Entgelt / 3.7.2 Stufenlaufzeit bei Höhergruppierung

Bei Höhergruppierung beginnt die Stufenlaufzeit in der jeweiligen Stufe der höheren Entgeltgruppe immer neu mit dem Tag der Höhergruppierung (zu den Ausnahmen bei stufengleicher Höhergruppierung Ziff. 3.7.1.3.1). Dies gilt sowohl bei der stufengleichen Höhergruppierung als auch der entgeltbezogenen Höhergruppierung (hierzu Ziff. 3.7.1.1.). Erfolgt die Höhergruppierung im Anschluss an eine vorübergehende Übertragung der höherwertigen Tätigkeit (§ 14 TVöD), beginnt die Stufenlaufzeit in der höheren Entgeltgruppe gem. § 17 Abs. 4 Satz 4 TVöD dennoch erst mit dem Tag der Höhergruppierung. Die Zeiten, welche während der Dauer der vorübergehenden Übertragung erreicht wurden, bleiben für die Höhergruppierung unberücksichtigt, auch wenn während der vorübergehenden Übertragung dieselbe Tätigkeit verrichtet wurde. Eine Ausnahme stellt die Höhergruppierung aus Entgeltgruppe 9a in Entgeltgruppe 9b ab dem 1.3.2017 im Geltungsbereich der VKA dar. Bis zum 31.3.2019 wird bei Höhergruppierungen aus Entgeltgruppe 9a Stufen 2 bis 4 wird die jeweils zurückgelegte Stufenlaufzeit auf die Stufenlaufzeit in der Entgeltgruppe 9b angerechnet (§ 17 Abs. 4 i. d. F. ab 1.3.2017, hierzu Ziff. 3.7.1.3.1).

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt TVöD Office Professional. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich TVöD Office Professional 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge