Pflegeversicherung
  

Begriff

Die Pflegeversicherung ist ein Zweig der Sozialversicherung. Sie sichert das Risiko der Pflegebedürftigkeit ab. Der Beitragssatz zur gesetzlichen Pflegeversicherung wird von Arbeitgeber und Arbeitnehmer zu gleichen Teilen getragen. Kinderlose Arbeitnehmer müssen nach Ablauf des Monats, in dem sie das 23. Lebensjahr vollendet haben, einen Beitragszuschlag bezahlen. Der Arbeitgeberanteil zur Pflegeversicherung ist, wie auch die übrigen Arbeitgeberanteile zur Sozialversicherung, kein lohnsteuerpflichtiger Arbeitslohn und kein sozialversicherungspflichtiges Arbeitsentgelt.

 

Gesetze, Vorschriften und Rechtsprechung

Lohnsteuer: Die Lohnsteuerfreiheit des Arbeitgeberbeitrags ergibt sich aus § 3 Nr. 62 EStG.

Sozialversicherung: Die Beitragsfreiheit des Arbeitgeberanteils in der Sozialversicherung ergibt sich aus § 14 Abs. 1 Satz 1 SGB IV i. V. m. § 1 Abs. 1 Satz 1 SvEV.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Personal Office Platin. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Personal Office Platin 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge