urteilskommentierung aus Haufe Finance Office Premium
Vorsteueraufteilung bei Dachgeschossausbau

Leitsatz 1. Für die Vorsteueraufteilung nach § 15 Abs. 4 UStG sind Ausbauflächen eines Dachgeschosses als eigenständiges Aufteilungsobjekt anzusehen, wenn die Ausbauflächen eigenständig genutzt werden. 2. Erfolgt die Verwendung der Dachgeschossflächen demgegenüber nur im Zusammenhang mit den Altflächen, kommt es für die Vorsteueraufteilung aus den Ausbaukosten auf die hinsich...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
ZErb 03/2009, Immobilien verschenken und vererben nach Inkrafttreten der Erbschaftsteuerreform

Schenkungen des ausschließlich selbst genutzten Familienheims an Ehegatten und eingetragene Lebenspartner sind gem. § 13 Abs. 4 a ErbStG steuerfrei. Die Vorschrift wurde "redaktionell" an die Befreiungen für Familienheime durch Ehegatte und Kinder bei Erwerben von Todes wegen gem. § 13 Abs. 1 Nr. 4 b und 4 c ErbStG angepasst und lautet ab 2009: "4 a. Zuwendungen unter Lebend...mehr

Urteilskommentierung aus Haufe Finance Office Premium
Bindungswirkung der Bescheinigung gem. § 7h Abs. 2 EStG

Leitsatz Enthält die Bescheinigung der zuständigen Gemeindebehörde nach § 7h Abs. 2 EStG den Hinweis, die Bescheinigung sei nicht alleinige Voraussetzung für die Inanspruchnahme der Steuervergünstigung, obliegt die Prüfung der Voraussetzungen des Fördertatbestands (insbesondere die Prüfung der steuerrechtlichen Zuordnung der Aufwendungen) der Finanzbehörde (Abgrenzung zu den...mehr

Urteilskommentierung aus Haufe Finance Office Premium
Rückstellung für öffentlich-rechtliche Anpassungsverpflichtung erst nach Fristablauf

Leitsatz Eine öffentlich-rechtliche Verpflichtung ist noch nicht rechtlich entstanden im Sinn der Rechtsprechung zu Verbindlichkeitsrückstellungen, wenn die Rechtsnorm, in der sie enthalten ist, eine Frist für ihre Erfüllung enthält, die am maßgeblichen Bilanzstichtag noch nicht abgelaufen ist (Abgrenzung gegenüber dem BFH-Urteil vom 27.06.2001, I R 45/97, BFH/PR 2001, 337, ...mehr

Urteilskommentierung aus Haufe Finance Office Premium
Vorsteuerabzug bei Umbau von Gebäuden

Leitsatz 1. Der Senat hält für den Umfang des Vorsteuerabzugs bei Erwerb und erheblichem Umbau eines Gebäudes, das anschließend vom Erwerber für steuerpflichtige und steuerfreie Verwendungsumsätze vorgesehen ist, an seiner Rechtsprechung im Urteil vom 28.09.2006, V R 43/03 (BStBl II 2007, 417) fest. 2. Er folgt nicht der Auffassung des BMF in dessen Schreiben vom 24.11.2004 (...mehr

Urteilskommentierung aus Haufe Finance Office Premium
Vorsteueraufteilung bei Gebäuden: Berechnung des Umsatzschlüssels

Leitsatz Eine Aufteilung der Vorsteuer im Verhältnis der im Zeitpunkt des Leistungsbezugs kalkulierten Ausgangsumsätze des Unternehmers stellt eine sachgerechte Schätzung dar (vgl. § 15 Abs. 4 Satz 2 UStG). Erhaltene Zahlungen für die gezielte Ansiedlung eines bestimmten Unternehmens sind beim Umsatzschlüssel zu berücksichtigen. Sachverhalt Die Klägerin war Inhaberin eines Wo...mehr

Urteilskommentierung aus Haufe Finance Office Premium
Wirtschaftsgutsbezogene Prüfung, ob Baumaßnahme zu Herstellungskos­ten oder zu Erhaltungsaufwand führt

Leitsatz 1. Bei der Prüfung, ob eine Baumaßnahme nach § 255 Abs. 2 HGB zu Herstellungsaufwand führt, darf nicht auf das gesamte Gebäude, sondern nur auf den entsprechenden Gebäudeteil abgestellt werden, wenn das Gebäude in unterschiedlicher Weise genutzt wird und deshalb mehrere Wirtschaftsgüter umfasst. 2. Ob eine wesentliche Verbesserung i.S.d. § 255 Abs. 2 HGB des Wirtscha...mehr

Kommentar aus Haufe Finance Office Premium
Details zur Beschränkung der Verlustverrechnung bei Steuerstundungsmodellen nach § 15b EStG

Kommentar Nach dem im Jahr 2005 eingeführten § 15b EStG sind Verluste aus Steuerstundungsmodellen nicht mehr mit den übrigen Einkünften, sondern lediglich mit späteren Gewinnen aus demselben Steuerstundungsmodell verrechenbar. Diese Beschränkung der Verlustverrechnung gilt, wenn die prognostizierten Verluste mehr als 10 % des eingesetzten oder gezeichneten und aufzubringende...mehr

Urteilskommentierung aus Haufe Finance Office Premium
Entkontaminierung eines mit Schadstoffen belasteten Grundstücks

Leitsatz Sanierungskosten bei schadstoffbelasteten Grundstücken können als Herstellungskosten oder sofort abziehbarer Erhaltungsaufwand qualifiziert werden. Dabei sind die Grenzen fließend. Sachverhalt Erhaltungsaufwendungen für ein Gebäude sind bei den Vermietungseinkünften sofort als Werbungskosten abziehbar, wohingegen Herstellungskosten nur im Rahmen der AfA zu berücksich...mehr

Urteilskommentierung aus Haufe Finance Office Premium
Keine nachträglichen Werbungskosten bei Einkünften aus Kapitalvermögen

Leitsatz 1. Zinsen, die der Gesellschafter einer GmbH nach Veräußerung der Beteiligung für ein Refinanzierungsdarlehen für die Anschaffung der im Privatvermögen gehaltenen Beteiligung zahlt, können – jedenfalls nach der bis einschließlich 1998 geltenden Rechtslage – nicht als Werbungskosten bei den Einkünften aus Kapitalvermögen abgezogen werden (Bestätigung der ständigen Re...mehr

Urteilskommentierung aus Haufe Finance Office Premium
Kosten für Umbau eines Großraumbüros in Einzelbüros als sofort abziehbarer Erhaltungsaufwand

Leitsatz Aufwendungen für den Umbau eines Großraumbüros in vier Einzelbüros unter Verwendung von Rigips-Ständerwerk sowie für die Anpassung der Elektroinstallation im hierdurch notwendigen Umfang sind sofort abziehbare Erhaltungsaufwendungen bei den Einkünften aus Vermietung und Verpachtung. Normenkette § 9 Abs. 1 EStG, § 255 Abs. 2 HGB Sachverhalt Die Klägerin, eine GbR, erzi...mehr

Urteilskommentierung aus Haufe Finance Office Premium
Bauzeitzinsen als Bestandteil der Bemessungsgrundlage für die Investitionszulage

Leitsatz In der Steuerbilanz als Teil der nachträglichen Herstellungskosten eines Gebäudes zu Recht aktivierte Bauzeitzinsen sind auch in die Bemessungsgrundlage für die Investitionszulage einzubeziehen. Normenkette § 255 Abs. 2, 3 HGB, § 3 Abs. 1 InvZulG 1999 Sachverhalt Der Investor, ein kommunales Wohnungsunternehmen, beantragte für nachträgliche Herstellungsarbeiten an Mie...mehr

Urteilskommentierung aus Haufe Finance Office Premium
Zur Vorsteueraufteilung bei der Renovierung gemischt genutzter Gebäude

Leitsatz 1. Für den Umfang des Vorsteuerabzugs bei Erwerb und erheblichem Umbau eines Gebäudes, das anschließend vom Erwerber für steuerpflichtige und steuerfreie Verwendungsumsätze vorgesehen ist, ist vorgreiflich zu entscheiden, ob es sich bei den Umbaumaßnahmen nur um Erhaltungsaufwand am Gebäude oder um anschaffungsnahen Aufwand zur Gebäudeanschaffung handelt oder ob ins...mehr