Kurzarbeitergeld

Wo die Probleme sind:

  • Das richtige Konto
  • Bezugsdauer
  • Ausschlussgründe
  • Beantragung

1 So kontieren Sie richtig!

 
Praxis-Wegweiser: Das richtige Konto
Kontobezeichnung SKR 03 SKR 04 Eigener Kontenplan Bilanz/GuV
Sonstige Vermögensgegenstände 1500 1300   Sonstige Vermögensgegenstände
Verbindlichkeiten aus Lohn und Gehalt 1740 3720   Sonstige Verbindlichkeiten

So kontieren Sie richtig!

Nach Beantragung des Kurzarbeitergeldes hat der Arbeitgeber gegenüber der Bundesanstalt für Arbeit bzw. gegenüber der zuständigen Arbeitsagentur eine Forderung. Diese bucht er auf das Konto "Sonstige Vermögensgegenstände" 1500 (SKR 03) bzw. 1300 (SKR 04).

Die Gegenbuchung erfolgt auf das Konto "Verbindlichkeiten aus Lohn und Gehalt" 1740 (SKR 03) bzw. 3720 (SKR 04).

 
So buchen Sie richtig

Buchungssatz:

Sonstige Vermögensgegenstände

an Verbindlichkeiten aus Lohn und Gehalt

Überweist die Arbeitsagentur den Betrag, erfolgt die Buchung auf das Konto "Bank" 1200 (SKR 03) bzw. 1800 (SKR 04).

Die Gegenbuchung erfolgt auf das Konto "Sonstige Vermögensgegenstände" 1500 (SKR 03) bzw. 1300 (SKR 04).

 
So buchen Sie richtig

Buchungssatz:

Bank

an Sonstige Vermögensgegenstände

2 Praxis-Beispiel für Ihre Buchhaltung: Kurzarbeitergeld – Antrag

Bedingt durch den Ausbruch des Coronavirus erleidet die SF Berlin GmbH Anfang 2020 einen drastischen Umsatz- und Gewinneinbruch. Um keinen ihrer Arbeitnehmer entlassen zu müssen, beantragt sie für 20 Mitarbeiter Kurzarbeitergeld, zunächst für die Dauer eines Monats. Die Höhe beträgt insgesamt 45.000 EUR.

Buchungsvorschlag: Einbuchung der Forderung

 
Konto SKR 03/04 Soll Kontenbezeichnung Betrag Konto SKR 03/04 Haben Kontenbezeichnung Betrag
1500/1300 Sonstige Vermögensgegenstände 45.000 1740/3720 Verbindlichkeiten aus Lohn und Gehalt 45.000

Buchungsvorschlag: Überweisung durch die Arbeitsagentur

 
Konto SKR 03/04 Soll Kontenbezeichnung Betrag Konto SKR 03/04 Haben Kontenbezeichnung Betrag
1200/1800 Bank 45.000 1500/1300 Sonstige Vermögensgegenstände 45.000

3 Anspruchsvoraussetzungen und Antragstellung

Kommt es aufgrund von wirtschaftlichen Gründen (z. B. Lieferengpässe), betrieblichen Strukturveränderungen (z. B. Umstellung auf ein neues Produkt) oder unabwendbaren Ereignissen (z. B. behördlich angeordnete Quarantäne aufgrund eines Virusausbruchs) zu erheblichen vorübergehenden Arbeitsausfällen, kann die Beantragung von Kurzarbeitergeld erfolgen. Voraussetzung ist, dass der Arbeitgeber oder die Betriebsvertretung (Betriebsrat) den erheblichen Arbeitsausfall online bei der zuständigen Agentur für Arbeit anzeigen und innerhalb von 3 Monaten online einen Antrag auf Kurzarbeitergeld stellen.

Ein erheblicher Arbeitsausfall liegt bei vorgenannten Gründen immer dann vor, wenn

  • er vorübergehend und
  • nicht abwendbar ist und
  • im jeweiligen Anspruchszeitraum mindestens ein Drittel der im Betrieb beschäftigten Arbeiternehmer/-innen von einem Entgeltausfall zu mehr als 10 % betroffen sind.

Vermeidbarer Arbeitsausfall ist z. B. immer dann gegeben, wenn:

  • er durch die Gewährung von bezahltem Erholungsurlaub, oder
  • bei Nutzung von im Betrieb zulässigen Arbeitszeitschwankungen

ganz oder teilweise vermieden werden kann.

Das vom Arbeitgeber zunächst zu verauslagende Kurzarbeitergeld wird längstens für 12 Monate gewährt und an den Arbeitgeber erstattet.

 
Wichtig

Verlängerung des Kurzarbeitergeldbezugs möglich

Bei außergewöhnlichen Verhältnissen, die den gesamten Arbeitsmarkt betreffen, kann das Bundesministerium für Arbeit und Soziales die Bezugsdauer des Kurzarbeitergeldes auf bis zu 24 Monate verlängern.

4 Ausschlussgründe für die Gewährung von Kurzarbeitergeld

Eine Gewährung von Kurzarbeitergeld kommt für die nachfolgenden Personengruppen nicht in Betracht:

  • Personen, die nicht arbeitslosenversicherungspflichtig beschäftigt sind (z. B. aufgrund des Erreichens der Regelaltersrente),
  • Personen, die aufgrund der Teilnahme an einer beruflichen Weiterbildungsmaßnahme Arbeitslosengeld oder Übergangsgeld beziehen und es sich hierbei nicht um eine neben der Beschäftigung durchgeführte Teilzeitmaßnahme handelt,
  • Personen, die Krankengeld beziehen.
 
Praxis-Tipp

Krankheit während des Kurzarbeitergeldbezugs

Arbeitnehmer/-innen, die während des Bezugs von Kurzarbeitergeld arbeitsunfähig erkranken, haben ebenfalls Anspruch auf Kurzarbeitergeld, solange sie einen Anspruch auf Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall haben.

5 Förderung von Weiterbildung für Arbeitnehmer in Kurzarbeit

Durch die Ausgabe von Bildungsgutscheinen fördert die Agentur für Arbeit auch die Weiterbildung von Arbeitnehmern während der Zeit der Kurzarbeit. Voraussetzung ist:

  • Weiterbildung für gering qualifizierte Mitarbeiter/-innen, die keinen Berufsabschluss haben oder mind. 4 Jahre die erlernte Tätigkeit nicht mehr ausüben und eine an- oder ungelernte Tätigkeit verrichten.
  • Die Weiterbildung wird innerhalb der regulären Arbeitszeit ausgeübt.
  • Die Ausfallzeit wird nicht überschritten.
  • Auch muss die Qualifizierungsmaßnahme förderfähig sein und
  • dem Arbeitnehmer Kompetenzen für den Arbeitsmarkt vermitteln.

6 Anrechnung von Nebentätigkeiten möglich

Was viele nicht wissen, ist, dass Entgelte für eine während der Dauer der Kurzarbeit aufgenommene Beschäftigung, selbstständige Tätigkeit oder Tätigkeit als mithelfender Familienangehöriger auf das Kurzarbeitergeld angerechnet werden. Wurde die Beschäftigung bereits vor Bezug des...

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Finance Office Premium. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Finance Office Premium 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge