Das Wachstumsbeschleunigungsgesetz 1 ist das erste steuerliche Gesetzgebungspaket der neuen Bundesregierung.

Einige hatten nach den Aussagen im Koalitionsvertrag 2 gehofft, dass darin der Grundstein für eine wirkliche Unternehmensteuerreform gelegt werden sollte. Gerade im Unternehmensteuerrecht ist die Bundesregierung allerdings bei minimalen Verbesserungen stehen geblieben, die sich im Wesentlichen in der teilweisen Rücknahme von einseitig profiskalischen Maßnahmen der letzten Legislaturperiode erschöpfen. Der Beitrag befasst sich mit den drei wesentlichen Verbesserungen im Unternehmensteuerrecht: den Erleichterungen beim Verlustabzug, bei der Zinsschranke und der Grunderwerbsteuerbefreiung bei Umwandlungen im Konzern.


Zur Ausgabe

Als PDF downloaden


Aktuelle Ausgabe 10/2014
SteuerConsultant   02.10.2014

Aufgrund der neueren Rechtsprechung des EuGH und des BFH konnte die Finanzverwaltung ihre bisherigen Feststellungen zur umsatzsteuerlichen Behandlung von Fahrzeugen nicht unverändert beibehalten. ...

zur aktuellen Ausgabe 10/2014
no-content
Schlagworte zum Thema:  Steuerberater