Fachbeiträge & Kommentare zu Outsourcing

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Outsourcing im HR-Bereich / 3.3 Zeitwirtschaft

Zeitwirtschaft ist mehr als die reine Zeiterfassung von Mitarbeitern im Produktions- oder Dienstleistungsbereich. Die in den letzten Jahren zunehmende Arbeitszeitflexibilisierung, die vielfach auch tarifvertraglich geregelt ist, fordert von den Unternehmen eine umfassende Personaleinsatzplanung. Daneben sind Altersteilzeit- und Lebensarbeitszeitmodelle immer mehr in den Vord...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Outsourcing im HR-Bereich / 1.2 Insourcing

Unter dem Begriff Insourcing (alternativ: Backsourcing) werden zwei Aktivitäten des Unternehmens zusammengefasst: die Wiedereingliederung von zuvor ausgelagerten Geschäftsprozessen und Funktionen in das Unternehmen. statt eines Zukaufs von Leistungen oder extern gefertigter Produkte die eigene Erstellung der jeweiligen Dienstleistungen oder Produkte. Gründe hierfür können sein,...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Outsourcing im HR-Bereich / 2.3.3 Kosten und Nutzen

Vor Einführung der Telearbeit ist eine unternehmensspezifische Kosten-Nutzen-Analyse zu erstellen. Bei den Kosten sind einmalige und laufende Ausgaben zu unterscheiden. Zu den einmaligen Ausgaben gehören im Wesentlichen die Kosten für die Einführung der Telearbeit, Ausstattungskosten (Hard- und Software), Ausbildungskosten. Zu den laufenden Kosten gehören im Wesentlichen die Telek...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Outsourcing im HR-Bereich / 5.2 Vergütungsmanagement

Ein wesentlicher Teil der Personalpolitik ist die Entgeltpolitik. Entscheidend für die Zufriedenheit und Motivation der Mitarbeiter ist ein Entgeltsystem, das gerecht ist, einen ausreichenden Anreiz bietet und für jeden Mitarbeiter durchschaubar ist. Ein Entgelt ist dann gerecht, wenn es der Leistung und Anforderung entspricht. Bei gleicher Leistung und Anforderung muss auch ...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Outsourcing im HR-Bereich / 2.1 Personalbeschaffung und -auswahl

Aufgabe der Personalbeschaffung ist es, das Unternehmen zum richtigen Zeitpunkt mit ausreichend qualifizierten Mitarbeitern zu versorgen. Hierzu müssen der Personalbedarf (Personalbedarfsplanung) und die Anforderungen bekannt sein. Die Personalbeschaffung kann auf zwei grundsätzlichen Wegen (intern und extern) erfolgen. Einige wesentliche Möglichkeiten der internen Personalbe...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Outsourcing im HR-Bereich / 3.2 Lohn- und Gehaltsabrechnung

Ein wesentlicher Teilbereich der Personaladministration ist die Personalabrechnung der Mitarbeiter. Neben der Informationspflicht für den Mitarbeiter hat die Lohn- und Gehaltsabrechnung für das Unternehmen noch die Aufgabe der Nachweispflicht für externe Stellen (z. B. Finanzamt, Krankenkassen, Berufsgenossenschaft, Arbeitsagentur) und dient als Grundlage für die Finanzbuchh...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Outsourcing im HR-Bereich / 3.1 Externes Personalbüro – Personalbetreuung

Die wesentlichen Teilaufgaben der Personaladministration sind: Das Erstellen, Verwalten und Archivieren von Personaldaten. Hierzu gehören Erstellung von Personalstammblättern, Lohn- und Gehaltskonten, (digitalen) Personalakten und -karteien. Die Überwachung der Einhaltung gesetzlicher, tarifvertraglicher und betrieblicher Vorschriften und Regelungen. Das Erstellen und Auswerten...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Outsourcing im HR-Bereich / 5.1 Personalkostenanalysen – Benchmarking

Hilfsmittel des Personal-Controllings sind insbesondere die vielfältigen Kennzahlen aus dem Personalbereich, die internen Jahresvergleiche sowie die externen Branchenvergleiche, darüber hinaus die notwendige Hard- und Softwareausstattung sowie die Mittel zur Präsentation der Analysen und Ergebnisse für die unterschiedlichen Nutzer. Wie in allen Bereichen, so können auch im HR...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Outsourcing im HR-Bereich / 3.4 Aus- und Weiterbildung

Im Rahmen der Berufsausbildung werden dem/der Auszubildenden in einem geordneten Ausbildungsgang eine breit angelegte berufliche Grundbildung sowie die erforderlichen fachlichen Kenntnisse und Fertigkeiten vermittelt, die für die Ausübung einer qualifizierten beruflichen Tätigkeit notwendig sind (§ 1 Abs. 2 BBiG). Die Ausbildung erfolgt einerseits in den Betrieben und Verwal...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Grundlagen der Personalentl... / 1.5 Verwaltende Arbeit

Die verwaltende Arbeit erfüllt keinen unmittelbaren Leistungszweck, sie ist für die Erstellung der Produkte oder Dienstleistungen des Unternehmens, also die Erlössituation, nicht zwingend erforderlich. Sie ist gewissermaßen eine unternehmensinterne Dienstleistung, um einen reibungslosen und wirtschaftlichen Betriebsablauf zu gewährleisten oder gesetzliche Vorschriften zu erf...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Ernährung im Betrieb – Trei... / 3.1.1 Erstes Herantasten ans Thema

Wichtig ist auch hier, die W-Fragen zum Einstieg in das Thema zu stellen. Bei bestehenden Kantinen ist besonders das Mitarbeiter-Feedback miteinzubeziehen. In der Planungsphase sollte zunächst die Frage nach der Zahl der Mitarbeiter und der Bedürfnisse der potenziellen Esser gestellt werden. Ein gewerblicher Mitarbeiter hat meist andere Gewohnheiten und Wünsche und auch eine...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Betriebsübergang: Vorausset... / 2.4.2 Abweichende Vereinbarungen

§ 613a BGB ist eine zwingend geltende Arbeitnehmerschutzvorschrift. Sie kann nicht durch einseitige Festlegung oder durch Vereinbarung zwischen dem alten und neuen Betriebsinhaber oder zwischen dem alten und/oder neuen Betriebsinhaber mit einzelnen oder allen Arbeitnehmern außer Kraft gesetzt werden. Praxis-Beispiel Veranlassung zur Eigenkündigung/Kurzfristige Beschäftigung b...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
CFO-Agenda 2020: Best Pract... / 2.5 Best Practices Finance

Finance versteht sich hier als Prozess der Buchführung und Abschlusserstellung. Neben den klassischen buchhalterischen Prozessen wie die Debitoren-, Kreditoren-, Anlagen- und Hauptbuchhaltung umfasst Finance auch Steuern und Treasury sowie den Entgelt- und Reisekostenabrechnungsprozess, aber auch die Weiterentwicklung der Organisation, Prozesse und Instrumente. Best Practice ...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
CFO-Agenda 2020: Best Pract... / 2.6 CFO-Agenda 2020

Prozesse & Systeme im Fokus Die Finanzverantwortlichen sehen – nicht zuletzt aufgrund der beschriebenen Situation – den aktuellen Schwerpunkt ihrer Aufgaben in der Optimierung von Prozessen und Systemen innerhalb des Finanzbereichs (s. Abb. 7). Diese beiden Themen stehen neben dem traditionellen Ziel der Ergebnisoptimierung durch Kostensenkungsprogramme derzeit ganz oben auf ...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Flick/Wassermeyer/Baumhoff/... / a) Ursächlichkeit zwischen tatsächlicher wirtschaftlicher Tätigkeit und Einkünften

Rz. 561 ‥ Der tatsächlichen wirtschaftlichen Tätigkeit der Gesellschaft sind nur Einkünfte der Gesellschaft zuzuordnen, die durch diese Tätigkeit erzielt werden ‥ Regelungszweck. Nach § 8 Abs. 2 Satz 5 Halbs. 1 sollen der tatsächlichen wirtschaftlichen Tätigkeit der ausländischen Gesellschaft nur diejenigen Einkünfte zugeordnet werden können, die durch diese Tätigkeit erzielt...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Flick/Wassermeyer/Baumhoff/... / (3) Stabile und kontinuierliche Teilnahme am Wirtschaftsleben eines anderen Mitgliedstaates

Rz. 471 Teilnahme am Wirtschaftsleben eines anderen Mitgliedstaates. Der EuGH verlangt zur Inanspruchnahme der Niederlassungsfreiheit eine Teilnahme am Wirtschaftsleben eines anderen Mitgliedstaates. Mit der räumlichen Bezugnahme auf einen anderen Mitgliedstaat dürfte vor dem Hintergrund des zu schützenden Niederlassungsvorganges nicht irgendein Mitgliedstaat gemeint sein, s...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Flick/Wassermeyer/Baumhoff/... / Literaturverzeichnis

Ammelung/Kulch, Ausländischer Kapitalmarkt im Sinne des § 8 Abs. 1 Nr. 7 AStG, IStR 2000, 642; Axer, Der Europäische Gerichtshof auf dem Weg zu "doppelten Kohärenz" – Eine Zukunft der Hinzurechnungsbesteuerung nach dem Cadbury Schweppes-Urteil, IStR 2007, 162; Bachmann/Richter, Ist die pauschale Strafsteuer nach dem Foreign Account Tax Compliance Act bei der Ermittlung der n...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Flick/Wassermeyer/Baumhoff/... / Inhaltsverzeichnis

mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Flick/Wassermeyer/Baumhoff/... / (5) Ausmaß des greifbaren Vorhandenseins der beherrschten ausländischen Gesellschaft in Form von Geschäftsräumen, Personal und Ausrüstungsgegenständen

Rz. 486 Ausmaß des greifbaren Vorhandenseins der beherrschten ausländischen Gesellschaft. Zur Beurteilung der Frage, ob eine beherrschte ausländische Gesellschaft lediglich Ausdruck einer rein künstlichen Konstruktion ist, oder ob diese Gesellschaft einer tatsächlichen wirtschaftlichen Tätigkeit nachgeht, stellt der EuGH auf das "Ausmaß des greifbaren Vorhandenseins der behe...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Supply Chain Risk Managemen... / 1 Risiken der Supply Chain aus aktuellen Entwicklungen

Katastrophen unterbrechen Lieferkette Die Auswirkungen von Risiken in der Supply Chain sind so immens, dass es die größeren Fälle inzwischen unschwer in die Tagesnachrichten schaffen. So wurde vor kurzem in der Tagesschau berichtet, dass Lieferprobleme bei Bosch zu Produktionsstillständen in mehreren Werken von BMW führten. Andere bekannte sehr große Supply-Chain-Ereignisse d...mehr

Kommentar aus Haufe Finance Office Premium
Schwarz/Widmann/Radeisen, U... / 4.2 Outsourcing

Rz. 13 § 4 Nr. 8 Buchst. d UStG gilt für alle Unternehmer, die die dort bezeichneten Umsätze ausführen, und nicht nur für Unternehmer, die ein Bankgewerbe betreiben. § 4 Nr. 8 UStG behandelt zwar in erster Linie Bank- und Börsengeschäfte, beschränkt sich in seiner Auswirkung jedoch nicht auf das Bankgewerbe, sondern befreit vielmehr alle aufgeführten Umsätze von der USt. Es i...mehr

Lexikonbeitrag aus Haufe Finance Office Premium
Outsourcing

Zusammenfassung Begriff Unter Outsourcing versteht man die Auslagerung einzelner Arbeiten oder kompletter Bereiche und Abteilungen an ein anderes Unternehmen. Sie ist eine heute weitverbreitete Vorgehensweise, auch in mittelständischen Unternehmen. Hauptziel ist die nachhaltige Senkung der Kosten bzw. eine Umwandlung von Fixkosten in variable Kosten. Weitere Punkte sind Verbe...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Outsourcing: Wie Sie die Wi... / 1 Was ist Outsourcing?

Outsourcing ist die Übertragung von Funktionen eines Unternehmens, die sich vornehmlich in der Verwaltung befinden, auf einen Dritten. Dieser erledigt sie für den Auftraggeber und erhält dafür eine Bezahlung. Der notwendige Informationsaustausch erfolgt über definierte Schnittstellen zwischen dem Unternehmen und dem Partner. Die Verantwortung für die Erledigung der Aufgabe g...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Outsourcing: Wie Sie die Wi... / 3 Wo liegen die Risiken des Outsourcing?

Outsourcing ermöglicht nicht nur Einsparungen bei den unternehmerischen Aufgaben am Rande der eigentlichen Kompetenz und Vorteile durch die Konzentration auf die Kernkompetenz. Es entstehen auch Kosten. Zum einen will selbstverständlich der Dienstleister bezahlt werden. Diese Kosten liegen zum Zeitpunkt der Planung in Euro vor, z. B. aus dem Angebot. Zum anderen müssen best...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Outsourcing: Wie Sie die Wi... / 2 Was macht Outsourcing erfolgreich?

Outsourcing wird in vielen Entscheidungssituationen als sehr sensibler Vorgang bezeichnet. Die subjektiven Barrieren, die dadurch aufgebaut werden, sind nicht gerechtfertigt. Viele Unternehmen haben bereits, ohne es so zu bezeichnen, bestimmte Aufgaben "outgesourct". Typisch dafür ist die verlängerte Werkbank, die in der Produktion Entlastung und Kostenvorteile schafft, oder...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Outsourcing: Wie Sie die Wi... / 6 Aufgabe des Controlling im Outsourcing

Das Outsourcing wird sich aus der aktuellen Diskussion heraus vermehrt in die praktische Umsetzung entwickeln. Zu groß sind jetzt schon die Vorteile, die vor allem die Konzentration auf das Kerngeschäft sowohl beim auslagernden Unternehmen als auch beim Dienstleister mit sich bringen. Beide beschäftigen sich mit dem, was sie am besten können. Die wachsende Zahl von Apps, die...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Outsourcing: Wie Sie die Wi... / 5.2 Sicherheits-Outsourcing

Mit neuen, verschärften Anforderungen von Gesetzgeber und Kapitalgeber an das Risikomanagement von Unternehmen gewinnt das Outsourcing von Sicherheitsmaßnahmen immer größere Bedeutung. Neben Aufgaben aus der Informationsverarbeitung, die ganz oder teilweise, ständig oder nur bei Bedarf ausgelagert werden, können weitere Bereiche durch Outsourcing preiswerter und besser erled...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Outsourcing: Wie Sie die Wi... / 5.1 IT-Outsourcing

Das IT-Outsourcing ist vielen noch als die Nutzung des früheren externen Rechenzentrums bekannt. Das aktuelle Angebot ist zwar umfassender und vor allem flexibler, grundsätzlich kann jedoch ein Vergleich gezogen werden. Die Auslagerung der Informationsverarbeitung, ganz oder teilweise, ist gekennzeichnet von den folgenden Kriterien: Die Informationstechnologie verlangt ein ho...mehr

Lexikonbeitrag aus Haufe Finance Office Premium
Outsourcing / 3 In welchen Unternehmensbereichen ist Outsourcing möglich?

Der anhaltende Trend zum Outsourcing sorgt dafür, dass nicht mehr nur Randbereiche eines Unternehmens ausgelagert werden. Immer mehr rücken auch früher als kritisch und sensibel betrachtete Bereiche und Abteilungen in den Blickpunkt, wie Abb. 1 zeigt. Abb. 1: Mögliche Felder für Outsourcing Grundsätzlich gilt: Alle Themen und Bereiche, die in den unteren Feldern der Matrix lie...mehr

Lexikonbeitrag aus Haufe Finance Office Premium
Outsourcing / 4 Wie gestaltet sich der Ablauf beim Outsourcing?

Jede Outsourcing-Entscheidung greift tief in die Strukturen eines Betriebs ein, auch wenn es zunächst nur um die Auslagerung unkritischer Bereiche geht. Daher sollte eine Umsetzung für jeden zu verlagernden Bereich in mehreren Schritten erfolgen (vgl. Abb. 2). Abb. 2: Wichtige Schritte beim Ablauf des Outsourcings 4.1 1. Schritt: Identifikation möglicher Felder und Istanalyse Z...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Outsourcing: Wie Sie die Wi... / 5.3 Outsourcing im Rechnungswesen/Personalwesen

In kleinen und mittleren Unternehmen wird durchaus intensiv über die Möglichkeit des Outsourcing von Rechnungswesen und Personalbuchhaltung nachgedacht. Hier wird schon seit langem mit unterschiedlichsten Dienstleistern zusammengearbeitet. Daher ist die Bereitschaft zum Outsourcing durchaus vorhanden. Folgende Punkte muss man bei der Wirtschaftlichkeitsanalyse beachten: Es we...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Outsourcing: Wie Sie die Wi... / 4.5 Die eigentlichen Kosten des Outsourcing

Der Dienstleister muss sich die Erfüllung der übernommenen Aufgabe bezahlen lassen. Dabei entstehen die eigentlichen Kosten des Outsourcing, die das Pendant zu den bisher im eigenen Unternehmen angefallenen Kosten darstellen. Die Rechnungsbeträge des Partners sollten unter den bisherigen eigenen Kosten liegen, die Summe der monetären und nichtmonetären Nachteile sollte die S...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Outsourcing: Wie Sie die Wirtschaftlichkeit richtig prüfen

Einführung Junge Unternehmen machen es vor. Sie konzentrieren sich auf ihre Kernkompetenz und kaufen notwendige weitere Leistungen zu. Damit sind sie schnell und kostengünstig. Das gilt auch für etablierte Unternehmen, die permanent die Verbesserung ihrer Abläufe durch die Auslagerung von unternehmerischen Funktionen prüfen müssen. Ganz oben auf der Liste stehen Themen wie der...mehr

Lexikonbeitrag aus Haufe Finance Office Premium
Outsourcing / 1 Welche Gründe gibt es für Outsourcing?

Vor allem in Unternehmen der westlichen Industriestaaten nimmt Outsourcing stark zu. Hauptgrund dafür ist der ständig steigende Kostendruck in den Betrieben, der u. a. durch Globalisierung und Internationalisierung entsteht. Dieser Trend betrifft zunehmend auch kleine und mittelständische Unternehmen. Wichtigstes Ziel und Argument für Outsourcing ist, dass sich das auslagern...mehr

Lexikonbeitrag aus Haufe Finance Office Premium
Outsourcing / 5 Entscheidung für Outsourcing treffen

Outsourcing greift immer tief in die Strukturen eines Betriebs ein. Die Entscheidung für oder gegen die Auslagerung bestimmter Arbeiten sollte daher ohne Ausnahmen von der Geschäftsleitung getroffen werden. Kostenrechnung und Controlling können und sollen die Entscheidung lediglich vorbereiten, alle relevanten Parameter offenlegen, Vor- und Nachteile darstellen sowie bei der...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Outsourcing: Wie Sie die Wi... / 5 Besonderheiten in den einzelnen Bereichen

Outsourcing ist im steuerlichen Bereich, z. B. zur Erstellung des Jahresabschlusses, eine selbstverständliche Vorgehensweise. Auch das Auslagern der Personalabrechnung ist vor allem in kleinen und mittleren Unternehmen bekannt und bewährt. Wenn aber auch weiter gehende Aufgaben des Personalbereiches ausgelagert werden sollen, fangen plötzlich die Bedenken an. IT-Outsourcing ...mehr

Lexikonbeitrag aus Haufe Finance Office Premium
Outsourcing / 8 Weiterführende Links

The Outsourcing-Institute, http://www.outsourcing.commehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Outsourcing: Wie Sie die Wi... / Einführung

Junge Unternehmen machen es vor. Sie konzentrieren sich auf ihre Kernkompetenz und kaufen notwendige weitere Leistungen zu. Damit sind sie schnell und kostengünstig. Das gilt auch für etablierte Unternehmen, die permanent die Verbesserung ihrer Abläufe durch die Auslagerung von unternehmerischen Funktionen prüfen müssen. Ganz oben auf der Liste stehen Themen wie der Einsatz v...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Outsourcing: Wie Sie die Wi... / 1.2 Partner

Der größte Nachteil jedes Outsourcing liegt im Verlust von Know-how für die ausgelagerte Aufgabe und in der dadurch entstehenden Abhängigkeit vom Dienstleister. Für viele Bereiche bedeutet das Outsourcing einen tiefen Einschnitt in die Strukturen des Unternehmens. Die Wahl des Partners ist daher von größter Bedeutung für den Erfolg des Vorhabens. Für den IT-Bereich stehen vie...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Outsourcing: Wie Sie die Wi... / 2.2 Zusammenarbeit mit dem richtigen Partner

Während ein schlechter Partner beim Outsourcing selbst ideal geeignete Aufgaben schlecht erfüllen kann, ist ein guter Partner in der Lage, auch aus nicht optimalen Aufgabenstellungen noch ein akzeptables Ergebnis herauszuholen. Darum ist die Wahl des richtigen Partners in einem Outsourcing-Projekt von größter Wichtigkeit. In einer Wirtschaftlichkeitsanalyse zählen Geldbeträge...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Outsourcing: Wie Sie die Wi... / 1.1 Vorgehensweise

Die digitale Informations- und Kommunikationstechnologie ermöglicht es, fast jede unternehmerische Aufgabe auch von Orten außerhalb der eigentlichen Betriebsräume durchzuführen. Das machen sich selbstverständlich auch die Anbieter von Outsourcing-Leistungen zunutze. Sie bieten eine große Vielfalt von Vorgehensweisen an. Das eine Extrem ist die Erledigung der Aufgabe im Hause...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Outsourcing: Wie Sie die Wi... / 3.3 Verlust an Individualität

Die Informationstechnologie hat bereits viel verändert. Die vielfältigen und individuellen Abläufe in den unternehmerischen Funktionen wie Rechnungswesen, Auftragsbearbeitung oder Warenwirtschaft wurden schon früh standardisiert. Kleine und mittlere Unternehmen hatten einfach nicht mehr die Mittel, individuelle Programme schreiben zu lassen. Trotz der Nutzung von Standardsof...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Outsourcing: Wie Sie die Wi... / 5.4 Vertriebsbereich

Der Vertrieb ist die Schnittstelle zwischen Unternehmen und Kunde. Wenn dort Funktionen an Dritte übergeben werden, entsteht eine besondere Form der Abhängigkeit: Der Abnehmer der Leistung des Unternehmens unterliegt nicht mehr der Kontrolle des Unternehmens. Dieses Risiko muss bewusst in Kauf genommen werden und sollte daher in der Analyse der Wirtschaftlichkeit einer solch...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Outsourcing: Wie Sie die Wi... / 4 Umsetzung in eine Wirtschaftlichkeitsprüfung

Die Wirtschaftlichkeitsanalyse zum Outsourcing von unternehmerischen Funktionen enthält neben den monetären Größen wie Personalkosteneinsparungen oder Kosten für zusätzliche Kommunikationseinrichtungen auch die nichtmonetären Größen aus den Erfolgsparametern und den Risiken. Hinzu kommen selbstverständlich noch die eigentlichen Kosten des Outsourcing, also der Preis, der an ...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Outsourcing: Wie Sie die Wi... / 1.3 Beispiele

Jede Aufgabe, die von anderen Aufgaben getrennt und genau definiert werden kann, eignet sich für das Outsourcing. Schnittstellen sorgen dafür, dass enge Verbindungen zu anderen Bereichen des Unternehmens aufrechterhalten bleiben. Hier einige Beispiele aus der Praxis, in denen auch kleine und mittlere Unternehmen Bereiche erfolgreich ausgegliedert haben: Praxis-Beispiel Geeign...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Outsourcing: Wie Sie die Wi... / 3.1 Verlust des Know-how

Jede Aufgabe verlangt ein bestimmtes Know-how, damit sie durchgeführt werden kann. Je größer dieses Wissen ist, desto besser wird die Aufgabe im Sinne des Unternehmens erledigt werden können. Auch in Randbereichen kann die Optimierung des Ablaufes von Aufgaben einen erheblichen Beitrag zum Unternehmenserfolg leisten. Durch das Outsourcing verlässt das Know-how das Unterneh...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Outsourcing: Wie Sie die Wi... / 3.2 Starke Abhängigkeit vom Partner

Für viele kleine und mittlere Unternehmen gibt es bereits starke Abhängigkeiten z. B. von großen Lieferanten oder von wenigen mächtigen Kunden. Diese Abhängigkeit um eine weitere Komponente in Form des Outsourcing zu erweitern, wird als Risiko angesehen. Jedes Outsourcing führt unbestritten zu einem Abhängigkeitsverhältnis zwischen Dienstleister und Auftraggeber, das jedoch ...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Outsourcing: Wie Sie die Wi... / 2.1 Konzentration auf die Kernkompetenz

Als wichtigster Vorteil für das Outsourcing wird von den Anbietern der Leistungen immer wieder genannt, dass sich das Unternehmen auf seine Kernkompetenz konzentrieren und damit seinen Erfolg steigern kann. Es ist sicher richtig, dass der Einsatz der begrenzten Mittel an Geld, Zeit und Mitarbeitern im eigentlichen Geschäft gewinnbringender eingesetzt wird als bei der Klärung...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Outsourcing: Wie Sie die Wi... / 4.1 Berechnung der nichtmonetären Vorteile

Nicht monetäre Vorteile sind z. B. die Nutzung der neuesten Technologien in der Informationsverarbeitung oder das professionelle Auftreten der Kunden gegenüber in der Logistik. Gleichgültig, welche Vorgehensweise bei der Berechnung benutzt wird, das Ergebnis ist immer subjektiv. Wichtig für die Wirtschaftlichkeitsprüfung ist, dass eine möglichst realistische Schätzung vorgen...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Outsourcing: Wie Sie die Wi... / 5.5 Logistik

Die Logistik von Waren ist geprägt von viel manueller Arbeit, gepaart mit einer großen Anzahl automatisierter Abläufe. Die notwendigen Aufgaben sind klar definiert und von den übrigen Aufgaben gut abgegrenzt. Daher eignet sich die Logistik sehr gut für ein Outsourcing. Hinzu kommt, dass die Lagerung und der Transport der Produkte eines Unternehmens in aller Regel recht weit ...mehr