Krankengeld (Leistungsbezie... / 2 Kurzarbeitergeld

Arbeitnehmer sind während der Kurzarbeit weiterhin versicherungspflichtig.[1] Während einer Arbeitsunfähigkeit besteht ein Anspruch auf Kurzarbeitergeld, wenn der Arbeitnehmer während des Bezugs von Kurzarbeitergeld oder zeitgleich mit ihrem Beginn arbeitsunfähig wird.[2] Die Dauer des Anspruchs während der Arbeitsunfähigkeit richtet sich nach dem Anspruch auf Fortzahlung des Arbeitsentgelts im Krankheitsfall und beträgt grundsätzlich 6 Wochen.

2.1 Arbeitsunfähigkeit vor Beginn der Kurzarbeit

Wenn die Arbeitsunfähigkeit vor dem Zeitraum der Kurzarbeit beginnt, dann richtet sich der Anspruch auf Krankengeld nach § 47 SGB V und dem entsprechenden Regelentgelt. Das Krankengeld ruht während der ungekürzten Entgeltfortzahlung durch den Arbeitgeber. Mit dem Beginn der Kurzarbeit verringert sich der Anspruch auf Entgeltfortzahlung. Daneben zahlt der Arbeitgeber ein Krankengeld in Höhe des Kurzarbeitergeldes, das bei Arbeitsfähigkeit beansprucht werden könnte. Das Krankengeld wird dem Arbeitgeber durch die Krankenkasse erstattet. Nach dem Ende des Anspruchs auf Entgeltfortzahlung wird Krankengeld nach § 47 SGB V gezahlt.

 
Praxis-Beispiel

Arbeitsunfähigkeit vor dem Beginn der Kurzarbeit

 
Tatbestand Entgeltfortzahlung Kurzarbeitergeld Krankengeld
Arbeitsunfähigkeit vom 15.3. bis 5.5.2019. Ungekürzte Entgeltfortzahlung vom 15. bis 31.3.2019. Kurzarbeitergeld vom 1.4. bis 31.5.2019. Anspruch auf Krankengeld nach § 47 SGB V besteht vom 15.3. bis 31.3.2019.
Der Anspruch ruht in voller Höhe.
Kurzarbeit im Betrieb vom 1.4. bis 31.5.2019. Reduzierte Entgeltfortzahlung vom 1.4. bis 25.4.2019.   Anspruch auf Krankengeld nach § 47b Abs. 4 Satz 1 SGB V i. H.  des Kurzarbeitergeldes vom 1.4. bis 25.4.2019.
Anspruch auf Krankengeld nach § 47 SGB V vom 26.4. bis 5.5.2019.

2.2 Arbeitsunfähigkeit während Kurzarbeit

Wenn die Arbeitsunfähigkeit während der Kurzarbeit oder zeitgleich mit ihr eintritt, dann richtet sich der Anspruch auf Krankengeld nach § 47b Abs. 3 SGB V. Während der ersten 6 Wochen der Arbeitsunfähigkeit zahlt der Arbeitgeber das entsprechend der Kurzarbeit reduzierte Entgelt fort. Ergänzend dazu erhält der Versicherte das Kurzarbeitergeld. Dieses wird durch den Arbeitgeber ausgezahlt und ihm durch die Arbeitsagentur erstattet. Im Anschluss an die Entgeltfortzahlung zahlt die Krankenkasse Krankengeld. Während der Entgeltfortzahlung ruht der Anspruch auf Krankengeld in voller Höhe.[1]

 
Hinweis

Bemessungszeitraum

Bemessungszeitraum für die Berechnung des Regelentgelts ist der vorangegangene Entgeltabrechnungszeitraum vor dem Beginn der Kurzarbeit.

 
Praxis-Beispiel

Arbeitsunfähigkeit während der Kurzarbeit

 
Tatbestand Entgeltfortzahlung Kurzarbeitergeld Krankengeld
Arbeitsunfähigkeit vom 15.4. bis 5.6.2019. Gekürzte Entgeltfortzahlung vom 15.4. bis 26.5.2019.   Anspruch auf Krankengeld nach § 47b Abs. 3 SGB V vom 15.4. bis 5.6.2019.
Der Anspruch ruht in voller Höhe vom 15.4. bis 26.5.2019.
Kurzarbeit im Betrieb vom 1.4. bis 30.6.2019.   Kurzarbeitergeld vom 15.4. bis 26.5.2019.
Auszahlung durch den Arbeitgeber; Erstattung durch die Arbeitsagentur.
 

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt SGB Office Professional . Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich SGB Office Professional 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge