Vermittlungsprovision
  

Begriff

Arbeitnehmer erhalten Vermittlungsprovision, wenn sie am Abschluss eines Geschäfts maßgeblich beteiligt sind. Vermittlungsprovisionen sind lohnsteuer- und beitragspflichtiges Arbeitsentgelt. Das Gleiche gilt für Provisionen, die ein Dritter an den Arbeitgeber zahlt und die dieser an den Arbeitnehmer weiterleitet.

Provisionen einer Bausparkasse oder Versicherung an Arbeitnehmer von Kreditinstituten für während der Arbeitszeit vermittelte Vertragsabschlüsse sind als Lohnzahlungen Dritter lohnsteuerpflichtig. Für Kunden- oder Anlageberater gilt dies auch für Provisionen der Vertragsabschlüsse außerhalb der Arbeitszeit.

 

Gesetze, Vorschriften und Rechtsprechung

Lohnsteuer: Die Lohnsteuerpflicht ergibt sich aus § 19 Abs. 1 EStG i. V. m. R 19.4 LStR.

Sozialversicherung: Die Beitragspflicht in der Sozialversicherung ergibt sich aus § 14 Abs. 1 SGB IV.

 

Kurzübersicht

 
Entgelt LSt SV
Vermittlungsprovision pflichtig pflichtig

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Personal Office Platin. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Personal Office Platin 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Artikel.


Meistgelesene beiträge