4/2017
Bild: Verlag für ControllingWissen AG

Mit S/4HANA kommt eine neue Generation der SAP Business Suite auf den Markt. Als Standardanwendung für Rechnungswesen und Controlling fast aller größeren deutschen Unternehmen wirkt sich die Umstellung mittelfristig auch auf Controllerinnen und Controller aus. Der Titelbeitrag gibt dazu einen Überblick über die Auswirkungen auf Prozesse, Systeme und Organisation.

Mit SAP S/4HANA hat SAP ein neues Produkt, basierend auf der In-Memory Datenbank SAP HANA, auf den Markt gebracht. Neben Geschwindigkeitsvorteilen und neuen Möglichkeiten der Datenauswertung wurde die Abbildung ganzer Geschäftsprozesse neu gestaltet bzw. optimiert, und zusätzliche Prozessvarianten wurden implementiert. Die allgemeine Beschreibung der Neuerungen wird durch einen Exkurz zu SAP Central Finance, das zukünftige CFO-System, ergänzt.

Weitere Themen in dieser Ausgabe (Auswahl):

  • Amerikanisches und deutsches Controlling im Kulturvergleich 
  • Chancen- und Risikomanagement im Mittelstand 
  • Optimierung in der Planung         
  • Nutella-Prinzip zur Gestaltung des Produktportfolios  
  • Integrated Reporting: Schritte zu einer ganzheitlichen Unternehmenssteuerung
  • Digitalisierung und Controlling: Information als strategische Ressource
  • Kostensteuerung mit einem geschlossenen Kennzahlensystem
  • Was können Controller von Soziologen lernen?             
  • Systematischer Einsatz von Simulationen
  • Portfolio-Diagramme in Excel optimieren
  • Das schlummernde Potenzial der administrativen Prozesse 
  • Verbreitung von Controlling-Standards in der Unternehmenspraxis

Controller Magazin abonnieren

Schlagworte zum Thema:  SAP, HANA, Controller, Controlling, IFRS, Rechnungslegung, Tagung, Weiterbildung, Strategie