Die private Krankenversiche... / 1 Zuschuss des Rentenversicherungsträgers zum PKV-Beitrag

Gehen Arbeitnehmer in den Ruhestand, haben sie gegenüber dem Rentenversicherungsträger Anspruch auf einen Beitragszuschuss zu ihrer privaten Krankenversicherung. Wird der Beitragszuschuss beantragt, ist die Beitragsbescheinigung der privaten Krankenversicherung vorzulegen.

 
Praxis-Tipp

Beitragszuschuss rechtzeitig beantragen

Es ist empfehlenswert, den Zuschuss zeitgleich mit der Rente zu beantragen. Bei verspäteter Antragstellung wird der Beitragszuschuss nicht rückwirkend, sondern erst ab dem Antragsmonat gezahlt.

Die Höhe des Zuschusses entspricht dem Anteil des Rentenversicherungsträgers am Kassenbeitrag gesetzlich Versicherter. Im Jahr 2020 beträgt der Beitragszuschuss 7,3 % des Zahlbetrags der gesetzlichen Altersrente. Hinzu kommt ein weiterer Zuschuss in Höhe von 0,55 % (2020), der dem halben durchschnittlichen Zusatzbeitrag der gesetzlichen Krankenversicherung entspricht. Allerdings sind dabei 2 Einschränkungen zu beachten:

  • Der Zuschuss ist auf die Hälfte des tatsächlichen Beitrags begrenzt. Aufgrund der Beitragsbemessungsgrenze in der Krankenversicherung (2020: 4.687,50 EUR) werden 2020 monatlich höchstens 367,97 EUR gezahlt.
  • Berücksichtigt werden nur Beiträge für eine private Krankenversicherung, welche die vereinbarten Kosten für ärztliche und zahnärztliche Therapien, für Krankenhausbehandlungen, Zahnersatz, Arznei-, Heil- und Hilfsmittel erstattet. Private Zusatzpolicen, etwa für Auslandsreisen, sind nicht zuschussfähig.

Beiträge steuerlich geltend machen

Auch Rentner können den Beitrag zur privaten Krankenversicherung in unbegrenzter Höhe steuerlich geltend machen. Maßgeblich sind Beiträge für einen Leistungsumfang, der mit dem der gesetzlichen Krankenversicherung vergleichbar ist. Das PKV-Unternehmen übermittelt jährlich eine Beitragsbestätigung mit den steuerlich abzugsfähigen Werten. Die darüber hinausgehenden Vertragsbestandteile sind dabei herausgerechnet. Der Zuschuss des Rentenversicherungsträgers zum PKV-Vertrag muss in der Steuererklärung vom Beitrag zur Krankenversicherung abgezogen werden.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Personal Office Platin. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Personal Office Platin 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge